+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Neue Zündspule schlägt durch... Problem Gelöst!


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    01.09.2006
    Ort
    Bavaria 912xx
    Beiträge
    17

    Standard Neue Zündspule schlägt durch... Problem Gelöst!

    Hallo,
    ich hatte vor kurzem bei meiner KR51/1 Bj.'69 folgendes Phänomen:
    Nach ca. 3km Fahrt fiel die Zündung aus, danach war sie nicht mehr anzukriegen.
    Neue Zündkerze, Kerzenstecker, Zündkabel, Unterbrecherkontakt, half alles nichts. Bei der Zündfunkenkontrolle war aber ein (kräftiger) Funke zu erkennen.
    Also Kerze rein, probiert, nichts...
    Bei einem erneuten Versuch anzutreten konnte ich hinter der Grundplatte aber ein tolles Gewitter erkennen... also Zündspule raus, und siehe da: Schlägt durch, von der Wicklung (am Rand) hin zum Eisenkern, ein deutlicher schwarzer Fleck war zu erkennen...
    und das Beste, vor ca. 3 Monten erst eingebaut, Fahrleistung max 150km.
    Hm, was sagt man dazu? Ist da jetzt die Zündspule selber schuld? Oder evtl. auch was anderes? Darf das sein, nach so kurzer Zeit?
    Fragen über Fragen

    Gruß
    MF

  2. #2
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Stelle doch mal Bilder der Zündung ein .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    01.09.2006
    Ort
    Bavaria 912xx
    Beiträge
    17

    Standard

    Habe im Moment leider keine Digicam zur Hand, aber das Ganze sieht folgendermaßen aus:
    Von der eigentlichen Wicklung, die ja braun ummantelt und mit Harz versiegelt ist, schlägt der Zündfunke im montierten Zustand auf die Grundplatte über (ca. 1cm)


    Gruß
    MF
    Angehängte Grafiken

  4. #4
    guido
    Gast

    Standard

    ja die innenliegende Zündspule ist eine Fehlkontructions, hatte ich auch noch in meiner KR51/1 von '78 drin. Da diese Spule sehr nah an der Brennkammer liegt, geht die Isolierung irgendwann weg, und der Funke von der Hochspannung findet seinen Weg zur Masse eben schon früher als bei der Zündkerze... aber 1cm ist ein langer weg, da sollte er doch eher bei der 0,4 mm eingestellten Zündkerze funken.

    Ich hab mir eine externe Zündspule mit einer niedervolt Primär Spule eingebaut, das hat den Vorteil das sich keine Hochspannung mehr auf der warmen Grundplatte befindet. Bei mir funktioniert diese Lösung wunderbar und auch vom Einbauen her war es nur ein kleiner Aufwand... Kosten 30-50€... aber dafür keine Probleme mehr mit der Zündpule.

    mfg Guido

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    01.09.2006
    Ort
    Bavaria 912xx
    Beiträge
    17

    Standard

    Ich konnte das Problem folgendermaßen beseitigen:

    Ich habe den Schutzlack bzw. das Gewebe von der Zündspule vorsichtig entfernt und anschließend den viel zu weit nach außen (Richtung Schraube Grundplatte) stehenden Draht des Zündkabels weiter zur Mitte hin verlegt, anschließend alles wieder mit Pflaster umwickelt und mit 2Komponenten-Harz versiegelt. Sieht aus wie neu und funktioniert auch so.



    Gruß
    mf

  6. #6
    Tankentroster Avatar von BADBOY
    Registriert seit
    04.12.2004
    Ort
    Greifswald/Hinrichshagen Hof 2
    Beiträge
    113

    Standard

    da sieht man mal wieder den gnazen neuen mist kanst alles in die tonne tretten nur noch schrot
    seh es ja an kickstarterwellen usw alles nicht mehr gehärtet usw nur müll am besten original teile verbauen

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Hohlschaltwelle gebrochen. Neue klemmt....Problem gelöst
    Von Meisenfricko im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.10.2006, 12:39
  2. Elektrik schlägt durch?
    Von mawachter im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.11.2003, 00:34

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.