+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 38

Thema: ot ganz genau?


  1. #17
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

  2. #18
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    227

    Standard

    super vielen dank!

    echt immer wieder super wie schnell einem hier geholfen wird!

  3. #19
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Denkfehler meinerseits: Eine U-Zündung kann man auch ohne Markierungen einstellen - ob mit Messdorn für 17 oder Uhr für 30 Euro ist dann egal. Mit dem Messdorn geht's sogar einfacher, weil man damit den Kolben auch im ZZP blockieren kann.

  4. #20
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    227

    Standard

    naja 17€ und sofort besitzen + blockier funktion klingt ja schonmal besser - wenn das denn wirklich geht...

    wieso sind da soviele anderer meinung? find ich irgendwie auch eigenartig das dies nicht gehen sollte aberhab keine ahnung

  5. #21
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Mit dem Messdorn geht das so:

    Unterbrecherzündlinge stellen vorher den Unterbrecherabstand ein.

    Dann kommt der ZZP:

    Du schraubst den Messdorn statt der Kerze ein, stellst die Skalenschraube auf Null, machst die Blockierschraube des Dorns halbfest. Jetzt drehst du den Motor einmal langsam durch.

    Nun steht der Messdorn auf OT-Höhe. Jetzt schraubst du ihn richtig fest fest, und drehst an der Skalenschraube X Teilstriche nach unten (ein Teil ist 0,1 mm Kolbenhöhe), je nach Motor 14, 18 oder 15 Teile. Nun drehst du den Motor vorsichtig rechtsrum, bis der Kolben am Dorn ansteht.

    Jetzt steht der Motor im ZZP, und nun kannst du in aller Ruhe die Grundplatte so hindrehen, dass hier der Unterbrecher zu öffnen beginnt bzw. E-Geber und Pollücke sich schön gegenüberstehen.

  6. #22
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    227

    Standard

    super anleitung - die druck ich gleich mal aus und sie kommt zu "dem buch" und anderen mopedschriften ;-)

    dann hoffe ich mal, das ich morgen früh genug feierabend amchen kann, damit ich nich im dunkeln schrauben muss^^

  7. #23
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter
    Jetzt steht der Motor im OT, und nun kannst du in aller Ruhe die Grundplatte so hindrehen, dass hier der Unterbrecher zu öffnen beginnt bzw. E-Geber und Pollücke sich schön gegenüberstehen.
    Im Zündzeitpunkt, sonst stimmts so.

    MfG
    Ralf

  8. #24
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter

    Nun steht der Messdorn auf OT-Höhe. Jetzt schraubst du ihn richtig fest fest, und drehst an der Skalenschraube X Teilstriche nach unten (ein Teil ist 0,1 mm Kolbenhöhe), je nach Motor 14, 18 oder 15 Teile. Nun drehst du den Motor vorsichtig rechtsrum, bis der Kolben am Dorn ansteht.

    Jetzt steht der Motor im OT, und nun kannst du in aller Ruhe die Grundplatte so hindrehen, dass hier der Unterbrecher zu öffnen beginnt bzw. E-Geber und Pollücke sich schön gegenüberstehen.
    Also, wenn mann den OT ermittelt hat. Und dann mittels Skalenschraube z.B. 15 Teile (1,5mm) den Kolben nach unten drückt, dann steht der Kolben auf 1,5mm vor OT! Das währe bei den Gebläsemotoren die richtige Position, wo der Unterbrecher gerade den Kontakt schließt, um den Zündfunken auszulösen (ZZP)! Bei der E-Zündung sollten dann die Markierungen von Grundplatte und Polrad schön gegenüber stehen. Dann kommt auch hier der Funke. Und zwar vor OT und nicht auf OT!!''


    Gruß Peter

  9. #25
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Ja doch, war nur ein Tippfehler, ich hab's oben korrigiert.

    Nach dem Runterstellen des Messdorns steht der Kolben im ZZP am Dorn an.

    Trotzdem beginnt bei U-Zündung im ZZP der Unterbrecher gerade zu öffnen, nicht zu schließen. Der öffnende Unterbrecher löst in der Zündspule die Induktion aus. Schließen tut der Unterbrecher dann irgendwann kurz nach UT wieder.

