+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Ölkreislauf -wie funktioniert das eigentlich genau?


  1. #1
    Kettenblattschleifer Avatar von schwalbenstar
    Registriert seit
    28.10.2005
    Ort
    bei Heidelberg
    Beiträge
    588

    Standard Ölkreislauf -wie funktioniert das eigentlich genau?

    Guten Morgen,
    ein Thema meiner schlaflosen Nächte: Der Ölkreislauf (am Beispiel M53).
    Erfahrung kürzlich (aus Blödheit und mangelndem Denkvermögen:-): Musst mein Kupplungpaket nochmal demontieren, also Schwalbe auf die rechte Seite gelegt (fast waagrecht) -vorher Öl abgelassen...und siehe da mir kommt noch ne Menge Öl entgegegen. Klar...Motor muss erst gelaufen sein, so dass Öl in den GEtrieberaum transportiert wird, so dass dann fast alles Öl abgelassen werden kann -aber eben nur fast...musste die linke Seite nochmal öffnen, dann war trotz zuvor gelaufenem Motor und abgelassenem Öl immer noch Öl in der Kupplungsseite. Meine Fragen/ Überlegungen:
    Grundsätzlich:
    Kalter Motor: Öl ist vorwiegend in Kupplungsraum
    Laufender Motor: Öl wird zum großen Teil über das Kupplungspaket in den Getrieberaum transportiert und schmiert hier alles inkl. KW etc -hier wird ja auch der Ölstand kontrolliert, was logischerweise schnell passieren muss, da Öl ja wieder zurückläuft... -es bleibt jedoch immer (eben unterhalb Kupplungspaket) eine kleine Menge Öl im Kupplungsraum stehen -richtig?
    Also habe ich nach einem Ölwechsel, wenn ich die vorgeschriebenen 500ml reinkippe grundsätzlich mehr als 500 ml drin -rrrrrrichtig? (ich schätze dann sind es insgesamt 600ml)Das heißt weiter, dass ich eigentlich weniger einfüllen müsste, außer nach einer Regeneration oder wenn ich vorher den Kupplungsraum gesondert entleere? Da passen dann die 500ml exakt.
    Also weiter: Nach einem stinknormalen Ölwechsel, nach vorher laufendem Motor dürfte ich eigentlich nur ca. 400 ml auch in den alten Motor reinfüllen!?
    So jetzt seid ihr dran!
    Einen schönen sonnigen Tag!
    Gruß, Martin

  2. #2
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Man muss ja schon fast schmunzeln...

    Es gibt bei der Simson kleinen Ölkreislauf. Alle involvierten Getriebeteile matschen die Plörre wie es ihnen beliebt in jede Ecke des Getrieberaums. Angetrieben von der Schwerkraft sammelt sich alles auf einen Niveau im GESAMTEN Getriebe.

    Sag mir, warum sollte eine Simson die Schwerkraft überlisten.

    Steht der Hobel waagerecht, steht auch das Getriebeöl waagerecht im Motorblock. Egal ob der Hobel warmgefahren oder eingefroren ist, das Öl steht immer zu gleichen Teilen unter dem Kupplungspaket und den Getriebewellen.

    Kalter Motor: Öl ist vorwiegend in Kupplungsraum
    Laufender Motor: Öl wird zum großen Teil über das Kupplungspaket in den Getrieberaum transportiert und schmiert hier alles inkl. KW etc -hier wird ja auch der Ölstand kontrolliert, was logischerweise schnell passieren muss, da Öl ja wieder zurückläuft... -es bleibt jedoch immer (eben unterhalb Kupplungspaket) eine kleine Menge Öl im Kupplungsraum stehen -richtig?
    Das Kupplungspaket einer Simson ist eine Nasskupplung. Natürlich panscht das Kupplungspaket im Ölbad, dass tut sie aber keineswegs um gezielt Öl in den Getriebeblock zu leiten/transportieren.


    Das du nie das ganze Öl aus dem Motor über die Ölablassschraube ablassen kannst liegt einfach daran, dass der Motor nie ganz gerade steht und das Öl deswegen in Ecken und Kanten stehen bleibt.

    Also habe ich nach einem Ölwechsel, wenn ich die vorgeschriebenen 500ml reinkippe grundsätzlich mehr als 500 ml drin -rrrrrrichtig? (ich schätze dann sind es insgesamt 600ml)
    Nein, 500ml und Schluss! Du musst das Öl halt mit Geduld auslaufen lassen, das Niveau des Motor öfter mal ändern sodass das Öl auslaufen kann.

    Hast du zuviel Öl im Motor ist es auch nicht gut, das Öl wird schaumig geschlagen und es könnte (wird`s wohl in der Realität nie) passieren das Getriebeteile nicht korrekt geschmiert werden.

