+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: öl wechel


  1. #1
    Luc
    Luc ist offline
    Flugschüler Avatar von Luc
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    Oschersleben
    Beiträge
    451

    Standard

    moin,
    habe ein kleines problem beim öl wechsel.
    wollte meine schwalbe heute etwas gutes tun das öl wechseln.
    ich habe es zumindest versucht.ich bin daran gescheitert die ölablassschraube raus zu drehen.die sitzt so knüppel fest, das ich sie nicht mal mit einen rohr runter bekommen habe.

    was kann ich machen das das leichter geht.

    MfG bohne

  2. #2
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    05.02.2005
    Ort
    Visbek
    Beiträge
    647

    Standard

    Kannst ja den linken Seitendeckel eben abbauen.

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Schlagschrauber/ Wärme + kälte / rohe gewalt
    mehr fällt mir auch nicht ein,
    Schlagschrauber hat eigentlich jede werkstatt mal fragen ob sie dir
    sie lösen können. Musst dann allerding vor ort das öl welchseln
    weil wenn schraube ab dann läufts auch.

    wärme und kälte
    klar was warm ist dehnt sich aus, was klat ist zieht sich zusammen.
    Eisspräh und Heißluftfön oder brenner.

    Ja rohre gewalt = großer hammer
    fußtritte gegen den schlüssel...... nen längeres rohr


    hast du auch wirklich versucht die schraube linksrum zu lösen?
    also wenn du von oben schaust rechts rum?

    und nicht vergessen getribe öl.... auch wenn es eigentlich egal ist
    aber in jedem reparatur buch steht ja auch getriebe öl. musst du
    entscheiden

  4. #4
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard

    Hi Bohne,

    wenn Du die Drehrichtung beachtest sollte das eigentlich kein Problem sein.

    Folgendes koennte passiert sein:

    Das Gewinde wurde falsch reingeschraubt und ist jetzt "vermurkst".

    Dann hilft nur Seitendeckel runter (grosse Wanne untern Motor) Seitendeckel drauf und Oel nachfuellen.

    Eventuell hat der Vorbesitzer auch die Dichtung weggelassen und die Schraube super fest geknallt, damit´s dicht ist.

    Dann kann wenn Heissmachen und Kaelte nicht hilft nur Ausbohren weiterhelfen.

    Dafuer wuerde ich den Seitendeckel abmachen, damit nix im Getriebe zu Bruch geht.

    Oelablassschraube ankoernen, aufbohren und rausdrehen oder "poerkeln"

    Gewinde im Deckel nachschneiden und neue Oelablassschraube kaufen bzw. Seitendeckel auch neu, wenn Gewinde voellig nieder ist.

    Wechsel auf jeden Fall das Oel, tue Deinem Getriebe was gutes.

    Zur Not geht vieleicht Vermischen, altes mit Schlauch absaugen, neuses rein, wieder absaugen neues rein usw.

    Irgendawann ist so wenig Restaltoel drin, das es wie "neu" ist.
    Olle Teichpumpe kann da gute Dienste leisten.



    Harry

  5. #5
    Luc
    Luc ist offline
    Flugschüler Avatar von Luc
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    Oschersleben
    Beiträge
    451

    Standard

    ich habe es mal auf einer andern weise gelöst.
    habe denn motor ausgebaut, die einlass schraube raus, und ihn umgedreht und es lief.
    was mich aber nun verwundert, das nur ca. 100ml raus kammen.
    das ist doch nicht normal.
    habe ich das ölverloren und bin nur mit dem tropfen rumgefahren??
    wenn ja was kann das für schäden geben, oder was können für schäden noch auf tretten?? ?(

    bitte um hilfe

    MfG bohne

  6. #6
    Tankentroster Avatar von Willundkannnicht
    Registriert seit
    14.08.2005
    Ort
    Coburg
    Beiträge
    223

    Standard

    des kann von einer rutschenden kupplung (verglasung) über getriebeschaden bis hin zum lagerschade führen..
    also mit anderen worten alles was nach dem linken deckel kommt und mit dem öl in berührung kommt (oder sollte) kann kaputt gehen.
    sie hauf jeden fall mal zu dass du die schraube raus bringst. an der is ein magnet der die metallspähne aufsammelt die beim fahren ab fallen.
    und wenn du so wenig öl drin hattest, dann sin bestimmt jede menge... probiers... mehr als abreißen kann se nich.. und dann kannste ja immernoch aufbohren...

  7. #7
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard

    Hi,

    wenn es nicht getropft hat, ist das Oel entweder durch den Simmerring ins Kurbelwellengehaeuse gekommen und dann im Zylinder Verbrannt worden, oder der Vorbesitzer hat am Oel gespart.

    Hat das Getriebeoel ein wenig nach Benzin gerochen? dann ist garantiert der Simmerring im Eimer.

    Wenns die Simmerringe sind musst Du leider Deinen Motor spalten.

    Harry

  8. #8
    Kettenblattschleifer Avatar von schwalbenstar
    Registriert seit
    28.10.2005
    Ort
    bei Heidelberg
    Beiträge
    588

    Standard

    Hallo, die Frage ist für mich, ob man auf diese Weise überhaupt das ganze Öl rausbekommt, zumal der Motor ja vermutlich kalt war.

