+ Antworten
Seite 1 von 23 1 2 3 11 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 353

Thema: PEGIDA - Meinungen und Diskussionen


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard PEGIDA - Meinungen und Diskussionen

    Guten Abend liebes Forum! :)

    Erst vor kurzem habe ich hier ein mehr oder weniger politisches Thema eröffnet, nun kommt das nächste. Aber was muss, das muss.
    Wie steht ihr zu PEgIdA?
    Für die Uninformierten: Patriotische Europ

    MfG
    Albi

  2. #2
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Albi, du weisst doch, wie sowas hier endet...
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Dieser Fred schafft es nicht bis Seite 4. Wer hält dagegen?
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  4. #4
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Wenn er's so weit schafft, wär das ne Sensation.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Wenn wir so weiter machen, schafft er es auf alle Fälle...


    Wenn jeder sich an die Gebote seiner Religion halten würde, hätten wir keine Probleme mit dem, an was der andere glaubt, denn alle Religionen predigen irgendwo Friedfertigkeit und Toleranz. Problematisch wird es nur, wenn ein paar glauben, sie wären die einzig wahren Gläubigen ihrer Religion und alle andern Religionen sind falsch.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Ho, ho, ho ...
    so kurz vor Weihnachten über Religion und Politik zu diskutieren..
    Ist wohl nichts anderes los? Eigentlich doch....

    Der Todesschütze von Direm aus Hamburg wird doch verknackt,
    Edathy haut seine Parteigenossen in die Pfanne.
    Cuba und die USA nehmen nach über 50 Jahren Eiszeit wieder diplomatische Beziehungen auf.

    Aber diese von der Bild.Zeitung (Angst, Hass, Titten + der Wetterbericht)
    indoktrinierten " Europäischen Patrioten.." - ich weiss nicht?

    Ich äussere mich troztdem.
    H.J. ich stimme Dir zu, was die Friedfertigkeit angeht,
    das islamische Glaubensbekenntnis aber, ähnlich wie das 1. Gebot der Christen
    trifft die Aussage: es gibt nur einen Gott bzw. "ich bin ett, unn keen annerer"
    und das ist für mich intolerant.

    Lassen wir die Religion mal aussen vor und wenden uns dem Fanatismus zu.
    Das ist Intoleranz in Reinkultur und IMHO die eigentliche Wurzel des Übels.
    Fanatismus begegnet einem aber zum Beispiel auch im Fussballstadion.

    Gibt es eine Partei gegen Gewalt vor, bei + nach Sportveranstaltungen?

    Was ich eigentlich sagen will, wir sollten keine Angst vor "fremden" Religionen haben,
    nur die Fanatiker sind gefährlich und die gibts auch ausserhalb von Religion.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  7. #7
    Glühbirnenwechsler Avatar von Nasenkolben
    Registriert seit
    11.11.2012
    Ort
    Middelhessen
    Beiträge
    87

    Standard

    Ich glaube, der verhältnismäßig große Zulauf, den Pegida hat, ist in erster Linie auf eine generelle Unzufriedenheit weiter Teile der Bevölkerung mit der aktuellen Bundespolitik, unserer Ellenbogengesellschaft und der entfesselten Marktwirtschaft zurückzuführen.
    Ob es sich da um EU-Eurokratie handelt, die gefühlt irgendwie immer zum Nachteil des kleinen Mannes ausgeht, ob es eine PKW-Maut ist, die im Endeffekt nur wieder ein weiteres Abzockinstrument für die Autofahrer ist oder eben eine Einwanderungspolitik (nicht auf Flüchtlinge bezogen), die an der Akzeptanzgrenze vieler Bürger schon vorbei ist. Gepaart mit der immer weiter auseinanderklaffenden Schere zwischen wenigen Spitzenverdienern/Gewinnlern und einer breiten Masse von "working poor" gibt das bei vielen eine Gefühl von "abgehängt sein". Das alles sucht sich ein Ventil, und da sich viele von den Politikern nicht mehr adäquat vertreten sehen oder ihnen mittlerweile generell mißtrauen treibts dann solche Blüten.
    Schuldige müssen her und Leute die es richten. Wenn die Zeiten hart sind, dann haben die Radikalen Konjunktur.
    Irgendwie haben doch viele das Gefühl, dass in unserem Deutschland "etwas nicht mehr stimmt". Ob es nun allerdings unbedingt eine drohende Islamisierung ist, mag man mit Fug und Recht bezweifeln.

