+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 26 von 26

Thema: Ohne Gas ->aus! ...nach mehrmaligem Kicken,dann nichts me


  1. #17
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Zitat Zitat von Spaßschrauber
    Meine ist laut Motornummer von 72 und wird mit 1:50 betankt.
    Ein Motor von 1972 wurde mit Sicherheit laut Betriebsvorschrift mit Gemisch 1:33 betrieben.

  2. #18
    Zündkerzenwechsler Avatar von Simpeligent
    Registriert seit
    25.11.2009
    Ort
    Trier/Mainz
    Beiträge
    34

    Standard

    Also, hab mir gerade noch mal den netten Herr Werner zur Hand genommen, aber was der über die verschienden Vergasertypen aussagt, ergibt in meinem Kopf kein Sinn.
    Ich könnte jetzt mal runter gehen..und etwas an den Schrauben drehen, aber Ahnung was ich tue hätte ich nich.
    Nach dem Buch müsste ich ja bei KR 51/1K den Vergasertyp 16N1-5 haben. Kennen sich normale Rollerhändler mit sowas aus? Habt ihr zufällig Erfahrungen, wie teuer und möglich es ist, den Vergaser vom Fachmann einstellen zu lassen?

  3. #19
    Flugschüler Avatar von trashtalker
    Registriert seit
    24.10.2005
    Ort
    Mülheim an der Ruhr
    Beiträge
    327

    Standard

    ich versteh dich da schon, ich hatte am anfanga uch echte probleme, vor allem aber bedenken mich einfach ran zu wagen.

    also meistens hat man bezüglich des standgases über dem vergaser eine schraube bzw mutter direkt am gaszug damit kannst du den zug etwas weiter nach oben justieren. du imitierst damit quasi ein minimales gas geben am gasdrehgriff.
    dann würde ich erst einmal die schraube am vergsaer mit der feder dran auf werkseinstellung des vergasers stellen. voll reindrehen, dann 2 KOMPLETTE drehungen wieder raus oder 4 halbe. wie man es halt ausdrücken mag dabei bitte den gasdrehgriff voll ziehen um den kolben des vergasers zu schonen.
    die richtige feineinstellung nimmt man i.d.R. nie an der kalten maschine vor.
    heißt so viel wie, erst warmfahren, dann den vergaser korrekt einstellen.
    das feine einstellen ist etwas kniffeliger :) solange du nicht vergisst beim betätigen der schraube ( die mit feder ) den gasdrehgriff zu drehen, gas zu geben passiert auch nichts. sonst kann es passieren das du dir riefen in den kolben des vergasers machst.

    war doch so richtig oder? xD


    damit sollte sie mit choke anspringen.
    Und es ist völlig normal, dass man die ersten paar hundert meter mit shoke fahren muss, bzw sie nicht sofort im STandgas bleibt sondern droht abzusterben. Alles im bereich des normalen. nur nicht vergessen den choke wieder wegzunehmen, sonst fährste viel zu fett und dann bleibtse auch nimmer lang an bzw springt anschließend nimma an weil die kerze dann nass ist.

    ich hab damal direkt nen neuen vergaser geholt um mir die blöde sucherrei usw zu ersparen. hat der vorbesitze auch die richtige nadel verbaut? düsen? sinnd die dichtungen noch ok ? hat der gaser keine haarrisse? usw.

  4. #20
    Zündkerzenwechsler Avatar von Simpeligent
    Registriert seit
    25.11.2009
    Ort
    Trier/Mainz
    Beiträge
    34

    Standard

    also, egal bei welchem Vergasertyp - auf Werkeinstellungen bedeutet die Schraube komplett reinzudrehen und dann 4 Umdrehungen wieder raus? Das Gas soll ich komplett aufdrehen? - aber ohne das der Motor an ist oder? :-)
    Sonst würde das Ding ja en Höllenlärm verursachen!
    ... Das Prob ist, das das ding direkt ausgeht, wenn ich vom Gas geh - wie bitte soll ich also den Motor warm fahren? (wann ist der Motor warm? )

    "also meistens hat man bezüglich des standgases über dem vergaser eine schraube bzw mutter direkt am gaszug damit kannst du den zug etwas weiter nach oben justieren. du imitierst damit quasi ein minimales gas geben am gasdrehgriff. "

    -> damit meinst du die Schraube die aufm Vergasersitzt? Mit der Feder die? - also auch die, die ich komplett rein und wieder 4 mal rausdrehen sollte?

