+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Kann Öl durch die KW-simmerringe "verschwinden"?


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    12.01.2008
    Beiträge
    42

    Standard Kann Öl durch die KW-simmerringe "verschwinden"?

    Hi!

    Bin nun am endgültigen zusammenbauen nach dem Lackieren und
    wollte noch schnell die Simmerringe am Ritzel, Lima-außen und
    Kickstarter wechseln, da der Vogel letztes Jahr immer etwas
    "gesuppt" hat..
    Aber: OH SCHRECK!: da war GAR KEIN Öl mehr drinne! Nur etwas
    Benzin.. (ich weiß was das heißen kann..)
    Evt war aber auch nur kein Öl mehr drinne und das Benzin ist von
    der Kuhle oben unter dem Vergaser reingelaufen, hatte nämlich beim
    Auseinanderbauen den Benzinhahn vergessen zuzumachen und dann
    ist alles in die Kuhle gelaufen, und da ist ja ein Loch drin.. (ich hoffe!)

    Also meine Frage: Kann Öl duch defekte KW-Simmerringe KOMPLETT
    verschwinden? (Die Dichtung am Kupplungsdeckel war aber auch hin,
    hats auch rausgesuppt..)

    Ps.: hatte letztes Jahr Öl nachgefüllt, Laufleistung seitdem rund 2000km..

    Viele Grüße aus Tirol,
    Alb

    Ps2.: Kr51/1K

  2. #2
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    02.03.2008
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    10

    Standard

    wenn die simmerringe im eimer sind, dann findet dort ein "austausch" der betriebsflüssigkeiten statt. deswegen das benzin im getriebe.
    machste neu, kippste öl rein, fährste weiter.

    ich kenn leute, die ohne wissen n halbes jahr lang ohne öl gefahren, so schlimm is det nich. nur auf dauer etwas verschleissend

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Es kann sich zumindest nicht in *nichts* auflösen, also irgendwo muß es ja jetzt sein, wenn es rausgelaufen ist, also sieh mal an der Lagerstätte des Motors nach. Das einfach alles durch die Wellendichtringe gelaufen ist, ist eher unwahrscheinlich. Hattest du den Motor vielleicht auf der Seite liegen? Dann könnte es durch die Hohlschaltwelle oder die Gehäuseentlüftung abgeflossen sein.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    02.03.2008
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    10

    Standard

    wenn es während der fahrt immer weniger geworden is....dann isses einfach in rauch aufgegangen.

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    12.01.2008
    Beiträge
    42

    Standard

    Neinnein, hatte "nur" Karosserie lackiert, der Rahmen stand mit Motor
    da. Das lecken hatte letztes Jahr auch schon aufgehört. Jetzt weiß
    ich ja warum..
    Ich möchte den Motor eigentlich jetzt nicht spalten, da ich sie zum
    fahren brauche, nur stellt sich mir die Frage was noch passieren kann.
    Ok, wenn das Öl "weggeht", füll ich es nach, kein Problem, aber was
    kann sonst noch passieren? Leistungsverlust? Kaputtgehen sollte
    ja eigentlich nix..aber wie zuverlässig ist sie dann noch?
    Alle äußeren Simmerringe hab ich schon gewechselt, und seitdem
    ich letztes Jahr schon den an der Lima inkl. Papierdichtung getauscht
    habe, startet sie wieder beim ersten Kick und zieht normal.
    Also: ist mit kaputtem Kuplungsseitigem S-Ring ein Sommer inkl.
    längerer Tour durch D-Land fahren möglich? (Ölnachfüllen voraus-
    gesetzt)?
    Ich wollte nächsten Winter eh den Motor überholen und den
    Rahmen verzinken etc..

    Alb

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    02.03.2008
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    10

    Standard

    da wird dir niemand ne garantie geben. mussu selber wissen

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Wenn es im Stand rausläuft, sind nicht die Wellendichtringe daran Schuld, sondern eher die Dichtung von Kupplungsdeckel oder die Mitteldichtung. Ob du jetzt so weiterfährst und immer wieder Öl nachfüllst, ist deine Sache, wenn du deshalb Ärger mit der Rennleitung kriegst auch, genauso wenn Öl aufs Hinterrad kommt....

    Duch dir doch jemand, der dir hilft den Motor zu überholen, wenn du es nicht selbst kannst. Das kostet nicht die Welt, versaut den neuen Lack nicht, spart Geld fürs Getriebeöl, schont die Umwelt und du hast wieder lange Zeit Ruhe vor Wehwehchen am Motor.

    Edit: Wie? Du willst sie jetzt wieder zusammenbauen und nächsten Winter wieder auseinandernehmen? Nimm dir doch noch zwei, drei Wochen Zeit, mach den Motor und den Rahmen gleich mit, das ist wesentlich sinnvoller und erspart dir, die Arbeit zweimal zu machen.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. "Scheinwerfer-Tuning" - durch putzen...
    Von Katzmárek im Forum Technik und Simson
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.09.2009, 17:23
  2. Probleme nach Reparatur durch "Fachwerkstatt" Bln
    Von Rennwelle im Forum Technik und Simson
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 14.08.2007, 13:58

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.