+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Problem Elektronikzündung 12V Batterieladung und Bremslicht


  1. #1
    Moderator Restaurateur Avatar von dr.gerberit
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    2.059

    Standard Problem Elektronikzündung 12V Batterieladung und Bremslicht

    Moin Forum,

    ich melde mich auch mal wieder mit einem Problem, bei dem ich leider nicht weiter komme. Es geht um eine S51 mit 12V Elektronikzündung mit Elba und EWR, bei der leider die Batterieladung und das Bremslicht nicht ordentlich funktioniert. Verkabelt habe ich es nach dem guten Harry seinem Schaltplan. Das habe ich auch mehrfach kontrolliert und sollte so passen.

    Bislang habe ich folgendes gemacht:

    1):
    Da ich zuerst die Spule in Verdacht hatte, habe ich mal die entsprechenden Kabel (59a und 59b) abgezogen und da direkt die Bremslichtbirne (21w) angehalten. Die Birne leuchtete tatellos, somit habe ich die Spule ausgeschlossen.

    2): Die beiden Kabel der 59ab von Elba und Bremslicht abgezogen und direkt an die 21wBirne angehalten. Nun hat diese nur noch minimal geglimmt.

    3): Also nochmal zusätzliche Masse an die 31 vom EWR und die 31c und 59 da abgezogen. Birne glimmte immer noch.

    4)
    Neuen EWR besorgt, da ich den Fehler nun hier vermutet habe. Leider keine Verbesserung.

    5) Einen einfachen Gleichrichter statt dem EWR angeschlossen, aber auch hier nur ein glimmen.

    So, und nun bin ich am Ende mit meinem Latein. Halte ich die Birne also direkt an die Kabel der Lichtspule, leuchtet sie ausgezeichnet. Sobald ich einen Gleichrichter anschließe, glimmt sie nur noch. Liegt das also doch an der Spule? Frisst ein Gleichrichter derart viel Strom?

    Danke schonmal für eure Antworten.

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Hallo Gerrit,

    ein Gleichrichter der Strom frisst, ist entweder defekt oder falsch angeschlossen.
    Klemm mal die Bremslichtlampe an 59a und 59b, wenn sie denn schön hell leuchtet, dann schliesse auch noch die beiden Wechselspannungsanschlüsse vom Brückengleichrichter an 59a und 59b.
    Verändert sich die Helligkeit der Lampe?

    Peter

  3. #3
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Gera
    Beiträge
    1.015

    Standard

    Bei der EWR kann es schon sein, das die Gleichrichterbrücke ins Gras gebissen hat. Prüfe mal im ausgebauten Zustand mit einem Multimeter folgendes. Multimeter wird an die Klemmen 31 und 59ab geklemmt. Die Klemmen 59a und 59b bekommen 2 (optimal verschieden farben) Drähte, die anderen Enden tus du an einer Gleichspannungsquelle (Batterie) halten und gegeneinander Tauschen. Das Multimeter sollte die ungefähre Batteriespannug anzeigen und ganz wichtig, das Vorzeichen nicht wechseln. Dabei gilt, 59ab ist Plus und 31 Minus.

    So, die ELBA geht nicht durch Falschpolung kaputt, eher durch vertauschen von 59 und 49. Die bekommt an der falschen Stelle zuviel Saft. Diese braucht aber selbst zum Laden der Batterie etwa 10 V Eigenspannung für den OPV (B761).

  4. #4
    Moderator Restaurateur Avatar von dr.gerberit
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    2.059

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    Hallo Gerrit,

    ein Gleichrichter der Strom frisst, ist entweder defekt oder falsch angeschlossen.
    Klemm mal die Bremslichtlampe an 59a und 59b, wenn sie denn schön hell leuchtet, dann schliesse auch noch die beiden Wechselspannungsanschlüsse vom Brückengleichrichter an 59a und 59b.
    Verändert sich die Helligkeit der Lampe?

    Peter
    Moin Peter,

    das ist es ja gerade, was ich nicht verstehe. Was du vorschlägst habe ich ja schon gemacht. Nehme ich die beiden Kabel von der Lichtspule (rot-gelb und grau/rot) und halte sie an die Birne leuchtet diese ganz wunderbar. Erst sobald ich den Gleichrichter zuschalte und das ausgehende Pluskabel an die Birne halte bleibt nur noch ein Glimmen übrig.

