+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4 5 6 7 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 96 von 102

Thema: Politisches Asyl für den US-Bürger Edward Snowden


  1. #81
    Tankentroster
    Registriert seit
    11.11.2010
    Beiträge
    168

    Standard

    hallo Tobias,

    man gut das ich in KEINE Kneipen gehen muss...
    besser eine reichtige meinung haben und sie vertreten können...
    als zum Dummschwätzer zu werden und nachplappern...was die angebliche Mehrheit sagt...
    war und ist nicht mein Ding.

    @
    vielleicht nicht so bei Regiermgegnern der DDR.........

  2. #82
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Habt ihr heute alle was im Kaffee gehabt? Unleserliches, unsinniges Geschwätz...

    @ Ladaholger, mach dir besser ein eigenes Forum auf, vielleicht will dort jemand etwas von deinem fürchterlich Schwachsinn lesen. Frage mich ernsthaft ob du den Quatsch selber glaubst oder einfach nur ein bisschen die Bude rocken willst.

    @ Rossi, lagere das doch einfach mal in den Papierkorb aus, denn mit dem Thema hier hat das herzlich wenig am Hut.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  3. #83
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    20.10.2013
    Ort
    Welzow
    Beiträge
    80

    Standard

    Du vertrittst deine Meinung Tobias, davon lebt eine Diskussion dafür sollte man sich nicht entschuldigen. Bei uns ist es doch eine vernünftige Diskussion, dass ist doch auch das Ziel.

    @ ladaholger
    Ich habe nichts gegen Meinungsäußerungen, aber bitte halte die Regeln der Allgemeinen Höflichkeit ein und bring Argumente ein die nicht auf Halbwissen basieren. Nicht böse gemeint.

    Hoffe du hast keine schlechte Meinung von mir Rossi.
    Lg Ludwig

  4. #84
    Restaurateur Avatar von Schwalbenchris
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    2.133

    Standard

    Ich denke, dass es bei der heutigen Globalisierung wichtig ist, dass es auf dieser Welt nicht nur eine Großmacht gibt, damit die Welt in Balance bleibt.

    Welche man besser findet, darf jeder selbst auswählen.

    Friede sei mit euch!
    BLECH STATT PLASTIK!

  5. #85
    Tankentroster Avatar von jony86
    Registriert seit
    05.08.2006
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    240

    Standard

    Hier mal eine Veröffentlichung der deutsch-amerikanischen und der deutsch-russichen Beziehungen aus Sicht des auswärtigen Amtes. Zu entnehmen ist da u.a., dass wir für Russland ein zumindest wichtigerer Handelspartner sind, als für Amerika. Desweiteren wird sich in Zukunft der Fokus der Amerikaner noch weiter weg von Europa, dafür aber hin zu Asien richten.

    EDIT: Ich für meinen Teil hätte übrigens nichts dagegen, wenn die Welt ein wenig entamerikanisiert würde. Mich nervt es so, dass ich hier in Deutschland z.B. 10 Cent mehr für den Liter Benzin ausgeben darf, nur weil die Arbeitslosenzaheln in den USA steigen, um nur mal ein Beispiel zu nennen. Die Liste liese sich beliebig lang forsetzen...
    Gruß, Johannes

  6. #86
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    25.08.2012
    Beiträge
    26

    Standard

    Zitat Zitat von jony86 Beitrag anzeigen
    . 10 Cent mehr für den Liter Benzin ausgeben darf, nur weil die Arbeitslosenzaheln in den USA steigen, um nur mal ein Beispiel zu nennen. Die Liste liese sich beliebig lang forsetzen...
    Leider ist in Deutschland weitestgehend vergessen das die Beziehungen zwischen Russland und Deutschland mal sehr innig waren und seit dem 1 Weltkrieg stetig eine Entfremdung beider Staaten stattgefunden hat.
    Wir sind uns Wirtschaftlich,Geographisch,Kulturell und auch in vielen Politischen Fragen näher als es dies bei den USA der Fall ist.
    Wir sollten in Deutschland endlich mal den Mut finden neue Wege zu gehen,die Mitgliedschaft in der Nato und EU wurden uns nicht auf Steintafeln von Moses überbracht sondern sind jederzeit kündbar.
    Leider gibt es in Deutschland keine Politische Kraft die in diese Richtung strebt und dieses nicht aus Ideologischen Gründen wie die Linke oder NPD fordert sondern aus dem Grund weil es eventuell besser für die Zukunft des Landes ist.

