+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 31

Thema: Neuer Vergaser- Simson zieht nicht mehr hoch


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard Neuer Vergaser- Simson zieht nicht mehr hoch

    Hallöchen,

    nach meinen Zündungsproblemen kommt jetzt das nächste. Ich hab einen neuen Vergaser in meinen SR4-2/1 eingebaut (war ein falscher drin). Jetzt ist der 16n1-6 drin. Der Meister aus der Fachwerkstatt hat das Ding eingestellt und meinte, es sei einbaufertig. Kam mir schon komisch vor. Klar, der Schwimmerstand ist immer gleich, aber die Leerlauf und die Luftgemischschraube muss doch perfekt auf den jeweiligen Motor abgestimmt sein?
    Jedenfalls zieht der Star jetzt nicht mehr. Im Standgas läuft er super rund und zieht in die vollen Drehzahlen. Im ersten Gang ist es schon tricky, im zweiten noch schlimmer und im dritten geht er fast aus. Was kann das sein? Simmeringe sind neu, Auspuff ist neu, Zündung ist komplett neu und auf 1,5 vorm OT eingestellt. Habs am Vergaser mir sämtlichen Einstellungen probiert. Aber auch wenn er warm ist, erreiche ich keine merklich hohe Drehzahl beim drehen an der Gemischschraube (wie laut Anleitung für Vergasereinstellung)

  2. #2
    Tankentroster Avatar von dahound
    Registriert seit
    22.11.2013
    Beiträge
    100

    Standard

    moin moin

    also ich hatte ein ähnliches Problem ein meinem Bing...Standgas war vollkommen in Ordnung (klingt bei dir auch so?) aber sie hat einfach nicht gut gezogen.

    Grund war das der Vergaser Nebenluft gezogen hat, weil die Ansaugmuffe bei meiner S51 nicht mehr richtig dicht war. Schau mal ob bei dir ein ähnliches Problem sein könnte. Ich hatte auch erst ewig am Vergaser geschraubt und dann war es so eine einfache Lösung.

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard

    Das klingt noch relativ gut! Werde ich morgen gleich probieren. Eigenartig ist aber auch, dass es den ohne Luftfilter völlig abwürgt, sobald man Gas gibt. Zieht man den Choke beim fahren will er ausgehen, haut man ihn dann schnell wieder raus, dann stottert er total, fährt danach aber RELATIV gut. Also mehr als 50 schafft der nicht mehr...

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Mach den Vergaser nochmal ordentlich sauber. Ich vermute Schmutz oder Späne in den Düsen.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  5. #5
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard

    Also wie gesagt der ist Brandneu! Hatte ihn jetzt nochmal auseinander, den Schwimmer und alles noch mal nachgestellt und da ist alles blitzeblank drin!
    Die Kerze erscheint mir viel zu hell, es riecht auch komisch...irgendwie verschmort??
    Eigenartig finde ich auch immer noch, dass der Motor keine hohe Drehzahl erreicht, selbst wenn ich an der Gemischschraube drehe, was ein Einstellen des Gasers quasi unmöglich macht. Aber es kann eigentlich nur der Vergaser sein, weil sie bis gestern super lief, er springt auch beim ersten Tritt an und zieht im Leerlauf schön hoch...nur beim Fahren kackt er ab. :( Ich hab vor allem immer noch keine Ahnung, ob er nun zu viel oder zu wenig Sprit bekommt, laut der Kerze würde ich sagen zu wenig, aber spielt man nur ein bisschen am Choke kackt er sofort ab...
    Ich finde das mit dem Luftfilter auch eigenartig. Normalerweise müsste er doch auch ohne laufen? Geb ihc ohne Luftfilter Gas, würgt er sich selbst ab.

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.822

    Standard

    Das mit dem Luftfilter erklärt sich so:
    Im kompletten Ansaugtrakt wird ein bestimmter Unterdruck erzeugt,
    welcher sich direkt auf die Menge an Sprit auswirkt,
    die aus dem Vergaser in den Luftstrom und zum Zylinder gelangt.

    Entfernst Du nun den LuFi stimmen Luftstrom und Unterdruck nicht mehr.
    In der Folge gelangt noch weniger Benzin-Luft-Gemisch in den Verbrennungsraum.

    Zwei Ideen hätte ich noch:
    Benzindurchflussmenge 200ml/m minimum sind gegeben?
    Ist in Deinem neuen Auspuff ein Anschlag für den Dämpfereinsatz im Dämpfergehäuse?
    Mglw. ist der Dämpfereinsatz vor den Auslass (also nach hinten) gerutscht.

