+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 64

Thema: Die perfekte Bratpfanne...


  1. #33
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Vielleicht wehrt sich die Pfanne gegen Gemüse?
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  2. #34
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Ich habe lange Spaß mit Berndes Pfannen gehabt und jetzt nutze ich seit fast zwei Jahren Keramikbeschichtete Pfannen vom Aldi. Die sind einfach Super und man braucht fast kein Fett. Leicht zu reinigen sind sie außerdem.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  3. #35
    pom
    pom ist offline
    Glühbirnenwechsler Avatar von pom
    Registriert seit
    07.07.2012
    Ort
    Linden
    Beiträge
    70

    Standard

    Zitat Zitat von EA_SchwalbeAlbi Beitrag anzeigen
    Desweiteren ist diese Pfanne auch im Wohnmobil im Einsatz, wo ja mit Gas gekocht wird. Vielleicht ist das das Problem!?
    hej albi,

    das ist möglich. Ich benutze die schon genannten billigen Ikea-Pfannen im Bus und habe sie in meiner alten Wohnung auf dem Gasherd benutzt. Bei allen hat sich der Boden verzogen, sie sind/waren auf E-Herden also nicht mehr einzusetzen.
    Vor rund 10 Jahren habe ich mir eine sündhaft teure Bratpfanne von WMF oder Emsa (weiß ich gerade nicht genau aus dem Kopf) schenken lassen. Seit drei Jahren muss ich zu Hause mit Elektrik kochen (würg!), davor rund sieben jahre mit Gas. Der Boden ist weiterhin plan. Trotzdem muss ich mir dieses Weihnachten wohl wieder mal eine sündhaft teure Bratpfanne schenken lassen, weil die Beschichtung so langsam aufgibt.
    Billige Bratpfannen kommen mir nur noch in den Bus, nicht in die stationäre Küche.

    Ahoi
    Pom
    KR51/2L

  4. #36
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    "Normale" Elektroherde sind erbärmlich ... wenn du aber mal 3.5 kW Leistung per Induktion direkt in den Pfannenboden gebeamt hast, dann siehst du mal, was Strom kann.

    Gegenüber Gas sind weitere Vorteile: Höhere Maximalleistung. Kein Wärmeverlust an der Pfanne vorbei - der Koch schwitzt nur noch bei zuviel Chili. Feinste Dosierbarkeit bis runter zu nahe Null, wo die Gasflamme längst aus wäre.

    Vorsicht aber: Die allerbilligsten Induktions-Kochfelder sind recht leistungsschwach. Unter 2.8 kW Boost-Leistung macht Anbraten auch wieder keinen Spaß.

  5. #37
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von Optimus Prime Beitrag anzeigen
    Ich habe lange Spaß mit Berndes Pfannen gehabt und jetzt nutze ich seit fast zwei Jahren Keramikbeschichtete Pfannen vom Aldi. Die sind einfach Super und man braucht fast kein Fett. Leicht zu reinigen sind sie außerdem.
    Also deine Pfanne braucht vielleicht kein Fett, dein Bratgut in jedem Fall. Schwachsinniger Werbeslogan.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  6. #38
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Wie fiel ist den fast kein Fett ist
    Immer schön den Auspuff freihalten

  7. #39
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von Deutz40 Beitrag anzeigen
    Wie fiel ist den fast kein Fett ist
    Na ja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

    Aber auch das Begreifen des gelesenen ist eben nicht jedermanns Sache!
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  8. #40
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Nudeln und so sachen die ankleben würden, die brauchen schon was, auch wegen der Knusprigkeit. Fleisch geht nahezu ohne Fett. Da wird nur etwas Coulinesse mit Küchenpinsel verstrichen. Schinkenwürfel gehen ganz ohne Fett zu braten, genauso wie Ei. Da man aber auch für den Geschmack braucht, nehme ich im Schnitt etwa einen Teelöffel Coulinesse zum braten
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  9. #41
    Tankentroster Avatar von ChunkyMonkey2010
    Registriert seit
    02.08.2012
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    241

    Standard

    Ich hab grade den ultimativen Test gemacht: Kartoffelpfannkuchen backen Die von Lidl (12€) back mit 2,5 con 3 Herdstufen schneller und knusprigere Pfannkuchen als die von Ikea (20€) bei 3 von 3 Herdstufen. Die Lidl Pfann ist um mindestens 1/4 schneller und auf jeden fall knuspriger.

