+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Ostsee-Tour 2009 (Sallmannshausen-Kap Arkona)


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    09.06.2008
    Ort
    Ein kleines nettes Dörflein in Thüringen
    Beiträge
    51

    Standard Ostsee-Tour 2009 (Sallmannshausen-Kap Arkona)

    So dann will ich euch unseren Reisebericht ma nicht vorenthalten! =)
    Am 13.7.2009 starteten mein Kumpel Bastian auf Schwalbe(Kr51/2) und Ich(S51B1) unsere erste Reise aufm Moped. Erlärtes Ziel war Kap Arkona auf der Ostseeinsel Rügen. Am Montag Morgen um 8.15Uhr fuhren wir bei mir in Sallmannshausen(nahe Eisenach/Thüringen) los. Die Erste Tagesetappe führte uns nach Wernigerode/Harz. Mittagspause machten wir nach knapp 120km bei der Raststätte „Netzkater“ im Harz und wie es das schicksal halt so wollte fing es gleich ordentlich an zu regnen! Wir harten fast 1 ½ Stunden aus doch es hörte nicht auf. Aber da wir uns das Simsonfahren durch Regen nicht verderben lassen -> Regenhose an und weiter gings. Mit der Zeit besserte sich das Wetter wieder und die Sonne kam so das wir das letzte stück bis Wernigerode ohne Probleme durchfahren konnten. Gegen 15Uhr kamen wir in Wernigerode an. Hier schauten wir uns noch das Schloss und die Brauerei an. Geschlafen haben wir in der Jugendherberge. Am nächste Morgen haben wir um 9uhr wieder die Mopeds gesattelt und weiter gings. Erstes Tagesziel war Genthin, hier trafen wir uns mit Bastians Großeltern und haben vorzüglich zu Mittag gegessen! Und eben dieses Mittagessen war es das unseren ganzen Zeitplan durcheinander gebracht hat! =) Ziel dieser Etappe war Stralsund. Wir holten uns noch ein paar Tipps zu unserer Route von Bastians Opa und machten uns dann wieder in die spur. Wir hatten noch knapp 370-400km vor uns! Die genaue Route habe ich jetzt nicht mehr im Kopf. Ich weis nurnoch das wir am Müritzsee vorbeigekommen sind. Bastian hatte die Karte und ich bin meistens nur hinterher gefahren. ;-) Zu Abend gegessen haben wir beim Goldenem M. Gegen Halb 10 erreichten wir Stralsund. Und hatten keinen Plan wo wir schlafen sollten… schnell in der Tanke nachgefragt und der nette Herr hat gemeint das hier vor kurzem erst ein neues Youth Hostel geöffnet hat. Also nichts wie hin und nach fast 12Stunden fahrt runter vom Bock! =) Dort eingetroffen wurden wir gleich von 2 Simson fahrern die auch mit ihrer Schulklasse dort waren begrüßten uns auch gleich zwei andere Simsonfahrer. Man konnte sich gut mit denen Unterhalten. Bis dann rauskam das einer von beiden ein Originalzylinder-Schändender an originalen Blechteilen rumschweißender Halbwisser ist! =( Mir wär fast alles ausm Gesicht gefallen als er erzählt hatte das er mit ner Standbohrmaschine nen Ori S50 Zyli auf 63ccm ausgeschliffen hat und sich wundert warum die Kiste nich läuft! Ich hab zu ihm nur gesagt ihm sollten die Finger abfallen wenn er an nem Originalzylinder Rumfeilt! Na ja soweit so gut am nächsten morgen ließen wir uns Zeit gegen um 11 fuhren wir los. Über die Rügenbrücke ging es auf die Insel wo wir auch das erste mal die Ostsee sahen. Weiter über die Insel ging es in richtung der WittowerFähre. Der Buschfunk auf der Insel scheint bestens zu funktionieren der Mann der die Karten für die kurze Überfahrt verkaufte hatte sich sichtlich gefreut uns zu sehen und gesagt das der Buschfunk schon gemeldet hat das Zwei Vollgepackte Mopeds über die Rügenbrücke kommen und die Fähre nehmen. Da wussten die früher das wir hier langkommen als wir. ;-) Nahe dem Ort Altenkirchen suchten wir uns einen Zeltplatz. Wir bauten das Zelt auf und es ging weiter zum Kap Arkona dem Ziel der Reise. Als wir am Kap standen fast 700km von zuhause weg und wir die Kreidefelsen runterschauten erfüllte es mich irgendwie mit Stolz es bis hier her geschafft zu haben und das das Moped das ich neu aufgebaut, eingestellt und gewartet habe ohne ein einziges ruckeln und sonstige Probleme durchgefahren ist! Auf dem Rückweg zum Zeltplatz schwächelte dann Bastians Schwalbe sie lief nur noch mit Choke Vollgas dort angekommen gleich den vergaser ausgebaut und den Übeltäter gefunden. Er hieß Kondenswasser! =) Sauber gemacht wieder eingebaut und siehe da sie lief wieder einwandfrei! Den Tag ließen wir gemütlich mitn paar paar Bierchen und nem Feuer am Ostseestrand ausklingen. Am daruffolgenden Morgen das Lager zusammengepackt und auf ging es in