+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Pleugellager / Nadellager überprüfen


  1. #1
    Tankentroster Avatar von Schwalbensittich
    Registriert seit
    12.10.2005
    Ort
    Freakberg
    Beiträge
    244

    Standard Pleugellager / Nadellager überprüfen

    Hallo zusammen,

    ich würde gerne überprüfen, ob mein oberes und unteres Nadellager noch OK sind, da ein leichtes Schlackergeräusch im Standgas akustisch zu vernehmen ist.
    Die Kolbenringe scheinen i.O., soweit sich das durch die kleine Auspufföffnung erkennen lies.

    Fahrzeug: KR51/2

    1. Fragezeichen: Wie viel Spiel darf die Kurbelwelle (rechts-links) haben?

    2. Fragezeichen: Hat es schon einmal jemand geschafft, das untere Nadellager (ein defektes) zu entfernen? Wenn ja, wie? Mit einer Stange herausschlagen oder mit einer Presse herausdrücken?
    Reng de de deng deng deng

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    1. Null
    2. Das ist nur etwas für Profis

    Kolbenringe werden nicht durch Sichtprüfung durch den Auslass getestet. Das zulässige Verschleissmass kannst Du DEM BUCH entnehmen. Dort stehen auch weitere Prüfmöglichkeiten für die (ausgebaute) Kurbelwelle.

    Peter

  3. #3
    Tankentroster Avatar von Schwalbensittich
    Registriert seit
    12.10.2005
    Ort
    Freakberg
    Beiträge
    244

    Standard

    Aha! Und wie findet man solch sog. Profis? Neue Kurbelwelle (samt Nadellager) kaufen wenn Nadellager kaputt zu vermeiden wäre schön, Vorausgesetzt es gibt Profis, die so etwas recht preiswert erledigen. (?)
    Reng de de deng deng deng

  4. #4
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Ich würde jetzt einfach mal behaupten das der Grund dafür, das hier noch niemand auf die Idee gekommen ist ne Kurbelwelle zu regenerieren, statt sie zu ersetzten darin liegt, das es eben keine Profis gibt, die das "recht preiswert" erledigen.
    Zumindest eben nicht preiswerter als einfach eine neue Kurbelwelle zu kaufen.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  5. #5
    Tankentroster Avatar von Schwalbensittich
    Registriert seit
    12.10.2005
    Ort
    Freakberg
    Beiträge
    244

    Standard

    Mhh..ja, glaub ich auch! Aber so eine Presse sollte sich doch bauen lassen. Eine Spezialpresse die zumindest für diesen spezialblöden Fall passt. Ich meine, das (verstärkte) Nadellager kostet rund €4 und die Kurbelwelle um die €40...aber gut, mal sehen.
    Reng de de deng deng deng

  6. #6
    Flugschüler Avatar von skipperwilli
    Registriert seit
    27.10.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    315

    Standard

    Was macht dich eigentlich so sicher, dass es das untere Lager ist? Hast du den Spiel, wenn du das Polrad hin und her drehst bevor der Kolben sich bewegt? So long,

    skipperwilli

  7. #7
    Tankentroster Avatar von Schwalbensittich
    Registriert seit
    12.10.2005
    Ort
    Freakberg
    Beiträge
    244

    Standard

    Hallo skipperwilli,

    sicher bin ich mir da (noch) nicht! Es ist nur ein leichtes, hochtöniges Klackern im Standgas zu vernehmen! Ob der Kolben Spiel hat wenn ich das Polrad drehe, sehe ich ja erst, wenn der Zylinder drunten ist, nicht wahr. Das werde ich jetzt mal machen und dann gleich die Kurbelwelle auf rechts-links-Spiel überprüfen. Oder gibt es vielleicht eine Mglkt. das Ganze ohne Abnehmen des Zylinders zu prüfen?
    Reng de de deng deng deng

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Wasch mich, aber mach mich nicht nass. (Ist vielleicht die einzig richtige Antwort auf Deine letzte Frage)

    Kurbelwellen auseinander nehmen mag ja mit der richtigen Presse noch gehen.......
    Aber bedenke, dass Du die beiden Wangen mit den Achsen 100,000% genau wieder zusammenpressen musst, damit die Achsen wirklich exakt in der Flucht liegen und sich dadurch keine Unwucht ergibt.

    Schau doch erst einmal nach, ob es überhaupt ein KW-Fehler ist und wenn ja, dann kaufe eine neue oder gibt Deine alte in einen Fachbetrieb.

