+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Öl tropft aus Motorhälften


  1. #1
    Kettenblattschleifer Avatar von Ozzy
    Registriert seit
    22.08.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    545

    Standard Öl tropft aus Motorhälften

    Hi,

    seit ich meinen Motor meiner 51/1K bei einer Überholung hatte (Simmeringe und alle Dichtungen gewechselt), tropfte er erst bei der Lima-Seite, was sich aber durch eine neue Dichtung und etwas Dichtmasse reparieren lies, aber jetzt leider immer noch unter dem Motor. Wo genau kann ich leider nicht sehen, ich sehe nur immer unten nach dem Fahren Tropfen hängen, und am nächsten morgen einen dunklen Fleck auf dem Boden.
    Kann mir jemand von Euch einen Tip geben, ob man da etwas machen kann, ohne den Motor noch einmal zu trennen (traue ich mir nicht zu), bzw., ob es etwas bringen würde, die Schrauben nachzuziehen?

    MfG, Ozzy

  2. #2
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Wer hat den Deinen Motor gemacht ?
    Der kann Ihn doch eben neu abdichten , das dauert nicht lange
    und bist auf der sicheren Seite .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  3. #3
    Flugschüler Avatar von kruemel
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    393

    Standard

    Hmm.. erstmal würd ich n großes dickes Pappestück Nachts drunter legen, damit der Boden nich so versaut ^^ und dann, joa,.. Ist das Ölablassdümsel (weiß grad nich wie das richtig heißt) auch richtig drin?
    und sonst mal Schrauben nachziehen versuchen und wenn das nicht hilft kannstes nur noch neu dichten denk ich

  4. #4
    Kettenblattschleifer Avatar von Ozzy
    Registriert seit
    22.08.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    545

    Standard

    Hi,

    das Problem ist, dass er etwas weiter weg sitzt, ich den Motor also wieder verschicken müsste, und mein Vertrauen in diese Person natürlich auch dadurch gesunken ist...

  5. #5
    Kettenblattschleifer Avatar von Ozzy
    Registriert seit
    22.08.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    545

    Standard

    @kruemel: Klar, etwas untergelegt habe ich! Meintest Du die Ölablassschraube? Das Problem ist eben, dass ich nicht genau sehe, woher das Öl kommt. Muss ich denn die Seitendeckel abschrauben, um an die Schrauben zu kommen?

    MfG, Ozzy

  6. #6
    Flugschüler Avatar von kruemel
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    393

    Standard

    Hmm.. Aaaalso, hab nur ne S51b und mit Schwalben fast keine Erfahrung, aber meines Wissens muss man den Motor nicht auseinander nehmen um die Ölablassschraube (ja, die meinte ich ^^) und die andern Schrauben festzumachen...
    Bin grad eigentlich davon ausgegangen das dir dein Getriebeöl wegläuft.. is das überhaupt richtig? ..
    Würd versuchen den Seitendeckel zum Getriebe hin noch n bisschen fester anzuschrauben und wenn das nix bringt musst du da dann vllt ne neue Dichtung dranmachen.

  7. #7
    Kettenblattschleifer Avatar von Ozzy
    Registriert seit
    22.08.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    545

    Standard

    Hi,

    also es sieht nicht so aus, als käme das Öl aus der Ölablassschraube, sondern wirklich irgendwo aus der Mitteldichtung. Klar Getriebeöl, ein anderes habe ich ja nicht :-) Aber wie gesagt, Dichtungen sind eigentlich alle neu...

    MfG, Ozzy

  8. #8
    Flugschüler Avatar von kruemel
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    393

    Standard

    Sorry, kann dir nicht mehr sagen als Ölablassschraube, Dichtungen auswechseln und Seitendeckelschrauben nachziehen

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    nimm nen alten lappen und bremsenreiniger zur hand und mache den motor vorn unten so richtig sauber. dann nimmste irgendwas pulveriges (backpulver, babypuder, was auch immer) und puderst den motor ein. dann machste die kiste an und lässt se n bisschen laufen, so das sich der motor erwärmt. jetzt sollte irgendwo öl austreten. wo genau das ist kannst du jetzt super sehen wegen des puders.
    ..shift happens

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    194

    Standard

    mach des was möffi schrieb und nimm auch mal nen lappen und schau dabei an der stelle wo kickstarter und schalthebel sind,an der stelle saut es auch öfter ,wenn feucht sein sollte läuft dir das öl auch bis runna

  11. #11
    Kettenblattschleifer Avatar von Ozzy
    Registriert seit
    22.08.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    545

    Standard

    @möffi: vielen Dank für den Tip, den werde ich gleich heute abend einmal ausprobieren!!! Vielen Dank noch einmal, melde mich dann, wenn ich etwas sehe!