    LG Kai d:)

    PS: Choke ist übrigens falsch - aber ich weiß das Du den Startvergaser meinst.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  7. #7
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard

    Also, ich denke, es KANN nur am Vergaser bzw. der Einstellung liegen. Das Teil fuhr gestern mit dem Alten Vergaser bestens. Demzufolge sind Fehlersuchen an anderen Orten ERSTMAL nicht von Nöten, abgesehen davon, dass sowieso alles bestens ist. Mittlerweile bin ich felsenfest davon überzeugt, dass er zu wenig Sprit bekommt, obwohl ALLES sauber ist, der Benzinfluss stimmt, die Schwimmereinstellung passt. Die Gemischschraube ist eine Umdrehung draußen. Ich hab keine Ahnung, was ich machen kann, dass der noch mehr Sprit bekommt.

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.822

    Standard

    Hast Du den Durchfluss am Schlauch gemessen oder
    mit dran hängendem Vergaseroberteil?
    Ich hab mal ewig gesucht, bis ich die eine Rostflocke gefunden hatte,
    welche am Ende des Schlauches im Einlaufstutzen lag.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  9. #9
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard

    Am Benzinhahn...also mess ich nochmal mit Vergaseroberteil.
    Der Schlauch und alles ist neu. Das ist eine Einstellungssache. Aber ich kann ihn nicht einstellen, da ein Drehen an den Einstellschrauben keinerlei Veränderung bringt.

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.08.2014
    Beiträge
    102

    Standard

    Ich habe vor kurzem beim gleichen Vogel ebenfalls einen solchen Vergaser eingebaut und auch bei mir war zunächst das Einstellen nicht möglich. Die Drehzahl änderte sich überhaupt nicht.
    Bei mir lag es daran, dass das Moped nicht ausreichend warmgefahren war.
    Mo Jo
    Star SR4-2/1 Bj 1971 32.000 km 6V U-Zündung BVF 16N1-6

  11. #11
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard

    Das hab ich auhc schon vermutet, aber das Teil "fährt" unter Volllast im 3. Gang 36km/h. Da 20km oder so zu fahren ist ein Selbstmordkommando auf den Landstraßen hier.

  12. #12
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.822

    Standard

    Zum Einstellen des Vergasers muss der Motor warm sein.
    Ob der durch 10km fahren oder 15min. 3/4 Gas im Leerlauf warm wird, ist egal.
    Simson BVF Vergaser 16N1 und 16N3 - Daten und Einstellen
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  13. #13
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.258

    Standard

    Nimm den Vergaser total auseinander. Prüfe alle Düsen auf Durchmesser und Durchgängigkeit, blase alle Düsen und Kanäle mit Druckluft aus. Und beim Zusammenbauen achte darauf, dass Du die Start- und die Hauptdüse nicht verwechselst.

    Peter

  14. #14
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard

    Bin jetzt eine Stunde mit dem Ding hier rum gefahren. Also:
    Er verändert zwar die Drehzahl, aber irgendwie klingt das gar nicht gut. Irgendwie nicht "frei" also relativ dumpf. Der fährt auch mit allen Einstellungen nur untertourig. Ich hab NUR den Vergaser gewechselt, da muss mir doch irgendwer sagen können, was ich total falsch mache? Ich mach das ja nun auch nicht zum ersten Mal
    Was bisher geschah:
    Zündung geprüft
    Vergaser komplett zerlegt
    Alle Düsen gecheckt
    Schwimmer eingestellt
    Vergaser im betriebswarmen Zustand eingestellt
    LuFi gecheckt

    Ergebnis:
    Fährt immernoch scheisse.

  15. #15
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Nicht nur die Düsen, auch die Kanäle des Vergasers auf Rückstände untersuchen.

    ... und es gibt tatsächlich Montagsprodukte. Ist mir bei den MZA-Vergasern noch nicht passiert, aber die FEZ-Produkte haben nicht den besten Ruf.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  16. #16
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    81

    Standard

    Der Vergaser ist sauber!!
    Außerdem ist das ein BVF/ MZA also das beste Produkt in dieser Hinsicht.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Simson stottert unter Belastung und zieht nicht mehr
    Von Habicht 86 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.09.2012, 21:13
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.08.2012, 14:58
  3. neuer Bing-Vergaser bei KR 51/2 verbaut und läuft nicht mehr rund
    Von metalwurstsalat im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.06.2011, 21:26
  4. ditter Gang zieht nicht hoch.
    Von Angus im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.09.2008, 19:36

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.