+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 50

Thema: Neue Tankreinigungsmethode?


  1. #33
    Simsonfreund
    Registriert seit
    24.05.2003
    Ort
    Sulzbach-Rosenberg
    Beiträge
    1.971

    Standard

    mit sicherheit geht das alles, aber was machst du dann mit der verbrauchten natronlauge? in den gulli kippen? das kann es irgendwo nicht sein. ich setzte da lieber auf eine rein mechanische und fettlösende reinigung. das dauert zwar länger aber dazu habe ich ja die maschine gebaut.

  2. #34
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    944

    Standard

    @simmiopi :

    Die restliche Natronlauge neutralisiert man mit Salzsäure und kippt sie dann in den Gulli.
    Is dann quasi eine Mischung aus Kochsalz und Wasser, also völlig harmlos !

  3. #35
    Simsonfreund
    Registriert seit
    24.05.2003
    Ort
    Sulzbach-Rosenberg
    Beiträge
    1.971

    Standard

    Original von Kurt:
    @simmiopi :

    Die restliche Natronlauge neutralisiert man mit Salzsäure und kippt sie dann in den Gulli.
    Is dann quasi eine Mischung aus Kochsalz und Wasser, also völlig harmlos !

    gut wenn man das macht. aber wie viele neutralisieren solche lösungen bevor sie sie in den gulli kippen? ich denke das machen die wenigsten.

  4. #36
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    11.07.2003
    Beiträge
    83

    Standard

    Moin!
    Aber wen es genauso viele Leute gibt die die salzsäure so wegkippen hat sich das Problem wieder erledigt (natürlich nur ein SCHERZ) !
    @Simmiopi: Was machst Du eigentlich mit Sand Benzin-Gemisch wenn der Tank dann entrostet ist?

  5. #37
    Simsonfreund
    Registriert seit
    24.05.2003
    Ort
    Sulzbach-Rosenberg
    Beiträge
    1.971

    Standard

    also bei mir wird kein benzin im tank verwendet und auch kein sand. das zeugs wird dann getrocknet und als rostigespulver entsorgt, der schmirgel wird wiederverwertet für die nächste tankreinigung.

  6. #38
    Tankentroster
    Registriert seit
    20.04.2003
    Ort
    Schnaittach
    Beiträge
    121

    Standard

    Original von simmiopi:
    mit sicherheit geht das alles, aber was machst du dann mit der verbrauchten natronlauge? in den gulli kippen? das kann es irgendwo nicht sein. ich setzte da lieber auf eine rein mechanische und fettlösende reinigung. das dauert zwar länger aber dazu habe ich ja die maschine gebaut.

    @Opi wie du weist wo ich wohne Entsorge ich da meine Giftstoffe ( Auflagen halt).

    *pufffffffffff*


    Grüße aus Mittelfranken

  7. #39
    Simsonfreund
    Registriert seit
    24.05.2003
    Ort
    Sulzbach-Rosenberg
    Beiträge
    1.971

    Standard

    Original von Kabelsalat:
    Original von simmiopi:
    mit sicherheit geht das alles, aber was machst du dann mit der verbrauchten natronlauge? in den gulli kippen? das kann es irgendwo nicht sein. ich setzte da lieber auf eine rein mechanische und fettlösende reinigung. das dauert zwar länger aber dazu habe ich ja die maschine gebaut.

    @Opi wie du weist wo ich wohne Entsorge ich da meine Giftstoffe ( Auflagen halt).

    *pufffffffffff*


    Grüße aus Mittelfranken
    ja ich weiss wo du wohnst!!

    was macht eigendlich meine rückbank? und die frontscheibe?

  8. #40
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    11.07.2003
    Beiträge
    83

    Standard

    @Opi: Was benutzt du dann zum tankreinigen?

  9. #41
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Wenn er das verraten würde dann könnte es ja jeder so machen und er würde kein Geschäft mehr machen.

    MfG Tilman

  10. #42
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    11.07.2003
    Beiträge
    83

    Standard

    Moin!
    Das kann auch jeder! Ich wollte nur mal wissen, was er als Scheuermittel nimmt, und was zum entfetten! Die heufigste methode ist nun mal mit Sand bzw. Kies und altem Spritt. Da Handarbeit in diesem Fall doch sehr anstrengend ist nimmt jeder, der hat, eine Betonmischmaschine! Ich persöhnlich benutzte auch andere Zutaten! Und ich hab den ultimativen Trick die Entlüftung im Tankdeckel sicher zu verschließen, sodaß da nichts mehr rauslüllt!

  11. #43
    Simsonfreund
    Registriert seit
    24.05.2003
    Ort
    Sulzbach-Rosenberg
    Beiträge
    1.971

    Standard

    als scheuermittel wird split verwendet. anstatt benzin nehme ich wasser und als fettlöser eine mixtur deren rezeptur nur ich kenne.
    jedenfalls ist sie biologisch abbaubar, was aber wiederum witzlos ist bei dem schmodder der da rauskommt, deswegen kommt das zeugs bei mir nicht mehr in den gulli.
    du hast recht das schütteln in handarbeit ist das anstrengende, die meisten geben da nach 10 min schon auf und der tank wurde da noch nicht richtig sauber. so war es auch bei meinen ersten beiden tankreinigungen.
    bei mir läuft der tank solange bis er richtig sauber ist und ich schaue da auch vorher nach ob er das ist und schalte erst dann aus.

    als tankdeckel habe ich da einen eigenen den ich nur zum reinigen verwende bei dem habe ich das loch schon zugemacht, genauso einen eigenen benzinhahn.

    zufrieden? mehr wird nicht verraten.