    Wie auch immer man dazu stehen mag, EINS ist für mich sicher: Dieses Abtun in die braune Ecke, dagegen wettern und versuchen es kleinzureden und zu ignorieren werden die Sache nicht besser machen. Was man da sieht sind nur die Symptome. Die Auslöser liegen ganz woanders. Und wenn man die nicht irgendwann mal behandelt, dann ist das IMHO erst der Anfang.

  8. #8
    Glühbirnenwechsler Avatar von misterl
    Registriert seit
    06.08.2011
    Ort
    biebesheim
    Beiträge
    67

    Standard

    schwierige diskusion

    ich denke nicht jeder der auf einer "pegida" demo mitläuft muß sich als nazi
    beschimpfen lassen. man sollte den "normalen" leuten auch mal zuhören.
    ich bin auch dafür in not geratenen menschen zu helfen, aber wo zieht man die grenze?
    ein großteil der demonstrierenden hat vieleicht nur angst des der rechtsstaat hier mißbraucht wird.
    wie erkläre ich einem arbeiter das er im schnitt 9 jahre länger arbeiten soll als der, der vor 20 jahren die selbe arbeit wie er geleistet hat? während das land eine nicht zu finanzierende willkommens-kultur
    propagandiert, wie?
    deutschland als eine der führenden industrienationen hat auch nur begrenzte mittel und sollte meiner meinung nach erst mal was für die eigene bevölkerung tun. siehe, marode schulen, fehlende kindergartenplätze und ärzteschwund auf dem land.
    der mit dem blitz tanzt

  9. #9
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Nichts ist einfacher, als das, was uns fremd ist, zu verachten.

    Das fällt mir ein, wenn ich etwas über Pegida lese oder in der Glotze sehe.
    Das passt aber auch im eigenen Land bei vielen sogenannten Fans.

    Irgendwie habe ich den Eindruck, dass es viel zu viele Menschen gibt, die nichts, aber auch gar nichts aus der Geschichte lernen (wollen).

    Peter

  10. #10
    Glühbirnenwechsler Avatar von misterl
    Registriert seit
    06.08.2011
    Ort
    biebesheim
    Beiträge
    67

    Standard

    ich wollte mit meinem beitrag aufzeigen das ein "gesundes" misstrauen durchaus seine berechtigung hat, das hat nichts mit einer politischen gesinnung zu tun. jeder sollte mal in sich reinhorchen, ob das was zur zeit hier abläuft für ihn persönlich in ordnung ist, mehr nicht.

    misterl
    der mit dem blitz tanzt

  11. #11
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    71

    Standard

    Das Bedenkliche an der PEGIDA ist, dass einige gerissene, aber nicht besonders intelligente Aufhetzer, die Naivität der Masse nutzen, um ihre persönlichen Ziele zu verwirklichen. Die Damen und Herren der Alternative für Doo.. gehören z.B. auch dazu. Wenn ich mir auch in diesem Forum einige wenige Kommentare anschaue, fällt doch auf, dass es den Sympathiesanten scheinbar in erster Linie nicht um extremistische Islamisten geht, die es auch in Deutschland gibt, gegenüber den Millionen Muslimen in Deutschland aber eine sehr kleine Minderheit sind, sondern um eine allgemeine Unzufriedenheit die auf Muslime projeziert wird. Oder wass haben Einkommensungerechtigkeit Ärzteschwund usw. mit der angeblichen Isalmisierung des Abendlandes zu tun. Bei PEGIDA und Co geschiehte aber genau dass was sich in der Geschichte immer wieder wiederholt. Hier wird eine Gruppe von Menschen für die allgemeinen Probleme verantwortlich gemacht. Und wenn das in der religiösen Zugehörigkeit festgemacht wird unterscheidet sich dass nicht von dem Antisemitismus der 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts. Wer sich also nicht der brauen Ecke zugehörig fühlt, soll sich mal selbst fragen was ihn von dieser Ecke unterscheidet.

  12. #12
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von misterl Beitrag anzeigen
    ich denke nicht jeder der auf einer "pegida" demo mitläuft muß sich als nazi
    beschimpfen lassen. man sollte den "normalen" leuten auch mal zuhören.

    (...)
    Man muss die Leute nicht gleich Nazis nennen, aber die Richtung ist klar. Die Mehrheit der Menschen, die da demonstrieren gehen, vertritt klassisch rechtes Gedankengut. Das lässt sich nicht leugnen und ist auch nicht weiter wild, weil es das in jeder Gesellschaft gibt. Interessant ist eigentlich nur, dass diese Leute sich selbst nicht so sehen (wollen).

