+ Antworten
Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8 9 10
Ergebnis 145 bis 157 von 157

Thema: Neuwertige Schwalbe oder selber instandsetzen?


  1. #145
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Zitat Zitat von Benjii Beitrag anzeigen
    Hi,

    soweit komm ich nichtmal... Darüber hab ich auch schon gelesen, aber mein Problem ist, dass ich den Schieber nichtmal ansatzweise in den Vergaser reinkriege. Als ob die Öffnung einfach einen Millimeter zu klein wäre. Ich habe eine Befürchtung: Ich hatte schon verdrängt, dass ich den Vergaser nach dem Ausbau einmal habe fallen lassen. Ich weiß nicht wodrauf, aber ich denke er ist auf die Öffnung gefallen und diese ist jetzt minimal verbogen. Ich hab also höchstwahrscheinlich keine andere Möglichkeit als mir einen neuen zu kaufen, oder? Dass würde mich (neben den 40€) insofern ärgern, da ich mich (zumindest momentan noch) darin überfordert sehe, denn Gas- und Startvergaserzug anzubringen
    Wenn das verbogen sein sollte, dann kannst du eigentlich nur einen neuen kaufen. Du weißt aber, dass die Rille im Gasschieber genau dort sein muss, wo die Leerlaufschraube ist? Die müsstest du eventuell mal so weit wie möglich herausdrehen. Das mit dem Einsetzen kriegst du gin, ich habs auch geschafft. Die Feder kannst du reindrehen, sodass der Bowdenzug dann in der Feder ist .

    mfg
    Albi

  2. #146
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    55

    Standard

    Klar, habe den Schieber so eingesetzt, dass die Rille an der Schraube wäre. Aber auch bis dahin bin ich mit dem Schieber nichtmal gekommen.
    Hab mal ein Bild gemacht, aber man sieht (genauso wie in der Realität) zumindest keine starke "Beule", sondern nur rechts am Rand diesen Delle, oder wie auch immer man es nennen mag.

    IMG_1187.jpg

    Aber welchen Grund könnte es sonst haben, dass ich den Schieber mit bestem Willen (und auch Öl) nicht schaffe, in der Vergaser zu schieben? Muss doch an dem Sturz liegen, oder? Würde mir natürlich die 40€ für einen neuen Vergaser gerne sparen, aber ich hätte keine Idee, wodran es liegen kann.

  3. #147
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Miss doch mal den Durchmesser des Vergasers und den des Gasschiebers.

  4. #148
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    ...und beim Vergasermessen auch mit verschiedenen Positionen. Nicht daß der jetzt "eiförmig" ist durch den Sturz.

    qdä

  5. #149
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Ich meine genau erkennen zu können, das sich die Kante nach innen gedrückt hat. Da reicht ja schon ein halber Millimeter, das es klemmt. Wenn man keine 2 linken Hände hat, nimm man einen Dremel mit einem feinem Schleifaufsatz oder eine kleine Ecke Schleifpapier und schleift das weg. Einen neuen Vergaser würde ich deswegen nicht kaufen.

    Falls du schleifst, mach im Anschluss alle Düsen wieder frei.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  6. #150
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    55

    Standard

    War echt eiförmig, bin dann gestern (zum zweiten mal) zu Classica Colonia gefahren und habe mir einen neuen Vergaser + Zylinderflansch Dichtung gekauft.
    Heute konnte ich dann mal ein bisschen schrauben, hab es geschafft dieses Metallplättchen vom Sitzbankschloss rauszuschlagen sodass die Federn + Stifte rauskamen. Das Rücklicht hab ich auch mal getauscht, da war ein 12V21W drin
    Und dann hab ich angefangen, den Vergaser einzubauen... Das war natürlich garnicht so einfach, beim Gaszug hab ich ca. 50 Versuche gebraucht um ihn einzuhängen und der Startvergaserzug war schlicht zu kurz. Deßhalb musste ich die Mutter zwischen der Stellschraube und der Startschiebekappe entfernen, und selbst dann war es nur möglich in dem ich oben an den Zügen geschraubt hab. Hab ich was falsch gemacht? Und ist es ok, dass die Mutter fehlt?
    Dann hab ich alles zusammengeschraubt und wollte den Vergaser einstellen. Also angekickt! Und... nichts passierte. Auch nach mehrmaligem Kicken ging sie nicht an.
    Dann habe ich mal den Zündkerzenstecker abgenommen und die Zündkerze abgeschraubt (obwohl ich in dem Bereich überhaupt nichts verändert hab) und den Zündfunken überprüft. Die Zündkerze sah ok aus, nicht weiß und nicht schwarz, ein wenig feucht. Allerdings kam leider Zündfunke. Jetzt bin ich erstmal überfordert, wodran könnte es liegen? Wie soll ich weiter vorgehen?

