+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Öl an Kurbelwelle


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.10.2012
    Beiträge
    172

    Standard Öl an Kurbelwelle

    Moin,

    ich habe mir ja einen regenerierten Motor geholt und werde ihn demnächst einbauen. Heute morgen beim Getriebeöl einfüllen, habe ich bemerkt, dass wenn ich die Kurbelwelle drehe, diese mit Öl benetzt ist, demnach muss da unten wohl Öl stehen. (Zylinder und Kolben sind noch nicht drauf). Eigentlich ist doch im Kurbelgehäuse kein Öl? Wo kommt das her? Ist das normal?

    Theo
    Schwalbe: KR 51/1, Bj.: 68

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.816

    Standard

    MoinTheo

    Eigentlich ist in der Kurbelkammer nur das 2-Takt-Öl
    aus dem Benzin-Luft-Gemisch.
    Im schlimmsten Fall wurde bei der Montage der Gehäusemitteldichtung geschlampt und das Öl läuft aus dem Getriebe direkt rüber in die Kurbelkammer.
    Im besten Fall haben die Regenerateure alles richtig gemacht und die Lager + Kurbelwelle ein bisschen eingölt damit diese bei offener Kurbelkammer nicht gleich wieder rosten.

    Wenn Du unsicher bist, beobachte vorsichtshalber den Füllstand des Getriebeöles..

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Die Frage, ob "da unten Öl steht", lässt sich doch ganz einfach durch einen Blick ins Kurbelgehäuse beantworten, wenn der Zylinder eh noch nicht drauf ist.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.10.2012
    Beiträge
    172

    Standard

    Also die Kurbelwelle ist mit einem Ölfilm benetzt,wenn ich diese drehe --> deutet darauf hin, dass unten minimal Öl drin ist. Soviel, dass man es sieht, oder es rumschwappt ist es auf jeden Fall nicht. Daher hoffe ich, dass Kais Vermutung zutrifft. Da ich aber heute erst das Öl eingefüllt habe, wird sich in den nächsten Tagen zeigen, ob mehr daraus wird. (Der Motor war vor Versand schonmal mit Öl befüllt, von daher kann es schon sein, dass eine Undichtigkeit die Ursache ist).

    Falls in den nächsten Tagen wieder was dazu kommt, wie muss ich dann vorgehen? Ich vermute mal, wenn sie im Stand minimal Undicht ist, ist sie im Betrieb sehr Undicht, weil dann ja der Kolben saugt.
    Das würde heißen Mitteldichtung neu und der Simmerring auf der Kupplungsseil könnte es auch noch sein, oder?

    @Kai, jetzt vllt eine dumme Frage, aber wie beobachte ich den Stand des Getriebeöls?. Den Füllstand checke ich mit offenener Öleinfüllschraube und auf die Seite kippen, aber ob da jetzt 50ml fehlen oder nicht, merk ich so eher nicht

    LG Theo
    Schwalbe: KR 51/1, Bj.: 68

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.816

    Standard

    Zitat Zitat von Theodor Beitrag anzeigen
    ... wie beobachte ich den Stand des Getriebeöls?.
    Naja, da hab ich mich ein bisschen blöd ausgedrückt.
    Den Ölstand kann man wohl nur recht schwer beobachten...
    Einzig durch nachfüllen und checken der Ölkontrollschraube geht da ne Schätzung. Wenn nach 100km Fahrt wieder 50ml Öl reingehen, weißt Du das was nicht stimmt. Das vorhandene Öl riecht dann aber auch nach Sprit.


    Sollte tatsächlich was undicht sein,
    ist die Werkstatt in der Pflicht zur Nachbesserung.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    02.11.2013
    Ort
    KIB
    Beiträge
    126

    Standard

    Wenn der Zylinder noch nicht drauf ist, kannst du doch einen dünnen Stab, Schaschlikspieß oder so reinstellen und rausziehen. Dann müßte man doch sehen, wieviel Öl da drin ist.

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.10.2012
    Beiträge
    172

    Standard

    Schaschlik-Probe ergab, dass die Kammer trocken sein sollte :). Werde es die Tage nochmal überprüfen, da das Öl ja frisch drin ist, aber ich glaube es war wurklich nur als Korrosionsschutz für die KW.

    Lg Theo
    Schwalbe: KR 51/1, Bj.: 68

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Harzer
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    2.658

    Standard

    warum drehst du den Motor nicht einfach auf dem Kopf, dann siehst du ja ob da in der Kerbelkammer Öl drin ist.


    Gruß
    Frank

  9. #9
    Tankentroster
    Registriert seit
    02.11.2013
    Ort
    KIB
    Beiträge
    126

    Standard

    Den Motor auf den Kopf stellen, würde ich lieber nicht machen. Das Getriebeöl könnte aus der Entlüftungsbohrung auf der Limaseite laufen.

  10. #10
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    ...das wäre zum jetzigen Zeitpunkt ja nicht so schlimm Die Bohrung kann man mit Klebeband auch temporär verschließen / zu kleben...

    Erst wenn es aus der Kurbelkammer tropft, gibst es Grund zum heulen.

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. kurbelwelle
    Von marco15 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.07.2006, 12:13
  2. Kurbelwelle
    Von SimsonS50B2 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.09.2005, 18:17

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.