+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Probleme mit Luftansauganlage


  1. #1

    Registriert seit
    29.09.2010
    Beiträge
    7

    Standard Probleme mit Luftansauganlage

    Hallo zusammen, nachdem ich nun doch einige Threads durchsucht habe und nicht das fand, was ich wollte frag ich mal ganz dumm, ob ich den entsprechenden zu meinem Problem übersehen hab, oder ob der noch nicht existiert.

    Also hier erstmal mein Probem:
    ich besitze eine Schwalbe Kr 51/1 die ja eine Ansauganlage mit Vordämpfer, Hauptdämpfer und dem Schlauch zum Lenker. Als ich die Schwalbe kaufte, war nur der Gummihauptdämpfer an den Vergaser montiert und der Rest einfach abgekoppelt. So läuft sie auch ganz gut, aber ist saumäßig laut und macht ein geräusch, wie wenn ein loch im auspuff wäre. Wenn ich den Vordämpfer mit dem Hauptdämpfer verbinde, dann hab ich im ersten Gang noch Leistung zum Fahren, aber sobald ich in den Zweiten schalte, wird die Schwalbe nicht mehr schneller, egal was ich am Vergaser einstell. Sie brummelt nur noch vor sich hin und wird dabei auch noch langsamer ...
    Den Ansaugschlauch zum Lenker hoch hatte ich nicht montiert und ich habe den Luftfilter noch an seiner momentanen Position (am Einlass zum Hauptdämpfer) belassen.

    Wär super, wenn ihr mir direkt helfen könntet, oder mir den Thread nennt, wo ich eine Antwort auf mein Problem finde!

    vielen Dank!!!

  2. #2
    Zahnradstoßer Avatar von Simme_Down
    Registriert seit
    21.03.2008
    Ort
    Zwischen Spessart-Odenwald im schönen Frankenland
    Beiträge
    855

    Standard

    Erstmal herzlich willkommen hier im Schwalbennest!

    Dei Problem klingt fast so, als würde die Schwalbe bzw. der Motor zu wenig Luft bekommen.....
    Aber grundlegend solltest du erstmal deinen Ansaugweg in Ordnung bringen, d.h.

    - Luftfilter dahin, wo er hingehört (da es eine 1er ist, gehört der unter das Alublech unterm Lenker)
    - Schlauch besorgen, und dem vom Ansaugkasten zum Luftfilterblech führen


    Dann solltest du den Luffi mal genauer unter die Lupe nehmen, wenn er schmutzig ist, dann mach ihn im Benzinbad sauber und öle ihn wieder ein (sollte es ein billiger Nachbauluffi mit Schwamm anstatt Filtergewebe sein, dann am besten gleich gegen einen guten ersetzen).
    Desweiteren ist es wohl bei einem neuen Vogel ratsam, nachzusehen, ob der Gummistopfen am Ansaugkasten noch vorhanden ist. Wenn ja, diesen entfernen und erstmal den Schmodder ablassen.

    Und nicht wahllos am Vergaser herumstellen, erst wenn dieser richtig eingestellt ist, macht es Sinn, den Fehler bei der Ansauganlage zu suchen.
    Also nehm dir ein schlaues Buch zur Hand oder schau im "Best of the Nest" nach, wie man den Vergaser richtig einstellt. Vor allen Dingen würde ich mal den Schwimmerstand überprüfen.

    MfG,

    Simme_Down
    Scheibenbremse? Nein Danke, ich möchte wie ein Mann sterben!

  3. #3
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    ... und dass es der richtige Vergaser 16N1-5 mit der Teillastnadel 08 ist.
    Geändert von Dummschwätzer (15.10.2010 um 11:08 Uhr)
    Raus aus der EU ! - Her mit der D-Mark ! - Sofort !

  4. #4
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Willkommen im Nest!

    Wahrscheinlich hat derselbe, der die Ansauganlage verbastelt hat, auch den Vergaser passend vermurkst, damit das überhaupt läuft.

    Fangen wir also ganz von vorne an: Was ist für ein Vergaser drauf? Da muss ein 16N1-5 oder 16N3-11 sein, alles andere wird nicht recht gehen. Falls OK, abbauen, zerlegen, schauen ob Düsenbestückung und Teillastnadel die richtigen sind. Dann Schwimmer prüfen, einstellen, und wieder zusammen das Ding. Nadel auf die richtige Höhe hängen.

  5. #5
    Zahnradstoßer Avatar von Simme_Down
    Registriert seit
    21.03.2008
    Ort
    Zwischen Spessart-Odenwald im schönen Frankenland
    Beiträge
    855

    Standard

    ^^ ok, dass der richtige Vergaser eingebaut ist, scheine ich als so grundlegend zu empfinden, dass ich es doch glatt vergessen habe
    Scheibenbremse? Nein Danke, ich möchte wie ein Mann sterben!

