+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: ölverschmierter Zylinder


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von kackebart
    Registriert seit
    21.04.2012
    Ort
    Greifswald
    Beiträge
    51

    Standard ölverschmierter Zylinder

    Meine Schwalbe (KR 51/1 1973) streikt, sie will nun nicht mehr.
    In den letzten Tagen haben sich Anzeichen bemerkbar gemacht.
    Nach 5-10 km Fahrt und anschließender kurzer Ruhezeit, verlor sie an Beschleunigung.

    Im AUspuff hatte es mehrmals merkwürdige Geräusche gegeben, ein Art "Pifff" oder "Pfffuh". Irgendwas spukte da. Einmal gab es auch eine kleine Stichflamme.

    Ich denke es gibt viele Baustellen, die zu überprüfen sind. Aber hier meine wichtigste Frage:

    Der Zylinder ist ziemlich ölverschmiert. Ein Bild reiche ich morgen nach.
    Was heißt das für den Zylinder? Kann ich ihn retten?

    Wie schwierig ist die Reperatur, Säuberung eines Zylinders?
    Und lohnt sich der Neukauf, wenn man von den Nachbauten immer so schlechtes hört?

    Bin für jede Antwort dankbar.

    Gruß ans Schwalbennest
    Kackebart

  2. #2
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Na wenn es nur bissel Öl ist muss man ihn ja nicht gleich entsorgen. Die Geräusche im Auspuff klingen stark nach Fehlzündungen, die Flammen aus dem Auspuff könnte durch unverbranntes Gemisch kommen was sich bei weiteren richtigen Zündungen im Auspuff entzündet. Unverbranntes Gemisch wird auch sein was du im Zylinder hast. Ich denke es wäre sinnvoll erstmal zu schauen ob die Zündung richtig eingestellt ist, bzw ob generell regelmäßig ein Funke zu sehen ist an der Kerze. Wenn der Motor abgesoffen ist muss die Kerze raus und paar mal im Leerlauf der Kickstarter betätigt werden ohne Gas, damit das Gemisch da raus kommt. WEnn die Zündung überprüft ist die Kerze wieder rein und nochmal testen ob sie wieder läuft.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Hallo Du,

    einen wie auch immer verdreckten Zylinder kann man reinigen, man kann ihn vorher abbauen und nach Blick in DAS BUCH auch einer Verschleissprüfung unterziehen. Wenn die Grenzen erreicht sind, sollte man den originalen Zylinder schleifen lassen. Mit einem neuen Kolben ist dann wieder alles paletti.

    Man kann auch vorher schon mal eine gründliche Wartung an der Zwiebacksäge machen und dabei den evtl. verstellten Zündzeitpunkt wieder "gerade klopfen".

    Zylinderkopf verzogen? Krümmermutter undicht? Lässt sich alles wieder richten.

    Bezüglich der Ölverschmierung sollte man herausfinden, woher die Kacke kommt. Wenn sie aber schon so hoch steht, dass der Bart in Mitleidenschaft gezogen wird, dann ist Selbige am Dampfen, dann hilft nur Notschlachten desjenigen, der sich jahrelang nicht um seine schöne Simme gekümmert hat.

    Peter

  4. #4
    Kettenblattschleifer Avatar von falk205
    Registriert seit
    19.11.2010
    Ort
    berlin Hellersdorf
    Beiträge
    712

    Standard

    Hi,

    Hat Deine Schwalbe noch die Innenliegende Zündspule?
    Das knallen klingt nach Spätzündung.

    Das Öl kann auch gern von undichter Krümmerdichtung sein.
    Krümmermutter nachziehen.



    solong...

  5. #5
    Glühbirnenwechsler Avatar von kackebart
    Registriert seit
    21.04.2012
    Ort
    Greifswald
    Beiträge
    51

    Standard

    Danke für die schnellen Antworten.

    Die Kacke ist tatsächlich am dampfen, denn alles gute Zureden, alle Streicheinheiten und strenge Ermahnungen blieben heute wirkungslos. Sie bockt immer noch. Ab und zu blubbert sie für ein paar Sekunden. Wenn ich Gas gebe, geht sie sofort aus. Es ist aber auch äußerst selten, dass sie überhaupt anspringt.

    Habe heute DAS BUCH erhalten und mich hier in einige Beiträge eingelesen, um die von Euch gemachten Vorschläge nachzuvollziehen.

    Zum Thema: Zündeinstellung. Da stehe ich vor 3 Problemen.
    Erstens, ich habe das noch nie gemacht.
    Zweitens, ich habe kein Polradabzieher (oder wie man das nennt) und auch nicht so ein Band, um die Scheibe über der Grundplatte beim Abmontieren festzuhalten.
    Drittens, meine Schwalbe ist aus dem Jahr 1973, demnach dürften da nicht diese Striche zu sehen sehen sein, die man in eine Linie bringen muss. Den Totpunkt des Kolben zu ermitteln und auf die Unterbrecher zu achten ist mir mit meinem jetzigen Kenntnisstand noch zu tricky.

    Zum Thema Kerze:
    Habe mir heute vorsichtshalber schon mal eine neue gekauft, auch den Zündfunken des Steckers und der Kerze am Motor überprüft. Kerze blitzt sauber.

