+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 19

Thema: Probleme mit dem Motorlauf Kr 51/2


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    29.07.2012
    Beiträge
    14

    Standard Probleme mit dem Motorlauf Kr 51/2

    Hallo liebe Simme-Freunde!

    Kurz zu mir, bzw. meiner Schwalben-Geschichte:
    Kurz entschlossen, es war eher eine schnapsidee, habe ich mir eine Schwalbe gekauft. Ich mag sie einfach.
    Nun habe ich sie bei mir stehen, kenne die Vorgeschichte kein bisschen und auch die Schwalbentechnik ist mir noch etwas fremd.
    Zunächst möchte ich sie erstmal Verkehrstüchtig machen und fahren, um mich mit ihr vertraut zu machen. Im Winter kann ich mich dann um die Verbesserung und vorsichtigen Restauration kümmern.
    Daten:
    Kr 51/2 N, 3 Gang, 10.000km

    Nun zu meinem Problem:
    Die Schwalbe läuft und springt sehr gut an. Hatte aber bis heute wenig Leistung.
    Nachdem ich Zündkabel und Kerze getauscht habe, an der Grundplatte der Zündung 2 der 3 Spulen wieder angelötet habe (Hier waren die Lötstellen zu den Anschlusskabeln gebrochen) Lief sie schon deutlich besser. Zudem habe ich noch den Kondesator getauscht, wenn ich schon mal dran bin. Unterbrecher kontrolliert und eingestellt, Die Markierte Grundplatte kontrolliert. Vergaser nach leichtem Warmfahren etwas eingestellt.

    Jetzt habe ich aber immer noch das Problem, dass die Simme keine hohen Drehzahlen erreicht. Im 1. Gang ist bei 20km/h Schluss, ab da dreht sie nicht höher. Bis dahin ist die Leistung passabel. Unter Volllast ist die Durchzugskraft zudem sehr ungleichmäßig.
    Und etwas kraft fehlt, eine sehr leichte Steigung von wenigen % komme ich nur noch im 2. Gang mit sinkender Geschwindigkeit hoch. (Mehr als 40 Fährt sie im 2. eh nicht)

    Schwer zu beschreiben, noch schwerer weil ich keinerlei Vergleich habe.
    Also:
    Zu wenig Leistung, Drehzahl zu nieder, stoppt beinahe abrupt bei ca. 20 km/h im 1. Gang, 35-40 im 2.. Dann klingt die Simme recht gequält.

    Ich hoffe ihr könnt mir trotz meiner mangelnden Erfahrung helfen und kommt mit meiner Fehlerbeschreibung zurecht. Vielleicht ist es ja für einen Kenner ein klares Problem.
    Vielen Dank für eure Mühe und gute Fahrt!

  2. #2
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ich würde mir mal den Auspuff ansehen der sollte frei sein ,
    auch der Zzp sollte mal überprüft werden , eventuell ist es zu spät eingestellt



    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    15.05.2012
    Ort
    Quedlinburg
    Beiträge
    14

    Standard

    Moin,
    also bei meiner Schwalbe beobachte ich ein ähnliches Phänomen und zwar muss meine erstmal warm werden bevor ich die Gänge ordentlich ausfahren kann.
    Anfangs geht im 1. bei 20km/h auch nichts mehr aber meistens schalte ich da schon in den 2. Gang und vom 2. Gang in den 3. Gang schalte ich meist bei 30 weil sich meine Schwalbe dann ähnlich "gequält" anhört.

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.256

    Standard

    Ich würde einfach mal eine überaus gründliche Wartung/Inspektion mit Reinigung machen, dabei alle Einstellwerte kontrollieren und ggf. korrigieren.

