+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Oberflächengröße / Lackierung Simson Schwalbe?


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    28.02.2009
    Ort
    im schönen Rheinland
    Beiträge
    34

    Standard Oberflächengröße / Lackierung Simson Schwalbe?

    Hallo zusammen,

    mein erster Beitrag

    Also ich habe mir vor ner Woche ne Simson Schwalbe gekauft und will die jetzt Lackieren. Jetzt bin ich am ueberlegen wieviel Grundierungs- / Farbspraydosen ich dafür brauche. Hat jemand ne Ahnung wieviel Quadratmeter Oberfläche die Verkleidungsteile der Schwalbe insgesamt haben?
    Uuund, ähm, hat jemand n par Tips wie ich das am besten mache? Bestehenden Lack nur anrauhen oder komplett runter? Welche Grundierung? Welche Farbe? Gibts da irgendwelche Marken die zu empfehlen sind?

    Ich freue mich über jeden Tip

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Google ist dein Freund.
    Einfach "Lackieren mit Spraydose" eingeben und lesen. :wink:

  3. #3
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Du kannst hier die Suche benutzen , da findest Du alle Infos die Du brauchst


    Wenn Du Lackieren eingibst und dann Technik auswählst bekommst Du genug zu lesen

    ZB
    http://www.schwalbennest.de/index.ph...light=lakieren
    Immer schön den Auspuff freihalten

  4. #4
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    ...und wenn Du beim Suchen "lackieren schwalbe" schreibst, hast Du 336fachen Lesespaß...
    Gruß aus Braunschweig
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  5. #5
    Simsonschrauber Avatar von Bönni
    Registriert seit
    12.05.2007
    Ort
    GIfhorn
    Beiträge
    1.185

    Standard

    ich hatte hier auch mal so ne kleine Anleitung geschrieben. Mit Bildchen und so. Ist leider in der Versenkung verschwunden. Sollte aber auch über die Suche irgendwie auffindbar sein...

    Edith sagt hier gibts das.

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    11.02.2008
    Ort
    Landsberg/Bayern
    Beiträge
    225

    Standard

    Da wäre es gut zu wissen, was jetzt drauf ist, wie´s ausschaut und wie gut oder schlecht es danach ausschauen soll......

    Gibt´s ein Bild ??

    Oder schick mir ne PN

    Doc :wink:

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    28.02.2009
    Ort
    im schönen Rheinland
    Beiträge
    34

    Standard

    Also erstmal danke für die Hilfe und Sorry wegen der nicht genutzten Sufu, habs zuerst ziemlich vercheckt und oben rechts in der Schnellsuchleiste gesucht
    Jetzt hab ich mich dafuer entschieden nur anzurauen, Rost ganz weg, spachteln, dann grau grundieren und gelb übersprayen, (hoffe dass das genug deckt) und dann mit Klarlack drüber.
    Mmmh, hatte überlegt ob ich mir 2K-Klarlack hole; weiß zwar nicht vollständig was das heißt aber wenn ich das richtig verstanden habe, gehts dabei um die Wiederstandsfähigkeit gegen Kraftstoffe? War mir aber dann irgendwie zu teuer. Wie fatal ist das denn wenn da mal n par Spritzer Sprit drüber laufen? Verläuft dann die ganze Farbe oder muss man sich da schon ein bisschen anstrengen und mit Benzingetränktem Lappen drüberreiben?
    Ansonsten folge ich einfach mal der schönen Anleitung von Bönni :)

  8. #8
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    Ich habe bei einer Verkleidung auch angefangen zu schleifen. Nach Tagen und Stunden mit unterschiedlichstem Werkzeug (Flex mit Negerkeks, Schleifteller, Drahtbürstenkopf und Bohrmaschine plus Exzenterschleifer, kleine Sandstrahlpistole für die Ecken und Kanten) habe ich aufgegeben. Das ist eine Sauarbeit wie wir es in Bayern so schön zu sagen pflegen. Und die Arbeit lohnt sich auch nicht wirklich!

    Also ich würde es nicht nochmal machen. Wenn schon die Farbe ganz ab muss, dann lieber gleich zum Sandstrahler bringen. Die Farbe muss aber wirklich nur dann ab, wenn der Rost schon überall angefangen hat und mehrfach über den Originallack drübergepinselt wurde.

    Es ist viel effektiver den Originallack quasie als gute Grundierung zu betrachten, nur die Roststellen bis auf´s Metall runter zu schleifen. Falls nötig mit bissle Spachtel Beulen und Schleifstellen ausgleichen. Das ganze Blech samt Originallack schön anschleifen und dann mit dem neuen Lack loslegen.

    Also lasst es mit dem kompletten Wegschleifen der Farbe, außer es soll ein wirklich professioneller Lack mit den entsprechenden Geräten drauf.

  9. #9
    Tankentroster
    Registriert seit
    11.02.2008
    Ort
    Landsberg/Bayern
    Beiträge
    225

    Standard

    Den 2K Klarlack brauchst Du nicht zusätzlich, dann kannst Du gleich Deinen Farbton als 2K Lack nehmen. 4 Spray sollten reichen.

    Ansonsten hat mein bajuwarischer Vorredner schon alles gesagt.

    Die normalen Spray sind bedingt benzinfest, d.h. der Sprit löst die Farbe an und macht sie weich. Wenn das kein Dauerzustand ist, verflüchtigt sich das Benzin und der Lack trocknet wieder aus. Es geht also hauptsächlich rund um den Tank.

    Hast Du keinen Spezi, der Dir das für 50€ lackiert ??

