+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 30 von 30

Thema: Neue Dichtung (Kupplungsdeckel) und suppt wie sonst was


  1. #17
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Ik nehm Tetrapackdichtungen . Dis taugt wat!
    Is doch der grüne Punkt drauf , darf man doch wiederverwerten nech.
    Das eh voll sicher zum dicht machen. Da sind ja jenuch Stoffe drinne.
    Pappe , Alu , Plastik , Druckerfarbe wat auch immer nech . Irgendwas richtiges
    is da schon bei nech.

  2. #18
    Kettenblattschleifer Avatar von schangri
    Registriert seit
    05.11.2006
    Ort
    wo anders
    Beiträge
    607

    Standard

    Zitat Zitat von Airhead
    Ik nehm Tetrapackdichtungen . Dis taugt wat!
    Is doch der grüne Punkt drauf , darf man doch wiederverwerten nech.
    Das eh voll sicher zum dicht machen. Da sind ja jenuch Stoffe drinne.
    Pappe , Alu , Plastik , Druckerfarbe wat auch immer nech . Irgendwas richtiges
    is da schon bei nech.
    ja..das ist weniger abwägig als mancher zunächst glauben mag..
    persönlich habe ich das mal in Ungarn gesehen wie so bei einem Russentraktor auf dem Feld die Dieselpumpe wieder abgedichtet wurde :wink:

    mfg

  3. #19
    Simsonschrauber Avatar von Martin541/1
    Registriert seit
    03.01.2008
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.471

    Standard

    Zitat Zitat von Dummschwaetzer
    Ich hab für den Kupplungsdeckel noch die gute alte Cautasit-Asbest-Dichtung. Die kann man mehrmals verwenden, wenn man Glück hat. :)
    Das Zeug haben sie doch echt nur verboten, weil es so gut war. Ist so auch meine Erfahrung, ich hab auch eine solche welche.
    Das mit der Tetra-Pack-Variante ist mir neu, aber die Idee echt genial. Dicht hält das Zeug, wenn man sich das selber zuschneidet ists auch passgenau. Gibts die Dichtungen irgendwo als Vorlage oder muss man mindestens eine von jeder Sorte da haben um das aufzumalen?

  4. #20
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Martin541/1
    Gibts die Dichtungen irgendwo als Vorlage oder muss man mindestens eine von jeder Sorte da haben um das aufzumalen?
    Weder noch. Da greift das Prinzip "Kartoffeldruck". Bauteil bunt machen (mit Altöl, Tinte oder was auch immer) und dann das Dichtungsmaterial "stempeln". Ausschneiden, fertig.

    MfG
    Ralf

  5. #21
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Die Tetrapackdichtung .... es geht auch irgendein Pappdeckel oder der Einschlag vom Telefonbuch.
    Das ist eine Notfalllösung. Und wird erst dann zum Pfusch wenn man nur zu
    faul ist sich Dichtung zu kaufen , oder zu geizig.

    Wie herstellen? Entwerder die alte def. Dichtung auflegen und abmalen.
    Das Bauteil als Stempel nutzen und aufdrucken zum ausschneiden. Das mit
    Stempelfarbe oder Filzer oder Edding ( da muss man schnell sein ) .
    Ich brauchte mal schnell eine Dichtung von einen TS150 Seitendeckel , diesen habe ich dann auf einen Scanner gelegt und eingescannt. Ausgedruckt , Druck auf geklebt ausgeschnitten. Natürlich sollte es eine 1 zu 1 kopie sein.

    Man kann natürlich sich auch einen billigen Satz kaufen und diesen einscannen wenn man günstig an gutes Dichtungsmaterial bekommt.
    Oder einfach als vorsorge scannen.

  6. #22
    Schwarzfahrer Avatar von VolFrie
    Registriert seit
    19.09.2006
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    15

    Standard Post

    Ich würde ne deue Dichtung nehmen, die Motórenteile mit Curil ein schmatzen und zusammen bauen. Vorteil das ist dicht. Fertig

    LG

    Edit:

    Also om eine Dichtung zu machen braucht du nor das endsprechende Motorteil und etwas Öl. Das Mototeil schmierst Du mit etwas Öl ein und legst es dann auf deine "Pappe" und schon hast du ein Abdruck von deiner Dichtung. Brauchste nur noch ausschneiden fertig ist.

    LG

  7. #23
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Liebe Dichtungsexperten,

    wen sich jemand mit dem Thema ernsthaft auseinandersetzen setzen möchte, dem empfehle ich folgendes Buch! O.K. ist natürlich ein bischen teuer, aber es klärt auch auf!

    Für den besagten, Motor mit dem auslaufenden Öl aus dem Kupplungsdeckel gibt es auch heute noch, originale Dichtungen zu kaufen. Der Preis liegt bei unter einem €! Auch die Motormitteldichtung für diesen Motor, gibt es noch als Originalteil für unter einem € zu kaufen. Die gute alte Cautasit-Asbest-Dichtung. gibt es wegen dem Asbest Verbot natürlich nicht mehr. Sie wurde ja auch von Simson durch ein anders Material ersetzt. Und das sind die Dichtungen die man heute auch noch kaufen kann!!! Also Original Simson!!!! Wie in den Simson-Lehrvideo!