    Du machst dir an dieser Stelle ein wenig zu viel Gedanken...
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  3. #3
    Simsonschrauber Avatar von Troy
    Registriert seit
    07.05.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.199

    Standard

    Wie Matze das schon sagt, die Simmemotoren sind so gebaut, das nichts passieren kann, wenn 100 ml zu viel Öl drinnen sind, im Zweifelsfall siffts halt i.w. raus.

    Und ja, wenn der Motor läuft, steht mehr Öl auf der Getriebeseite, da es durch die doch recht kleinen Verbindungslöcher und Lagern nicht all zu schnell zurück zur Kupplung fließt.

  4. #4
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Was sich aber nach 2min wieder auf ein Niveau ausgleicht.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  5. #5
    Simsonschrauber Avatar von Troy
    Registriert seit
    07.05.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.199

    Standard

    Wenn der Motor nicht mehr läuft, ja

  6. #6
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Arrrg, hast du schon mal einen Deckel abmontiert als der Motor noch lief? Oder das Öl abgelassen?
    Oder macht ihr das so bei Bosch?

    Matze
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  7. #7
    Simsonschrauber Avatar von Troy
    Registriert seit
    07.05.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.199

    Standard

    Da hab ich leider nichts mit Verbrennungsmotoren zu tun
    Ja, der kleine Deckel war mal offen bei laufender Bude, auch wenns saut.

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    Es gibt da aber auch Threads, wenn man bis zur Ölschraube auffühlt (S50,KR51/1) das dann immer zuviel drin ist. (locker >600ml), getestet habe ich das aber noch nicht.
    KR51/1S 75´/ S51 B2-4 81´/ S70C 86´/ S70C 87´ / Star 69´

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Beim alten Motor sollst Du die Möhre ja auch 20° nach rechts kippen, bevor Öl aus dem Kontrollloch läuft.
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    echt? wie soll das beim duo gehen?
    KR51/1S 75´/ S51 B2-4 81´/ S70C 86´/ S70C 87´ / Star 69´

  11. #11
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Mit viel Kraft.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  12. #12
    Kettenblattschleifer Avatar von schwalbenstar
    Registriert seit
    28.10.2005
    Ort
    bei Heidelberg
    Beiträge
    588

    Standard

    wills genau wissen -interessiert mich einfach Funktionszusammenhänge zu durchschauen (100ml Öl mehr oder weniger machen mir keinen Stress...) -habe mir eine linke Gehäusehälfte nochmal genau angeschaut und habe das erste Mal eine kleine Bohrung (ca.3mm) entdeckt, die direkt zur Ölablassschraube geht -das beantwortet eine meiner Fragen -so gelangt dann beim Ölablassen das Restöl (ein bisschen steht da ja immer drin auf der Kupplungsseite -auch nach gerade gelaufenem Motor ) wirklich komplett nach draußen.... . Über den Getrieberaum (und damit zur Ablassschraube) kann dieses Restöl wegen höherem Niveau der dorthin gehenden Wellen etc. nämlich nicht gehen...
    Das von euch angesprochene Problem von zuviel Öl kann sich auch an der Kickwelle -die ja nicht abgedichtet ist- zeigen durch Ölverlust...
    Martin

  13. #13
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    habe mir eine linke Gehäusehälfte nochmal genau angeschaut und habe das erste Mal eine kleine Bohrung (ca.3mm) entdeckt, die direkt zur Ölablassschraube geht
    die ist auch erst später irgendwann mal dazu gekommen. ich hatte auch schon frühe m53/1 und m54 hier, die diese bohrung nicht hatten. die kann man nicht öffnen ohne eine mittelschwere sauerei anzurichten...

    praktisch mach ichs beim öl einfüllen so: dachlatte unter den linken ständerfuß, ölkontrollschraube raus und dann langsam auffüllen bis ich die suppe sehen kann. fertig ist das mondgesicht.
    ..shift happens

  14. #14
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von schwalbenstar Beitrag anzeigen
    100ml Öl mehr oder weniger machen mir keinen Stress...
    Zitat Zitat von schwalbenstar Beitrag anzeigen
    Das von euch angesprochene Problem von zuviel Öl kann sich auch an der Kickwelle -die ja nicht abgedichtet ist- zeigen durch Ölverlust...
    Martin

    So so, dass verstehst du also als "Ölkreislauf" einer Simson....

    Aus der Erde in die Erde....
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  15. #15
    Kettenblattschleifer Avatar von schwalbenstar
    Registriert seit
    28.10.2005
    Ort
    bei Heidelberg
    Beiträge
    588

    Standard

    wo ist das Problem?
    ok -hab verstanden -sollte witzig sein...
    ok -es ist witzig -Punkt für dich

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. ot ganz genau?
    Von Seicodad im Forum Technik und Simson
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 05.03.2010, 19:04
  2. Wie genau funktioniert der Bremslichtschalter?
    Von empachino im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.12.2006, 15:01
  3. Wie Funktioniert eigentlich die Leerlaufanzeige?
    Von schwalbenkuh im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.09.2006, 15:31

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.