  10. #10
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    und ich werf dann nur noch der vollständigkeit halber den begriff "pulverbeschichten" ein. ist nicht teuer und bringt im großen ganzen ein weit besseres ergebnis als mit dose selbst zu lackieren.

    gruß aus berlin

  11. #11
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Storm hat's oben schon geschrieben. Wenn der alte Lack noch halbwegs in Ordnung, nicht unterrostet und tragfähig ist, dann ist der bereits eine sehr gute Grundierung. Da braucht nach dem Anschleifen mit ganz feinem Sandpapier keine frische Grundierung weiter drauf. Nur auf die entrosteten, blanken und abgeschliffenen Kratzer und Beulen/Dellen frische Grundierung aufbringen. Nach dem Trocknen dann Spachteln und verschleifen, alles trocknen lassen und dann kannst da mit den Sprühdosen loslegen. Ich denke eine Schwalbenkarosse braucht etwa, wenn es gut deckender Lack ist, so etwa 7 Sprühdosen Farbe. Ich nehme dazu immer gewöhnlichen Kunstharzlack (glänzend) aus dem Baumarkt (den etwas teureren, weil der wegen mehr Farbpigmenten gut deckt) und hinterher mache ich keinen Klarlack mehr drauf, weil der Lack selber ja bereits "glänzend" und bei obiger Dosenanzahl auch dick genug aufgetragen ist.
    Nachteil bei Kunstharzlack ist die lange Trocknungszeit (mehrere Wochen) bis der richtig hart durchgetrocknet und auch benzinfest geworden ist. Man kann aber auch schon nach drei, vier Tagen das Blech vorsichtig anbauen und fahren. Muß dann aber in der folgenden Zeit aufpassen, daß man mit dem noch nicht komplett durchgetrocknetem Lack nicht irgendwo aneckt und daß man übergelaufenes Benzin sofort (!) wieder abwischt, damit der frische Lack nicht angelöst wird.

    Wenn die Schwalbe nicht unbedingt ein Top-Ausstellungsstück werden soll, sondern einfach nur im Alltagsbetrieb halbwegs passabel aussehen soll, dann kann man, wenn man etwas versiert ist, die Blechteile aus Kostengründen sogar nur mit einem sehr guten Pinsel ohne Haarausfall und gewöhnlichem Kunstharz Fenster- oder Heizkörperlack für 15,- Euro pro Literdose aus dem Baumarkt streichen. Dazu muß die Farbe aber genau die richtige Konsistens haben, damit sie gut und glatt verlaufen kann und man darf nur waagerechte Flächen streichen, damit bei dem dünnen Lack keine "Nasen" laufen können. Die Teile müssen dann also immer so gedreht werden, daß die zu streichende Fläche immer oben ist. Das bedeutet dann natürlich, daß man z.B. zuerst nur die eine Seite des Panzers pinselt und die andere Seite dann erst am nächsten Tag, wenn der Lack der ersten Seite staubtrocken ist und nicht mehr verfließen kann. Am besten, man hängt das Blech dabei irgendwie mit Drahthaken auf, damit es nicht auf der ersten Seite zu liegen kommt und man im noch weichen Lack Schaden machen würde. Der "Maler" muß also recht geschickt sein und natürlich dürfen auch keine dicken Scheißhausfliegen über den Lack kriechen und dann auf'm Knieblech verrecken bzw. Staub und Fusseln im Raum rumfliegen. Wird das perfekt gemacht, dann siehst du kaum einen Unterschied zu einem gespritzten Lack.
    Also besser das Ganze erst mal an einem alten Schrottteil vorher ausprobieren, ob man das so drauf hat oder ob man sich mal beim Doc auf Parkinson hin untersuchen lassen sollte.

    Frag ruhig, sollst ja was lernen. :)

  12. #12
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    So eine lackierte Schwalbe hab ich auch schonmal gesehen. War echt gut gemacht und sah fast wie vom Lackierer aus. Aber der Lack ist kein bißchen kratzfest!

  13. #13
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Na ja klar, das dauert dann halt ein paar Wochen bis zu einem halben Jahr, bis der richtig komplett durchgetrocknet, benzin- und kratzfest ist. Da muß man halt in dieser Zeit etwas vorsichtiger sein und bissel aufpassen, hat aber eben 50,- oder 100,- Euro gespart
    Ein schlaffes Taschengeld reicht halt bei manchem Schüler nicht immer für alles. :)

    Oder meine ich das nur?

  14. #14
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    28.02.2009
    Ort
    im schönen Rheinland
    Beiträge
    34

    Standard

    Ja neee, selber pinseln, das trau ich mir nicht zu und da bin ich auch ehrlich gesagt zu faul für

    Was meint ihr, ist das was? :

    http://cgi.ebay.de/6x400ml-Lackspray-SparVar-Spray-RAL-Toene-nach-Wahl-neul_W0QQitemZ310124036217QQcmdZViewItemQQptZDE_Ha us_Garten_Heimwerker_Farben_Lacke?hash=item3101240 36217&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=72%3A1229|66% 3A2|65%3A12|39%3A1|240%3A1318#ebayphotohosting

  15. #15
    Simsonschrauber Avatar von Bönni
    Registriert seit
    12.05.2007
    Ort
    GIfhorn
    Beiträge
    1.185

    Standard

    Die Dosen sind gut, der Preis allerdings zu teuer. 4,82€ sind das pro Dose.
    Guck doch mal
    hier. Mit den Belton Hit Color kommst du ein wenig günstiger weg. Die Dinger sind super schnell da und super Farbe. Die benutz ich auch immer.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Simson Lack, Lackfarben, Lackierung
    Von totoking im Forum Technik und Simson
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 24.10.2010, 20:58
  2. Lackierung Simson Schwalbe
    Von sebi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 23:16

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.