+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Probleme beim Starten und Leerlauf/niedrige Drehzahl


  1. #1
    Simsonschrauber Avatar von Bönni
    Registriert seit
    12.05.2007
    Ort
    GIfhorn
    Beiträge
    1.185

    Standard Probleme beim Starten und Leerlauf/niedrige Drehzahl

    Hallo Forum!

    Wie in der Überschrift steht habe ich ein kleines Problem.

    Das Möp (/1) springt schlecht an. Und wenn ich aus niedrigen Drehzahlen beschleunigen will ruckelt es und stottert. Z.B. direkt nach dem Schalten.
    Wenn ich nach dem einkuppeln eine sekunde warte mit Gas geben gehts ohne Probleme. Sie hat auch sonst volle Leistung.

    Heute wollte ich sie antreten und sie sprang auch immer in eine art "stotternden Leerlauf" für ein paar sekunden und ging dann aus. Gas nahm sie nicht an, bzw. ging dann gleich aus. Irgendwie "kam sie nicht durch".
    Nach 15min. war das Werk dann endlich vollbracht und sie sprang an. Dabei nebelte ich den ganzen Hof ein. Beim anschließenden fahren räucherte sie nicht mehr.

    Was ich bereits gemacht habe:
    -Für Deutz in den Auspuff geschaut Und weil ich ihn grad ab hatte ausgebrannt.
    -Vergaser auseinander und sauber gemacht. Schwimmer und den Rest auch eingestellt.
    - Zündkerze gewechselt.
    - Auf Nebenluft geprüft.

    Zündung schließe ich eigentlich aus, da sie ja sonst nicht so laufen würde...oder?
    Tippe mehr auf irgendein Gemischproblem beim Leerlauf.
    Vergaser ist ein 1-12. Ich weiß, ist falsch, funktionierte aber die letzten 2000km und wird es auch weiter hin tun.

    Irgendwelche Vorschläge?

    Gruß

    Benny

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von Bönni
    Registriert seit
    12.05.2007
    Ort
    GIfhorn
    Beiträge
    1.185

    Standard

    Erwähnte ich, das ich jeden Tag mit dem Ding fahre? Is also dringend...

  3. #3
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin Benny,

    Wahrscheinlich willst Du das nicht hören, was ich Dir schreibe...

    Seit Monaten habe ich mich hier mehr oder weniger mit zwei (drei) Möps rumgeschlagen, die partout nicht wirklich sicher laufen/anspringen wollten - das vom Meisenmann und das meines Sohnes (und mein "Fehlzünder"). Es war einfach keine Zuverlässigkeit "einzubauen". Sie liefen kilometerlang ohne Makel, dann gab's sporadisch Zündaussetzer, kein Anspringen im warmen Zustand und, und, und...

    Bei meiner U-Zündung war wohl die Verkabelung am Kontakt Schuld an den Problemen, seit einigen Wochen läuft sie zuverlässig und sicher.

    Beim Meisenmann haben wir, wie an der Schwalbe meines Sohnes, wirklich alles Elektrische (bis auf's Polrad) getauscht...ohne bleibenden Erfolg.

    Das Einzige, was nun seit geraumer Zeit geholfen hat war...der Einbau einer VAPE-Zündung. Vielleicht solltest auch Du Dich mit dieser lohnenden Investition anfreunden.

    Die strahlenden Augen der beiden oben genannten Nutzer beim Ankicken Ihrer Zweiräder geben mir Recht....

    Gruß aus Braunschweig

  4. #4
    Simsonschrauber Avatar von Bönni
    Registriert seit
    12.05.2007
    Ort
    GIfhorn
    Beiträge
    1.185

    Standard

    Melde gehorsamst: Mopped läuft wieder sauber!

    Und das ohne Vape! Es will auch einfach nicht in meinen Kopf, das mein Bock 31 Jahre lang mit ner Unterbrecher-Zündung gefahren ist und diese jetzt nicht mehr zum laufen zu kriegen sein soll.....

    Die Lösung des Problems war übrigens der augenscheinlich richtig eingestellte und auch funktionierende Unterbrecher. Ich habe ihn aus Verzweiflung getausch und: voila! Das Kätzchen schnurrt wieder wie am ersten Tag!

  5. #5
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi Benny,
    Zitat Zitat von Bönni
    ...Die Lösung des Problems war übrigens der augenscheinlich richtig eingestellte und auch funktionierende Unterbrecher....
    Hmmm...und was war nun daran faul...?
    Diese Erkenntnis würde mich nicht wirklich befriedigen...
    Gruß aus Braunschweig

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von Bönni
    Registriert seit
    12.05.2007
    Ort
    GIfhorn
    Beiträge
    1.185

    Standard

    Der Unterbrecher war noch original. Also gesunde 31 Jahre alt.
    Er hat gemessen auf und zu gemacht und die Kontaktflächen sahen für mich auch gut aus. Trotzdem scheint er unter "Realbelastung" nicht mir ganz funktioniert zu haben.
    Da das Problem sehr eindeutig war kann ich mit der Lösung sehr gut leben.
    Und weil ich grad mal die Zündungsseite offen hatte habe ich den 31 Jahre alten Kondensator dann auch noch gewechselt.
    Damit dürfte ich die nächsten 2-3 tausend Kilometer wieder Ruhe haben... :wink:

    Der-ohne-Vape-fahrende-Benny

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Probleme beim Starten
    Von strassi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.05.2009, 21:54
  2. Probleme beim Starten
    Von jenner im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.07.2004, 17:24
  3. Probleme beim Starten
    Von Brunetti im Forum Technik und Simson
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 04.06.2003, 21:06

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.