+ Antworten
Seite 2 von 23 ErsteErste 1 2 3 4 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 353

Thema: PEGIDA - Meinungen und Diskussionen


  1. #17
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Wie viele "Burkadamen" haben sich denn in letzter Zeit in Mitteleuropa in die Luft gesprengt? Nur mal ne grobe Zahl wäre nett, so pi mal Daumen, um die Wahrscheinlichkeiten einzuschätzen...

    Genau das ist das Problem: Ein diffuses Bedrohungszenario, das weit unwahrscheinlicher ist, als vom Blitz erschlagen zu werden, wird zum Aufstacheln der Bevölkerung genutzt. Mal ganz davon abgesehen, dass hier schon wieder radikaler Islamismus und der Islam in den selben Topf geworfen werden. Statt Vorurteile zu bekämpfen, werden sie weiter gefördert.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  2. #18
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    ich habe eigentlich nichts gegen Ausländer/Inländer, egal welcher Glaubensrichtung sie nachhängen. ich selber habe gar keine Glaubensrichtung.
    pegida??? hab ich mich bisher nicht für interessiert. unsere Politik...naja ....wirklich interessiert?...nein, kann ich nicht sagen. ich bin mit dem was ich mir selber erschaffen habe zufrieden.
    sicherlich gibt es das eine oder andere was mich stört. sowohl was Aus-Inländer, als auch die deutsche Politik betrifft. dem stehe ich dann auch in einer gewissen radikalen form gegenüber.
    aber.....interessiert das jemanden?
    nö, solange ich mich nicht strafbar mache, kann ich tun oder lassen was ich will. ob das immer auf das allgemeine wohlwollen trifft, sei mal dahin gestellt.


    übrigens........seite zwei ist erreicht, die dritte wird nicht voll
    manche kennen mich, manche können mich

  3. #19
    Kettenblattschleifer Avatar von christophsschwalbe
    Registriert seit
    05.06.2012
    Ort
    vs
    Beiträge
    548

    Standard

    [QUOTE=Prof;1347107]Wie viele "Burkadamen" haben sich denn in letzter Zeit in Mitteleuropa in die Luft gesprengt? Nur mal ne grobe Zahl wäre nett, so pi mal Daumen, um die Wahrscheinlichkeiten einzuschätzen...

    Laut wikipedia gab es unterschiedliche anschläge von verschieden islamischen gruppen

    -1995 In frankreich
    -2004 in Madrid
    -2005 In london
    -2007 in deutschland geplanter anschlag der sauerlandgruppe
    -9/11 Nicht in europa aber bisher der verherendste anschlag in new york
    -2012 In frankreich
    Mach es lieber selbst, dann weisst du was du hast.

  4. #20
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von christophsschwalbe Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    Wie viele "Burkadamen" haben sich denn in letzter Zeit in Mitteleuropa in die Luft gesprengt? Nur mal ne grobe Zahl wäre nett, so pi mal Daumen, um die Wahrscheinlichkeiten einzuschätzen...

    Laut wikipedia gab es unterschiedliche anschläge von verschieden islamischen gruppen

    -1995 In frankreich
    -2004 in Madrid
    -2005 In london
    -2007 in deutschland geplanter anschlag der sauerlandgruppe
    -9/11 Nicht in europa aber bisher der verherendste anschlag in new york
    -2012 In frankreich
    War da eine Burkadame bei?

    Ich könnte jetzt als Gegenbeweis noch genausoviele Anschläge raussuchen, die nix mit dem Islamischen Glauben zu tun haben.

    Der letze große Anschlag 2011 war leider in Oslo und das hat nichts mit dem Islamischen Glauben zu tun.

  5. #21
    Kettenblattschleifer Avatar von falk205
    Registriert seit
    19.11.2010
    Ort
    berlin Hellersdorf
    Beiträge
    712

    Standard

    Hi,


    Wieviel Burkas sich in Mitteleuropa in die Luft Sprengen ist Unwichtig.
    Die Medien liefern solche Bilder. Und Geköpfte gleich dazu.

    Diskussionstechnisch ist das den Kopf in den Sand Stecken.
    Beweis: Wieviel Atomkraftwerke sind in Deutschland in die Luft gegangen?
    Der Atomausstieg ist wohl nur durch Diffuse Angst zu Erklären...

