+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 70

Thema: Und noch einer...: Schwalbe (KR51/1) springt nicht an - Ganz schwerer Fall, imho...


  1. #33
    Zündkerzenwechsler Avatar von nervenzusammenbruch
    Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    30

    Standard

    PS zündschloss und lichtspule sind übrigens auch neu, genauso wie der kabelbaum und die schalter usw...

  2. #34
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Ist die Kurbelkammer vielleicht schon voll Sprit? Nach Erleben eines ähnlichen Phänomens bei einem nestbekannten Schrauber mit mehreren anderen nestbekannten ratlosen Schraubern empfehle ich in solchen Fällen, die Karre auch einfach mal ne Nacht ohne Zündkerze stehen zu lassen. Man weiß ja eh nicht mehr weiter und es kostet nix

    Auch habe ich selber schon mal eine nagelneue Nachbau- Zündspule verbaut, hatte schönen blauen Funken und es sprang nix an. Nach 2h rumgeracke habe ich die eigentlich raus geworfene alte Zündspule wieder rangehangen, ein Mal getreten und die Karre lief. Was lernten wir daraus? Trau keinem Funken, auch wenn er noch so schön aussieht.
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  3. #35
    Zündkerzenwechsler Avatar von nervenzusammenbruch
    Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    30

    Standard

    hallo andré,

    ja, kw-gehäuse geflutet hatte ich auch schon bedacht (wäre ja kein wunder bei 5 millionen erfolglosen startversuchen), aber ich hab die kerze immer wieder raus über nacht und ohen durchgedreht.

    und klar, trauen tu ich dem funken nicht, schließlich tut der anscheindend nur so schön, wenn ich ihn sehen kann

    hätte halt gern vermieden, wieder alles komplett zu zerlegen...

  4. #36
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Die Frage, wie man checken könnte ob es auch an der montierten Kerze funkt hat mich schon mal beschäftigt. Es gibt ja diese leuchtenden Test-Kerzenstecker:

    https://www.youtube.com/watch?v=ncr35pTa61E


    Die Dinger gibts bei Ebay&Co., finde ich nur gerade nicht. Meiner Meinung dürften die nur leuchten, wenn der Stromkreis über die Funkenstrecke zwischen den Elektroden geschlossen wird.

    Alternativ könnte man vielleicht auch das Zündkabel auftrennen und eine beim Kicken zu beobachtende 1mm Lücke in der Seele schaffen. Wenn es dann da funkt, sollte es eigentlich auch an der Kerze funken. Vorausgesetzt diese ist funktionsfähing und die HV spring nicht schon vor den Elektroden auf Masse.

    Bei solchen Experimenten kriegt man blöder Weise auch schnell mal eine an die Flossen geknallt
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  5. #37
    Zündkerzenwechsler Avatar von nervenzusammenbruch
    Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    30

    Standard

    ...ich habe nach entlegenden tipps gefragt, jetzt krieg ich sie

    in ordnung, kann ich nachvollziehen, werde ich versuchen (morgen). zwar ohne youtube-stecker, aber die nullvierer-funkenstrecke auf zweimal nullzwei oder so zu teilen, und einer beim funken zuzuschauen, das krieg ich hin. danke für die anregung, ich werde berichten!

  6. #38
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Du kannst es auch mal komplett ohne Stecker probieren, sprich blanke Seele oben an der Kerze fixieren. Eventuell holt das ja noch ein paar Volt raus.

    Sollte das irgendeinen Erfolg bringen hast Du aber immer noch nicht den Fehler. Bist Du mit der Abrissgeschichte vertraut? Gemeint ist hiermit die definierte optimale Distanz zwischen der Magnetkante im Polrad und dem Polschuh der Primärspule im ZZP. Ansonsten nach Simson Schwalbe und Abriss googlen.

    Sinn hinter der Übung ist, den Unterbrecher an dem Punkt öffnen zu lassen, in dem sich nicht nur der Kolben im ZZP befindet, sondern auch vom Polrad in der Primärspule die höchste Spannung erzeugt wird. Diese Spannung verläuft während der Polradrotation sinusförmig, wenn du Pech hast beginnt Dein Unterbrecher momentan irgendwo auf dem Weg zur Spitze dieser Sinuskurve mit dem Öffnen. Der Funke würde also nicht aus der optimal möglichen Primärspannung generiert.
    Hier bietet sich einiges an Potenzial, eine schwächelnde U-Zündung noch etwas zu pimpen. (auch wenn einige meinen der korrekte Abriss würde sich bei korrektem neuen Unterbrecher von selbst ergeben...lieber kontrollieren)

