+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Problem mit der Handschaltung


  1. #1
    Flugschüler Avatar von vogelfänger
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    419

    Standard Problem mit der Handschaltung

    Hallo Leute,
    habe wegen diesem Problem, vor längerer Zeit, schoneinmal gefragt.
    Meine Schwalbe, Bj. 64, Handschaltung lässt sich nur sehr schwer schalten. Kupplung trennt, Schaltung optimal eingestellt. Das Hinterrad mit der Hand gedreht, schaltet sie einwandfrei. Mit laufendem Motor, schaltet sie auch ganz toll. Hatte sie hinten mit Wagenheber angehoben. Wenn sie auf den Rädern steht und bekommt Spannung, durchs Anfahren, lässt sich die Schwalbe nur mit größtem Kraftaufwand schalten.
    Habt ihr eine idee?

  2. #2
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    25.03.2011
    Beiträge
    31

    Standard

    Schalten geht am besten lastwechselfrei, d.h. kurz vor dem Schaltvorgang sollte das Getriebe möglichst lastfrei sein, bei den Handschaltern (SR,Spatz,Schwalbe alt) gibt eine Feder entgegen dem Schaltzug, die am liebsten den höchsten Gang mag und in die Richtung zieht.
    Nach oben schalten sollte also immer leicht gehen, dumm wird es nur beim Runterschalten, da bekommt man Lastfreiheit nur selten hin.
    Schau mal nach der Einstellung deiner Kupplung,vlt trennt die nicht richtig.

  3. #3
    Flugschüler Avatar von vogelfänger
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    419

    Standard

    Leider ist es ja so, daß das hoch schalten und runter schalten extremst schwer geht. Habe teilweise schon Angst was kapput zu machen. Auserdem wenn ich, bei eingelegtem Gang, die Kupplung ziehe läst sich das Hinterrad ja ohne nennenswerten wiederstand drehen. Also müßte die Kupplung doch richtig trennen oder sehe ich da was falsch?

  4. #4
    Tankentroster Avatar von panzer-paul
    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    162

    Standard

    Also bei mir ist das so ,das wenn ich einen Gang eingelegt habe aber die Kupplung noch nicht ganz wieder los gelassen hab das ich dann nicht in einen anderen Gang schalten kann. Bei mir hat auch einmal eine falsche Blinker-Schraube den Schaltgriff ein wenig blockiert so das dass schalten auch verdammt schwer ging.
    -------------------------->Simson<-------------------------

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    25.03.2011
    Beiträge
    31

    Standard

    Zitat Zitat von vogelfänger Beitrag anzeigen
    Leider ist es ja so, daß das hoch schalten und runter schalten extremst schwer geht. Habe teilweise schon Angst was kapput zu machen. Auserdem wenn ich, bei eingelegtem Gang, die Kupplung ziehe läst sich das Hinterrad ja ohne nennenswerten wiederstand drehen. Also müßte die Kupplung doch richtig trennen oder sehe ich da was falsch?
    Wenn du das machst, drehst du das gesamte Getriebe mit, bei meiner Simme ist da schon ein Unterschied zu erkennen, wenn bei dir nicht, dann ist deine Kette kaputt.

  6. #6
    Flugschüler Avatar von vogelfänger
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    419

    Standard

    Zitat Zitat von Simson-Suhl Beitrag anzeigen
    Wenn du das machst, drehst du das gesamte Getriebe mit, bei meiner Simme ist da schon ein Unterschied zu erkennen,
    Ja klar ist da ein unterschied im vergleich zum Leerlauf, aber nicht so das ich jetzt sagen müßte die Kupplung trennt nicht richtig. Mal anderst gesagt, laut Buch soll man den Gang einlegen, Motor laufen lassen, Kupplung ziehen, Hinterrad anhalten. Geht ist gut, geht nicht schlecht. Ich kann das Hinterrad ohne probleme anhalten, also sollte die Kupplung o.k. sein. Es lässt sich nur unter Belastung nicht schalten. Das mit der falschen Blinkerschraube hört sich interesant an, aber dann müßte das Problem doch immer sein.

  7. #7
    Flugschüler Avatar von vogelfänger
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    419

    Standard

    Richtig Geschmiert ist auch alles. Wenn ich das Buch richtig verstehe, ist die Handschaltung eine Klauenschaltung. Dann sollte es Theoretisch nur an den Schaltzügen hängen. Die sind aber korekt eingestellt, auf 1mm Spiel. Kann im Getriebe was kapput gehen, wo die Symthome passen?