richtung Niederfinow. An diesem Tag taten wir uns ein wenig schwer. Die 250km die an diesem Tag zu schaffen waren gingen uns nicht so leicht von der Hand wie die Tage zufor. Lag wahrscheinlich an den „Paar“ Bierchen =). Nach fast 200km lief das Schwälbchen wieder nur mit Schock auf Vollgas. In nen Feldweg eingebogen Vergaßer wieder raus, dieses mal saß ein ziehmlich großes Stückchen Rost vor der Hauptdüse-> sauber gemacht und flot gings weiter! Abends gegen halb 10 waren wir immer noch nich in Niederfinow wir suchten uns ca 10km von unserem ziel entfernt etwas für die Nacht und fanden eine nette kleine Jugendherberge im Wald. Wir fuhren während der ganzen Tour mit Warnwesten um besser gesehen zu werden und weils sicherer ist… die ersten Worte der Frau an der Tür dewegen waren „Was haben sie denn für komische sachen an?“ Und danach kam erst das guten Abend! =) Am nächsten Tag ging es weiter zum Schiffshebewerk Niederfinow. Die größe ist echt beeindruckent und einen Ausflug wert das muss man gesehen haben! So gegen 2Uhr fuhren wir dann weiter in Richtung Berlin. Nach einer kurzen Sightseeing Tour durch die Stadt fuhren wir nach Teltow zu Bastians Tante und Übernachteten hier. Hier tranken wir noch ein Bier grillten und unterhielten uns nett miteinander. In diesem Haushalt fahren alle größe Maschienen und so haben wir ordentlich für verwunderung gesorgt wie man es auf Zwei 50er Maschienen nur so lange aushalten kann! =) Meine Worte waren aufm großen Motorrad kann das jeder und eine vollgepackte Schwalbe und S51 sieht man seltener als ein vollgepacktes Motorrad. Am nächsten Morgen nach einem ausgibigen frühstück ging es wieder Los in Richtung Heimat. Wir fuhren über Potsdam, Lutherstadt Wittenberg, Halle nach Lossa(nähe Naumburg/Sachsen-Anhalt) zu meiner Oma und übernachteten hier noch ein letztes mal auf unserer Tour um dann frisch und munter die letzte Etappe antreten zu können. Um 1Uhr fuhren los auf die letzten 120km . Die Mopeds liefen einwandfrei bis sich dann 50km vor Ziel Bastians Schwalbe unter Fehlzündungen ausging. Erstma zur nächsten Tankstelle gerollt und überlegt mal ne neue Kerze probiert und siehe da sie lief wieder einwandfrei! Auch bei dieser Pause wurden wir wieder von einer Motorrad Gruppe mit ihren Großen 1000ern Belächelt wie man nur mitm Mopped an die Ostsee zu fahren. Da machten wir uns natürlich nichts draus und traten die letzten Kilometer an. Bis dann kurz vor Eisenach mein Motor Komische Geräusche von sich gab und auch keine Leistung mehr hatte. Ich hatte gehofft das Meine gute noch bis nach Hause durchhällt! Aber fast am Ortsausgang von Eisenach ging dann garnichts mehr. Sie ging aus und es war nichts mehr zu machen… überlegt was es sein könnte. Nochmal aufn Kickstarter getreten und ein ecklickes krachendes, krazendes, schleifendes Geräusch kam von meiner Lichtmaschiene. Deckel runter und das Unheil begutachtet. Mein Polrad war an allen 6 Nieten eingerissen und hatte somit keinen Halt mehr.=( Die ganze tour hat sie nicht ein einzges mal gestottert und deann kommts gleich so und keine 20km mehr bis nach Hause! Wir haben dann Bastians vater angerufen und er hatte mich mitm T4 abgeholt und heim gefahren. Bastain hat die Reise auf der Schwalbe beendet. Aber da man sich auf Bastian verlassen kann ist er gleich zu nem Bekannten gefahren und hat mir ein neues Polrad besorgt so das ich am gleichen Abend wieder fahren konnte! =) Der Unterbrecher und der Kondensator den ich Notfallshalber mitgenommen habe hat sich als unnötiger Balast erwiesen, aber hätte ich mal lieber das Ersatzpolrad eingepackt!
    Aber alles in allem war es eine schöne Tour die wir beide gemacht haben man hat viele andere Simsonfahrer und ehemalige Simsonfahrer getroffen die sich jetzt ärgern das sie damals ihre S50 oder Schwalbe zum Schleuderpreis verkauft haben. Wir haben auch viel Fahrpraxis gesammelt bei den genau 1572km die wir gefahren sind. Wir haben jetzt Blut geleckt und wollen nächstes Jahr auch nochmal los wir Wissen nur noch nicht wohin! Die Route die wir gefahren sind war vllt nicht die direkteste und nicht gut eingeteilste aber es hat einen riesen Spaß gemacht! Es sind auch ein Paar schöne Bilder entstanden nur leider weis ich nicht wie ich sie am besten Hochlade. Wäre vllt schön wenn miur einer sagen wie und wo ich das am bseten mache da meine Internetverbindung auch nicht die beste ist!