    Wiederinbetriebnahme
    Inspektion
    Kategorie:Wartung

    Peter

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    29.07.2012
    Beiträge
    14

    Standard

    Ich bin beeindruckt, das ging ja schnell, vielen Dank.
    Vergessen zu erwähnen:
    Vergaser ist gereinigt Luftfilter ist neu , Schwimmerstand eingestellt, der Vorbesitzer erzählte mir der Auspuff sei frisch ausgebrannt. (So ziemlich die einzige Information, die ich über die Schwalbe habe)

    Ich bin bislang 2 km am Stück gefahren, da sollte sie ja einigermaßen warm sein. Sie ist halt noch nicht zugelassen, da kann ich noch keine Touren machen. Mir ist aufgegallen, dass das Massekabel der Zündspule am Getriebedeckel angeschraubt ist- ist das Original?

    Ergo:
    Auspuff frei,
    Zzp Kontrolliert,
    Vergaser kontrolliert und eingestellt, Teillastnadel 3. Kerbe von Obel, beim unteren Halteblättchen,
    Kerze, Kabel, Kerzenstecker neu
    Luftfilter neu
    Benzinhahn: Feinfilter gereinigt (nix drin, daher Vorfilter belassen)
    Starterzug hat Spiel, wenn gezogen bei warmen Motor geht er aus,
    Andere Kerze getestet, andere Zündspule getestet.

    Was kann das denn sein, wenn die alte Dame nicht auf Touren kommt? Gibt es da irgendwelche Tricks, um gängige Fehler auszuschließen?

    Danke euch, ich freu mich auf die Strasse!
    Geändert von Herr_Vorragend (29.07.2012 um 23:21 Uhr) Grund: Ergänzungen

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    29.07.2012
    Beiträge
    14

    Standard

    Ich werde morgen wohl noch mal das Abrissmaß kontrollieren, mit der Strob-Lampe
    Verstehe ich das richtig? Ich Blitze mit der Lampe auf die Kerbe am Gehäuse- die Markierung der Schwungscheibe muss dann bei jedem Zünden/Blitzen mit der Gehäuse-Kerbe übereinstimmen?
    Die Schwungscheibenmarkierung werde ich dann mit Kreide etwas sichtbarer machen.

  7. #7
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ergo:
    Auspuff frei,
    Zzp Kontrolliert,
    Vergaser kontrolliert und eingestellt, Teillastnadel 3. Kerbe von Obel, beim unteren Halteblättchen,
    Kerze, Kabel, Kerzenstecker neu
    Luftfilter neu
    Benzinhahn: Feinfilter gereinigt (nix drin, daher Vorfilter belassen)
    Starterzug hat Spiel, wenn gezogen bei warmen Motor geht er aus,
    Andere Kerze getestet, andere Zündspule getestet.



    Irgendetwas kann muss Du übersehen haben , sonnst würde Sie Laufen , hast Du auch mal den Schalldämpfer draussen gehabt ?
    Immer schön den Auspuff freihalten

  8. #8
    Tankentroster Avatar von DudeX
    Registriert seit
    22.04.2011
    Ort
    Fichtelgebirge/Ilmenau
    Beiträge
    104

    Standard

    Hallo

    Jetzt muss ich auch mal dumm fragen: Was ist denn daran unnormal??? Im ersten Gang 20km/h? Da heult meine Kleine schon ganz bitterlich. Und an Steigungen runterschalten zu müssen ist doch eigentlich auch keine Seltenheit?
    Bekomme gerade Angst, dass meine Kleine schlecht läuft, ohne dass ich das bemerkt habe

    LG Christoph
    Nach fest kommt ab...

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    29.07.2012
    Beiträge
    14

    Standard

    Ich hoffe mal, ich habe was übersehen. Ansonsten müsste ich mir ja den Motor selbst einmal genauer ansehen, oder?

    @DudeX:
    Ich habe keinerlei Vergleich. Aber was ich anderen Erfahrungsberichten und dem Schwalbe-Buch entnehmen konnte, müsste die Schwalbe höher drehen können. Zumal ich, wenn ich bei 20 km/h in den 2. Gang schalte, noch nicht genug Dampf habe um zügig weiterzufahren. Auf der Ebene mag es genügen, aber bei einer leichten Steigung reicht es einfach nicht. Da muss ich dann im 1. Gang und Vollgas hochtingeln, dass kann es ja nicht gewesen sein.