  7. #87
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Zitat Zitat von Aurelius Beitrag anzeigen
    Wir sollten in Deutschland endlich mal den Mut finden neue Wege zu gehen,die Mitgliedschaft in der Nato und EU wurden uns nicht auf Steintafeln von Moses überbracht sondern sind jederzeit kündbar.
    Und was soll das bringen?

    Wir sind uns Wirtschaftlich,Geographisch,Kulturell und auch in vielen Politischen Fragen näher als es dies bei den USA der Fall ist.
    Bei geographisch kann ich das noch teils nachvollziehen, aber beim Rest nicht. Ein autoritär regierender Putin soll uns politisch nahe stehen? Da gehe ich definitiv nicht mit.

    weil es eventuell besser für die Zukunft des Landes ist.
    Da bin ich mal gespannt wie du das begründen willst.

    Mich nervt es so, dass ich hier in Deutschland z.B. 10 Cent mehr für den Liter Benzin ausgeben darf, nur weil die Arbeitslosenzaheln in den USA steigen, um nur mal ein Beispiel zu nennen.
    Auf die Weltpolitische Erklärung bin ich auch mal gespannt.

    MfG

    Tobias

  8. #88
    Tankentroster Avatar von jony86
    Registriert seit
    05.08.2006
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    240

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    Auf die Weltpolitische Erklärung bin ich auch mal gespannt.
    Hallo Tobias,

    so schlau, allwissend und autoritär in deiner Meinung, wie du dich hier in dieser „Diskussion“ gibst, hätte ich eigentlich als allerletztes von dir gedacht, dass du Aufklärung benötigst.
    Kleiner Tipp: Bilde dich am besten nicht nur über RTL, RTL2 oder BILD, sondern beschäftige dich mal hin und wieder mit der realen, aktuellen (Welt-)Wirtschaft, oder noch besser mit den Zusammenhängen der Märkte. Um einen kleinen Überblick hierrüber zu erlangen, reicht es schon, täglich einfach mal den Wirtschaftsteil deiner lokalen Zeitung durchzublättern.

    [/ironie]

    Gruß
    Johannes, der schon ein kleines Vermögen beim traden verloren hat, nur weil er zur Bekanntgabe irgendwelcher amerikanischer Wirtschaftszahlen nicht vor dem PC hocken konnte…

    PS: Es gibt nichts schlimmeres in einem Forum, als die Meinung Andersdenkender einfach nur als Stammtischgefasel zu stigmatisieren und, vermutlich der Faulheit oder des nicht-wissens geschuldet, gleichzeitig nicht mit passenden Gegenargumenten zu argumentieren!

    EDIT: Hmm, bist du Mod oder so? Die Anzahl deiner Beiträge lassen diesen Schluss durchaus zu... Wenn dem so ist, hast du natürlich absolut Recht, mit allem:)
    Gruß, Johannes

  9. #89
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Hallo Johannes,

    leider habe ich immer noch keine schlüssige Begründung für die 10cent bekommen. Ich bin sehr wohl in der Lage mich ausserhalb vom Trash-TV zu bilden.

    Wenn ich mir die Benzinpreiszusammensetzung anschaue, stelle ich eher fest, dass ~1€ an Steuern auf dem Benzin sind:

    BFT :: Benzinpreis-Zusammensetzung

    Dein Beitrag ist momentan Stammtischgefasel und dumme Klugscheisserei, da sind null! diskussionsfähige Fakten drin.

    MfG

    Tobias

  10. #90
    Tankentroster Avatar von jony86
    Registriert seit
    05.08.2006
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    240

    Standard

    Hui, ich war gerade voll am verzweifeln. Habe mich eben vermutlich so ein wenig wie meine Grundschullehrerin gefühlt, wenn sie uns ein Thema von Null auf beibringen musste...

