+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 49 bis 64 von 70

Thema: Und noch einer...: Schwalbe (KR51/1) springt nicht an - Ganz schwerer Fall, imho...


  1. #49
    Zündkerzenwechsler Avatar von nervenzusammenbruch
    Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    30

    Standard

    entschuldige, was meinst du mit hochspannungsdurchführung? den ast spule/kabel/kerze auf durchschlag prüfen? wie genau sollte ich das machen ohne orgelnden anlasser...? oder meinst du etwas anderes?

  2. #50
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    hochspannungsdurchführung ist das dingens, welches das kurze stück kabel der Zündspule mit dem langen kabel, welches zum Kerzenstecker geht, verbindet. das sitzt am motorausgang vorn
    wenn das nicht richtig vernünftig sitzt, kann es auch zum Problem werden
    manche kennen mich, manche können mich

  3. #51
    Zündkerzenwechsler Avatar von nervenzusammenbruch
    Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    30

    Standard

    verstehe, werde ich mir genau anschaun, sobald ich wieder in der garage bin (freitag?). gibts da vielleicht ein how-to, oder reicht ein strenger blick, ein widerstandsmessgerät und ne taschenlampe?

  4. #52
    Flugschüler Avatar von mcfly2001
    Registriert seit
    06.07.2010
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    383

    Standard

    Die Hochspannungsdurchfürung ist das kleine Blech, dass im Stopfen neben dem Zündkabel verbaut ist.
    Es hat wohl eine Schutzfunktion bei einem Defekt an der Zündung.
    Wir hatten aber auch schon mal den Effekt, dass die Isolierung der Zündspule (innen) defekt war.
    Bei Versuchen ohne laufenden Motor, war der Funke an der Zündkerze. Wenn das Teil lief, war der Funke plötzlich zwischen Spule und Motorgehäuse und wir haben ewig nach dem Fehler gesucht.
    Versuch mal eine neue Spule (wenn möglich) oder eine andere Grundplatte mit passendem Polrad.
    Versuch mal ein paar Fotos zu machen, dann könenn wir vielleicht noch Fehler sehen

  5. #53
    Zündkerzenwechsler Avatar von nervenzusammenbruch
    Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    30

    Standard

    ja, das klingt plausibel. werde ich mir wie gesagt sehr genau anschaun. vielleicjt lässt sisch ja eine art starterrolle mit der alten bohrmaschine bauen ;-) mal eben die verbliebenen altteile auf verdacht tauschen ist eher schlecht - die versandkosten sind bei diesen kleinbeträgen allmählich schlecht zu rechtfertigen, und passendes bastelmaterial hab ich keins..

  6. #54
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hi,

    man kann mit einem Akkuschrauber die Kurbelwelle (Gewinde schützen) antreiben, so kannst du am offenem Motor schaunen ob der Funke kommt, wo er evtl. bleibt, ob er bei einer bestimmten Drehzahl weg ist (hatt ich mal das er erst bei höherer Drehzahl im Stercker durchschlug, starten ging aber sobald ich Gas gab kam sie in's Stottern) usw..

    Früher od. später wirst du eh alles doppelt rumliegen haben und Stecker/Kerze/Kabel sind das absolute min. was du als Vorrat brauchst, du WIRST sie brauchen!

    Auf Verdacht defekte Zündungsteile immer Stück für Stück tauschen und einen evtl. dfekten Stecker kann man auch erstmal mit direkt aufgeknaddeltem Kabel improvisieren!

    Grüße!

  7. #55
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin,


    also die Hochspannungsdurchführung kannst du in Ihre Einzelteile zerlegen. Der Zusammenbau ist selbst erklärend und bei Google findet sich auch bestimmt das ein oder andere hübsche bunte Bild dazu.
    Schade, dass du nicht um die Ecke wohnst. Ich habe eine ganze Hand voll alter U-Zündungen mit innenliegender Spule.
    Falls du wirklich weiterhin mit U-Zündung fahren willst, könnte ich dir ein paar davon günstig verscherbeln. Bei Interesse kannst du mir gern eine PN schicken.