  10. #42
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Das ist doch wirklich mal ein cooles Thema, weil es einfach jeden betrifft, und es gibt viel dazu zu sagen. Schade, dass ich es erst jetzt sehe.

    Kam kürzlich eine gut gemachte Doku im Fernsehen, bei der ich aus dem Staunen nicht mehr raus kam. Das ganze Geschäft mit den Teflon- oder auch Keramikpfannen ist genauso Lug und Trug wie sonst so vieles in dieser Gesellschaft.

    Erkenntnis 1: Teurere Bratpfannen (Teflon) bis in die 50 €-Klasse sind oft kaum besser als die 10 €-Teile aus dem Discounter. Vielleicht in den Brateigenschaften (gleichmäßigere Erwärmung des Bodens), aber nicht in der Haltbarkeit.

    Erkenntnis 2: Berndes als angeblicher Markenhersteller verarscht die Kunden mit "Made in Germany". Zwar haben die hier in D. ein Werk, wo auch bessere Qualität hergestellt wird, aber die gleichzeitig angebotene Chinaware wird unter dem gleichen Etikett und Garantieversprechen angeboten.

    Erkenntnis 3: Die Hersteller wissen ganz genau, wie lange ihre Pfannen in der Praxis halten werden. Da gibt es einen standardisierten Test, in dem die Pfanne mit Korundpulver und Eisenkugeln bedeckt und eine viertel Stunde lang mit 300 U/min auf einen Rüttler durchgeschüttelt wird. Das simuliert ein Betriebsjahr. Hier schnitt eine Keramikpfanne nicht besser ab als Teflon. Keine Pfanne bis 50 € kam hier bis zum vierten Jahr - obwohl viele entsprechende Angaben auf dem Etikett hatten. Eine einzige für ich glaube 80 € schaffte es, nach 4 simulierten Jahren noch vernünftige Antihafteigenschaften aufzuweisen.

    Erkenntnis 4: Die Garantieversprechen (4 Jahre, 5 Jahre usw.) sind keinen Pfifferling wert. Sie dienen nur dazu, Wertigkeit zu suggerieren, und zahlungsbereiter Kundschaft entsprechend mehr Geld abzuknöpfen. Man sollte den Hersteller eiskalt für diese Frechheit auf seine Versprechungen in Anspruch nehmen, wenn die Pfanne diese nicht erfüllt. Vielleicht vergehen denen dann die Flausen.

    Erkenntnis 5: Es gibt tatsächlich auch in Sachen Haltbarkeit bessere beschichtete Pfannen. Nur leider sieht man es ihnen äußerlich nicht an. Sie sind so eher in der 50 - 100 € Preisklasse zu finden. Erstaunlicherweise ist meine Mutter mit einer keramikbeschichtenen Pfanne (ich glaube von Aldi) sehr zufrieden. Das Ding scheint haltbarer zu sein als die Teflonteile. Allgemein laut Test ist Keramik aber eher als Lockmittel zu betrachten, wieder neuen Konsum anzuregen. Klare Vorteile kamen da nicht raus - die Antihafteigenschaften sind auch weniger ausgeprägt.

    Erkenntnis 6: Der ganze Beschichtungsdreck, weil Kunststoff, dünstet bei höheren Temperaturen Chemikalien aus, wen wundert so was auch eigentlich noch. Das hat man dann zwar weniger im Essen, dafür in der Raumluft und in der Lunge.

    Erkenntnis 7: Der absolute Hammer. Profiköche nehmen gern reine Edelstahlpfannen. In denen brennt genauso nichts an - ohne Bratfett! Die haben da einfach das blanke Fleisch reingeworfen. Nur muss die Pfanne richtig heiß sein, bevor man das tut. Am Ende ist so eine Pfanne mit ein wenig Einweichen mit warmem Wasser und Spülmittel auch schnell wieder gereinigt. So ein Teil ist unverwüstlich, das kauft man einmal im Leben und Ruhe iss. Nix mit Müllgesellschaft und ständig wieder Geld neuen Schrott bezahlen. Richtig perfekt sind die mit dickem, eingearbeitenen Alukern, leider dann natürlich schwer(er) und auch ordentlich teuer. Kann schnell 150 € und mehr werden. Aber halt nur einmal im Leben. Kann man ja auch gebraucht erstehen - hätte ich kein Problem damit.

