+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Nur noch Schrottgarnituren...?


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard Nur noch Schrottgarnituren...?

    Hallo, Trauergemeinde, möchte ich in diesem Fall sagen.

    Ich musste jetzt meine alte DDR-Garnitur mit 6. Ausschliff an meiner S51 beerdigen. Das habe ich wahrscheinlich einem vor ca. 3 Jahren eingebauten (neu produzierten) Vergaser 16N3-4 zu verdanken, der auf unerklärliche Weise zu mageres Gemisch fabriziert. Schlamperei bei der Fertigung oder Vorsatz? Jedenfalls war mein alter DDR-Motor, der 40.000´Kilometer (nur mit dem 6.Ausschliff, wohlgemerkt!) gut gefahren war, nun sehr schnell hinüber. Knistern, Spratzeln, viel zu heiße Zündkerze, Stottern, Drehmomentschwund und stark gestiegener Verbrauch waren die Syptome. Nun habe ich von meinem Händler, der seine Sachen bei FEZ bezieht, eine Almot-Garnitur für 35€ erstanden.

    Der Motor ist ´ne Katastrophe, kommt leistungsmäßig noch nicht einmal an die entsorgte verschlissene Garnitur ran! Ist denn sowas zu fassen?! Läuft zwar bislang ruhig, das Knistern, Spratzeln und Stottern der alten Garnitur bei höheren Drehzahlen ist weg. Aber keinerlei Effizienz. Schon beim Anfahren (besonders bei warmem Motor) muss man so viel Gas geben, dass man Angst hat, sich auf Dauer die Kupplung zu verheizen. Umso schlimmer am Berg. Im nächsten Gang kein Anschluss. In der Stadt mal eben einen Sonntags(Auto)fahrer zu überholen, der mit 40 km/h vor einem herzuckelt, kann man von nun an vergessen, oder man hat sehr viel Platz und übersicht auf der Piste. Bei 40 liegt ja eigentlich das maximale Drehmoment an - da drehte man früher kurz im 4. Gang am Gas, und die Sache war erledigt. Heute brauche ich bestimmt den doppelten Überholweg.
    Am schlimmsten sind Berge und der Verbrauch. Früher zog das Moped einen wirklich steilen Anstieg auf meinem Arbeitsweg im 4. Gang mit über 40 km/h hoch, und verbrauchte bei 50 km/h 2,0 Liter und bei Vollgas 2,5 l. Jetzt schaffe ich an besagter Steigung nicht einmal die Geschwindigkeit im 3. Gang zu halten - wäre der Berg noch länger, müsste man sogar in den zweiten Gang runterschalten. Bei Geschwindigkeiten um 50 km/h und leicht drüber habe ich jetzt einen sagenhaften Verbrauch von 3,17 l gehabt. Das grenzt an 50 % (!!!!!) höheren Verbrauch als es sein dürfte. Wundert mich angesichts der Fahrleistungen überhaupt nicht.
    Und worüber ich mir nie Gedanken gemacht habe, was ich nie für möglich gehalten hätte: Der Motor ist anscheinend im unteren Drehzahlbereich so uneffizient, dass er riesige Kaltstartprobleme hat. Selbst bei warmen Außentemperaturen muss man mit dem Startvergaser zu Werke gehen, und kann trotzdem ewig treten oder muss gar anschieben. Früher waren das ein oder zwei Kicks, und die Sache lief.

    Es ist schlimm, es ist erniedrigend, es ist beschämend, aber ich bin mir sicher: Es ist kein Zufall oder Schlamperei. Da ein Motor immer eine Maßanfertigung ist, wo es um Zehntel, Hunderstel oder gar Tausendstel Millimeter geht, kann ein Nachbau nicht derart schlechter laufen. Jeder seriöse Hersteller müsste sich in Grund und Boden schämen. Ganz offensichtlich sind die Steuerzeiten bewusst völlig anders, und zwar nicht vorteilhaft, sondern nachteilig.
    Nun kann man natürlich fragen: Qui boni ? (Wem nützt es?), aber ich habe eingentlich nur eine Frage:
    Gibt´s irgendwo überhaupt vernünftige Nachbauten oder ist das alles der gleiche Schrott und Betrug?
    In manchen Internetshops steht ja was von 1. Qualität MZA und K20-Kolben - was ist davon zu halten? Ich vermute: Genauso nichts?

