+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Pech mit dem 16N3 Vergaser ..


  1. #1
    Tankentroster Avatar von haddoc
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    172

    Standard Pech mit dem 16N3 Vergaser ..

    Hallo Simsonfans

    Angeregt durch einen Thread, den turboeschi hier im Forum geöffnet hatte, hab ich meinen 16N1-5 Vergaser gegen den gerühmten "Sparvergaser" 16N3-11 getauscht. Zuerst war ich ganz angetan, jedoch mit der Zeit entpuppte sich die Angelegenheit als Schuß in den Ofen.

    Vorweg noch der Hinweis: mein Zündzeitpunkt stimmt nahezu perfekt, Kondensator, Kontakte, Kerzenstecker, Kerze sind ebenfalls so gut wie neu. Der Auspuff ist frei und ein mehrfach, mit Bremsenreiniger durchgeführter Nebenlufttest hat keine Auffälligkeiten ergeben. Die Ansauganlage ist dicht und der Luftberuhigungskasten ist entschmoddert. Vorm Einbau habe ich den Schwimmer nachgemessen (Meßschieber) und nach Anleitung eingestellt.

    Direkt nach dem Einbau funktionierte er an sich ganz gut, ließ sich einstellen und war nicht "langsamer" als mein alter 16N5. Nur beim Spritverbrauch konnte ich keine Spartendenz feststellen, was aber auch an meiner "Meßmethode" liegen kann. Fakt ist, dass ich mit ca. 6 Litern Sprit so ungefähr 170 KM weit komme. Das ist für den Sparvergaser etwas viel.
    Nach einiger Zeit wurde das Übergangsverhalten immer schlechter, beim Gas geben aus den unteren Drehzahlen heraus passierte immer öfter garnix, bis es denn nach etwas hin- und herdrehen und einigen Sekunden endlich losging. Dazu kam dann irgendwann, dass die Karre nach einer Vollgasfahrt an der Ampel einfach aus ging. Sprang zwar gleich wieder ohne Murren an, ging aber bei der nächsten Ampel wieder aus. In der 16N3-11 Zeit habe ich bestimmt drei Mal die Leerlaufeinstellung penibel nach Anleitung durchgeführt .. mit immer schlechterem Gesamtergebnis.

    Weil das mit dem Ausgehen an der Ampel immer öfter vorkam, und Einstellungen an der LGS und Umluftschraube gar keine Wirkung mehr zeigten, habe ich den Gaser ausgebaut, nochmal den Schwimmer eingestellt, alle Düsen mit Pressluft ausgeblasen und wieder eingesetzt. Damit lief die Schwalbe ca. 3 Minuten. Danach ging sie aus und nicht wieder an.

    Dann habe ich entnervt den "alten" 16N1-5 wieder eingesetzt und der Motor lief nach dem 1. Kick. Kaum noch Störungen im Übergangsverhalten, an der Ampel bleibt der Motor an und läuft insgesamt viel ruhiger. Über den Spritverbrauch kann ich allerdings noch nix sagen.

    Hat jemand vielleicht einen Hinweis, wo das Problem liegen könnte? Ich kann mir kaum vorstellen, dass so ein neuer Vergaser einfach so kaputt gehen kann, da ist ja nix zu kaputtgehen drin, und dass sich ein Vergaser innerhalb von Wochen einfach verschleißt, kann ich auch nicht glauben. Sind es die Düsen, die vielleicht von Anfang an nicht richtig waren (hab ich noch nicht kontrolliert, Gaser liegt noch 15KM weit weg in der Werkstatt), die Teillastnadel, die Stellschrauben oder liegt es irgendwie an den Simmerringen? Ich hab da grad keine zündende Idee ..

    Gruß
    Hardy

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von hallo-stege
    Registriert seit
    29.03.2005
    Ort
    Moped Museum Satrup
    Beiträge
    1.238

    Standard

    Zitat Zitat von haddoc Beitrag anzeigen
    Angeregt durch einen Thread, den turboeschi hier im Forum geöffnet hatte, hab ich meinen 16N1-5 Vergaser gegen den gerühmten "Sparvergaser" 16N3-11 getauscht.
    Hallo Hardy, mit Sparen hat der Vergaser nur indirekt zu tun, das ist ein "abgasoptimierter" Vergaser.