    Peter

  9. #9
    Tankentroster Avatar von Schwalbensittich
    Registriert seit
    12.10.2005
    Ort
    Freakberg
    Beiträge
    244

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    Schau doch erst einmal nach, ob es überhaupt ein KW-Fehler ist und wenn ja, dann kaufe eine neue oder gibt Deine alte in einen Fachbetrieb.

    Peter
    Hallo zusammen,

    ich hätte da nochmal eine Frage zu meinem Problem. Stand der Dinge war: KR51/2L - Wenn ich das Polrad leicht hin und her drehe, ist ein Klackern im Zylinder zu vernehmen. So auch im Standgas.
    Da ich nicht weiß, ob dies normal ist, würde ich gerne meine Kurbewelle mit ihren beiden Pleuellagern auf mögliche Defekte überprüfen.

    Kann man den Zylinder abnehmen und wieder aufsetzen (um mögliches Spiel der KW festzustellen) ohne eine neue Dichtung kaufen zu müssen?

    Die Kolbenringe sehen OK aus, soweit sich dies durch die kleine Auspuffflanschöffnung erkennen lies.
    Reng de de deng deng deng

  10. #10
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Ja den Zylinder kannst du ab- und wieder aufsetzen. Aber eine neue Fußdichtung und Auspuffdichtungsring solltest du verwenden. Nach dem Einbau solltest du die Garnitur wieder etwas einfahren.
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

  11. #11
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    1. Null
    Ich weis ja nicht wie du das nun meinst, aber sicher ist, das das Pleul bzw. das untere Lager vom Kolben in seiner Stellung gehalten wird. Hat man die Kurbelwelle in Hand, kann man das Pleul verschieben. Aber das erzähle ich dir ja sicher auch nix neues.

    Kann man den Zylinder abnehmen und wieder aufsetzen (um mögliches Spiel der KW festzustellen) ohne eine neue Dichtung kaufen zu müssen?
    Willst du es nicht verstehen?
    Freilich muss der Zylinder runter, den kann man dann auch wieder montieren, eine Fußdichtung brauchst du in jedem Fall, die Alte wird zu sehr gequetscht sein oder zerreißt bei der Demontage. Kippspiel wirst du dann allenfalls schätzen können, um die KW wirklich durchzumessen muss sie ausgebaut sein.
    Um die Kurbelwelle verlässlich und korrekt vermessen will muss man
    1. ein "wenig" Ahnung davon haben, was man da tun will
    2. die Kurbelwelle im ausgebauten Zustand liegen haben
    3. dafür notwendiges Messwerkzeug haben

    Wie ich die Sache einschätze, hast du
    1. nicht die nötige Erfahrung um die KW zu prüfen
    2. Die Kurbelwelle nicht auf der Werkbank liegen
    3. kein Messwerkzeug (nein ein Messchieber bringt dich da nicht weiter)
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  12. #12
    Tankentroster Avatar von Schwalbensittich
    Registriert seit
    12.10.2005
    Ort
    Freakberg
    Beiträge
    244

    Standard

    Dass ich keine Ahnung habe war mir bereits klar, aber dass man die KW nur im ausgebauten Zustand auf mögliche Pleuellagerdefekte überprüfen kann nicht! Vielen Dank also, jetzt weiß ich, dass sich die KW mit bloßem Abnehmen des Zylinders nicht überprüfen lässt, mehr wollte ich nicht wissen.

    Deine Einschätzung, dass ich die KW im ausgebauten Zustand aufgrund mangelnder Erfahrung nicht messen kann, weil ich nicht weiß, ob man selbige mit bloßem Abnehmen des Zylinders überprüfen kann mag richtig sein, empfinde ich aber als überflüssig bis überheblich.
    Reng de de deng deng deng

  13. #13
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Das lauteste Klacken, das du da hörst, ist mit Sicherheit das Zahnflankenspiel drüben auf der anderen Seite, zwischen Primärritzel und Kupplungskorb.

  14. #14
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von Gonzzo Beitrag anzeigen
    Ich weis ja nicht wie du das nun meinst, aber sicher ist, das das Pleul bzw. das untere Lager vom Kolben in seiner Stellung gehalten wird. Hat man die Kurbelwelle in Hand, kann man das Pleul verschieben. Aber das erzähle ich dir ja sicher auch nix neues.
    Es ging doch aber um das Spiel der Kurbelwelle und nicht um das vom Pleul oder?!?
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. ZündFunke überprüfen
    Von sasquotschi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 08:47
  2. Düsen überprüfen
    Von Gernot im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.09.2008, 22:19
  3. Nadellager oder kein Nadellager - das ist hier die Frage!
    Von grauerStar im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.08.2008, 14:18
  4. Zündspule überprüfen ?!?
    Von ike-bhv im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.03.2006, 10:20

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.