  6. #6

    Registriert seit
    29.09.2010
    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo zurück und danke für die Tipps!
    hat ein wenig gendauert, bis ich die Zeit gefunden hab das alles zu machen, aber ich muss sagen seit ich die Ansauganlage nun "original" gebaut habe, also luffi oben unterm lenker, ansaugschlauch und dann die Vordämper hab ich ne leise schwalbe, die auch sauber läuft. Und dann auch gleich die nächste ("dumme") Frage: Wenn ich mit der Schwalbe nun fahre, dann zieht sie schön weg und lässt sich gut in allen Gängen fahren. Aber im dritten Gang muss sie warm oder schon gut gefahren sein, bis sie dann mal schneller als 45 km/h wird, dann fährt sie aber auch brav ihre 60 sachen. Das alles ist bei Tankfüllstand ca. 30km vor der Reserve der Fall. Wenn ich vollgetankt hab, dann kann es sogar sein, dass sie schon im zweiten Gang erst richtig zieht, und dann langsam langsamer wird. Im Dritten hab ich dann wieder das Prob. dass ich nicht schneller als 45 werd und dann eher wieder langsamer ...

    Wenn ich dann aber bei langsamer Werden den Benzinhahn zudreh und dann ein wenig so weiterfahre und nach kurzer zeit den hahn wieder öffne, dann fährt sie so wie es sich gehört, was für mich bedeuten würde, dass sie vollgetankt zu viel sprit bekommt und überfettet?! Was kann ich da machen, denn magerer stellen ist ja nicht die lösung, wenn sie dann bei fast lehrem tank normal fährt bis zum schluss? oder doch?

    Danke für die Antworten!!

  7. #7
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Na siehst du, es wird doch. Gratulation zum Fortschritt!

    Wahrscheinlich schließt das Zulaufventil des Vergasers (auch Schwimmerventil genannt) nicht mehr so wirklich dicht, so dass bei vollem Tank der höhere Benzindruck mehr Sprit in die Kammer drückt als da sein sollte.
    Wenn dem so ist, dann wird der Vergaser im Stand auch irgendwann überlaufen, wenn der Benzinhahn offen ist.

    Mach das mal neu, kostet nur zweifufzsch.

    Auch das Belüftungsloch im Tankdeckel kann dafür sorgen, dass bei vollem Tank nichts geht und bei leerem Tank besser. Das muss frei sein - Pusteprobe tut not, und keinen Lappen obendrauf packen.

  8. #8
    Kettenblattschleifer Avatar von Heros
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    Freiberg
    Beiträge
    543

    Standard

    Neben dem Schwimmerventil könnte es natürlich auch der Schwimmer selber sein. Kontrollier erstmal, ob nicht im Schwimmer Benzin rumschwimmt, sonst taucht der nämlich (und schließt deshalb das Ventil nicht mehr wenn die Wanne voll ist)

    Dann stellst du ihn ein, nach den Maßen aus dem Buch oder besser mit der Senfglasmethode (-> Suchfunktion)

  9. #9
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Bei undichtem Schwimmer wär's egal, wie voll der Tank ist. Aber beim Zerlegen kriegt man den auch in die Hand, also prüft man den natürlich mit. Einstellen muss man nach dem Ventilwechsel dann sowieso.

  10. #10
    S_G
    S_G ist offline
    Tankentroster Avatar von S_G
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    116

    Standard

    Ich hatte auch ein Vergaserproblem, und das beste was ich jeh gemacht habe ist ihn komplett mit neuen Düsen, Schwimmer und Ventil zu bestücken! Habe ihn auch Reinigen lassen, und abgesehen davon das sie besser fährt - ist sie ein bisschen sparsamer

  11. #11

    Registriert seit
    29.09.2010
    Beiträge
    7

    Standard

    Einen schönen guten Abend!
    also hab soeben den Vergaser auseinander gebaut und feststellen müssen, dass an der Schwimmerwippe ein Schwimmerkörper nicht mehr befestigt war, der hatte sich gelöst. Kommt dann natürlich auf das selbe Problem raus, wie wenn der Schwimmer undicht wäre und desshalb nicht mehr genug Auftrieb zum Schließen des Venitls liefert. Ich habe das ganze nun repariert (gelötet) und bin mal gespannt, ob es nun funktioniert.

    Vielen Dank euch für die vielen Tipps!
    Gruß Christoph

  12. #12
    Kettenblattschleifer Avatar von Heros
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    Freiberg
    Beiträge
    543

    Standard

    Löten ist unsinnig, weil sich die Masse des Schwimmers erhöht. Ein neuer kostet grade 2,50€, das sollte es schon sein.

  13. #13

    Registriert seit
    29.09.2010
    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo!
    schon klar das ein neuer nur 2,50 kostet, aber du hast porto und wartezeit vergessen.
    außerdem ist das mit dem löten absolut kein problem, wenn du den alten löttropfen sauber entlötest und dann einen neuen hinsetzt. funktioniert im übrigen hervorragend. und das messing lässt sich mit ein wenig anschleifen auch super einfach löten.
    Also warum mal nicht selber machen? Dauert keine 5 Minuten.

    Gruß Christoph

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Luftansauganlage Star?????
    Von PhilippS50 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.12.2007, 08:59
  2. Probleme über probleme und Ratlosigkeit mit meinem Habicht
    Von rasky im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.07.2005, 14:05

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.