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    03.09.2005
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    149

    Standard

    Hey Vogelfänger, hast du auch den Drehgriff den du auf den Lenker schiebst gefettet? Der dreht sonst schon schwergängiger. habe ich gerade erst gemacht und er lässt sich besser drehen. Desweiteren dachte ich auch bei mir, gibts nicht, die Gänge ohne Motor schaltbar, mit Motor keine Chance ohne mir bald die Hand zu brechen. Resumeé mein Drehgriff war so ausgelutscht das dieser nicht mehr anständig schalten konnte. Guck auchmal nach der Kugel+Schraube am Drehgriff eventuell zu fest angezogen?! Diese zum arretieren des Schaltungsgriffes. Dachte auch es liege an den Zügen aber es war nur der Griff der Probleme machte. Schau auch mal an den Kupplungshebel am Griff, der Gummiaufsatz schliff bei mir am Spiegel auch das bewirkt eine schwergängigkeit.
    Gruß Dirk
    P:S: Mach mal ein Bild wie die Seilrolle eingehängt ist bei Gang 2

  9. #9
    Flugschüler Avatar von vogelfänger
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    419

    Standard

    Hey Dirk
    die Seilrolle ist frisch gefettet und im vergleich mit dem Schwalbe Buch sitzt sie richtig. Ich weiß halt nicht wie es im Getriebe aussieht. Ich lege im stand den Gang ein und fahre los, bei genügend Geschwindigkeit will ich in den zweiten schalten aber es passiert nichts. Schaffe ich es dann doch kann ich nicht mehr runter schalten. So als ob sich irgendwas verkeilt oder verspant.

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    03.09.2005
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    149

    Standard

    Hey Vogelfänger, das was du hier beschreibst klingt nahezu identisch mit den Problemen, die ich bei meiner Schwalbe hatte. Wie alt ist dein Drehgriff? Schau ihn dir genau an sind dort die Nieten ausgelutscht sprich kannst du den Hebel hin und her bewegen? Fühlt er sich insgesamt wabbelig an oder hat er spiel? Bei mir wars doch auchso Spiel an den Zügen war vorhanden aber egal was ich machte im Stand gings unter Last nicht. Alles verspannte sich schalten nahezu unmöglich. Wenn im Getriebe etwas defekt sein sollte, dann dürfte auch im Leerlauf keine Schaltung möglich sein. (Das ist aber nur meine Meinung). Wenn du unter Last schalten willst sind da irgendwelche Fremdgeräusche zu hören?
    Gruß Dirk
    P.S: Schaltung aber im 2.Gang eingestellt?

  11. #11
    Flugschüler Avatar von vogelfänger
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    419

    Standard

    O.k. Danke Dirk. Der Vorbesitzer hat zwar behaubtet der Drehgriff sei neu aber wir wissen ja was das meistens heißt. Er meinte noch zu mir die Schaltung hackt aber das würde sich noch geben. Das sei so weil der Drehgriff neu ist. Jetzt bei genauerer Betrachtung kann ich mir denken warum ER sie verkauft hat. Ich werde deinen Rat beherzigen und mal nachschauen, wollte heute eh in meine Garage. Auf Fremdgeräusche habe ich erlich gesagt noch garnicht geachtet. Wenn du sagst das hört sich genau so an wie bei dir, dann wird das auch die Ursache sein.

  12. #12
    Tankentroster
    Registriert seit
    03.09.2005
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    149

    Standard

    Hey, wenn er sagt er ist neu dann wirst du das auch sehen. Schau unter den Griffgummi, ist dort Rost? Schau dir die Seilrollenverzahung sowie die Verzahnung am Griff an, wenn dort Verschleiß zu sehen ist an den Zähnen, dann kann er nicht neu sein.Ich mach nachher mal von meinem alten Bilder dann weißt du was ich meine. Was heißt neu? Neu-gebraucht oder neu-neu? Hat er ne Rechnung? Ich habe für alles, falls ich sie mal verkaufen möchte, die Rechnungen!! Wenn du in die Garage gehst mach du mal Bilder von deinem Griff sowie von der Rolle, dann sehen wir weiter und check die Nieten ob die wackeln!!! Keine Kupplung ziehen und den Griff in Richtung Gang bewegen ein bischen Spiel ist normal so ca. 0,5mm bis max 1mm. Mehr ist Verschleiß! Habe das alles bei meinem durchgemacht neu mit alt verglichen Spiel im Drehgriff verglichen usw...
    Gruß Dirk

  13. #13
    Flugschüler Avatar von vogelfänger
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    419

    Standard

    Problem gefunden. Habe versehendlich die Federscheibe hinter den Deckel gesetzt, nicht von außen davor.

  14. #14
    Tankentroster
    Registriert seit
    03.09.2005
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    149

    Standard

    PERFEKTIKUS UND JETZT MACH ICH VERSCHWINDIBUS *grins*

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. KR 51 Handschaltung
    Von Rocker im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.05.2010, 18:29
  2. Kr51/1 Handschaltung Problem
    Von joniboy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 09.03.2009, 17:31
  3. KR 51 Handschaltung
    Von der_Clown im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.09.2007, 22:14
  4. Handschaltung
    Von Schwalberotweiss im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.10.2005, 12:21

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.