    Ich wundere mich schon, warum denn einige diese Dichtungen (Original Simson) nicht nehmen wollen. Und das bei diesen günstigen Preisen!

    Stattdessen wird erklärt, das mann Papierdichtungen mit Mitteln wie Hyglomar oder Curil aufpeppen kann. Das diese Mittel zwischen 10 und 15€ kosten sei nur am Rande erwähnt.

    Die durchaus interessanten Alternativmethoden, wie Tetrapack und Co zeugen davon, das einige offenbar noch nicht wissen, dass man für unter einem € heutzutage eine solche Dichtung auch kaufen kann! Und das sollte einem die Simme doch Wert sein oder?

    Was würde jemand sagen, wenn eine Fachwerkstatt zum Kunden sagen würde: OK, bringen Sie uns eine leere Milchtüte damit wir die notwendigen Dichtungen daraus herstellen können mit, um Ihr Moped zu reparieren?

    Wenn die Dichtflächen nicht beschädigt sind, und korrekt montiert wurde, reicht eine originale Simson-Dichtung immer aus. (Auch die ohne Asbest)
    Auch ist es heute möglich, die Motoren mit Dichtungen aus hochwertigen Materialien von namhaften Herstellern korrekt abzudichten. Das währen dann zwar "Nachbaudichtungen" , aber eben kein Müll aus Papier!


    Gruß Peter

  8. #24
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Restaurator
    Liebe Dichtungsexperten,

    [...]

    Gruß Peter
    Dein MIssionierungsdrang in allen Ehren, aber die meisten hier werden schon noch zwischen vollwertigem Ersatz und Notbehelf zu unterscheiden wissen.

    Und solang der Motor dicht ist, interessiert den Simsonauten sowieso nicht, was in irgendwelchen Büchern steht.

    MfG
    Ralf

  9. #25
    Kettenblattschleifer Avatar von schangri
    Registriert seit
    05.11.2006
    Ort
    wo anders
    Beiträge
    607

    Standard

    [quote="Airhead"]Die Tetrapackdichtung .... es geht auch irgendein Pappdeckel oder der Einschlag vom Telefonbuch.
    Das ist eine Notfalllösung. Und wird erst dann zum Pfusch wenn man nur zu
    faul ist sich Dichtung zu kaufen , oder zu geizig.

    mfg

  10. #26
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Und gerade Airhead , der die dicken Dichtungen immer im 10 Pack kauft
    Immer schön den Auspuff freihalten

  11. #27
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat: Dein MIssionierungsdrang in allen Ehren, aber die meisten hier werden schon noch zwischen vollwertigem Ersatz und Notbehelf zu unterscheiden wissen.

    Ja und das sieht man an den Beiträgen zum Thema!

    Gruß Peter

  12. #28
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Zitat Zitat von Restaurator
    Zitat: Dein MIssionierungsdrang in allen Ehren, aber die meisten hier werden schon noch zwischen vollwertigem Ersatz und Notbehelf zu unterscheiden wissen.

    Ja und das sieht man an den Beiträgen zum Thema!

    Gruß Peter


    Du hast anscheinend nicht begriffen wie es gemeint war

    OT von Deutz und Shangri mal entfernt, bitte ernsthaftere Diskussionen... ROSSI

  13. #29
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.205

    Standard

    Wer unbedingt selber Dichtungen ausschnippeln will (oder muß) kann sich Dichtungspapier kaufen.
    Das gibts auch bei Ebay in verschiedenen Stärken als Bogenware.
    Habe selbst sowas im Keller liegen falls mal bei meinen Fahrzeugen was undicht wird, und auf die Schnelle keine Dichtung verfügbar ist.

    mfg Gert

  14. #30
    Simsonschrauber Avatar von Martin541/1
    Registriert seit
    03.01.2008
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.471

    Standard

    Zitat Zitat von experimentator
    Wer unbedingt selber Dichtungen ausschnippeln will... [...]

    ...falls mal bei meinen Fahrzeugen was undicht wird, und auf die Schnelle keine Dichtung verfügbar ist.
    Genau darum gings mir bei Airs Tetrapack-Lösung doch auch nur. Für mehr als ne Übergangslösung bis brauchbares Material vor Ort ist, habe ich das eh nicht erachtet.

    @ Restaurator: Wo findest du die guten originalen Asbest-Dichtunge für weniger als einen Euro? Ich find in der Bucht nur für 4,50 das Stück, dann kann man auch neue in guter Qualität nehmen...

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. suppt aus dem luftfilter
    Von Chrischan im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.08.2008, 12:17
  2. Habe den Kupplungsdeckel jetzt endlich auf ---> neue Frag
    Von christian_obst im Forum Technik und Simson
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 21.03.2007, 22:50

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.