    Bei der S50 habe ich den Kram auswendig drauf, bei der /1 ist das zwar übertragbar aber die Maße irgendwie anders.
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  7. #39
    Zündkerzenwechsler Avatar von nervenzusammenbruch
    Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    30

    Standard

    interessanter gedanke, werd ich gleich mal nachdenken. davor muss ich natürlich noch meinen intuitiven vorbehalt anbringen: ist doch alles in der aktuellen konfiguration gelaufen... ein totschlag-argument eigentlich, aber eines, auf das ich langsam verzichten sollte. weil irgendwas muss sich ja geändert haben, sonst würds ja noch gehn...

    aber nochmal zur theorie (eine gute theorie ist ja immer sehr praktisch): falls (wie und warum auch immer) die zündspannung im zzp nicht die maximale höhe hätte - sie HAT zu diesem zeitpunkt immerhin genug dings um 0,4mm luftspalt (zzgl. dem widerstand gelegentlicher verschmutzungen) zu überwinden. wie weit sich die funkenstrecke vergößern lässt werd ich morgen ausprobieren. vermutung: a bissl was geht da bestimmt noch. womit für mich der beweis erbracht wäre, dass im zzp genug spannung anliegt, um auch unter kompressionsdruck zuverlässig überzuspringen.

    wie gesagt: ich schau mir das morgen gern an, danke für den tipp!

  8. #40
    Flugschüler Avatar von mcfly2001
    Registriert seit
    06.07.2010
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    383

    Standard

    Deshalb sollst du ja zur Fehlersuche auch nur die Zündung anschließen und alles andere abklemmen.
    Das Zündschloß kann natürlich auch der Verursacher deiner Probleme sein.
    Leider wohnst du einfach zu weit weg, sonst hät ich mir die Sache schon mal vor Ort angeschaut

  9. #41
    Zündkerzenwechsler Avatar von nervenzusammenbruch
    Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    30

    Standard

    Hallo Leute,

    ein kleines Update, ich spar mir mal meine Kommentare...:

    -Lampenmaske und Scheinwerfer ausgebaut, Kabelsalat besichtigt und für gut befunden. Nichts angefasst. Lüfterrad demontiert.
    -Funkenstrecke bis 1,0mm getestet und für gut befunden, Kerze wieder auf 0,4mm eingestellt und gereinigt.
    - Startversuche, geschätzt 30 Stück schnell hintereinander. Nach den ersten 10 wird langsam ein sanftes Nachsprötteln spürbar, nach 20 wirds klar: Sie will...! Nach 30 oder so: YES! Bei Vollgas und gezogenem Startvergaser fängt sie sich, läuft ruhig bei niedriger (etwa Leerlauf) Drehzahl, nach etwa 10 Sekunden dreht sie dann plötzlich auf. Also Gashahn vorsichtig zu - und aus ist die Fuhre. Und springt nicht mehr an. Bei denselben Bedingungen. Bei nochmal gereinigter Kerze auch nicht. Dann wieder die Vergasereinstellung variiert, nix, Auspuff ab ('s tropft schon wieder hinten raus), nix, Lüfterrad runter, nix, Kicken, kicken, kicken... Den Rest könnt ihr euch denken.

    Damit ist für mich der Beweis erbracht, dass prinzipiell ales funktioniert und i.O. ist (wie vermutet). Das ist beruhigend. Die logische Konsequenz find ich weniger nett: Das kann nämlich nur heißen, dass ich zu doof bin... Ist die Bitch denn sooo empfindlich...? Sind die für einen erfolgreichen Start erforderlichen einflussfaktoren etwa nur unter Laborbedingungen reproduzierbar...? Bin verzweifelt.

  10. #42
    Zahnradstoßer Avatar von Schwalbe51-2
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    919

    Standard

    Moin,
    es hört sich so an als ob du nicht nur Probleme mit der Zündung hast sondern auch mit dem Vergaser
    wie startest du den genau ?
    Ich mach immer Choke voll auf ohne Gas, 2 Mal Kicken, Choke zu, Halbgas und ein letztes mal Kicken, läuft.
    hast du mal geschaut ob evtl deine Nadel am Vergaser abgebrochen ist, da kommt dann auch kein richtiges Gemisch zusammen.

    Hast du jetzt mal eine neue Kerze besorgt ?
    Was hast du den überhaupt für eine drin ?
    Als Alternative geht auch eine NGK oder Beru?
    Ich hatte mal so ne Kerze die im eingebauten Zustand nicht wollte, wenn da noch eine schlechte Steckverbindung dazu kommt.