    Man kann viel Zerpflücken. Aber die Medien bringen solche Bilder.
    Bei der Atomkraft ebend aus Fukushima, Tschernobyl,
    bei den fliegenden Burkas aus anderem Ländern.

    Denke mir, etlige Leute haben ein misstrauen Entwickelt
    und wollen nicht auf den großen knall warten.

    Die Atomkraftwerksbetreiber können dieses Misstrauen nicht mehr
    zerstreuen, die Moslems könnten das schon. Aber im gegenteil,
    drei Burkas flattern bei mir vorm Fenster. Tja, da wohn ich nun
    direkt am Asylheim in Hellersdorf...
    In Zahlen, drei Burkas von 400 Asylbewerbern.
    Drei, die mir und der Umwelt zeigen, das sie 110 prozentige sind.

    Die Kirche bei mir leutet schon nicht mehr...



    solong...

  6. #22
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von falk205 Beitrag anzeigen
    Hi,
    Wieviel Burkas sich in Mitteleuropa in die Luft Sprengen ist Unwichtig.
    Hat ja auch noch keiner gemacht, es gab keinen Anschlag in Europa von Selbstmordattentätern...

    MfG

    Tobias

  7. #23
    Kettenblattschleifer Avatar von christophsschwalbe
    Registriert seit
    05.06.2012
    Ort
    vs
    Beiträge
    548

    Standard

    Nicht direkt.....

    Das geschah drei wochen nach den zug anschlägen von madrid:

    "Drei Wochen später, am 3. April 2004, sprengte sich der mutmaßliche Rädelsführer Serhane Ben Abdelmajid bei einer Razzia in einem Vorort von Madrid in die Luft. Dabei starben sechs seiner Komplizen und ein Polizist, 15 Polizisten wurden verletzt. "

    Finde die anschläge schlimm genug, auch wen dabei keine burka mit in die luft fliegt
    Mach es lieber selbst, dann weisst du was du hast.

  8. #24
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Wer den Medien uneingeschränkt Glauben schenkt, dem ist nicht mehr zu helfen. Die Berichterstattungen fallen immer so aus, wie vom Auftraggeber gewünscht.
    Beispiel: ALG2.
    Es gab mal eine Reportage, wobei zwei Gruppen das gleiche Material zur Verfügung gestellt wurde. Gruppe eins sollte einen Arbeitsscheuen und verweigernden Saufkopp darstellen, der es sich in der sozialen Hängematte gemütlich gemacht hat.
    Gruppe zwei sollte genau das Gegenteil darstellen. Einer der alles tut, um wieder in Arbeit zu kommen und mit welchen Problemen er täglich zu kämpfen hat.
    Das schlimme daran: BEIDE Gruppen haben ihr Ziel mit dem gleichen zur Verfügung gestellten Material durch Schnitte, Materialauswahl und Kommentare erreicht.
    Für mich das schlimmste war die Endszene, in dem der Protagonist am Abend hinterm Haus eine Dose Billigbier öffnet. Einmal war es sein kleiner Luxus am Wochenende, im anderen Fall gab es sich wieder dem täglichen Suff hin.
    Deshalb: Wer will was und von wem beauftragt welches Ziel erreichen?


    Von Erlebnissen mit Zuwanderern und Flüchtlingen könnte ich jetzt Seiten voll schreiben. Meiner Erfahrung nach sind die Hardcore-Moslems-Islamisten oder wie auch immer man sie nennen mag und egal woher die Minderheit. Toleranz, aber auch Anpassung an das Gastland sollten keine Fremdworte sein und man sollte auch nur die Toleranz in seinem Gastland erwarten, die das Heimatland anderen gegenüber bereit ist zu geben. Aber an dem Punkt bin ich der Absicht, daß dies in Deutschland übertrieben wird. Allerorten wird sich den Gästen angepasst, z.B. mit dem Wintermarkt, aber auch bau von Moscheen. In z.B. der Türkei ist so etwas undenkbar. Weiter gesponnen kommen wir dann wieder bei Post 7, 11 und 12 an.


