+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Probleme


  1. #1
    MB_
    MB_ ist offline
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    30.05.2012
    Beiträge
    12

    Icon Neutral Probleme

    Also eigentlich läuft meine Schwalbe KR 51/1 echt gut. Springt nach dem ersten Kick an, zieht gut...
    Allerdings ist mein Benzinverbrauch jenseits von gut und böse. Ich bin ca 35 km gefahren, aufgeteilt auf 3 Touren hin und zurück zur Uni. Bei der Rücktour nach Hause ist sie zweimal beim fahren ausgegangen und ich hab sie einfach mal kurzer Hand an der Tankstelle vollgetankt und ohne Probleme den Rest nach Hause gefahren.
    Das Ende vom Lied war also das ich auf 35 Km ca. 3,4 L Sprit verbraucht habe. (An zu merken ist hier vllt noch das es eine viel befahrende Straße in einer Großstadt ist; sofern das relevant ist )Aber selbst dann waren ja noch 3,3 Liter drin, warum geht sie dann aus beim fahren? Und warum hab ich kein Problem wenn sie vollgetankt ist?
    Desweiteren kommt dazu das, dass Stunden nach dem Abstellen eine kleine Pfütze (Pfütze ist schon zuviel gesagt) rechts am Ständer zu erkennen ist. Leider rieche ich da sowohl Öl als wohl auch Benzin. Kann auch sein das ich mich irre. Nachdem sie einen Tag stand hab ich mir mal Luftfilter und Vergaser angeguckt und es sah alles recht feucht aus. Was meint ihr?

    An der Verschraubung des Kickstarters sitzt ein Öltropfen...schlimm?


    grüße MB

  2. #2
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Das mit dem Öl ist bei dem alten Motor normal , Zwischen der Hohlschaltwelle und dem Kickstarter ist keine Dichtung , schaue mal nach ob die Schwimmerkammerdichtung defekt ist
    Immer schön den Auspuff freihalten

  3. #3
    Zahnradstoßer Avatar von O-1199
    Registriert seit
    21.02.2009
    Ort
    Kurmark
    Beiträge
    818

    Standard

    Der hohe Verbrauch kann verschiedene Ursachen haben, ebenso, dass sie während der Fahrt ausgeht.
    Entweder entweicht Benzin wo es nicht entweichen soll (Tank, Schlauch, Vergaser, Zylinder) oder das Moped ist falsch eingestellt (Vergaser, Zündung).
    Wenn sie ungewollt ausgeht liegt es entweder an der Kraftstoffzufuhr oder an der Elektrik.
    Nen schönen Gruß aus der Kurmark wünscht Marcel

  4. #4
    Tankentroster Avatar von DavidM
    Registriert seit
    25.05.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    213

    Standard

    Von Verbrauch kann ja schlecht die Rede sein, wenn auslaufendes Benzin Pfützen unterm Moped bildet. Schau nach, wo das Benzin austritt.

  5. #5
    MB_
    MB_ ist offline
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    30.05.2012
    Beiträge
    12

    Standard

    Hab heute meine Schwalbe auseinander genommen.
    Der hohe Verbrauch ist wohl geklärt. Benzinhahn hat getropf obwohl er auf zu stand. Dann war der vom Vorbesitzer verwendete Benzinschlauch mit separaten Filter ebenfalls undicht und zu guter letzt ist der Tank undicht.
    Dazu kommen noch Kleinigkeiten wie ein kaputter Kettenschlauch und ein verbogener Dämpfungseinsatz..ist das dolle schlimm?
    Hab den Vergaser auseinander genommen( bei welchem auch das Dichtgummi sogut wie hin ist und der Vorbesitzer irgendwelche Kreuzschlitzschrauben verwendet hat....).
    Woher stammt die grünliche Verfärbung des Schwimmers? Bzw die rötlichen Schmutzrückstände im Vergaser an sich?

    Schöne Grüße MB.

  6. #6
    Tankentroster Avatar von Schwalbenbayer
    Registriert seit
    31.03.2012
    Ort
    Vilsbiburg
    Beiträge
    112

    Standard

    Das rote ist normalerweise rodr der sich festgesetzt hat....