    Gruß
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  8. #56

    Registriert seit
    19.08.2015
    Ort
    Werdau
    Beiträge
    3

    Standard

    Hi... Zufällig hier drüber gestolpert. Hatte genau selbige Symptome bei meiner vor kurzem. Bei mir hing das Schwimmerventil nach der Winterpause. Lief auch nur kurz bei Vollgas und sonst gleich ersoffen.. Nur so ne Idee zum checken..
    Gruß
    Torsten

  9. #57
    Zündkerzenwechsler Avatar von nervenzusammenbruch
    Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    30

    Standard

    hallo leute,

    ihr seid super, danke für die vielen guten tipps! hochspannungsdurchführung und (neues) schwimmernadelventil wer dich mir am freitag zur brust nehmen. wär doch gelacht...

  10. #58
    Glühbirnenwechsler Avatar von Finux
    Registriert seit
    20.08.2015
    Ort
    Donauwörth
    Beiträge
    62

    Standard Der Freitag war glaub letzte Woche?

    Servus,
    hast du schon den Fehler gefunden?

    Was mir hier so einfällt was noch nicht genannt wurde ist definitiv der Zündkerzenstecker.
    1. Wie viel kOhm hat dieser? Es gibt welche mit 5kOhm und mit 1kOhm
    2. Ich hatte auch mal ein Problem mit der Zündspule/Grundplatte. Bin schier verrückt geworden bis ich gott sei dank die alte GP reingebaut habe und die Neue zur Seite gelegt habe. Funke war immer da schön stark blau - nur unter Kompression hats nicht gefunkt!
    => Hier reden immer alle von 0,4mm Diodenabstand! Ne gute Zündung packt deutlich mehr! Nimm mal die Kerze und kicke und schau mal ob du noch bei ca. 5mm Abstand nen Funken hast. (simuliert quasi den erhöhten Widerstand unter Kompression)
    3. Läuft die wenn se kalt ist so lange bis se warm ist?
    4. Du hast geschrieben du hättest eine 12V Zündspule verbaut? Ich selber hab ne /2er aber mein Kumpel hat ne /1 und da sind 6V verbaut? oder irre ich mich da gewaltig?
    5. kleine konstruktive Kritik -> Ich lese von dir sehr oft " ja das passt " vll. solltest du schreiben was du meinst was passend ist ich hatte es auch, dass ich stunden lang andere "passende" werte genommen habe => kommt mein Kumpel sagt "du Depp" ich -> na klar => läuft

    viel Erfolg und lass doch mal was hören
    ps: wenn du Kondensatoren bestellst - nimm dir immer 2! sehr oft ist einer defekt! hat mich auch schon Nerven gekostet! und ja ich habe auch so gut wie alles doppelt daheim weil ich Fehler gesucht und vermutet habe wo keine waren ;D

  11. #59
    Zündkerzenwechsler Avatar von nervenzusammenbruch
    Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    30

    Standard

    hallo nach donauwörth,

    mit freitag hab ich schon kommenden freitag gemeint ;-) bin also noch nicht zu einem update gekommen. werd mir also übermorgen erstmal genau anschaun ob der funke nicht irgendwo anders überspring (hochspannungsdurchführung usw), dann GP, Polrad und Zündspule (hoffentlich) genau identifizieren, Kerzenstecker prüfen und messen, Funkenstrecke nochmal strecken (einen guten Millimeter an der Kerze hatte ich schon, funkt tadellos). Danke für die Tipps! Auch das "passt schon" trifft gut, diese geschichten kenne ich andersrum auch zur genüge.... sobald man aber selber in einer solche sackgasse kommt beim fehlersuchen setzt der verstand schrittweise aus und man glaubt immer mehr an gespenster. gleichzeitig kriegt alles, was man schonmal geprüft zu haben glaubt (und für in ordnung befunden hat) den hashtag "passt" und "i.O." - die möglichkeit eines fehlers oder einer zwischenzeitlichen änderung der sachlage wird dabei geflissentlich ignoriert :-)
    also, wie gesagt: (disen) freitag gibts hoffentlich wieder was neues.
    bis dann!