    "Damals war es Friedrich" Darüber sollte man erst mal nachdenken.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  9. #25
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Natürlich sind solche Anschläge schlimm, das bestreitet ja auch niemand. Es macht aber keinen Unterschied, welche Form von Extremismus oder Fanatismus dahinter steckt. Die letzte große Terrorwelle, die über Deutschland schwappte, war die der RAF. Das waren mehrheitlich junge deutsche Menschen aus bürgerlichen Familien.

    Auch, auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Man darf den radikalen Islamismus nicht mit dem Islam in einen Topf werfen. Man sieht ja z.B. an Falks Beitrag sehr schön, zu was für Vorurteilen solche Ungenauigkeiten führen. Da rennen nun drei Damen in Burkas durch seinen Kiez und er überlegt wahrscheinlich schon, wo er sich nen schönen bombensicheren Keller buddeln kann. Auf die Idee, dass die Kleidung dieser Damen lediglich Ausdruck ihrer Religion, nicht aber einer sonstwie gearteten Gewaltbereitschaft sein könnte, kommt er gar nicht.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  10. #26
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Hi,

    man kann sich so auch einer Verhaftung entziehen, was hat das nun mit dem Anschlag zu tun? Selbstötungen bei Festnahmen oder Zugriffe durch die Polizei sind bekannt. Ist bei Amokläufen oft der Fall.

    Wäre er da drauf aus gewesen, hätte der sich schon bei seiner Tat explodieren lassen, solche Leute sind auf den größten möglichen Schaden aus.

    Deine These von der Islamisierung und unterstützung durch die Politik ist damit immer noch nicht begründet.

    MfG

    Tobias

  11. #27
    Flugschüler
    Registriert seit
    26.04.2003
    Beiträge
    288

    Standard Burkamädchen

    Jetzt haltet euch doch nicht nur an den Burkamädchen fest, als ob das die einzigen wären, es waren einzige, oder mehrmals einmalige, und es wird so weiter gehen, ist es kein Burkamädchen, dann halt ein anderer Verrückter der sich den Gürtel umschnallt, weil er nicht nur dumm ist sondern saudumm, warum macht es der Aussucher nicht selber, weil der kleverer ist , und weiß das da oben keine Jungfrauen auf ihn warten, achso, mal eine andere Frage, Die Jungfrauen da oben, was tragen die für eine Kleidung, Burka, Kopftuch oder wie ist denn das alter eine Jungfrau eigentlich, so, hiermit ist das Thema für mich zu Ende, schade um die Zeit, wer an diesen Mist glaubt, jedenfals werde ich nicht am Tag 5 mal beten,sondern garnicht ,werde auch nicht fasten, und eine Moschee werde ich niemals von innen sehen, und wenn die sich gegenseitig um bringen juckt mich kein bischen, nur wenn Kinder dabei unschuldig draufgehen, das tut mir halt leid, frohe Weihnachten

  12. #28
    Kettenblattschleifer Avatar von rossinchen
    Registriert seit
    18.05.2008
    Beiträge
    675
    Blog-Einträge
    24

    Standard

    Ich für meinen Teil, habe von der angeblich drohenden Islamisierungsgefahr erst durch den PEGIDA Kram erfahren. Das ist einfach ein Problem, das völlig an mir vorbei geht. Kann mir irgendwer mal ein konkretes Beispiel geben?

    Das Spiel mit den Kirchenglocken kenne ich eigentlich nur so, dass sich Anwohner über die Geräuschbelästigung beschweren und das hat nichts mit Religion zu tun.

    Hier ist das alles eher ein buntes Miteinander. Hier ist eine kleine, ländliche Gemeinde mit einem Ausländeranteil von etwa 9-10%. Da kann ich über die Zahlen aus Hellersdorf mit 4,6% (lt. Wikipedia) nur lachen. Hier läuten die Kirchenglocken (nach Renovierung jetzt auch wieder von 3 Kirchen), es gibt einen Weihnachtsmarkt, die internationale Weihnachtsfeier um Nikolaus herum, internationale Woche (LECKER Essen!!!) oder auch die kamerunische Kulturwoche. Ich hab mich persönlich nie bedroht von irgendwas gefühlt, auch wenn ich an der Supermarktkasse zwischen Iranern, Chinesen, Pakistani, Mexikanern, Spaniern, Kamerunern, etc. stand. Klar läuft Multikulti nicht ohne Probleme ab. Aber ich hab nie, nie, nie eine Bedrohung festgestellt.