  7. #151
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Hast du die Zündung denn eingeschaltet? Ich habe mal 20 Minuten gebraucht bis ich das gemerkt habe, passiert wenn man sich auf was anderes konzentriert...
    Ansonsten: rechten Deckel ab, Einstellung prüfen.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  8. #152
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Moin,
    auch neue Vergaser müssen eingestellt werden.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  9. #153
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    55

    Standard

    Tach,

    ja die Zündung war eingeschaltet, zwischenzeitlich aber auch mal nicht, ich kann dich also sehr gut verstehen damaltor Gerhard, ich wollte den Vergaser ja gerade einstellen, aber dafür hätte die Kiste ja erstmal anspringen müssen.

    Hab heute mal den Zündkerzenstecker abgeschraubt und das Kabel an die Motormasse gehalten, und wie ich schon erwartet hatte kam kein Funke. Ich hab mir jetzt mal den Schaltplan angeguckt und im Buch gelesen. Wodran kann es denn jetzt noch liegen? Das Kabel von der Primärspule zur Zündspule ist lose/kaputt; Das Kabel von der Zündspule zum Stecker ist lose/kaputt oder die Primärspule bzw Zündspule an sich ist kaputt, oder? Das ist schon so ein Punkt, wo ich mich leicht überfordert fühle Nach dem Angucken des Schaltplans ging es mir allerdings schon ein bisschen besser :)

    Andere Frage: Es war ein Schlauch von knapp unterm Lenker irgendwie durch dieses "Verbindungsblech der Trittbretter" gelegt und endete irgendwo im nirgendwo, also auf beiden Seiten. Den hab ich jetzt einfach mal entfernt, war das falsch?

    Gruß

  10. #154
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Der Schlauch gehört unterm Lenker einfach so hin, und am anderen Ende an den Luftberuhigungskasten. Ohne den Schlauch läuft der Motor etwas schlechter.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  11. #155
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    55

    Standard

    Ich glaube den mein ich nicht, du meinst doch DEN, oder? Den, den ich meinte, war vom Durchmesser wie der Benzinschlauch vom Tank zum Vergaser.

    Ich weiß echt nicht wie ich weiter vorgehen soll. Ich hätte so Lust die Schwalbe komplett zu zerlegen, Schrauben auszutauschen, den Rahmen strahlen zu lassen und dann lackieren etc, aber ich hab halt keine Garage und müsste das dann (falls von unseren Vermietern erlaubt) im feuchten Keller machen. Abgesehen davon zweifel ich echt daran, ob ich das hinkriege. Ich bin natürlich nicht doof, aber bei der Schrauberfahrung mangelt es einfach.
    Aber wenn ich jetzt einfach nur die Teile so mache, dass sie "irgendwie" läuft, komm ich mir so vor wie als würde ich über ne Lackierung einfach drüber lackieren. Schwer zu beschreiben, versteht ihr was ich meine? Gerade wenn ich dann solche Sachen sehe:

    IMG_1190.jpg

    also z.B. wie dieser Orangene Elektronikbaustein (was ist das eigentlich? Im Schaltplan finde ich dieses Teil nicht) da einfach irgendwie rumhängt, eine Schraube wild durch den Leitungsverbinder gebohrt wurde und auch einfach wie extrem verrostet der Rahmen ist, fühle ich mich noch schlechter, wenn ich das Ding nicht komplett zerlege und neu aufbaue.

    Darf ich mal ganz blöd fragen, was ihr an meiner Stelle tun würdet?

    Gruß,
    Benjii

  12. #156
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Ja, ich meinte tatsächlich "DEN".

    Der den du meinst, gehört dann wohl an die Batterie, an die Öffnung aus der das Gas austreten kann falls die Batterie gasen sollte. Das andere Ende hängt dann so runter, dass eventuelle Säurespritzer nicht auf das Blech/Lack kommen.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  13. #157
    Tankentroster
    Registriert seit
    12.12.2011
    Ort
    Legden
    Beiträge
    169

    Standard

    Hi,

    Darf ich mal ganz blöd fragen, was ihr an meiner Stelle tun würdet?
    ...ohne jeglichen Zeitdruck einen kompletten Neuaufbau, sofern du die darüber im klaren bist welche Kosten auf dich zukommen.

    Beim hinbasteln zahlste immer mal wieder nen bissel was (hier nen fuffi, da nen hunni) hast am ende aber nur nen recht wertlosen Schrottklumpen

    direkt genug ?


    gruß Florian

+ Antworten
Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8 9 10

Ähnliche Themen

  1. Selber restaurieren oder restauriert kaufen ?
    Von Simson Fahrer im Forum Smalltalk
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.06.2011, 23:16
  2. Simson Schwalbe instandsetzen - wer kann und mag?
    Von Rodrigez im Forum Simson Händler und Werkstätten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.06.2007, 23:45
  3. regenerier ich selber oder schick ich den motor ein?
    Von pauzi_der_zweite im Forum Technik und Simson
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 20:27

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.