+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Pleuellagerspiel an der Kurbelwelle


  1. #1
    Tankentroster Avatar von KR51_1K
    Registriert seit
    10.07.2003
    Ort
    30900 Wedemark
    Beiträge
    238

    Standard

    Es ist vollbracht, habe gestern meinen M53 Motor der Schwalbe ohne weitere Probleme zerlegt und dabei festgestellt das das Pleuel an der Kurbelwelle merklich axiales und radiales Spiel hat. Außerdem wahren im Kurbelgehäuse einige feine Flitter zu sehen die wie AL-Späne aussahen. Wie ist das Pleuel denn auf der Kurbelwelle überhaupt gelagert und kann man das Lager dort auswechseln?

    Gruß Oliver

    (der gestern Abend bis Mitternacht an der Schwalbe schraubte und heute wieder um 5.00 Uhr aufstehen mußte)

  2. #2
    Flugschüler
    Registriert seit
    14.07.2003
    Beiträge
    320

    Standard

    Das würde mich auch mal int.

    Ansonsten gibt es extra Zylinderschleiferein, die so etwas auseinandernehmen. Dort war ich auch schon mal. Die haben mir angeboten, das Teil für 180,- Eus zu zerlegen.

    Da habe ich mir dann lieber eine komplett neue Kurbelwelle zugelegt.

    Müßte aber mit etwas Wärme eigentlich zu zerlegen sein. Ist mir aber noch nicht geglückt.

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    11.07.2003
    Beiträge
    212

    Standard

    Also ich würde davon abraten das Ding selbst zu zerlegen. Ist zwar alles nur ne Presspassung und geht mit Wärme zusammen und auseinander. Aber die Toleranzen sind da sehr gering. Soll heißen, spätestens der Zusammenbau dürfte äußerst schwierig werden.

    Das untere Pleullager besteht soweit ich das weiß aus losen Rollen, bzw. "Nadeln". Die Grenzwerte für die Kurbelwelle stehen glaub ich in der Reparaturanleitung. Ich würde erstmal messen und dann wohl eher ne neue Kurbelwelle kaufen wenns denn notwendig ist.

  4. #4
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

  5. #5
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    11.07.2003
    Beiträge
    83

    Standard

    Moin!
    Die Kurbelwelle ist verpresst! Nach dem Zusammenpressen muss die wieder ausgewuchtet werden, weil die Kurbelwellenlager sonst ratz fatz im Ar... sind! Soviel ich weiß gibt es da extra eine Vorrichtung für. Aber es kann glaube ich auch mit einer Drehmaschine und zwei Messuhren gemacht werden. Wenn die Kurbelwelle zerlegt ist sollten auch sofort Hubzapfen, Nadellger und Pleul Ausgetauscht werden (gibt es als Satz). Wenn man das von einer Firma "offiziel" machen lassen muss kann man genausogut eine neue Kurbelwelle kaufen, dass im Endeffekt billiger!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Fragen zu Pleuellagerspiel / Kolbenringen...
    Von Moscher im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 29.10.2009, 11:25

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.