    Und ich muss gestehen, dass bisher eine Burka-Trägerin nur unter mir zu leiden hatte. Ich bin ein wenig schnell um eine Hausecke gelaufen und habe dann die schwarze Wand vor mir umgerannt. Aber eine Burka ist nur ein Kleidungsstück. Ich stopfe das in die gleiche Schublade wie einen Habit. Sollen wir das nun auch verteufeln? Außerdem gab es in Spanien auch vollverschleierte Nonnen, die nur ein Auge freiließen. Da bietet eine Burka doch mehr Rundumsicht. Gestern hatte ich übrigens auch eine Nord-Burka an, als ich in Wintermantel, Schal bis über die Nase und Kapuze tief in die Stirn gezogen durch den Schneematsch-Sturm zum Einkaufen gelaufen bin. Solange etwas freiwillig getragen wird, ist mir das scheißegal. Frau sollte sich bloß darauf gefasst machen, dass frau beispielsweise durch das eingeschränkte Sichtfeld mit Burka kein Auto fahren darf. Außerdem könnte ich genauso gut Waffen/Sprengstoff unter einem weit geschnittenen Mantel in quietschepink verstecken oder in einem Hello-Kitty-Rucksack. Ist eine pinke, japanische Katze damit gleich böse? Es wird da einfach etwas von einigen Menschen missbraucht, was eigentlich nur ein Stück Stoff ist.

    Dieser ganze PEGIDA und Co Kram ist aus meiner Sicht nur eine Übertragung von allgemeiner Unzufriedenheit auf eine Personengruppe. Ich denke nicht, dass islamische Flüchtlinge irgendwas mit der Einführung der Maut zu tun hat. Ich hab bloß Angst davor, dass wir einen Fall "History Repeating" haben. Anfang des letzten Jahrhundert was das der Gipfel des Antisemitismus und jetzt wird der Islam verteufelt und zum Sündenbock erklärt?

    Tatsache ist, dass die Medien tagtäglich Schauermeldungen verbreiten. Aber hat irgendwer mal auf eine Karte geschaut? Bis ISIS geschlossen in Deutschland bzw. dem Abendland aufläuft müssen da so einige andere Länder überrannt werden. Beim Einmarsch in die Türkei gibt es einen NATO-Verteidigungsfall und der Weg über Russland dürfte bei Putin eher schlecht ankommen. Klar kann man sich gegen Einzeltäter schlecht schützen, aber dann muss man/der Staat halt aufpassen. Aber man kann sich auch nur mies bis gar nicht gegen Einzeltäter/Kleingruppen schützen. Dabei kommt es gar nicht auf die Religion oder Absicht an. Es gibt überall Idioten. So bitter wie es sich anhört, aber ich halte die Gefahr, Opfer eines Terroranschlags zu werden, mittlerweile für ein normales Lebensrisiko - besonders wenn man sich bei Großveranstaltungen aufhält.

    Und dass sich Menschen bzw. Ausländer "zusammenrotten" ist ein total normales menschliches Rudelverhalten. Wenn ich die Sprache nicht kenne, gehe ich natürlich sofort auf Einheimische zu und unterhalte mich mit denen. Sowas dauert einfach und bis dahin, halte ich mich an Dinge, die mir vertraut sind und die mir ein Gefühl von Sicherheit geben. Hier tritt zwar auch wieder die Gefahr der sogenannten Parallelgesellschaft auf, aber dann muss halt irgendwie dort mit Integration ohne Verlust der eigenen Identität dagegen gearbeitet werden. Aber ein "Rudelbilden" wird man nie verhindern können.

    Ehrlich gesagt, würde einigen mehr Toleranz gut tun. Solange da keiner gegen geltendes Recht verstößt oder meine persönliche Freiheit einschränkt, kann mir doch egal sein, was mein Gegenüber trägt, denkt, glaubt oder in welcher Sprache spricht. Aber PEGIDA und Co versuchen aus meiner Sicht, Rechte und die persönliche Freiheit von Personen einzuschränken, ohne dass es konkrete, beweisbare Fakten für deren Thesen gibt. Das ist aus meiner Sicht rechter Populismus, der sich Unzufriedenheit mit der Gesamtsituation zu Nutzen macht.