    MfG, Ozzy

  12. #12
    Zahnradstoßer Avatar von Kifferliesel
    Registriert seit
    24.04.2003
    Ort
    Groß-Berlin
    Beiträge
    979

    Standard Re: Öl tropft aus Motorhälften

    Zitat Zitat von Ozzy
    ...seit ich meinen Motor meiner 51/1K bei einer Überholung hatte (Simmeringe und alle Dichtungen gewechselt), tropfte er erst bei der Lima-Seite...
    Hättest du den Motor mal lieber in die Fachwerkstatt gegeben, statt ihn irgendeinem unfähigen Amateur zum Basteln zu schicken. Wahrscheinlich ist der Rest der "Motorüberholung" genauso Scheiße geworden oder dabei sogar mehr kaputtgegangen als "überholt" worden.

  13. #13
    Kettenblattschleifer Avatar von Ozzy
    Registriert seit
    22.08.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    545

    Standard

    @Kifferliesel: Da haste Recht; war jemand aus dem Board hier, deshalb dachte, ich, alles würde gut gehen...

    MfG, Ozzy

  14. #14
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    06.07.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    24

    Standard

    @ Liesel: Ooch sag das nicht, ich hatte meine Simse auch bei ner Fachwerkstatt, die sich auch ganz groß in Berlin rausstellt und seitdem saut
    mein Motor auch mehr, als vorher, vorher hatte ich "nur" Benzin/Öl auf dem Motor und dem Hauptständer, jetzt tropft sie richtig. Man hatte das Getriebeöl gewechselt, würde mich nicht wundern, wenn da die Schraube nicht richtig festgezogen wurde, meine Kette knallt seit der "Reparatur" dort ja auch... X(

    Werde den Tipp mit dem Säubern und einpudern auch mal versuchen, um das genaue "Leck" zu orten.

    Zu dieser Werkstatt fahre ich nie wieder! X( X(

  15. #15
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Tja Rennwelle, das tut mir ja leid für dich, aber der Seelig in Berlin mag vielleicht eine Werkstatt mit einem Schraubstock auf der Feilbank und einem großen Hammer sein, aber eine Fachwerkstatt scheint das nach Berichten hier wohl nicht zu sein. Dass die Leute da mehrfach schlechte Erfahrungen gemacht haben hat sich hier im Forum inzwischen rumgesprochen. Das ist ein Händler, der meint, nebenbei noch die große Kohle mit "Reparaturen" abgreifen zu können.
    Geh das nächste mal mit deiner Schwalbe zu Kasche in die Schönhauser Allee 98. Der Mann mag vielleicht etwas teurer sein, aber der weiß wohl, was er tut. Vielleicht auch zu Zillmann in die Wildenbruchstraße 8 (Mahlsdorf-Süd), falls der als Rentner jetzt noch weiterschrauben sollte.
    Am besten ist natürlich, du bist dein eigener Schlosser.

    Ozzy, nenn doch mal den Namen des Pfuschers hier aus dem Forum, der immer wieder den Leuten die Motoren versaut. Das ist doch sicher jener, der sich den hilfesuchenden Leuten hier immer selber per PN oder E-Mail aufdrängt und seine "Motorüberholungen" anbietet. Solchen Pfusch muß man stoppen!.
    Falls noch jemand Probleme mit seinem Motor hat und eine Überholung anstrebt, dann kann er/sie gerne hier im Forum um Rat fragen und wird dann sicher auch eine kompetente Simson-Werkstatt empfohlen bekommen, wo er seinen Motor hinschicken kann.
    In der Regel sind das ostdeutsche Werkstätten, die schon in der DDR an Simson-Motoren geschraubt haben und deren Monteure halt die entsprechenden Monteurs-Schulungen von Simson besucht, und entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen gesammelt haben. Die werden allerdings zugegebenermaßen 18 Jahre nach dem Fall der Mauer auch nicht gerade häufiger, aber es gibt sie im Osten noch.
    Ein Griff zum Deutschland-Telefonbuch und man hat ein paar Firmen an der Strippe, wo man anrufen und nachfragen kann.

  16. #16
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    06.07.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    24

    Standard

    @ Dummschwaetzer: Oh, vielen Dank für die Tipps, das hört sich gut an!
    Seelig hat wirklich nur abgegriffen, so im nachhinein, weiß auch nicht, ob alles so wirklich notwendig war. Bin ja selber Laie. Irgendwie hat er mir ohne Ende Sachen plausibel machen wollen und ich bin drauf reingefallen und habe fast 350,-€ bezahlt. X( Teurer kanns ja kaum noch werden, denke ich...

    Hätte ich das vorher alles gewußt, wäre ich auch nie zu ihm gefahren , habe leider erst zu spät Euer Forum entdeckt. Bin darüber sehr froh, daß es Euch zum Gedankenaustausch bzw. Hilfe gibt!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Motorhälften auseinanderbauen
    Von incitatus im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.07.2007, 22:27
  2. Verschiedene Motorhälften
    Von de_Sash im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.12.2005, 16:43
  3. Trennen der Motorhälften...
    Von troll im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.08.2004, 22:34

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.