+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 97

Thema: Ölablasschraube sitzt fest


  1. #33
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    es geht hier doch schon um die Ölablassschraube an der /1 ?
    Dann hilft auch ein neuer Kupplungsdeckel nicht, denn die Schraube ist ja nicht am Deckel sondern am Motorblock!

  2. #34
    Zahnradstoßer Avatar von nirva100
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    Hof, Saale
    Beiträge
    860

    Standard

    ja danke,
    ist mir grade eben auch aufgefallen -.-

    sonst noch jemand ne idee?

    schraube ausbohren kommt glaub ich auch nicht so gut weil dabei des Gewinde leidet .
    Angehängte Grafiken

  3. #35
    Tankentroster Avatar von Zman
    Registriert seit
    04.10.2006
    Ort
    am Ammersee, Oberbayern
    Beiträge
    222

    Standard

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Schraube nicht aufgeht...eine gute Ratsche mit einer guten Nuss ( Stahlwille, Hazet, Förch oder sowas), ein Stück Rohr als Verlängerung, einer hält die Schwalbe und einer reißt an...die muß aufgehen!

    Gruß
    Klaus

  4. #36
    Flugschüler
    Registriert seit
    14.06.2008
    Beiträge
    283

    Standard

    Hallo,
    für diesen Fall kann ich nur empfehlen :
    Schraubzange von Knipex Auch Papageienschnabel genannt.
    Damit löst man alle festen und vergriesgnaddelten Schrauben !

  5. #37
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    wenn die schraube eh hin ist und ersetzt werden muss, mach folgendes:

    - mache dir vorher ganz genau und sicher klar, wie rum du drehen musst (klingt blöd, aber mach es!)
    - nimm eine rohrzange. sone richtig fette, die locker nen halben meter lang ist. je länger desto besser!
    - die rohrzange so ansetzen, dass sie sich von alleine zuzieht (das merkst du schon. bei der falschen variante rutscht die immer ab und du muss sie mit kraft zudrücken. wenn dus richtig machst, bleibt die zange von alleine zu. einfach probieren.)
    - jetzt mit ordentlich kraft in die richtige richtung drehen. dabei sollte jemand anders das moped festhalten.
    - leg da, wo du anschlagen wirst, wenn die schraube sich endlich löst, was dazwischen

    die schraube ist hinterher schrott, weil die rohrzange ihr zahnprofil in der schraube verewigt. macht aber nix, das ist ein normteil. ersetzen und die neue dann nicht wie harro festwemsen.


    damit kommst du nicht weit!


    sowas brauchst du!

  6. #38
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Oder mit gleichzeitiger Wärmezufuhr! Wird ja kein Problem sein, sowas für ne Stunde auszuleihen! Wärme hilft bei manchen Problemen ungemein!

    Nicht nur bei kalten Füßen! :wink:

  7. #39
    Zahnradstoßer Avatar von nirva100
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    Hof, Saale
    Beiträge
    860

    Standard

    ja danke für die tollen tips ich reiß jetzt einfach nochmal mit ner nuss des teil ab, oder wie wenn des echt net geht muss ich wohl die rohrzange nehmen,

    zum glück ham wir eine im keller.

    Sonst dreh ich noch durch xD

  8. #40
    Tankentroster
    Registriert seit
    16.01.2009
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    169

    Standard

    Was auch ganz gut bei verhuddelten Schrauben funktioniert ist das seitliche einflexen einer Kerbe. Dann mit nem Schlageisen in die Kerbe (dabei natürlich seitlich Anlegen) und mit nem Hammer dem Ding mal nen ordentlichen Rums in die richtige Richtung geben - Rest dann mit der Rätsche...

    Einfacher und sicherer ist allerdings der richtige Hebel. Besorg dir nen ordentlich langes Rohr und dann das Qualitätsöffnungswerkzeug deiner Wahl. Wenn der Hebel "nur" ein Meter lang ist dreht dir das Ding jedes Mädchen raus...

    Der Tip von Gonzo ist übrigens auch Gold wert. Die Schraube sitzt ja vor allem so ordentlich weil sie beim Anziehen noch ein minimales Stück gestreckt wird. Erhitzt du die Schraube dehnt die sich aus und wird entlastet.

  9. #41
    Zahnradstoßer Avatar von nirva100
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    Hof, Saale
    Beiträge
    860

    Standard

    ja nehm einfach irgend a stahlstange und dann ratsch und entweder ab oder abgedreht ....

    hmm wenn net muss ich halt echt so machen

    aber was wenn mir die schraube abdreht, is dann mei motor im arsch ?

  10. #42
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Versuche es erstmal so! Auch wenn die Schraube sich verabschiedet und das Gewinde im Block verbleibt gibt es Lösungen.

  11. #43
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Vielzahnnuss aufsetzen , wenn die Schraube schon vergnaddelt ist , etwas mit dem Hammer nachhelfen , danach sitzt die Nuss sauber , und runter oder raus geht die Schraube .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  12. #44
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Soweit war er auch schon!

  13. #45
    Tankentroster
    Registriert seit
    16.01.2009
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    169

    Standard

    Das ist doch ne M12, oder? Die müßte normalerweise einiges abkönnen bevor sie abreißt... So etwa 180 nm Anzugsdrehmoment sollte die schon aushalten...

    EDIT: Hab erstens das Material nicht beachtet und zweitens auf AKF gesehen, daß das ne M18 ist. Die hält je nach Material mindestens 146 NM aus, eher deutlich mehr (zwischen 200 und 500)

  14. #46
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja wenn mann nicht völlig technisch unbegabt ist geht es auch .
    Immer schön den Auspuff freihalten

  15. #47
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Ich setz in solchen Fällen immer Wärme ein.

    Einen ekelktrischen Heissluftföhn kann man nehmen oder wenn das die häusliche Werkstatt nicht hergibt, dann kann man auch eine grosse Nuss aus dem Steckschlüsselkasten mit dem Lötbrenner richtig heiss machen und dann über die festsitzende Schraube stülpen und ein paar Minütchen warten, bis die Wärme sich auf das Motorgehäuse übertragen hat.
    Die Stahlschraube dehnt sich weniger aus, als das Alu-Gehäuse und eventuelle Dichtepampe sollte sich bei Hitze auch erweichen lassen.

    Peter

  16. #48
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Schraub' doch einfach den Kupplungsdeckel ab. Das Öl kommt dann von selbst ;-)

    Dann zwei Möglichkeiten:

    1. Deckel mit ner neuen Dichtung wieder drauf, Öl rein und Schraubenproblem verschieben.

    2. Wenn das Öl raus ist, kannst Du ja nochmal warm machen, dann wird das Ganze nicht mehr durch das Öl gekühlt. Und dann die lange Rohrzange....Aber vorher den Deckel unbedingt wieder drauf machen, sonst verbiegst oder brichst Du Dir eventuell das Motorgehäuse.

    Viel Erfolg

    Theo

+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hohlwelle sitzt fest!
    Von lars l. im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.11.2010, 23:57
  2. Polradabzieher sitzt fest
    Von DerNiederrheiner im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.09.2009, 20:40
  3. Kupplungswelle sitzt fest
    Von hades85 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.07.2008, 17:34

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.