  13. #29
    Kettenblattschleifer Avatar von falk205
    Registriert seit
    19.11.2010
    Ort
    berlin Hellersdorf
    Beiträge
    712

    Standard

    Hi,

    Beitrag 22 gefällt mir. So zerpflückt man was und stellt einen anderen Kontext her.

    "
    Wieviel Burkas sich in Mitteleuropa in die Luft Sprengen ist Unwichtig.
    Die Medien liefern solche Bilder. Und Geköpfte gleich dazu
    ."

    Bitte nicht trennen.

    Unterstellungen wie, ich würde vermutlich in den Keller ziehen sind
    natürlich Manipulativ. GeFlame nennt sich das. Mit sowas wird dieser Thread
    sicher nicht die 4. Seite erreichen.


    solong...

  14. #30
    Kettenblattschleifer Avatar von Nils1994
    Registriert seit
    28.03.2012
    Ort
    Essen, Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    531

    Standard

    Mich wundert es immer wieder, dass solche Initiativen ihre Wurzeln immer in den Gegenden haben, in denen garnicht so ein großer Anteil der muslimischen Bevölkerung leben.
    Wenn ich mich nicht irre, hat pegida ihren Ursprung in Dresden. Und ich meine, dass ca. 1% davon muslimischen Glaubens ist. Im Ruhrgebiet sind etwa 7% der Bevölkerung muslimisch. Fast neben meiner Haustür befindet sich eine Moschee. Aber hier ist es größtenteils friedlich.
    Natürlich hat man immer die einen oder anderen Vollidioten dabei, aber wie man an der überschrift dieses threads sieht, haben wir deutsche von denen auch mehr als genug.

    Ich bitte, die groß- und Kleinschreibung zu überlesen. Den Text musste ich mit dem Handy schreiben.
    Immer nur Zentimeter! Sind wir hier bei die Schreiners, oder wad?

  15. #31
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Nils1994 Beitrag anzeigen
    Mich wundert es immer wieder, dass solche Initiativen ihre Wurzeln immer in den Gegenden haben, in denen garnicht so ein großer Anteil der muslimischen Bevölkerung leben.
    Das ist eigentlich gar nicht so verwunderlich. Die Menschen haben oft Angst vor dem, was ihnen fremd erscheint. Viele von denen, die mit Pegida & co. sympathisieren, haben kaum persönliche Erfahrungen mit Zuwanderern gemacht und bilden sich ihre Meinung auf Grundlage dessen, was Medien oder Stimmungsmacher berichten. Da setzten sich dann schnell die Schauergeschichten von "Neuköllner Verhältnissen", "Kopftuchmädchen" und anderen Schrecklichkeiten in den Köpfen fest. Jemand, der regelmäßig Kontakt mit der großen Mehrheit der gut integrierten Zuwanderer hat, entwickelt da schnell eine viel differenziertere Sichtweise.

    P.S.: Ich bin da eben über einen ganz hervorragenden Artikel zum Thema Pegida gestoßen: http://www.carta.info/76483/wutbuerger-der-aufklaerung/
    Geändert von Prof (21.12.2014 um 21:24 Uhr)
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  16. #32
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    P.S.: Ich bin da eben über einen ganz hervorragenden Artikel zum Thema Pegida gestoßen: Carta — Wutb
    Das ist doch hervorragend geeignet, um die Diskussion hier zu beenden!

    Peter

+ Antworten
Seite 2 von 23 ErsteErste 1 2 3 4 12 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Meinungen und erfahrungen zum Spatz SK
    Von bernie im Forum Smalltalk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.08.2010, 13:26
  2. automatikupplung: meinungen
    Von bernie im Forum Smalltalk
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 20:04
  3. Meinungen zum möglichen Kauf 51/2 E Bj 85
    Von Commander im Forum Smalltalk
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.06.2010, 11:28
  4. Kr 50 Meinungen
    Von Nik im Forum Smalltalk
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.06.2010, 21:19

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.