    Bastian

  11. #43
    Zündkerzenwechsler Avatar von nervenzusammenbruch
    Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    30

    Standard

    Guten Morgen in die Runde,

    Vergasernadel ist i.O. und in die dritte Kerbe von oben eingehägt, Schwimmerstand korreckt, Startvergaser i.O., Gemischschraube war bei dem Kurzzeit-Erfolg gestern auf 2 Umdrehungen, alle Düsen sauber.

    Kerzen hab ich einmal neu und einmal alt (Typen weiß ich grad nicht, die neue ist Bosch, die alte glaub ich ne DDR Marke?), jedenfalls funken beide bestens.

    Ich starte mit gezogenem Startvergaser und variiere ständig dabei die Gasstellung, als sie gestern angesprungen ist stand der Hahn wie beschrieben voll offen.

    Bei appem Luftfilter sieht man dabei immer wieder mal ein paar Tropfen Sprit aus dem Vergaser spritzen - merkwürdigerweise in die falsche Richtung (also nach draußen Richtung LuFi, wo sie doch eigentlich angesaugt werden müssten...)

    Vielleicht trau ich mich später nochmal raus und hol mir meinen täglichen Schwalbenfrust ab - werde berichten...

  12. #44
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin,

    ich meine hier zwischen den Zeilen zu erlesen (korrigiere mich bitte, sollte ich falsch liegen), dass die Zündung auf eine außenliegende Zündspule umgerüstet wurde.
    Wenn dem so ist, dann versuch es doch mal bitte mit einer neuen, bzw. kontrolliere, ob diese eine 12V Version ist.
    Folgender Hintergrund: Als ich noch keinen Plan hatte, und einfach drauf losgeschraubt habe, ist mir der Fehler unterlaufen, dass ich beim Erwerb einer neuen Zündspule von 6V Bordelektronik auf 6V Zündspule geschlossen habe... ein schönen Funken brachte die auch, aber der Motor blieb still.
    Jetzt denkst du vielleicht: Aber die lief doch mit dem vorhandenem Arrangement bereits... Das habe ich auch schon gesehen. Eine U-Zündung mit 6V Zündspule und trotzdem lief die Karre..., dann musste allerdings die GP aufgrund eines Defekts getauscht werden und mit der "neuen" gebrauchten GP lief nichts mehr, bis mir dann die 6V Spule aufgefallen ist und diese ausgetauscht wurde.
    Ist also nur ne so eine Idee. Dennoch würde ich es zumindest mal versuchen, und wenn auch nur um sicherzugehen, dass es das nicht ist.

    Gruß
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  13. #45
    Zündkerzenwechsler Avatar von nervenzusammenbruch
    Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    30

    Standard

    hallo, und danke für den interessanten gedanken! was diese schwalben-specials betrifft habe ich tatsächlich keinen plan (deshalb bin ich hier gelandet). bis ich das mit dem scheinwerfer mal geblickt habe... 6V/12V, gleich- und wechselspannung gleichzeitig, alles zusammen an so einem kleinen gefährt - nicht schlecht... von einer aussenligenden zündspule ist mir nichts bekannt, ich habe lediglich die lichtspule (eben für den scheinwerfer) getauscht, die bringt 13V (brachte, muss es heißen, als die fuhre zwischendrin mal lief). die ladespule lädt auch (wie viel weiß ich grad nicht mehr), und die zündspule, nun ja, die funkt. werde bei trockenem wetter demnächst wieder neue versuchsreihen starten, irgendwann muss sie ja nochmal anspringen (darf sie dann nur nicht mehr ausgehn lassen...).
    danke und grüße aus bayern

  14. #46
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Also hast du noch die innenliegende Zündspule? Dein Zündkabel geht also von der Grundplatte direkt zur Zündkerze?
    Dann kannst du meinen Ansatz getrost vergessen... sorry.


    Gruß
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  15. #47
    Zündkerzenwechsler Avatar von nervenzusammenbruch
    Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    30

    Standard

    ja, grundplatte - kabel - kerze. danke trotzdem, querdenker sind in der sache sehr gefragt glaub ich...

  16. #48
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Ok, hast du denn mal die Hochspannungsdurchführung gecheckt?
    Ich meine mich zu erinnern, dass wir irgendwann mal nen Fall hatten, bei dem es nachher an dieser gelegen hat.


    Gruß
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sehr schwerer Kaltstart Schwalbe KR51/2
    Von schnabelhuh im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.12.2012, 20:01
  2. noch einer mit leistungsproblemenen KR51/1
    Von Squishy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.04.2009, 13:51
  3. Schwalbe springt immer noch nicht an ?!Vergaser?!
    Von Prolefic im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.08.2006, 16:34

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.