  10. #26
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    Zitat Zitat von Restaurator

    Also, wenn mann den OT ermittelt hat. Und dann mittels Skalenschraube z.B. 15 Teile (1,5mm) den Kolben nach unten drückt, dann steht der Kolben auf 1,5mm vor OT! Das währe bei den Gebläsemotoren die richtige Position, wo der Unterbrecher gerade den Kontakt schließt, um den Zündfunken auszulösen (ZZP)! Bei der E-Zündung sollten dann die Markierungen von Grundplatte und Polrad schön gegenüber stehen. Dann kommt auch hier der Funke. Und zwar vor OT und nicht auf OT!!''


    Gruß Peter
    @restaurator,

    sollte der Unterbrecher nicht an dieser Stelle besser öffnen?

    Qdä

  11. #27
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    [quote="QuacksDerÄltere"]
    Zitat Zitat von Restaurator


    @restaurator,

    sollte der Unterbrecher nicht an dieser Stelle besser öffnen?

    Qdä
    O. K. ich habe mich ein bisschen unglücklich ausgedrückt. Das liegt daran, weil ich die Zündung mitthilfe eines Messgerätes und Messuhr einstelle.
    Und wenn ich dann von OT aus (Unterbrecher ist geöffnet!) das Polrad nach links drehe, wird der Kontakt am ZZP geschlossen.
    Wenn ich jedoch vom ZZP das Polrad in Richtung OT (nach rechts) drehe, öffnet natürlich der Unterbrecher.
    Also das Polrad nach links drehen bewirkt das Schließen am ZZP. (so war das von mir auch gemeint.) Und ein drehen des Polrades vom ZZP Richtung OT, bewirkt natürlich dann ein Öffnen des Unterbrechers, wie richtig bemerkt wurde!''

    Ich hoffe wir sind jetzt alle wieder Freunde!''

    Gruß Peter

  12. #28
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    ...sind wir doch immer gewesen....

  13. #29
    Tankentroster Avatar von Axl1988
    Registriert seit
    21.02.2010
    Ort
    Hückelhoven
    Beiträge
    129

    Standard

    Also ich hab das ganze einstellen immer noch nicht genau verstanden!

    Kann mir jemand Schritt für Schritt erklären, wie ich vorgehen muss wenn ich eine Messuhr verwende!

    Ich weiß das ich bevor ich messe Grundplatte und Polrad auf der Kurbelwelle haben muss und vorsichtig drehe bis der Kolben an die Messuhr kommt, die ich ins Zündkerzengewinde geschraubt habe.
    Richtig?

    wenn ja wie gehe ich dann weiter vor?

    Besten Danke schonmal!

  14. #30
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Du gehst nicht vor sondern zurück - an den Anfang dieser Threadseite. Mit der Messuhr geht's genauso wie mit dem Messdorn, nur dass die Uhr dir den Kolben nicht festhält. OT finden, je nach Motor 14, 15 oder 18 Zehntel zurückdrehen und dort ist dein ZZP.

  15. #31
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,

    1. Messuhr so weit in das Kerzenloch stecken, das die Anzeige einige mm Hub bei OT anzeigt.

    2. Polrad im Uhrzeigersinn drehen, bis die Messuhr maimalen Hub anzeigt (OT).

    3. Meßuhrskala auf "0" stellen (oder Anzeigewert merken). Durch mehrmaliges hin-und herdrehen überprüfen.

    4. Polrad nun vom OT gegen den Uhrzeigersinn (zurück-)drehen und dabei die Anzeige der Messuhr beobachten - bei dem Anzeigewert abzüglich des gewünschten Abstandes vor OT (1,6mm oder 1,8mm, je nach Motortyp) ist der Zündzeitpunkt erreicht. Hier sollte der U-Kontakt gerade öffnen.

    Gruß aus Braunschweig
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  16. #32
    Tankentroster Avatar von Axl1988
    Registriert seit
    21.02.2010
    Ort
    Hückelhoven
    Beiträge
    129

    Standard

    ok nur was drehe ich zurück?

    die kurbelwelle richtig oder? und dann hab ich dann 1,X mm vor OT und dann?

    schraub ich dann die grundplatte fest?

    wenn ja an welche stelle?

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie genau ist der Tacho?
    Von TerenceHill im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.11.2010, 23:56
  2. Zündung kontrolieren wie genau?
    Von Fred im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.04.2007, 19:50
  3. ganz ganz dringend
    Von Simson-Fan-Leo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 14.12.2006, 22:09

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.