    Nochmal zum Thema Gleichrichter: Es war ein original DDR-EWR verbaut. Da ich dachte, dass dieser defekt ist, habe ich ein Neuteil bestellt mit selben Ergebnis. Dann hatte ich noch einen neuen Gleichrichter in der Garage, auch bei diesem blieb nur ein Glimmen übrig. Da fällt es mir schwer zu glauben, dass alle drei Gleichrichter im Mors sind...

    @docralle: nochmal ob ich dich richtig verstanden habe: Ich schließe die Batterie an die 59a und 59b des Gleichrichters (was soll ich da vertauschen??). Dann mess ich die Spannung an der 31 und 59ab und sollte ungefähr die Batteriespannung haben, richtig? Das klingt auf jeden Fall logisch und werde ich gerne mal testen.

    Danke euch beiden schonmal für die Tips

  5. #5
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Gera
    Beiträge
    1.015

    Standard

    Naja, du solltes die Polarität bei den Klemmen 59a und 59b tauschen. Ich habe noch so einen Neuen unten im Keller liegen.

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Zitat Zitat von docralle Beitrag anzeigen
    Naja, du solltes die Polarität bei den Klemmen 59a und 59b tauschen. Ich habe noch so einen Neuen unten im Keller liegen.
    Entweder habe ich einen Denkfehler, aber aus der Spule kommt doch Wechselstrom? Da dürfte es doch egal sein, wo ich 59a und 59b anstecke? Das ist doch ein Brückengleichrichter?!

    MfG

    Tobias

  7. #7
    Moderator Restaurateur Avatar von dr.gerberit
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    2.059

    Standard

    Das habe ich auch noch nicht so richtig verstanden. Die Polarität tauscht sich doch selber mehrmals die Sekunde, was soll ich da noch tauschen?

  8. #8
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Gera
    Beiträge
    1.015

    Standard

    Nee, Test mit Gleichspannungsquelle, auf alle fälle Sicherung mit einschleifen. Sowohl am Brücken-Gleichrichter als auch an der EWR hast du 2 Wechselspannungsanschlüsse (eingang) als auch 2 Gleichstromanschlüsse (ausgang).

    Mit dem Multimeter (Widerstandsmessung) an den Wechselspannungsanschlüssen darf bei offenen Gleichspannungsausgängen kein Widerstand zu messen sein, dabei auch mal die Prüfspitzen auch mal hinunhertauschen. Grund, Widerstandsmessung geht beim Multimeter in der Regel mit Gleichspannung.

    Sollte das schon gegeben sein, schauen, ob die Dioden (4Stück) das machen, was sie sollen. Hier eine Anleitung, was ich dir die ganze zeit zu vermitteln versuche: Funkbasis.de • Thema anzeigen - Gleichrichter ?

    Wenn du an den Wechselspannungsanschlüßen eine Spannung mit wechselnder Polarität anlegst, sollte sich am Ausgang eine Gleichspannung messen lassen, unabhängig ob du mittels Batterie an den mit ~ gekenzeichneten Anschlüßen die polarität tauschts.

    Also, stellen wir mal fest, Spule ist in Ordnung, nur am Gleichrichter klemmts. Achso, die Wechselanschlüsse beim normalen Gleichrichter liegen meist gegenüber, Plus ist in der Regel gekennzeichnet...

  9. #9
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hallo Docralle,

    korrekt, da ist ein Brückengleichrichter drin, sagt auch eindeutig der Schaltplan vom EWR. Aber 59a und 59b sind die beiden Anschlüsse im Wechselstrombereich der Spule. Da ist es egal an welcher Seite vom Brückengleichrichter man die Kabel ansteckt.

    Man kann natürlich NICHT 59ab und 31 vertauschen auf der Gleichstromseite, aber das war gar nicht Gegenstand der Diskussion.

    Das habe ich auch noch nicht so richtig verstanden. Die Polarität tauscht sich doch selber mehrmals die Sekunde, was soll ich da noch tauschen?
    Korrekt, die Frequenz ist abhängig von der Drehzahl.

    MfG

    Tobias

  10. #10
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Gera
    Beiträge
    1.015

  11. #11
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Das Video deckt sich doch mit meiner Aussage, das man 59a und 59b vertauschen kann, dass auf der Wechselspannungsseite es total egal ist, wie rum die Polarität ist.