    Pegida, Hogesa und wie sie alle heißen kranken an folgendem Problem: Der vorgebliche Protest gegen die "Islamisierung" unserer Gesellschaft ist eigentlich nur ein Deckmäntelchen für Alltagsrassismus, Verlustängste und allgemeine Unzufriedenheit mit "dem System". Natürlich ist jeder normal denkende Mensch gegen Extremismus jeglicher Art, ob der nun politisch oder religiös motiviert ist. Darum geht es Pegida & co. aber gar nicht. Hier nutzen braune Rattenfänger die Ängste der Bevölkerung aus.

    Wenn man den Leuten mal zuhört, wogegen die so sind, fragt man sich, was das alles noch mit Islamisierung des Abendlandes zu tun hat. In deinem Beitrag kommst du z.B. aufs Rentensystem, Kitaplätze und Ärztemangel zu sprechen. Auf den Demos hört man ähnliche Argumente. Das drückt alles eine gewisse Unzufriedenheit mit dem Staat aus, lässt sich aber nur sehr bedingt in einen Zusammenhang mit Zuwanderung bringen.

    Ralf
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  13. #13
    Kettenblattschleifer Avatar von christophsschwalbe
    Registriert seit
    05.06.2012
    Ort
    vs
    Beiträge
    548

    Standard

    Aber, die Islamiesierung Europas ist doch in vollem gange, das müsst ihr schon zu geben.
    Und wird durch unsere politiker unterstützt.
    Mach es lieber selbst, dann weisst du was du hast.

  14. #14
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von christophsschwalbe Beitrag anzeigen
    Aber, die Islamiesierung Europas ist doch in vollem gange, das müsst ihr schon zu geben.
    Und wird durch unsere politiker unterstützt.
    Das war jetzt eine populistische Phrase ohne jeglichen Beleg. Genau so funktioniert dieses Schüren von diffusen Ängsten, wie des von Pegida & co. praktiziert wird. Im Übrigen leben wir in Europa in mehrheitlich säkularisierten Staaten, in denen die Religion jedermanns Privatvergnügen ist.

    Aber erzähl uns doch mal, wie diese "Islamisierung" ganz konkret aussieht und inwiefern sie von "unseren Politikern" unterstützt wird. Wenn ich derartige Aussagen unterschreiben soll, will ich auch überzeugt werden.

    Ralf
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  15. #15
    Kettenblattschleifer Avatar von falk205
    Registriert seit
    19.11.2010
    Ort
    berlin Hellersdorf
    Beiträge
    712

    Standard

    Hi,

    Ob es Anzeichen für eine Islamisierung gibt?
    Vieleicht ist die Umbenennung des Weihnachtsmarkts
    in Wintermarkt in Berlin-Neuköln so ein Zeichen.

    Nach dem Westfälischen Frieden-->
    Westf
    wurden die Gebiete in Katholisch und Evangelisch Aufgeteilt.
    Vieleicht rührt daher der eine oder andere Gedankengang,
    das für Andersgläubige da wenig Übrigbleibt.
    Die "Kirchensteuer" scheint einigen Leuten den Verdacht zu
    nähren, als ob die Kirche doch noch was zu sagen hätte
    und man irgendwie auch in ihrem Namen "Bedrohungen"
    bezeichnen möchte.

    Die Medien tätigen ihr Übriges. Da Sprengen sich die Damen in Burka in die
    Luft. Wie sieht das hier in Berlin aus, wenn man so einer Person gegenübertritt.
    Sieht doch genau so aus wie im Fernsehen, oder??


    solong...

  16. #16
    Flugschüler
    Registriert seit
    26.04.2003
    Beiträge
    287

    Standard

    meine Meinung dazu, wenn sich hier die erste Burkadame in die Luft sprengt und nimmt noch sagen wir 10 mit und noch 50 Verletze, könnte ja eine Bahnhofshalle sein in der Hauptreise Zeit, möchte ich hier kein Moslem sein, ich denke, es wird so kommen, mir machen die Zwanderer nichts aus, solange sie mich in Ruhe lassen. Möchte aber dazu sagen, ich wohne zum Glück auf einem Kaff , und die ziehen sich ja zu ihres gleichen , das heißt diese Städte werden irgend wann umkippen,

+ Antworten
Seite 1 von 23 1 2 3 11 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Meinungen und erfahrungen zum Spatz SK
    Von bernie im Forum Smalltalk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.08.2010, 13:26
  2. automatikupplung: meinungen
    Von bernie im Forum Smalltalk
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 20:04
  3. Meinungen zum möglichen Kauf 51/2 E Bj 85
    Von Commander im Forum Smalltalk
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.06.2010, 11:28
  4. Kr 50 Meinungen
    Von Nik im Forum Smalltalk
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.06.2010, 21:19

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.