  12. #44
    Moe
    Moe ist offline
    Moderator Simsonschrauber Avatar von Moe
    Registriert seit
    30.07.2004
    Ort
    Hannover-Land
    Beiträge
    1.372

    Standard

    Ahoi!

    Man liest immer wieder von dem Wundermittelchen Oxalsäure. Über die Vor- und Nachteile weiß ich dank der Suchfunktion nun bescheid. Aber wo lasse ich den Dreck dann? Einfach ins Klo kippen wird ja wohl nicht gehen. Kann man die Suppe zu nem Recyklinghof bringen oder reissen die einem gleich den Kopf ab? Was macht ihr mit dem zeug?

    Allzeits gute Fahrt!

    Gruss und Dank Moe
    Das Geistige kommt hier zu kurz!

  13. #45
    Kettenblattschleifer Avatar von adrian82
    Registriert seit
    17.05.2004
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    615

    Standard

    Hi,

    @Moe:

    Da die Oxalsaeure AFAIK keine besonders starke Saeure ist, solltest
    du sie mit Soda (=Backpulver) neutralisieren koennen. Soda ist
    naemlich ein sogenannter chemischer Puffer und kann bei ausreichender
    Konzentration die Saure neutraliesieren. Wenn das ganze dann neutral
    ist (aber nur dann), kannst du das ganze in den Ausguss schuetten vorrausgesetzt, das der Saeurerest der Oxalsaeure selbst nicht noch irgendwie giftig ist. Das Soda kann nur die eigentliche Saeure neutralisieren, d.h.
    die Oxoniumionenkonzentration auf 10^-7 mol/l (=pH7=neutral) bringen,
    aber nicht irgendwelche Giftstoffe aufloesen. Die neutralisierende Wirkung
    von Soda kennt man uebrigens auch als Mittel gegen Sodbrennen, da
    wirkt es genauso, indem es die Magensaeure neutralisiert.

    PS: Ich uebernehm keine Garantie fuer meine chemische Fachberatung,
    ich bin naemlich eigentlich Physikstudent, Chemie hatte ich nur als Leistungs-
    kurs in der Schule .

    Adrian

  14. #46
    Moe
    Moe ist offline
    Moderator Simsonschrauber Avatar von Moe
    Registriert seit
    30.07.2004
    Ort
    Hannover-Land
    Beiträge
    1.372

    Standard

    Ahoi!


    @ Adrian, gibts da auch ne 100% Methode wie man die Oxalsäure neutralisieren kann? Ich danke Dir aber schon mal für den Tipp!

    Allzeits gute Fahrt!

    Gruss Moe

    Wenn man googlet findet man nich so viel...

    Universität Würzburg
    Institut für Organische Chemie
    UW - C 340
    01/98

    Xn

    Oxalsäure Dihydrat [6153-56-6]
    C2H2O4 * 2 H2O; Ethandisäure-Dihydrat, Kleesäure-Dihydrat. Farblose, geruchlose, gut wasserlöslich Kristalle.


    Gefahren für Mensch und Umwelt
    Gesundheitsschädlich bei Berührung mit der Haut und beim Verschlucken. Nierengift, Herz- Kreislufschäden möglich. Entzündungserregend, Hämolysefolgen möglich.
    Bildet mit Oxidationsmitteln explosive Gemische. Zu vermei dende Stoffe sind Laugen, Ammoniak, Salze von Halogensauerstoffsäuren, Oxidationsmittel und Metalle.
    Gefährliche Zersetzungsprodukte: Kohlenmonoxid, Kohlendioxid

    LD50 (oral, Ratte) 7500 mg/kg (wasserfreie Substanz)


    Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln
    Schutzhandschuhe als kurzzeitiger Staubschutz.


    Verhalten im Gefahrfall (Unfalltelefon: 112)
    Staubentwicklung vermeiden, Stäube nicht einatmen.
    Trocken aufnehmen. Der Entsorgung zuführen. Nachreinigen.
    Wasser, Schaum, Pulver.
    Brennbar, im Brandfall können Kohlenmonoxid und Kohlendioxid entstehen.


    Erste Hilfe
    Nach Hautkontakt: Mit reichlich Wasser abwaschen.
    Nach Augenkontakt: Mit reichlich Wasser bei geöffnetem Lidspalt mindestens 10 Minuten ausspülen. Arzt hinzuziehen.
    Nach Einatmen: Frischluft.
    Nach Verschlucken: Viel Wasser trinken lassen, Erbrechen auslösen. Arzt hinzuziehen.
    Nach Kleidungskontakt: Kontaminierte Kleidung entfernen.
    Ersthelfer: siehe gesonderten Anschlag

    Sachgerechte Entsorgung
    Als wässrige Lösung vorsichtig neutralisieren dann in neutrale wässrige Lösemittelabfälle.

  15. #47
    Tankentroster Avatar von Der-Cheat
    Registriert seit
    18.03.2006
    Ort
    52531, Uebach Palenberg
    Beiträge
    186

    Standard

    Oxalsaeure, ist das nicht auch in Birnen (die zum essen) drinne?

  16. #48
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    17.12.2005
    Beiträge
    98

    Standard

    www.por15.de das zeug ist top zum tank behandeln!!!
    hab damit schon 2 tanks behandelt und kann nicht klagen!!

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. welche neue batterie, welcher neue vorderreifen?
    Von der_thomas im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.08.2010, 20:10
  2. neue abe
    Von charlygt78 im Forum Recht
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.08.2006, 23:36
  3. Der Neue
    Von Christian_S51-1E im Forum Smalltalk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.06.2003, 23:04

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.