    Aber zum Glück gibt's Youtube(ab 2.14 min dürfte es für dich besonders interessant werden) :)

    Nur mal so aus Interesse: Was hast du dir bisher gedacht, wenn du auf einmal 20 Cent weniger für den Liter bezahlen musst, als noch vor einigen Monaten? Dass die Steuern gesunken sind?

    Nun ja, wie gesagt. Die Liste mit der Abhängigkeit vom amerikanischen Markt/Politik liese sich beliebig weiterführen.
    Gruß, Johannes

  11. #91
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Hi,

    mir ist bewusst, wie ein Markt funktioniert und das Rohöl international gehandelt wird.

    Aber der Ölpreis steigt und fällt andauert wegen irgendwas und wenn es Ferienbeginn in D ist. Die mir ohne Kinder übrings auch am Arsch vorbeigehen.

    Ich wollte eigentlich wissen, warum wir ausgrechnet 10cent (woher kommt der WERT?!) mehr zahlen wegen der Arbeitslosenquote der USA.

    Die Steuern steigen und sinken übrings auch, zumindest die Mehrwertsteuer, weil die ja prozentual gerechnet wird.

    MfG

    Tobias

  12. #92
    Tankentroster Avatar von jony86
    Registriert seit
    05.08.2006
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    240

    Standard

    Tut mir Leid. Um dir jetzt die gesamten Verflechtungen der Weltwirtschaft zu erklären fehlt mir die Lust. So viel sei nur gesagt: Die ganze Welt pisst sich in die Hose, wenn Amerika niest. Und dass das Beispiel mit den Arbeitslosenzahlen und der Spritverteuerung kein absolutes Beispiel war, ist dir schon klar?! Aber ich denke, dass hast du dir schon gedacht… Ebenso gut können es auch 10 Cent weniger anstatt mehr sein, oder der Preis orientiert sich an der Außenpolitik von Amerika (Syrien z.B.) usw. usf., je nach Auslegung des Sachverhaltes. Börsenpsychologie halt…

    Aber hier noch ein historisches Beispiel wie es laufen kann (gefunden bei Wikipedia):
    „Am 24. Oktober 1929 ließ ein zuerst nur leichter Rückgang des Wachstums [z.B. durch steigende Arbeitslosigkeit] der weltweit führenden US-amerikanischen Volkswirtschaft den spekulativ überbewerteten Aktienmarkt der USA am sogenannten Schwarzen Donnerstag zusammenbrechen. Dies führte zu einer Umkehr der Finanzströme. Gelder, die in den Jahren davor in andere Volkswirtschaften investiert worden waren [heute umso mehr denn je], wurden überstürzt abgezogen. Weltweit löste dieser Kreditabzug in vielen Industriestaaten schwerste wirtschaftliche Krisenerscheinungen aus. In der Kette der Ereignisse kam es unter anderem zu Unternehmenszusammenbrüchen, Massenarbeitslosigkeit, Deflation und einem massiven Rückgang des Welthandels durch protektionistische Maßnahmen. Während der Weltwirtschaftskrise verringerte sich die Nachfrage nach Erdöl und der Ölpreis sank auf seinen historischen Tiefststand.“

    Das sieht heutzutage übrigens nicht anders aus. Wir erinnern uns nur an die letzte Weltwirtschaftskrise von 2007, weil --> in Amerika die Immobilienblase geplatzt <-- ist, und wir nicht mehr weit von den 2 Euro pro Liter weg waren. Nur extrem bevölkerungsreiche Staaten wie Indien oder China haben noch bedeutend Einfluss auf den Ölpreis.
    Gruß, Johannes

  13. #93
    Tankentroster
    Registriert seit
    11.11.2010
    Beiträge
    168

    Standard

    Stammtischparolen von Rossi oder professor sind vielen bekannt...

    Johannes...Du liegst schon in Richtiger Richtung...

    lieber Annäherung wieder an Russland...in der Zeit Schröder/Fischer ging das besser als mit der Merkelschen Bande

  14. #94
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Ich geh mal fix Popcorn einkaufen, ihr macht hier einfach weiter, okay?? Bin gleich wieder da.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  15. #95
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    25.08.2012
    Beiträge
    26

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    . Ein autoritär regierender Putin soll uns politisch nahe stehen?