    Zum Lösen der Schraube. Ich würde es mit Kälte probieren. 'Wie schon oben erwähnt dehnt sich Material unterschiedlich stark aus. Da das GEhäuse aus Material ist, das vermutlich mehr arbeitet bei Wärme, also dann auch eine bessere Abdichtung, bewirkt Erhitzung vermutlich genau das Gegenteil. So sollte man beispielsweise auch eine Zündkerze bei heißem Motor nicht zu fest anziehen...

    Lasse mich aber gerne auch eines besseren belehren...

    Martin

  9. #9
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.09.2005
    Beiträge
    179

    Standard

    Hallo schwarze-bohne.

    Falls Du die Schraube wirklich ausbohren musst, empfehle ich zur Wiederherstellung des Gewindeganges einen Helicoil-Gewindereparatursatz, am erschwinglichsten bei Louis.
    Kuckst Du hier: http://www.louis.de/?partner=eprofes...nr_gr=10003845 aber auf die richtige Gewindegrösse achten !!!!

    Und hier http://www.louis.de/shop/zusatz/anl/10003845.pdf kannste Dich einlesen, wie man das macht. Iss aber nix für ungeübter Schrauber, in der PDF liest es sich etwas einfach, man muss sehr präszise arbeiten.

    Adventsgruß

    Olli

  10. #10
    Luc
    Luc ist offline
    Flugschüler Avatar von Luc
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    Oschersleben
    Beiträge
    451

    Standard

    kann es auch sein das sich der einlass zugesetzt hat, wo ich das öl abgelassen habe?
    wenn da jetzt noch öl drinne war das nicht raus konnten ist und ich da was auf gekippt habe ist das so schlimm?

    MfG bohne

  11. #11
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard

    Hi,

    wen Du lange genug gewartet hast, ist so ziemlich alles Oel draussen und der ganze dicke Modder von unten gut im Getriebe und der Kupplung verteilt.

    Mach doch einfach mal was Dir die mehrheit der Leute hier empfiehlt.

    Dann klappt das auch mit der Schraube

    Harry

  12. #12
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    328

    Standard

    du solltest den Motor nochmal auf den Kupplungsdeckel legen. So könnte eventuell noch das Öl, dass sich in der rechten Motorseite befindet auslaufen. Im eigentlichen Getriebe befindet sich nämlich eigentlich auch noch ne ganze Menge Öl.

    Wenn du die Ablassschraube immernoch rauskriegen willst, dann vergewissere dich, dass die Drehrichtung richtig ist. Ansonsten lass dir richtig helfen.
    Ich kenne deine Fähigkeiten nicht, möchte ich auch nicht bewerten. Aber für solche Geschichten nimmt man eine große Ratsche und ne ordentliche Nuss. Das ganze mit nem Rohr oder so (wie schon erwähnt) verlängert. Schlagschrauber geht auch. Du bekommst aber mit nem langen Rohr mehr Kraft auf die Schraube.

    Bitte keinen schlechten Maulschlüssel oder so. Gutes Werkzeug ist die halbe Arbeit.

    Du kannst es dir meiner Meinung nach auch einfach machen: Kupplungsdeckel ab und Öl so raus gelassen. Schraube gereinigt. (Späne abwischen) und alles wieder zusammengebaut.

    Meiner Meinung nach die beste Lösung, bevor du das Gewinde kaputt machst. Helicoil einsetzten ist zwar nicht schwer, wer aber ungeübt ist keine gute Feinmotorik und Ruhe hat, macht sehr viel kaputt. Alles reine Übungssache.

    Viel Spass

    Johannes

  13. #13
    Luc
    Luc ist offline
    Flugschüler Avatar von Luc
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    Oschersleben
    Beiträge
    451

    Standard

    wie schwer ist eigendlich son motor??(betreibsbereit ohne gaser,krümmer)
    so kann ich doch auch feststellen ob zuviel öl drinne ist.

    MfG Bohne

  14. #14
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard

    Hi,

    der Motor wiegt etwa 12 KG.

    Aber je nach Zuendung und Vergaser Variiert dieses Gewicht auch.

    Ausserdem muesstest Du fuer die Volumenbestimmung vom Oel die spezifische Dichte von altem vermocktem Oel wissen!

    Auch koennte noch etwas Gemisch im Zylinder, Vergaser sein.

    Vieleicht hat schon mal einer andere Schrauben in den Motor mit hoherer Festigkeit gedreht.

    Fussschaltgabel, Kickstarter gegen neuere leichtere Materialien getauscht und und und......

    Also sehr ungenau.


    SCHRAUB DEN SEITENDECKEL AB und gut is.

    Hast den Motor eh schon raus. Wo ist Dein Problem den Seitendeckel zu loesen?

    Sind die Schrauben auch fest?

    Harry

  15. #15
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    03.09.2008
    Beiträge
    20

    Standard

    hallo,
    mal ne ganz dummmmmmeee frage wo füllt man das oel nach am linken kleinen seiten deckel?
    gruss
    andreas

  16. #16
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    ja genau, am linken kleinen seitendeckel und NICHT an der verführerischen schraube ganz oben. die lässt man besser da, wo sie ist.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.