    ...ich weiß nich ob das so ne gute idee ist...nachher gehts garnimmer :(

  5. #21
    Kettenblattschleifer Avatar von Knorz
    Registriert seit
    16.07.2009
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    675

    Standard

    1.
    2.

    Lies dir das mal durch.... da sind auch Bilder und die einzelnen Schrauben werden mit Funktion erklärt...
    Wenn du dich gar nicht traust... wart ein bisschen :)

  6. #22
    Zündkerzenwechsler Avatar von Simpeligent
    Registriert seit
    25.11.2009
    Ort
    Trier/Mainz
    Beiträge
    34

    Standard

    so nun mal alle Symptome im Überblick:

    - bei einem Kick ohne Choke an.
    - ohne Gasgeben gehts aus
    - nach 5 Minuten stetig Gasgeben, kann er sich schwerfällig, unregelmäßig im Standgas halten
    - sobald ich im Standgas den Choke nur ein bisschen zieh - direkt aus.
    - aus undichten Stellen (Verbindung von Motor zum AuspuffsRohr & Naht am Endrohr) kommt nach 10min laufender Motor mehrere Tropfen mitteldickflüssige, schwarze Flüssigkeit
    - das Gewinne der Zündkerze ist feucht bis nass.

    ... um so länger ich mich mit dem Ding beschäftige..um so schlecher hält er sich am laufen....
    - gerade wars sogar so, das er ausgeht, wenn man stetig mittelviel gas gibt....er dreht hoch.....tucken wir langsamer ...aus.....trotz gas etwas aufgedreht.

    Jemand ne Diagnose?

    glaub am Standgas allein liegts nich.

    :cry: :cry: :cry:

  7. #23
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Je länger Du den Motor im Stand ohne zu fahren laufen lässt , jum so schlechter läuft Er , der Motor verschmoddert .
    Lass Ihn von Jemanden einstellen der das kann und gut ist , sonnt wird es immer schlechter.
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  8. #24
    Tankentroster Avatar von Spaßschrauber
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Oberursel
    Beiträge
    136

    Standard

    Hallo nochmal,
    hoffe nun, dass ich nicht falsch tanke
    in meinem Fahrzeugschein steht:
    KR51/1
    baujahr 1986 (kommt nich so hin oder, ist auch datum der erstzulassung)
    Motornummer: 19439**

    Der Fahrzeugschein ist Original.
    Tanke bisher 1:50
    Ist das nun richtig oder nicht?

    Gruß Max

  9. #25
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    KR51/1 Bj. 1986 kann schonmal überhaupt nicht sein. Mit /1 war schon 1980 Schicht.

    Unsere überaus praktische Simson-FAQ sagt,

    Motor M53/1 KF (Star und Schwalbe mit Fußschaltung) ab Motornummer 1900508
    ... sind für 1:50 geeignet.

  10. #26
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Motor M53/1 KF (Star und Schwalbe mit Fußschaltung) ab Motornummer 1900508
    ... sind für 1:50 geeignet.[/quote]


    Stimmt nicht ganz , das kann man nur durch die Demontage des Kolbens feststellen , ob da ein Nadellager oder Bronzebuchse verbaut ist .
    Verbaut wurde Beides , auch bei der Regeneration , genau die Kurbelwelle die da war wurde verbaut ,klingt komisch , ist aber so.

    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. vollgas und dann nichts mehr
    Von krankhawk im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.08.2009, 09:08
  2. Hab den ZZP Kontriliert, dann ging nichts mehr
    Von Schwalbe51-2 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.11.2003, 20:31

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.