+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Neue Bremsbacken mit unterschiedlichen Dicken!


  1. #1
    Zndkerzenwechsler
    Registriert seit
    26.05.2003
    Beitrge
    42

    Standard

    Hallo!
    Ich habe mir neulich beim einzigen H�ndler in der N�he neue Bremsbacken f�r vorne und hinten f�r meine KR51/2 gekauft. Nach dem Auspacken zu Hause fiel mir sofort auf, da� die Belagdicke variiert.
    Messungen der Dicke ergab in etwa folgendes: Die jeweils zwei Bremsbacken in jeder der beiden Schachteln haben bis zu 1 mm Dickenunterschied. Z.B. hat ein Belag ca. 4 mm St�rke w�hrend der Belag der zugeh�rigen anderen Bremsbacke ca. 3 mm hat. Das gleiche gilt f�r die Backen bzw. Bel�ge der anderen Schachtel. Auch gibt es Unterschiede in der St�rke dews Belags bei ein und der selben Bremsbacke in der Gr��enordnung 0,5 mm. Anruf bein H�ndler ergab die M�glichkeit des Umtauschs. Allerdings sagte diser, da� ihm nach genauerer Ansicht anderer Bremsbacken im Laden das gleiche aufgefallen ist.

    D�rfen diese Unterschiede in der Belagst�rke sein? Ich denke nicht, kann mich aber irren. Wie gro� mu� die Dicke der Bel�ge neuer Bremsbacken eigentlich sein? 4 mm? Sollte ich mit Me�schieber zum H�ndler und mir die besten raussuchen? Oder sind die Unterschiede gewollt und mu� ich die Bremsbacken eintsprechend einbauen?
    Ich w�rde mich sehr �ber Antworten freuen, da ich schon einen recht langen Bremsweg habe...

    Danke!

  2. #2
    Zahnradstoer Avatar von Kifferliesel
    Registriert seit
    24.04.2003
    Ort
    Gro-Berlin
    Beitrge
    979

    Standard

    Bring die Bremsbacken zum Hndler zurck und la dir blo das Geld wiedergeben. La dir keine anderen aufschwatzen und bau diesen Schrott blo nicht ein. Vielleicht hat der dir sogar alte, gebrauchte, abgeschliffene Backen angedreht, oder hat im Hinterzimmer heimlich selber mit UHU-Kleber Linolium-Fubodenbelag auf irgendwelche alten Backen geklebt.

    Die Belagstrke mu bei neuen Bremsbacken durchgehend einheitlich und berall gleichmig hoch sein.

    Kauf dir lieber welche bei einem anderen Hndler oder benutze deine alten Bremsbacken weiter, indem du dort Bremsbeilagen in verschiedenen Strken beilegst.

  3. #3
    Kettenblattschleifer Avatar von Charles
    Registriert seit
    23.05.2004
    Beitrge
    577

    Standard

    bin ich mir jetzt nicht ganz sicher, aber kann es nicht sein wegen auflaufender und ablaufender seite bei trommelbremsen?

    weil dadurch wird
    a) eine backe strker belastet als die andere
    b) eine backe trifft erst spter auf die trommel (die ablaufende)

    kann also durchaus sein, dass das bei den belgen bercksichtigt wurde, sollte man sich vorher mal schlau machen bevor man wutentbrannt zu hndler rennt

  4. #4
    Urgestein Avatar von Dummschwtzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beitrge
    10.464

    Standard

    Original ist das dann aber nicht.

    Vom Denkansatz her wre das (auf-/ ablaufende Backe) zwar richtig, aber technisch hier mit unterschiedlicher Belagstrke nicht machbar. Die Backen wrden aufgrund ihrer Konstruktion kein durchgngiges Tragbild ergeben und nur an einem Punkt, dem der dicksten Belagstrke an der Trommel anliegen. => Folge: Es bremst nix.
    Das ginge nur mit zwei Bremsnocken / Bremszylindern. Und wenn man dann schon zwei Nocken htte, dann wre sicher eine Duplexbremse die bessere Wahl als die Simplexbremse, wie sie bei Simsons verbaut wurde.

    Ich kenn mich aus!

+ Antworten

hnliche Themen

  1. Neue Bremsbacken von AKF --> zu gro!
    Von qwertzy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.06.2009, 13:40
  2. Neue Bremsbacken sind zu gro
    Von Snoebel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.02.2009, 15:27

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beitrge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhnge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beitrge zu bearbeiten.