    Gruss von Frank
    "Früher war mehr Lambretta..."

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    der N3 reagiert ziemlich allergisch auf Nebenluft und wenn es durch die Radialwellendichtringe ist.

    MfG

    Tobias

  4. #4
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Erstmal: Der Verbrauch ist nicht nur "etwas" hoch, sondern sehr. Da ist mehr faul.

    Zweitens klingt das nach Verstopfung. Wurden beim Reinigen auch die Stellschrauben entfernt, die Nebenkanäle durchgespült, das Schwimmerventil zerlegt? Ist der Schwimmer vielleicht undicht geworden?

  5. #5
    Tankentroster Avatar von haddoc
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    172

    Standard

    Hallo zusammen

    Abgasoptimiert heißt ja auch irgendwie verbrauchsoptimiert, was ich bisher von dem Gaser gelesen habe, hatte immer mit "weniger Verbrauch" zu tun. Trifft auf mich erst mal so nicht zu ..

    Ja, die elende Nebenluft. Also die ganze Dose Bremsenreiniger ist zwar noch nicht draufgegangen, aber ich hab da ne Menge dran rumgesprüht, weil mir die Hinweise auf Nebenluft doch immer sehr schlüssig vorkamen. Bislang konnte ich das "Leck" leider nicht entdecken, allerdings habe ich hinter dem Polrad noch nicht gesprüht. Der Sprühnippel ist so kurz ..

    Ja, ich bin öfter an der Tanke als mir lieb ist. Hab ich es doch geahnt, ich war beim Sauberpusten offenbar nicht gründlich genug. Wenn ich mir den Vergaser nach Hause geholt habe, werd ich die ganzen Düsen mal vorsichtig rausschrauben. Das Schwimmerventil hab ich allerdings noch nie zerlegt, wusste gar nicht, dass man das auseinanderpulen kann. Der Schwimmer ist nicht undicht, sag ich jetzt mal so, denn dann wär mir vielleicht aufgefallen, dass da Benzin drin rumschwappt. Außerdem ist er grad mal n paar Wochen alt, heißt zwar nix, wär aber n Ding, wenn der Schwimmer jetzt schon undicht ist.
    Die Druckluftdüse habe ich an jedes Loch und in jede Öffnung gehalten. Könnte mir allerdings vorstellen, damit irgendein Krümelchen in eine Düse gedrückt zu haben. Vielleicht sollte ich mir die Düsen nachher mal unter einem Auflichtmikroskop ansehen .. und/oder gleich n neuen Satz Düsen bestellen.

    Also .. weiter nach Nebenluft suchen und den Gaser mal so richtig total zerlegen. Hoffentlich bringts das.

    Wenn der Verbrauch so hoch ist, kann es doch nur am Vergaser liegen, oder? Es kommt zu viel Sprit durch, weil das Gemisch aus irgendwelchen Gründen (Nebenluft, Ansauganlage, Düsen) nicht korrekt erzeugt wird? Oder gibt es noch andere Parameter, die sich negativ auf den Verbrauch auswirken. Werd hier im Nest mal nach "Verbrauch" stöbern.

    Danke schon mal .. ich meld mich spätestens wieder, wenn ich das Schwimmerventil nicht wieder zusammenbekomme .. bei meinem Glück muß ich sicher heftig niesen, wenn die klitzekleinen Ventilinnereien vor mir auf dem Tisch liegen.

    Gruß
    Hardy

  6. #6
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Vergiss auch den Standgaskanal nicht zu spülen, Düse und Einstellschraube müssen dazu raus.

    Die Ansauganlage bis rauf zum Luftfilter spielt bei der Gemischaufbereitung natürlich auch eine Rolle, nicht nur der Vergaser alleine. Auch eine madige Zündung erhöht den Verbrauch, weil dann nicht alles Gemisch angezündet wird, was in den Motor gelangt.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. 16N3 Vergaser ?
    Von Star-Fahrer-Fritz im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.08.2006, 13:41
  2. Vergaser 16N3
    Von runningmoe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.06.2005, 22:21
  3. vergaser 16n3
    Von philipp im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.07.2003, 19:11

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.