  7. #7
    MB_
    MB_ ist offline
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    30.05.2012
    Beiträge
    12

    Standard

    Da war nichts festgesetzt, es schwamm im Benzin!
    Geändert von MB_ (01.07.2012 um 20:57 Uhr)

  8. #8
    Tankentroster Avatar von Schwalbenbayer
    Registriert seit
    31.03.2012
    Ort
    Vilsbiburg
    Beiträge
    112

    Standard

    Trotzdem wirds rost sein....

  9. #9
    Flugschüler Avatar von Rotmopedbaby
    Registriert seit
    25.01.2010
    Ort
    Limburg/Lahn
    Beiträge
    418

    Standard

    Grüne und Rote Rückstände sind Verschmutzungen, die entfernt werden sollten. Rot kommt meist aus Rost im Tank, Grün resultiert meist nach langen Standzeiten aus Wasser und dieversen Mikro-Organismen.
    Sollte ebenfalls entfernt werden.
    Simson-Freunde-Limburg.de

  10. #10
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von Rotmopedbaby Beitrag anzeigen
    Grün resultiert meist nach langen Standzeiten aus Wasser und dieversen Mikro-Organismen.
    Sollte ebenfalls entfernt werden.
    Keine Organismen sondern eher Grünspan durch das oxidierende Kupfer im Messing. Die Düsen sind angefressen und gehören entsorgt.

  11. #11
    Flugschüler Avatar von Rotmopedbaby
    Registriert seit
    25.01.2010
    Ort
    Limburg/Lahn
    Beiträge
    418

    Standard

    Na die Düsen habe ich nach grüdlicher Reinigung noch nie deswegen "Tauschen" müssen.
    Simson-Freunde-Limburg.de

  12. #12
    Zahnradstoßer Avatar von O-1199
    Registriert seit
    21.02.2009
    Ort
    Kurmark
    Beiträge
    818

    Standard

    Was heißt tauschen müssen? Oder anders, warum tauscht man seine Düsen? Ganz einfach, weil sie verschlissen sein können. Also weil sich das Material zersetzt, sich fester Dreck angelagert hat, man die Düsenöffnung bei einer unsachgemäßen Reinigung vergrößert hat, oder oder oder...
    Nen schönen Gruß aus der Kurmark wünscht Marcel

  13. #13
    MB_
    MB_ ist offline
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    30.05.2012
    Beiträge
    12

    Standard

    Von welcher Düse reden wir hier? Also neue kaufen oder lieber reinigen? Grüße

  14. #14
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von Gonzzo Beitrag anzeigen
    Keine Organismen sondern eher Grünspan durch das oxidierende Kupfer im Messing. Die Düsen sind angefressen und gehören entsorgt.
    Ja, und warum ist das so? Früher hatten wir ein Gemisch von Benzin und Öl. Heute ein Gemisch von Benzin, Öl, Alkohol und Wasser. Bei längeren Stillständen entmischt sich die Suppe nach ihrem spezifischem Gewicht in dem Tank und Vergaserwanne. Mikroorganismen laben sich dann an dem Alkohol, wodurch der Sprit sauer wird. Durch die nun gebildeten Säuren, wird das Messing der originalen oder Nachbau- Steigrohrsiebe oder die Messingteile wie Düsen oder Schwimmer angegriffen. Sie korrodieren dann in kurzer Zeit. Das ist dann der grüne Schleim, wie in alten oder neuen Vergasern nach längeren Stillständen zu finden ist.
    Warum dieses trotz vermeintlich gleicher Bedingungen manchmal auftritt, und manchmal eben nicht, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich hatte jedoch schon neue und alte Vergaser die nach einer Überholung, nach nur 3 Monaten Stillstand völlig vergammelt, und mit Grünspan überzog waren. Schwimmer und Düsen waren völlig korrodiert, und mussten ausgewechselt werden.

    Woher kommt denn der Sauerstoff, damit das Kupfer in der Messinglegierung überhaupt oxidieren kann? Selber hast du das gleiche Phänomen mit dem grünen Schleim schon mal thematisiert! Schon vergessen? Hast du etwa eine andere schlüssige Erklärung dafür?
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Probleme üner Probleme!!
    Von Tomtegel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.05.2006, 08:12
  2. Probleme über Probleme
    Von galatisa im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.03.2006, 17:50
  3. Probleme über probleme und Ratlosigkeit mit meinem Habicht
    Von rasky im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.07.2005, 14:05

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.