    PS so lang gelaufen ist sie noch nicht, als dass sie ordentlich warm geworden wäre. ein paar minuten mal, im stand. fahren ging noch garnicht, weil beim gasgeben bzw unter last immer die leistung weg war, bzw sie hat zugemacht und ist ausgegangen...

  12. #60
    Zündkerzenwechsler Avatar von nervenzusammenbruch
    Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    30

    Standard

    Hallo Leute,

    heute ist ein besonderer Tag, aber der Reihe nach.

    Als erstes hab ich die to do Liste aus Euren letzten Beiträgen abgearbeitet:

    - Mich bis zur Hochspannungsdurchführung durchgearbeitet, Sichtprüfung - iO.
    - Zündkabel, Kerze, Stecker Sichtprüfung - i.O.
    - Widerstandmessung: 1kOhm - zur Kenntnis genommen.
    - Evtl. überspringenden Funken in dem Bereich gesucht, dazu ziemlich russische Akkuschrauber-Adapter für den KW-Stumpf gebastelt, letztlich doch die Freundin als Anlasser missbraucht - i.O., also nix entdeckt.
    -Auspuff abgeschraubt, Startversuche mit verschiedenen Vergasereinstellungen, Bremsenreiniger usw pp - alles ohne Erfolg.
    - Vergaser weg, selbes Spiel - ohne Erfolg

    Soweit, so schlecht. Jetzt wirds interessant:

    - Irgendwann gewundert, wieviel Gemisch (vernebelt und kondensiert) auch ohne Vergaser aus dem Auslass kommt, wenn man mal nicht dauernd die Kerze rein und raus schraubt zum trocknen, sondern einfach stur kickt, kickt, kickt...

    - Freudiger Schreck, wie das Ding plötzlich - ohne Vergaser, ohne Auspuff, ohne Starthilfe mit Bremsenreiniger o.ä. zündet und voll aufdreht. Und genauso plötzlich wider aus ist. Und auch nicht mehr anspringt, nicht ohne, nicht mit Vergaser / Auspuff...

    - Ein paar Experiemnte in der Richtung, und schnell isses klar: Im Kurbelgehäuse steht offensichtlich dick der Sprit drin. ElGonzales hatte Recht!
    Aber: Einfaches Ausdünsten lassen durch stehen lassen ohne Kerze hats nicht gebracht, auch nicht über einen längeren Zeitraum. Ohne Kerze kicken, Berg runterrollen usw hats (natürlich...!) auch nicht gebracht. Deshalb war das für mich dann zwischenzeitlich auch abgehakt und die Verzweiflung ging weiter...

    Verantwortlich für den Erfolg war letztlich die Versuchsanordnung Vergaser runter, Auspuff runter, Kerze rein, und kicken, kicken, kicken... Irgendwann tritt dann ein Zustand ein, indem das aus dem Kurbelgehäuse verdunstende/hochgespritze und vorverdichtete Gemisch in zündfähigem Zustand auf eine zwar nasse, aber in dem Moment doch zündende Kerze trifft, und voilá... Der Rest ist Variation der Parameter, sprich: Immer schön ohne Vergaser kicken und versuchen mit kleinen Spitzern Bremsenreiniger die Zünderei soweit am Laufen zu halten bzw halt immer wieder damit anzufangen, bis es offensichtlich nur noch der Bremsenreiniger ist, der verbrennt, und nichts mehr aus dem Kurbelgehäuse. Dann weiter mit aufgestecktem (nicht aufgeschraubtem) Vergaser spielen, bis Motorlauf und Drehzahl nach kurzer Zeit durch Spielen mit Falschluft (Vergaserflansch auf den Stehbolzen hin und herschieben) und Gaszug eindeutig kontrollierbar wird. Gewonnen...

    Liebe Leute, ich bedanke mich ganz herzlich für Eure Hilfe, eure Tipps und Anteilnahme, die mir, neben dem technischen, auch sehr geholfen hat. Wer mal in der Gegend ist, ist immer herzlich willkommen zum kucken (kicken?), Kaffetrinken und gemeinschaftlichem durch die gegend knattern. Dankeschön!

