+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Polradführung


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    17.06.2003
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    36

    Standard

    Servus all miteinander!

    Hab nen kleines Problem. Die Polradführung ist sehr stark abgenutzt, hab versucht das Teil schon rauszukloppen aber es rührt sich kein bischen.

    Habt ihr noch Tricks parat wie ich das Teil rausbekomme? Bsp. mit Lötlampe erwärmen oder so?!?

  2. #2
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Polradführung?

    MfG
    Ralf

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    17.06.2003
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    36

    Standard

    Ich mein auf der Kurbelwelle die Führung für das Schwungrad. Da steht doch so nen Keil raus. Und denn bekomm ich net ab.

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Harlekin
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    4.859

    Standard

    er meint den halb mond!

    kauf dir erstmal nen neuen *gg*
    den halbmond bekommst du mit viel geduld heraus nimm am besten nen nagel oder so und dann musst du versuchen ihn herauszuschalgen ich Habe für den letzten ca 4 tage (30 stunden) gebraucht!

    du kannst auch versuchen mit einem guten scharfen bohrer den halbmont anzubohren um ihn dadurch zu schwächen und dann rauszuschlagen ist viel arbeit!


  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    112

    Standard

    Hallo,

    mit Schraubenzieher und Hammer.
    Etwas klopfen. Aufpassen, sonst isses weg!

    Grüße
    Stephan

  6. #6
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Original von Stle:
    Aufpassen, sonst isses weg!
    Das ist ihm ja dann auch egal...


    Gruß,
    Richard

  7. #7
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Also wenn das Polrad beim raufsetten einrastet ist alles i.O

    Der Keil soll nänmlich NICHT das Polrad halten.

    Das erledigt die Konisch geschlieffene Welle und das Gegenstück im Polrad
    welche dann vom Druck der Schraube gehalten werden.

    Deswegen immer schon fest Schrauben und nicht die Unterlegscheibe vergessen.

    Ist es einmal nicht fest dann ist der Keil ab denn der ist nicht fürs halten da und hält deswegen auch nichts aus

  8. #8
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    17.06.2003
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    36

    Standard

    Also die Hammermethode hat ich schon, nur hab da keine 4 Tage probiert :)

    Und wenn der Keil nich da ist könnte da das Schwungrad nicht durchrutschen mal?!?

  9. #9
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    112

    Standard

    Nee wenn es festgezogen ist rutscht nichts.
    Der Keil dient nur dazu, dass das Polrad richtig auf der Welle sitzt.

    Grüße

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von Harlekin
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    4.859

    Standard

    dauert hatl lange aber versuch es mal nit der schraube oder nem nagel da geht auch recht gut

  11. #11
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Original von Shadowrun:

    Das erledigt die Konisch geschlieffene Welle und das Gegenstück im Polrad
    welche dann vom Druck der Schraube gehalten werden.
    Heißt das nicht Morsekegel - so heißts zumindest bei Werkzeugmaschinen.

  12. #12
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    112

    Standard

    Original von torsten:

    Original von Shadowrun:

    Das erledigt die Konisch geschlieffene Welle und das Gegenstück im Polrad
    welche dann vom Druck der Schraube gehalten werden.
    Heißt das nicht Morsekegel - so heißts zumindest bei Werkzeugmaschinen.

    @ torsten
    Keine Ahnung.
    Ich würde es mal Nockenrad (befindet sich ja am Polrad und hat ne Art Nocke, die den Unterbrecher öffnet) nennen.
    Aber Morsekegel klingt etwas eigenartig.

    Grüße

  13. #13
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Original von Stle:
    .
    Ich würde es mal Nockenrad (befindet sich ja am Polrad und hat ne Art Nocke, die den Unterbrecher öffnet) nennen.
    Nix Nockenrad, das ist ´ne ganz ordinäre Passfeder.

    Als Morsekegel kann man den Kegel nicht bezeichnen, bei denen handelt es sich um eine genormte Größe für Werkzeugmaschinen (wikipedia regelt ).

    KE ist schon zu lang her, vielleicht ist es einfach eine normale selbstsichernde Kegelverbindung und weiter nix...


    Gruß,
    Richard

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.