    Heute Abend ist Zzp mit Stroboskop und Schalldämpfer dran. Anschließend Warmfahren und Vergaser einstellen.
    Möglicher weise nochmal Tanken, ich vermute ziemlich viel Öl in der Mischung vom Vorgänger. Zumindest kommen amtliche, blaue Wolken aus dem Auspuff.
    Vielleicht kommt ja was dabei raus.

    @ Alle anderen:
    Damit ihr nicht so viel Text durchlesen müsst:
    Schwalbe hat recht wenig Leistung, macht einfach keine hohen Drehzahlen mit. Ab 20 km/h im 1. Gang ist Abrupt Schluss. Gemacht bislang:
    Auspuff frei, (Mutmaßlich)
    Zzp Kontrolliert, (Heute nochmal mit Strobo
    Vergaser kontrolliert und eingestellt, Teillastnadel 3. Kerbe von Oben, beim unteren Halteblättchen,
    Kerze, Kabel, Kerzenstecker neu
    Luftfilter neu
    Benzinhahn: Feinfilter gereinigt (nix drin, daher Vorfilter belassen)
    Starterzug hat Spiel, wenn gezogen bei warmen Motor geht er aus,
    Andere Kerze getestet, andere Zündspule getestet.


    Danke noch einmal für eure rege Teilname und Hilfe! Ich freue mich schon sehr auf das Fahren!

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    29.07.2012
    Beiträge
    14

    Standard

    Kleiner Zwischendsand:
    Schwalbe läuft immer noch nicht zufriedenstellend, aber deutlich besser.
    Gemacht habe ich:
    ZzP mittels Alufolie eingestellt, dabei die 0,4mm Unterbrecherbstand außer Acht gelassen und nur das korrekte öffnen eingestellt. (Ist das nicht wesentlich wichtiger als die 0,4mm Öffnung?)
    Fehlende Kupferdichtungen Krümmer-Motor eingesetzt. Hat mein Vorgänger wohl nicht für nötig gehalten. Kommen da wirklich 2 Kupferringe rein? Meine ich mal gelesen zu haben.
    Krümmersitz in der Auspufftüte kontrolliert. Gerade aber gelesen, dass ich es falsch gemacht habe. Habe den Krümmer nun 1,5cm statt 2,5 cm in die Tüte geschoben.

    Bestehende Probleme:
    Zu wenig Leistung. Mit Schwung erreiche ich die 50 auf der Ebene, sogar Bergab geht nicht viel mehr. Bei hohen Drehzahlen, egal wie groß die Last, habe ich Aussetzer. Teilweise 1-2 Sekunden. (Schwimmerstand eingestellt, Benzinfluss zwar nicht gemessen aber da kommt schon ein ordentliches Rinnsal aus dem Schlauch)
    Bei hohen Drehzahlen und unter Last vernehme ich ein unregelmäßiges klickern aus dem Motorbereich. Wie ein kleiner metallischer Fremdkörper im Motor.

    Nun habe ich mir mal einen Kompressionsprüfer bestellt. Kost ja erstmal fast nix.

    Heute Abend werde ich mal den Auspuff mir genauer ansehen, vielleicht auch den Zzp abblitzen und den Benzinfluss testen sowie die Tankentlüftung.

    Noch jemand eine Idee, was ich mir als nächstes ansehen sollte? Gibt es einfache Tricks, um bestimmte Probleme und/oder Baugruppen auszuschließen?
    Habt einen schönen Tag und vielen Dank für eure Mühen!