    Zum Thema antreten ohne Kerze:
    Der Zylinder klingt mächtig voll, zugelaufen. Ist das normal? Es klingt wie ein Eimer Wasser in den man rühert, wenn man den Kickstarter tritt. Das ging auch nicht weg durchs antreten.
    Bekommt man das Benzingemisch da irgendwie raus, kann man das irgendwo ablaufen lassen?

    Zum Thema Zündspule:
    Ich habe kein Plan, ob ich eine innenliegende Zündspule habe. Eigentlich sind doch alle drei Spulen drinnen, oder?

    Schleifen oder Geraderichten des Zylinders ist mir derzeit auch noch zu komplex. Daran wage ich mich noch nicht.

  6. #6
    Glühbirnenwechsler Avatar von kackebart
    Registriert seit
    21.04.2012
    Ort
    Greifswald
    Beiträge
    51

    Standard

    1. Zylinderkopf, ohne und mit Kerze. Man sieht hier wie ölverschmiert er ist.



      2. Scheinbar läuft auch Öl aus einer VErgaserdichtung. Man beachte die Pfütze auf dem Motorblock.


      3. Alte Kerze sah nicht besorgniserregend aus.


      4. Luftfilter sahen nicht so prächtig aus. Allerding sprang die Schwalbe auch nicht an, als ich kurz ohne den Einsatz antrat. Wozu ist dieses merkwürdige Ding mit dem Schaumstoff über den Filter eigentlich da. Wie kommt mit dieser Plasteschale bloß Luft rein?


      Des Weiteren noch Tankdeckel loch (hoffentlic) freigemacht. Festgestellt, dass die Innenseite ganz schön verrostet ist.

  7. #7
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    Für mich sieht das aus, als ob die Kerze entweder nicht richtig festgeschraubt war bzw. die Kerzendichtung ihren Dienst verweigert hat.

    Dieses "komische" Schaumstoffdingens hält den Luftfilter in der Schale am Beinschild beim Aufschrauben des Aludeckels in seiner Position. Die Luft "schleicht" sich seitlich an der Ellipse vorbei in die angedeutete Rundung, die den Luftfilter fixiert.

    Die kleine Ölpfütze auf dem Motorblock würde ich vorerst ignorieren.

    Wenn wirklich soviel Benzin in der Kurbelkammer ist, das muß raus. Vergaser ab, Zündkerze raus und kicken, kicken, kicken (oder mit eingelegtem Gang einige Runden über den Hof schieben).

    qdä

  8. #8
    Glühbirnenwechsler Avatar von kackebart
    Registriert seit
    21.04.2012
    Ort
    Greifswald
    Beiträge
    51

    Standard

    Die Kerze habe ich ausgetauscht und überprüft. Die Funktioniert. Kerze schließe ich also aus.

    Mmh..aber wo geht denn das ganze Benzingemisch hin, wenn ich kicke oder die Schwalbe spazieren rolle? Das löst sich ja nicht in Luft auf. Kann ich das nicht irgendwie ablassen, so wie das Getriebeöl?

  9. #9
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Das geht natürlich durch das Kerzenloch raus, und evtl auch durch den Auspuff. so viel kann da normalerweise auch gar nicht drin sein, sofern dein Schwimmer im Vergaser richtig schließt und du immer den Benzinhahn schließt. Ich meine auch man sollte wenn der Zylinder+Kurbelkammer komplett vollgelaufen sind auf keinen Fall mit eingeschraubter Kerze kicken, weil sich reines Benzin ja nicht komprimieren lässt und dann enorme Kräfte auf die Kurbelwelle wirken. Aber ob so viel Sprit da drin ist kann man natürlich von hier nicht sagen.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  10. #10
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Wenn er vollgelaufen ist, nutzt Kerze rausdrehen auch nichts - voll ist dann nämlich die Vorverdichtungskammer UNTER dem Kolben.

  11. #11
    Glühbirnenwechsler Avatar von kackebart
    Registriert seit
    21.04.2012
    Ort
    Greifswald
    Beiträge
    51

    Standard

    Räng Däng Däng Däng Däng...!

    Dieser Thread kann als beendet betrachtet werden. Die Schwalbe fliegt wieder.

    Es lag weder am ölverschmierten Zylinder, an einem vollgelaufenen Kolben, einer defekten Zündkerze, dem Auspuff oder Luftfilter. Es war "nur" eine verdreckte Hauptdüse im Vergaser. Der Tank ist verrostet und muss umgehend ersetzt und erneuert werden. Aber erst mal läuft sie wieder rund ... :)

    Dank des Buches, einigen Videos bei YT und nicht zuletzt dank dieses Forums mit seinen zahlreichen Threads sowie den Antworten hier, ist es mir, obwohl ich bis vor wenigen Tagen keinen Dunst von der Materie hatte, gelungen, die Schwalbe ohne teuren Werkstattbesuch wieder fahrbereit zu machen.

    Lieben Dank an die Community des Schwalbennestes!
    Geändert von kackebart (14.05.2012 um 01:03 Uhr)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Zylinder für S51
    Von Filtern im Forum Technik und Simson
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 23.05.2011, 04:29
  2. Kr 51 Öl im Zylinder
    Von 2ndcharly im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.04.2009, 14:39

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.