+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Probleme mit Bremslicht


  1. #1
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard Probleme mit Bremslicht

    Habe seit kurzem eine S51 B als Enduroumbau. Nach dem Kauf hatte mir die Fußbremse zuviel Spiel und habe sie dann enger gestellt. Jetzt leuchtet das Bremslicht dauernd und geht nicht aus. Laut Reperaturhandbuch müsste man der betreffenden Mutter drehen, an der der Schließerkontakt angebracht ist. Frage 1: In welche Richtung muss ich drehen um das einstellen zu können? Habs in alles Richtungen versucht, aber soviel ich auch versucht habe: Das Bremslicht leuchtet dauernd. In der lockeren Stellung der Fußbremse und etwas hinundherstellen der funktionierte es wieder. Also der Schalter an sich dürfte nicht kaputt sein. Den meisten von euch S51-Kennern müsste das Problem bekannt sein, da der Schalter eine Fehlkonstruktion sein soll. Habe alle möglichen Stellungen dieser Mutter ausprobiert: Das Bremslicht leuchtet durchweg. Jetzt wurd mir geraten eine Blechkonstruktion von außen dranzubasteln. Ist das sinnvoll? Oder weiter an der Schraube drehen und versuchen? Wäre dankbar für eure Hilfe

    PS: Habe Sufu genutzt, die meisten haben aber leider das umgekehrte Probleme, nämlich das das Bremslicht gar nicht geht.

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Hallo Tülle,

    die Mutter ist nicht zum Einstellen da, sondern die Schraube.

    Ganz richtig sind das zwei Muttern, die gekontert sind. Und die Schraube hat innen einen exzentrischen Kopf, der sich von der Kontaktlasche entfernt, bzw. zu ihr hinbewegt, wenn man an der Schraube dreht.
    Von daher ist es egal, welche Richtung man wählt. In einer Position (Winkelbereich) sollte kein Kontakt vorhanden sein.

    Allerdings ist das tatsächlich eine ziemlich fummelige Angelegenheit und fast jede externe Schalterlösung kann besser sein.

    Peter

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    bau doch einfach mal das rad aus um dir den kontakt von innen anzusehen. ist eigentlich selbsterklärend die funktion. man dreht eigentlich, bei eingeschalteter zündung solange bis das licht ausgeht. könnte natürlich auch sein, dass die backen zu weit runter sind, die kontaktfeder nachgebogen werden müsste usw. es gibt auch möglichkeiten den kontak nach aussen zu verlegen.


    edit: die schraubenversion ist, soweit ich weiss, nur bei ganz alten Fahrzeugen verbaut. da braucht man n schraubendreher zum einstellen

  4. #4
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Den Schmarrn mit der Blechlasche auf der Exzenterschraube kriegt man am besten eingestellt, wenn man die Bremse rausnimmt. Bremsbacken mit Zwischenlagen sauber auf die Trommel einstellen, dann Kontakt einstellen, und dann klappt das sehr lange - so lange bis wieder jemand meint, man stellt die Bremsbacken mit der Stellschraube fürs Seilzug- bzw. Bremsstangenspiel ein.

  5. #5
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower
    Hallo Tülle,

    die Mutter ist nicht zum Einstellen da, sondern die Schraube.

    Ganz richtig sind das zwei Muttern, die gekontert sind. Und die Schraube hat innen einen exzentrischen Kopf, der sich von der Kontaktlasche entfernt, bzw. zu ihr hinbewegt, wenn man an der Schraube dreht.
    Von daher ist es egal, welche Richtung man wählt. In einer Position (Winkelbereich) sollte kein Kontakt vorhanden sein.

    Allerdings ist das tatsächlich eine ziemlich fummelige Angelegenheit und fast jede externe Schalterlösung kann besser sein.

    Peter
    Danke für eure schnellen Antworten. Das Öffnen der Bremse sowie Abmontage des Hinterrads wollte ich eigentlich vermeiden, da ich mich bis jetzt noch nicht besonders auskenne. Aber nochmal eine Frage an Peter:
    Also auf besagter Schraube sind 2 Muttern, dazwischen ist eine Art Kontaktlasche für das Massekabel. Aber wie bewege ich jetzt die Schraube konkret? Ich habs bisher so gemacht, dass die äußere locker am ende des Gewindes war und habe dann an der inneren mit einem Maulschlüssel gedreht ( nach links und rechts) im Uhrzeigersinn war die innere Mutter irgendwann fest. Um sie nicht zu überdrehen hab ich natürlich nicht weiter gedreht und es gegen den Uhrzeiger sind gedreht - die äußere Mutter war immer noch weit rausgedreht und locker. Muss ich beide Muttern festziehen und dann an der inneren schrauben?

    PS: Könnte ich als "Greenhorn" in Sachen zweiradmechanik das hinterrad bzw. die Bremse ausbauen und wieder zusammenkriegen oder ist eine externe selbstgebastelte lösung doch erstmal besser?

  6. #6
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Zitat Zitat von olympiablau
    bau doch einfach mal das rad aus um dir den kontakt von innen anzusehen. ist eigentlich selbsterklärend die funktion. man dreht eigentlich, bei eingeschalteter zündung solange bis das licht ausgeht. könnte natürlich auch sein, dass die backen zu weit runter sind, die kontaktfeder nachgebogen werden müsste usw. es gibt auch möglichkeiten den kontak nach aussen zu verlegen.


    edit: die schraubenversion ist, soweit ich weiss, nur bei ganz alten Fahrzeugen verbaut. da braucht man n schraubendreher zum einstellen
    Wegen den alten Fahrzeugen: Meine S51 ist Baujahr 1980. Also eine der ersten der Baureihe. Wie gesagt an dem Bremslichtschalter hab ich 2 Muttern dazwischen ein Metallschück für den Kontakt. Also das man da einen Schraubendreher ansetzen könnte, danach siehts nicht aus.

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.205

    Standard

    Du mußt an dem Schraubenstumpf drehen auf den die Muttern aufgeschraubt sind, wenn du an den Muttern drehst nutzt das wenig.
    Früher, als alles noch besser war, war in den Gewindestumpf/bolzen noch ein Schlitz gesägt so das man mit einem kleinen Schraubendreher rangehen konnte.
    Erst die Muttern ein wenig lösen, dann mit Gefühl und einer kleinen Zange an dem Gewindebolzen drehen.

    mfg Gert

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    oder beide muttern etwas lösen und kontern. so vergniesgnaddelt man nicht das gewinde ;-) .
    @tuelle ein radausbau und anchliessender einbau ist gar nicht sooo schwierig . alles genau anschauen und dann versteht man die technik eigentlich sehr schnell

  9. #9
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Danke erstmal. Habe eine kleine Außenkonstruktion aus Blech gefertigt. Funktioniert und ist nicht so wartungsaufwendig. Habe aber zumindes ,dank euch, rausgefunden das ich mit dem Schlitzschraubendreher das Gewinde verstellen muss. Ging leider trotzdem nicht. Naja aber so funktionierts auch.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Bremslicht
    Von Chap im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.11.2009, 18:00
  2. Probleme mit Bremslicht
    Von Ozzy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.11.2006, 17:47
  3. Probleme über probleme und Ratlosigkeit mit meinem Habicht
    Von rasky im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.07.2005, 14:05

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.