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    29.07.2012
    Beiträge
    14

    Standard

    So, nun geht es weiter

    Viele, viele Neuteile sind verbaut und die Mühen wurden von Erfolg gekrönt:

    Nachdem ich den Vergaser unter fließendem Wasser und mit Spülmittel (trotz aller unkenrufe) gereinigt habe, (Anschließend im Backofen bei 100°c getrocknet) Dichtungen, Düsen und Schwimmerventil sowie Starterzug-Gummi getauscht habe und einen kleinen Riss im Ansaugluft-Geräuschdämmer-Gummidingens geflickt habe läuft sie schon ganz passabel. Letzten Endes tippe ich auf den Gummipfömpel vom Starterzug.

    Folgende Probleme habe ich noch und bitte um eure Hilfe:
    -Noch keine volle Leistung, auf der Ebene sind mit Mühe 50-55 km/h drin.
    Daher habe ich mal mit einem Messschieber im Kerzenloch gemessen, wie weit es vom der Zzp-Markierung bis zum OT sind- da komme ich auf ca. 2mm vOT. Kann das die fehlende Leistung erklären?
    Leider ist es mit dem Messschieber und den beengten Verhältnissen beim kerzenloch schwer, 1,8 und 2mm zu unterschieden.
    Zudem habe ich am WeDi Limaseitig minimalsten Ölaustritt. Also einen leichten Ölfilm der sich an der Unterseite sammelt.
    Könnte eine so kleine Undichtigkeit einen Leistungsverlust erklären? Oder ist das Normal dass der nicht zu 100% dicht ist und etwas schwitzt?

    Ich freue mich auf eure Lösungsvorschläge, die würden mich sehr Motivieren.
    Vielen dank!

  12. #12
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    undichte wedis lassen frischgemisch austreten, die zylinderfüllung verschlechtert sich -> leistungsverlust

    je früher du zündest desto mehr leistung hast du bei höheren drehzahlen, lass den zzp also erst mal so.

    ich tippe auf eine kombination aus wellendichtringen, kompression und zu hoher erwartungshaltung deinerseits.
    ..shift happens

  13. #13
    Flugschüler Avatar von skipperwilli
    Registriert seit
    27.10.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    315

    Standard

    Hast du den kompletten Sprit mal erneuert oder fährst du noch mit der alten Mischung vom Vorbesitzer rum? Lass den alten Kram ab und gönn dem Vogel eine Füllung frisches Gemisch. Das alte Zeugs, kann dann in kleinen Portionen verfüttert werden. Dann weißt du aber wenigstens, dass du mit korrektem Gemisch hantierst.

    Mein Vögelchen fährt viel zu viel Kurzstrecke, deswegen wird sie oft nicht richtig warm, dafür braucht es schon ein paar Kilometer Vollgas, damit der ganze Apparat so richtig warm wird. Wenn ich also mal ein paar Wochen nur kurze Strecken ohne große Vollgasanteile gefahren bin und es dann mal wieder richtig krachen lasse und nach 2km Vollgas an der ersten Ampel stehe dann qualmt der Hobel auch ganz nett blau und weiß. Der ganze Mist an Öl, der sich im Auspuff angesammelt hat wird dann so heiß, dass er wegkokelt. Nach einer halben Stunde Dauerfeuer auf der Landstraße, hat es sich dann mit Gequalme, da ist der Pott wieder trocken und das ganze Öl weggeblasen / verkokt. Von daher, frischen Sprit drauf und das Vögelchen mal ordentlich ausführen, dann weißt du auf jeden Fall mehr.

    So long,

    skipperwilli

  14. #14
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    29.07.2012
    Beiträge
    14

    Standard

    Danke für deine Antwort.
    Laut meinem Billig-Kompressionsprüfer habe ich bei kaltem Motor sagenhafte 11 Bar. Klar dass das nicht stimmen kann, aber so ganz schlecht kann es ja dann nicht sein.

    Wellendichtringe werden natürlich getauscht, sobald sie da seind. Sollte ja eine schnelle Geschichte sein.