    Ein schönes Wochenende und immer ne Handbreit Sprit im Tank wünscht:
    der Geheilte
    Geändert von nervenzusammenbruch (20.05.2016 um 19:02 Uhr)

  13. #61
    Zündkerzenwechsler Avatar von nervenzusammenbruch
    Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    30

    Standard

    Hallo Leute,

    da bin ich wieder... Nach des Dramas letztem Akt vor einem Jahr (s.o.) ist nicht viel passiert, sprich: die Schwalbe stand eigentlich nur rum. Meine Nerven in Sachen rumfummeln und einstellen waren verbraucht, und meine Holde hatte in der Saison ein anders Spielzeug. Mit den ersten Frühlingstagen 2017 hob sich der Vorhang für eine neue Aufführung in Sachen Schwalbensch***...

    Ich machs kurz und kürze die etwa 15 Stunden Gefummel und Gekicke ab: Sie springt an und läuft ganz fein - aber nur ohne Luftfilter und Ansaugschorchel. Sobald das alles ordnungsgemäß draufgesteckt wird geht sie sofort aus, oder springt erst gar nicht an, und ich meine: unter keinen Umständen! Alle Teile vom Saugrohr sind neu bzw. restauriert, alles richtig zusammengebaut, nichts verklemmt oder sonstwie "zu". Hab inzwischen sogar in den Luftsammler (das Blechdings) unten ein 6er Loch gebohrt - ohne Erfolg.

    Das diesjährige Problem ist also m.E. wesentlich übersichtlicher, aber bis jetzt leider auch nicht zu lösen gewesen. Hat vielleicht jemand eine Idee dazu?

    Vielen Dank schonmal für eure Gedanken :-)

  14. #62
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    25.12.2012
    Beiträge
    59

    Standard

    Schönen guten Tag.

    Wenn der Motor nur ohne LuFi und mit abmontierter Ansauganlage läuft, dann kriegt er entweder zu wenig Luft, oder zuviel Sprit, oder beides. Klassiker wären hier ein nicht schließender Startvergaser, falsche Düsen im Vergaser, ein komplett verdreckter Luftfilter, oder ein grandios verstellter oder undichter Schwimmer. Ist die Feder im Startvergaserkolben noch vorhanden? Hier spreche ich aus leidvoller Erfahrung... ;-)

    Viele Grüße
    Ruprecht

  15. #63
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Zuviel Sprit dachte ich auch so... Vielleicht kolossal abgesoffen!?
    Wurde die Kurbelkammer mal ordentlich durchgelüftet?

    Nach 1 Jahr Standzeit empfiehlt sich im Zuge der Wartung
    eine gründliche Vergaserreinigung und
    der Austausch vom "alten" Bengzeng durch neues.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  16. #64
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    neee, sie läuft ja im Standgas und ohne Lufi...und nur vom stehen wird der Vergaser auch nicht dreckig.
    Hab meinen Essi nach nem 3/4 Jahr angeworfen, zweimal 1/2 Umdrehung kurbeln - läuft - tock, tock, tock...

    @Nervenmann, dein Name fehlt irgendwie...
    die bekommt viel zu viel Sprit, mach die Standardeinstellung / Bedüsung vom Vergaser.

    Besser, kauf dir einfach einen Neuen für 40€ - oder so, stell ihn nach Senfglasmethode ein und alles passt!

    Grüße Boris

    edit: achso, und die Löcher die du wild in den Luftberuhigungskasten gebohrt hast bitte wieder zuschweißen...
    Geändert von Schwalben_BK (09.03.2017 um 21:11 Uhr) Grund: Ergänzung
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sehr schwerer Kaltstart Schwalbe KR51/2
    Von schnabelhuh im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.12.2012, 20:01
  2. noch einer mit leistungsproblemenen KR51/1
    Von Squishy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.04.2009, 13:51
  3. Schwalbe springt immer noch nicht an ?!Vergaser?!
    Von Prolefic im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.08.2006, 16:34

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.