    MfG,

    Matthias
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Schwalben-Toby
    Registriert seit
    16.02.2014
    Ort
    Berlin Pankow
    Beiträge
    278

    Standard

    du könntest wirklich Recht haben, bewege mich auch bei ca 3,2 Litern und das mit dem Vergaser is auch komisch bei mir, dass die Kerze zu heiss, bzw ein zu mageres Gemisch anzeigt
    viele Grüße Toby-vom Schwalbefieber gepackt,total fasziniert KR51/1S

  3. #3
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.407

    Standard

    Orginal Zylinder samt Ausschliff und orginal Megul kolben .Kosten halt 120,-€! Wer billig kauft zahllt zweimal! Forenweisheit.
    Andreas :-)
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

  4. #4
    Flugschüler
    Registriert seit
    03.07.2011
    Ort
    Altenburg
    Beiträge
    409

    Standard

    Und da gebe ich dir Recht Andi den gebe es keine einzigen DDR Zylinder und keine original Simson Kolben und sogar keine originalen Simson Auspuffe mehr währe ich der 1. der keine Simson mehr hätte dann würde ich dieses Hobby echt komplett aufgeben !!


    P.S. Hallo Matthias bitte besorge dir einen original DDR Zylinder 50 ccm 2 Kanal plus einen DDR Megu Kolben oder einen HAL Kolben das ist mein Tip den ich dir nur geben kann !!


    Grüße.

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Das werd ich dann wohl machen. Hab auch schon eine Idee ...

    MfG,

    Matthias
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  6. #6
    Zahnradstoßer Avatar von oldispezi
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Frankfurt / M.
    Beiträge
    936

    Standard

    Warum nicht den alten Zylinder nehmen und den nächsten ausschliff?! Auch wen rechtlich umstritten(wer schaut da nach?) es sind alte Fahrzeuge bei den es mit Teilen eng wierd!
    Man sagt der Citroen XM schwebt über die Straße,die Schwalbe fliegt ;-)

  7. #7
    Glühbirnenwechsler Avatar von Oldischrauber
    Registriert seit
    26.06.2015
    Ort
    Im schönen Oberbergischen Land
    Beiträge
    69

    Standard

    Müssen sich neue Kolben und Zylinder nicht erstmal einige viele hundert km einlaufen bevor die Ringe richtig abdichten und der Verbrauch sich relativiert ?
    Das Laufspiel des Kolbens und demnach das Schleifmaß des Zylinders sollten allerdings schon aufeinander abgestimmt sein.
    So habe ich es jedenfalls mal gelernt und verstehe daher die Problematik nicht.
    Man(n) kann alles nachmessen und notfalls Reklamieren,
    oder es so machen wie mein Vorredner sagt wenn der Zylinder es hergibt und ein guter Kolben zu bekommen ist.
    Grüße aus dem schönen Bergischen Land , Marcus

  8. #8
    Flugschüler Avatar von mcfly2001
    Registriert seit
    06.07.2010
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    383

    Standard

    Da ich bei mehreren Fahrzeugen den Motor machen musste und nicht alle Zylinder zu retten waren hab ich auch bei einem Motor eine Nachfertigung verbauen müssen.
    Die ersten 500 Km ging mit dieser Garnitur und 1:33 Gemisch kaum etwas,
    beim Orginal war das für ca 300 km der Fall.
    Danach hat sich die Leistung aber bei beiden Motoren ungefähr auf gleiche Weise verbessert.
    Nach 1000km laufen beide Motoren gut und zuverlässig mit 1:50, jedoch haben sie beide noch nicht die Leistung, wie vor der Regeneration erreicht, was sich aber in erster Linie in der Endgeschwindigkeit und nicht im unteren Drehzahlbereich bemerkbar macht.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. noch 10 KM...
    Von Knorz im Forum Smalltalk
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.06.2010, 23:38
  2. Gib es SWM Noch
    Von Schwalbe51-2 im Forum Smalltalk
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.11.2003, 21:58
  3. Nur noch der E
    Von Mausgrau im Forum Technik und Simson
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 23.06.2003, 22:20

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.