    Zündung: Werde ich versuchen nochmal genau zu messen und zumindest Testweise einstellen. Gerade untenherum hätte ich gerne etwas mehr um nicht immer bis zum Anschlag hochdrehen zu müssen bis ich schalten kann.

    Erwartungshaltung: Klar, die ist hoch. Man hört immer von 60 km/h, manche erzählen sogar von 65-70. Da hätte ich schon gerne wenigstens die 60, nicht nur bei Gefälle.

    Sprit: Der ist mittlerweile neu und korrekt gemsicht.

    Kurzstrecke: bislang bin ich schon einige Kilometer am Stück vollgas gefahren. Da der Auspuff neu ist (Den alten habe ich nicht mehr auf bekommen, zudem war er schwarz lackiert) Qualmt es nicht mehr übermäßig.

    Braucht ihr eigentlich den Choke beim Kaltstart? Ich mag ihn nicht verwenden, weil er gerne mal hängen bleibt und nicht mehr ganz schließt. Als die Schwalbe noch so schlecht lief, ist sie immer beim 1. Tritt angesprungen. Jetzt braucht es schon 4-5 mit vollgas. Und auch dann geht sie kalt noch aus, wenn man nicht mit dem Gas spielt.

  15. #15
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    60 sind, wenn in ordnung, immer drin, mit n bisschen glück 65. aber 70 mit ner unfrisierten schwalbe gehört ins reich der feuchten träume / phantasietachometer.

    ne /2er hat eigentlich gerade unten heraus dampf und ist oben rum etwas zugeschnürt, da passt bei dir also mit anderen worten was nicht. was mir gerade noch einfällt: ist das richige kettenritzel drauf?

    wenns nicht gerade 25° oder mehr sind sollte eine gesunde schwalbe beim kalten ankicken ganz kurz den STARTVERGASER brauchen. wenn deiner hängen bleibt schließt er evtl nicht vernünftig und dieine schwalbe kommt wegen überfettung nicht aus dem quark.
    ..shift happens

  16. #16
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    29.07.2012
    Beiträge
    14

    Standard

    Ja, dass da ein wenig Leistung noch versteckt sein müsste, vermute ich. Ich hoffe mal dass ich da mit neuen Teilen in den Griff bekomme. Dann würde das fahren NOCH mehr spass machen
    Gerade eben leider mit leerem Tank liegen geblieben. Die Reserve hat mich im Stich gelassen. In normalstellung sprudelt das Benzin reichlich, auf Reserve kommt dann aber nichts. Da muss ich wohl den Benzinhahn auch noch zerlegen.

    Zur Zeit schließt der Startvergaser und ist auch dicht. Nur mag ich ihn nicht mehr verwenden, nachdem mal der Schieber hängen geblieben ist- natürlich war ich da ohne Werkzeug unterwegs. Ganz schön zickig benimmt sie sich dann!

    Was da für Kettenritzel drauf sind? Keine Ahnung, ich vermute und hoffe mal original. Muss ich mal zählen.

    Der Vorbesitzer war eine Knalltüte ohne gleichen. Konnte nicht glauben, was ich da an Öl und Fett aus der Hinterradbremstrommel rausgeholt habe! Fehlende Krümmerdichtungen und Sicherungsringe bei der Vorderradbremse (Auch hier viel viel Fett auf den Belägen) wundern da irgendwann nicht mehr.

    Ihr seid mir eine tolle Hilfe, vielen Dank!


    Nachtrag:
    Müsste bei einem undichten Wellendichtring getriebeseitig das Öl nicht irgendwann einen Spritgeruch annehmen?

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. kein Motorlauf trotz Funke
    Von Toffer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.09.2008, 14:46
  2. Motorlauf mit Problemen
    Von Ripley im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.11.2007, 20:17
  3. Unkontrolierter Motorlauf
    Von mr.hanky im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.05.2006, 19:46

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.