    Erkenntnis 8: Da bei mir alles halten und funktionieren muss, wurde mal eine reine, geschmiedete Stahlpfanne gekauft, die es gelegentlich im Aldi günstig gibt. Das sind die von der Firma Turk, ebenfalls unverwüstlich. Ideal für Bratkartoffeln, Plinsen (Eierkuchen) oder Fleisch, komplett hitzeresistent. Die wäscht man nicht ab, sondern wischt nur das Fett mit einem Küchentuch heraus. So sind die quasi permanentgefettet. Obwohl das Ding auch Nachteile hat, denn es ist erstens schwer und zweitens erwärmt sich der Boden über der Heizquelle deutlich stärker als am Rand, liebe ich es. Ist bei Elektroöfen vielleicht nicht so das Problem wegen der großen Heizflächen, aber bei Gas. Diese geschmiedeten Stahlpfannen haben einfach Charakter, und die kauft man auch nur einmal, und so teuer sind sie nicht. Kein Griff, der jemals wackeln wird (wie ich es hasse !!!); alles geschweißt und bombenfest. Diese Pfannen kamen im Test leider nicht vor - ich empfehle sie weiter, und finde, die haben schon das Zeug zum Kult.

    Fazit: Es ist ist nicht nur das Bratgut, was bei Teflon- oder Keramikpfannen flutscht wie geschmiert - vor allem flutscht und rollt dort der Rubel für die Hersteller. Immer und immer wieder. Nachdem ich gesehen habe, was eine reine Edelstahlpfanne leistet, kommt es mir schon so vor, als wären diese Teflondinger ein einziger Vermarktungstrick. Im Grunde haben die nur den Gewichtsvorteil, weil eine Stahlpfanne nun mal nicht aus Alu ist.

    Ich habe fertsch.
    Geändert von Matthias1 (10.11.2012 um 14:44 Uhr)
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  11. #43
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Wie Recht du hast. Meine Berndespfanne hat schon lang gehalten, aber irgendwann löst sich halt punktuell die Beschichtung und auf dem Gasherd wird der Boden ganauso Bucklig wie bei den billigen. Alles in allem hat sie aber schon recht lange gehalten und jetzt findet sie noch Verwendung beim VW Treffen, auf der brennenden Waschmaschinentrommel.

    Die Keramikpfanne ist sicher auch nicht das absolute Wunderwerk der Technik. Ich nutze sie jetzt seit 2 Jahren und bin immernoch voll zufrieden. Ich habe sie in Österreich im Hofer (Aldi) gekauft und die kam da so um die 20€. Die Beschichtung löst sich dort zwar nicht, aber wenn in der Keramik mal ein Pörchen kaputt geht, dann zieht Fett oder Spülwasser beim einweichen darunter und sieht etwas unschön aus. Die die Beschichtung weiß ist, wirkts dann leicht Schmutzig.

    Die Keramikmesser vom Aldi kann ich auch absolut empfehlen. Die sind mit 12 € nicht wirklich teuer und sind Superscharf und bleibens auch sehr lange.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  12. #44
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Zitat Zitat von Restaurator Beitrag anzeigen
    Na ja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

    Aber auch das Begreifen des gelesenen ist eben nicht jedermanns Sache!

    Na , Du Leseschreibgenie , wo steht denn da eine Mengenangabe ?
    Immer schön den Auspuff freihalten

  13. #45
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Ich habe heute eine gusseiserne Pfanne von TURK geschenkt bekommen. Werd die nachher wohl mal "einbraten" und heute mittag mit nem Steak testen.

    YES!
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  14. #46
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Zitat Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
    Ich habe heute eine gusseiserne Pfanne von TURK geschenkt bekommen. Werd die nachher wohl mal "einbraten" und heute mittag mit nem Steak testen.

    YES!
    Schmiedeeisern meinst Du . Na, dann viel Freude mit dem Klopper, aber erst einmal schön mit Wegwerfgut einbraten, weil die Produktionsrückstände weg müssen. Und dann braucht die Pfanne auch eine Weile, bis sie richtig funktioniert.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  15. #47
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Aja richtig.

    Qualmt eure auch so? Bisschen Fett brauch ich, aber nicht viel. Das Ding qualmt beim scharfen anbraten aber etwas?!
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  16. #48
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Mach doch mal einen Ölwechsel
    Immer schön den Auspuff freihalten

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. die perfekte Welle ...
    Von Dummschwätzer im Forum Smalltalk
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.12.2004, 02:03

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.