+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Polyamidbuchsen sitzen fest.


  1. #1
    Zündkerzenwechsler Avatar von Finn-HH
    Registriert seit
    16.11.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    32

    Standard Polyamidbuchsen sitzen fest.

    Hallo,
    Heute habe ich versucht neue polymidbuchsen in die Schwinge einzupressen, Buchse angesetzt und im Schraubstock festgespannt. Zur hälft ist sie jetzt drin, jetzt geht nichts mehr, weder raus noch rein.
    Nuss angesetzt und mit Hammer raufgeschlagen, GARNICHTS bewegt sich, keinen Millimeter. Möglichkeit wäre die Schwinge mit einem Heißluftföhn zu erhitzen, darunter würde aber die Frische Lackierung leiden, habt ihr noch Ideen wie man die hülse rein oder raus gekommt, und die Schwinge so wenig wie möglich beschädigt?

    Gruß Finn.

  2. #2
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Ich würde, wenn die Beschaffung einer neuen Buchse keine Probleme bereitet, die alte Buchse fast bündig absägen, die Bohrung so weit aufbohrn bis nur noch 0,5-1mm Kunststoff vorhanden sind und dann versuchen diesen zu schlitzen um die Spannung aus der Buchse zu nehmen und dann heraus ziehen.

    Bremsbacke

  3. #3
    Zündkerzenwechsler Avatar von Finn-HH
    Registriert seit
    16.11.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    32

    Standard

    Zitat Zitat von Bremsbacke Beitrag anzeigen
    Ich würde, wenn die Beschaffung einer neuen Buchse keine Probleme bereitet, die alte Buchse fast bündig absägen, die Bohrung so weit aufbohrn bis nur noch 0,5-1mm Kunststoff vorhanden sind und dann versuchen diesen zu schlitzen um die Spannung aus der Buchse zu nehmen und dann heraus ziehen.

    Bremsbacke
    Danke für die Schnelle Antwort, weil ich schon sowas erwartet hab, habe ich gleich 6 Polymidbuchsen gekauft. Werde morgen dann mal schauen .

    Gruß Finn

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Harzer
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    2.658

    Standard

    Da ist bestimmt zu viel Lack in der Schwinge

    Gruß
    Frank

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Beim nächsten Versuch würde ich "Gleitmittel" benutzen etwas Fit oder WD 40.

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    10.12.2013
    Ort
    10 km nördlich von Hamburg
    Beiträge
    56

    Standard

    Moin, moin,
    dei Buchsen sind nicht wirklich passgenau.
    Ich hatte die Buchsen auch bei meinen Schwingen engepresst und dann die Metallbuchsen hinterher.
    Da bewegt sich absolut nichts mehr.
    Also ein dünnes und ein dickes Rohr gesucht und im Schraubstock die Metallbuchse wieder ausgepresst.
    Ich musste von der Metallbuchse etwa zwei Zehntel abdrehen, dann ging immer noch stramm rein, war aber im eingebauten Zustand noch drehbar.
    Für eine Feund habe ich eine Reibahle beschafft, er will lieber die Kuststoffbuchse aufreiben.
    Geht natürlich ebenso gut.
    Ich hatte mich schon gewundert, das bei den sicherlich vielen Buchsen, die schon verbaut wurde hier das Thema noch nicht aufgekommen ist.

    Hannes
    Wer Visionen hat, sollte mal zum Arzt gehen. (Helmut Schmidt)

  7. #7
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Durch die eingepresste Lage der Polyamid-Buchse verändert sich der Innendurchmesser, je nachdem wie maßhaltig das Schwingenauge ist - und da liegen die großen Toleranzen begraben. Aufreiben ist der Weg der Wahl.

  8. #8
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Zitat Zitat von Hannes-HU Beitrag anzeigen
    Moin, moin,
    dei Buchsen sind nicht wirklich passgenau.
    Ich hatte die Buchsen auch bei meinen Schwingen engepresst und dann die Metallbuchsen hinterher.
    Da bewegt sich absolut nichts mehr.
    Also ein dünnes und ein dickes Rohr gesucht und im Schraubstock die Metallbuchse wieder ausgepresst.
    Ich musste von der Metallbuchse etwa zwei Zehntel abdrehen, dann ging immer noch stramm rein, war aber im eingebauten Zustand noch drehbar.
    Für eine Feund habe ich eine Reibahle beschafft, er will lieber die Kuststoffbuchse aufreiben.
    Geht natürlich ebenso gut.
    Ich hatte mich schon gewundert, das bei den sicherlich vielen Buchsen, die schon verbaut wurde hier das Thema noch nicht aufgekommen ist.

    Hannes
    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter Beitrag anzeigen
    Durch die eingepresste Lage der Polyamid-Buchse verändert sich der Innendurchmesser, je nachdem wie maßhaltig das Schwingenauge ist - und da liegen die großen Toleranzen begraben. Aufreiben ist der Weg der Wahl.
    Das ist glaube ich nicht ganz die Antwort auf Finns Frage, denn er wollte ja nur die alte Polyamidbuchse rausbringen und nicht noch eine Stahlbuchse mit reinquetschen

  9. #9
    Zündkerzenwechsler Avatar von Finn-HH
    Registriert seit
    16.11.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    32

    Standard

    Zitat Zitat von Bremsbacke Beitrag anzeigen
    Das ist glaube ich nicht ganz die Antwort auf Finns Frage, denn er wollte ja nur die alte Polyamidbuchse rausbringen und nicht noch eine Stahlbuchse mit reinquetschen
    Genau! Das sie nicht genau passen habe ich auch erfahren, ich will sie nur ohne große Beschädigung des lackes (Hülsen können kaputt gehen, habe Ersatz) rausbekommen.

  10. #10
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    Trotzdem bleibt ja nach dem Wiederauspressen (was ich mit großem Schraubstock und passenden Nüssen als Führung zerstörungsfrei machen würde) ja die Frage, was mit der nächsten Buchse ist. Schwingenaugenabweichungen hin oder her... bei solcher Schwergängigkeit muss erstmal die Lackschicht im Inneren des Schwingenauges inklusive sämlicher Laufnasen raus.
    Weiterhin muss die Hülse dann wirklich gerade in die Kunststoffführung gleiten. Wenn es an einer Seite abschält, läuft sie schief.
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kurze Frage zu Polyamidbuchsen und 'deren' Hülsen
    Von Jens im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.02.2015, 16:08
  2. Polyamidbuchsen ABE-konform?
    Von Matze im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.02.2012, 07:59
  3. polyamidbuchsen einpressen
    Von LIL_ÖLZE im Forum Technik und Simson
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.11.2010, 18:56
  4. S51 - Höher sitzen
    Von H.J. im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.10.2007, 14:01

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.