    Tobias
    wie viele Todesurteile wurden in Russland 2013 vollstreckt?Wie viele in den USA?
    Wie viele Ausländische Staatsbürger wurden von Russland aus Drittstaaten entführt und nach Guantanamo und andere Länder verbracht? Wie viele in den USA?
    Wie oft wollte Russland in letzter Zeit Krieg anzetteln wie Libyen oder Syrien und wie oft war die Politische Stimmung in Deutschland auch dafür und wie oft war dies in den USA der Fall?
    Bzw wie oft hätte Deutschland aus diesen Kriegen Nutzen gezogen wie Erdölkonzessionen,Erdgaspipelines etc?
    Wie viel Ressourcen gibt es in den USA wie Erdgas,Öl etc von denen Deutschland abhängig ist und wie viel gibt es davon in Russland.
    Wie viele Firmen (auch wenn du das schon mal überlesen hast) in Deutschland gibt es deren Haupthandelspartner die USA ist und wie viele gibt es davon aus Russland.

    Eventuell mal ein Geschichtsbuch hervorholen zu den Russisch Deutschen Beziehungen vor 1914
    und weshalb es das Phänomen Russland Deutsche gibt
    Und nein ich komme nicht aus dem Osten und stehe Angriffskriegen auch nicht negativ gegenüber solange am Ende Wirtschaftliche Vorteile für das eigene Land daraus entstehen.
    Bei der Kriegsfrage Libyen standen sich deutsche Interessen den Russischen deutlich näher als denen des Bündnispartners USA (Erdölkonzessionen)
    In Syrien sieht es ähnlich aus,ein Militärisches Eingreifen würde uns keinerlei Vorteile in welcher Weise auch immer erbringen sondern nur Bündnispflichten und einen Endlosen Krieg wie in Afghanistan verursachen.
    In der Syrien Frage habe ich jeden Tag dem Totalitären Putin gedankt der mit einer eindeutigen Truppenentsendung in die Region klar Stellung gegen die USA Angriffsbestrebungen bezogen hatte.

  16. #96
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Zitat Zitat von Aurelius Beitrag anzeigen
    wie viele Todesurteile wurden in Russland 2013 vollstreckt?Wie viele in den USA?
    Wie viele Ausländische Staatsbürger wurden von Russland aus Drittstaaten entführt und nach Guantanamo und andere Länder verbracht? Wie viele in den USA?
    Und was hat das mit dem politischen System zu tun?

    Ich kann genauso gut anführen:
    -Straflager in Sybieren?
    -nichtfaire Prozesse in Russland, z.B. Pussycat Riots, Greenpeace aktivisten...
    Ich kann dir genausogut Gegenbeispiele liefern.

    Wie oft wollte Russland in letzter Zeit Krieg anzetteln wie Libyen oder Syrien?
    Russland hat Waffen an Syrien bzw. an Assad geliefert, wo ist da der Unterschied?

    Eventuell mal ein Geschichtsbuch hervorholen zu den Russisch Deutschen Beziehungen vor 1914
    und weshalb es das Phänomen Russland Deutsche gibt
    Das ist mir klar, aber wir leben in der Gegenwart. 1914 hatten wir noch einen Kaiser, den gibt es heute auch nicht mehr.

    Mir hat immer noch keiner beantwortet, was wirtschaftliche Interessen mit dem politischen System zu tun haben...

    @Ladaholger
    Stammtischparolen von Rossi oder professor sind vielen
    bekannt...Johannes...Du liegst schon in Richtiger Richtung...lieber Annäherung wieder an Russland...in der Zeit Schröder/Fischer ging das besser als mit der Merkelschen Bande
    Meinst du dieser Beitrag ist besser? Auf solche sinnlosen Beiträge werde ich nicht mehr antworten oder sie gleich entsorgen.

    MfG

    Tobias

+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4 5 6 7 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Bürger wollen keine große Moschee in Köln
    Von Deutz40 im Forum Smalltalk
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 22.08.2007, 22:18

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.