    MfG

    Tobias

  12. #12
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Gera
    Beiträge
    1.015

    Standard

    Und hier ist das Problem, er kommt noch nicht über den Gleichrichter hinweg, da hier ausnahmsweise die Stoplichtbirne mit Gleichstrom versorgt wird.

    Ist der Weg bis dahin in Ordnung, sollte schonmal an den Plus und Minus des Gleichrichters die Birne hell leuchten und das tat es ja noch nicht. Weiter währen die Fehlerquellen die Stoplichtschalter, bei diesem Model, wenn die Eckige BSL montiert ist, wird mit Plus geschaltet, zu prüfen. Überbrücken nach hinten (sw/rt) sollte schon helfen. Massekontakte (br) müßen auch überprüft werden.

    Der Gleichrichter in der EWR benötigt die Klemmen 59a und 59b für die Stoplichtspule, 31 für die Masse und 59ab für den Plus, welcher auf die Klemme 59 der ELBA und weiter zum Stoplicht geht.

    Die eigentliche EWR ist 59 für die Lichtspule, welche parallel zum Fahrlicht geschalten wird. Klemme 31c dient der Aktivierung der Tagfahrschaltung bei Dauerlicht, Verbindung 31 und 31c offen ist Tagfahrlicht mit etw 12V AC, geschlossen Nachtfahrlicht mit etwa 14V AC. Sie wurde wegen der HS1 eingeführt und war nur in den C-Modellen zufinden.

  13. #13
    Moderator Restaurateur Avatar von dr.gerberit
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    2.059

    Standard

    Hallo Docralle,

    wenn du das Video extra für mich eingestellt hast sage ich schonmal vielen Dank dafür!

    Die Gleichrichter werde ich, sobald ich Zeit habe, mal durchchecken. Ich kann aber irgendwie kaum glauben, dass gleich drei Stück, zwei davon neu, nicht funktionieren sollen. Gesteckt habe ich es wie von dir beschrieben. Masse habe ich extra eine Zusatzleitung vom Motor verlegt.

    Das Bremslicht habe ich über Masse geschaltet, das sollt hier aber egal sein, solange kein Strom ankommt.

    Gruß

  14. #14
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Gera
    Beiträge
    1.015

    Standard

    Jupp, ein Grauer Draht geht von 59ab (Gleichrichterplus) zur ELBA und danach zum Bremslichtverteiler (keine ahnung wie ich das ding am einfachstem beschreiben sollte), wo es mit SW/RT weitergehen sollte. Bei der /!er wurden ein 1Fachverbinder und ein 4fachverbinder für das Stoplicht genutzt.

    Andere Frage, was hast du überhaupt für ein Rücklicht?

  15. #15
    Moderator Restaurateur Avatar von dr.gerberit
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    2.059

    Standard

    Ich habe heute nochmal die ganze Grundplatte getauscht (hatte noch eine 12V liegen) und siehe da: die 21wBirne leuchtet, wenn ich die Birne an die 59ab halte! War wohl doch die Spule. Aber echt komisch, dass die Spule vorher ohne Gleichrichter funktioniert hat?!?!

    Bremslicht funktioniert jetzt auch super. Komischer weise geht nun plötzlich die Spannung der Batterie auf 6,3V runter, sobald ich die Zündung einschalte???? Soll an dieser Stelle aber egal sein, ich habe noch zweimal die Verkabelung kontrolliert und dann Feierabend gemacht. Den Fehler werde ich auch noch finden.

    Schönen Dank erstmal!
    Geändert von dr.gerberit (03.04.2015 um 06:47 Uhr)

  16. #16
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Gera
    Beiträge
    1.015

    Standard

    Lade mal die Batterie mit einem Ladegerät, lass die eine weile stehen und belaste die mal mit einer Birne. Also einer glühlampe und keine Sankt Willamsbirne. Mit 21W belastest du die Batterie mit etwa 2A, da sollte die Spannung nicht gleich zusammenbrechen.

    Achso, die ELBA, reparatur ist möglich, ich habe Ersatzteile für 6 ELBA's, ich kann ja noch mal nach Thyristoren ausschau halten.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Problem mit einer Elektronikzündung
    Von atari im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.09.2012, 19:32
  2. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.07.2012, 22:35
  3. Problem mit Bremslicht
    Von BME420 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.06.2012, 23:31
  4. problem mit elektronikzündung
    Von pirate14513 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.05.2010, 09:18
  5. Bremslicht Problem
    Von 421180449 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.04.2009, 00:25

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.