  2. #2
    Simsonfreund Avatar von Hauptstadt-Schwalbe
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Da habt ihr ja echt was geleistet :wink: Hut ab

    Sehr schöner Reisebericht!

    Gruß schwalbenraser-007

  3. #3
    Simsonfreund Avatar von MichiKlatti
    Registriert seit
    15.05.2007
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.893
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    schoener bericht.
    bilder wären noch von vorteil aber auch ohne kann man sich das alles sehr gut vorstellen


    lg michi
    www.Eisarsch.org

  4. #4
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard Re: Ostsee-Tour 2009 (Sallmannshausen-Kap Arkona)

    Gut gemacht. Weiter so. :)

    Zitat Zitat von Pati
    ... Wir haben jetzt Blut geleckt und wollen nächstes Jahr auch nochmal los ...
    Warum nicht dieses Jahr nochmal?
    Der August ist doch noch lang und ein langes Wochenende von Donnerstag nach der Arbeit bis Sonntaggabend sollte doch immer irgendwie drin sein. Es gab Jahre, da haben wir das im Sommer fünf bis sechs mal so gemacht und herrliche Wochenenden im Zelt oder am Nord- / Ostseestrand oder irgendwelchen schönen Seen gehabt.
    Wenn es das Wetter hergibt, dann kurzfristig los, die Sau rauslassen ...

  5. #5
    Zahnradstoßer Avatar von Küstenschwalbe
    Registriert seit
    01.08.2009
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    726

    Standard

    Moin,
    und vergiss nächstes mal nicht ein Ersatzpolrad einzupacken
    Ne schöne Runde habt ihr da gedreht .
    Hut ab.
    Schöne Grüße wünscht
    Die Küstenschwalbe

  6. #6
    Glühbirnenwechsler Avatar von Wauwau
    Registriert seit
    06.06.2007
    Ort
    südlich Westerland
    Beiträge
    68

    Standard

    Hallo,

    leider bin ich erst jetzt auf deinen Reisebericht gestoßen - eine schöne Tour habt ihr da hinter euch gebracht.

    Übrigens wart ihr ganz in der Nähe von meiner derzeitigen Wahlheimat (10 km vor Niederfinow). In welcher Jugendherberge (in welcher Ortschaft) habt ihr denn da genächtigt?
    Hätte man wissen sollen - ich hätte bestimmt noch n Bierchen, ne Grillade, zwei Betten und ein Plätzchen in der Garage übrig gehabt...
    Fortes fortuna adiuvat.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Tour von Hessen an de Ostsee
    Von Simichris im Forum Simson Treffen & Veranstaltungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.09.2007, 15:26
  2. Ostsee-Bäder-Tour
    Von Phoenix im Forum Simson Unterwegs
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 30.05.2007, 13:25

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.