+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Props mit Polrad


  1. #1
    Tankentroster Avatar von Asesino
    Registriert seit
    12.08.2003
    Ort
    Wasserburg am Inn
    Beiträge
    162

    Standard

    Hallo,

    also ich habe mit meiner KR51/2 BJ. 1982 Probleme den Zündzeitpunkt richtig einzustellen. Der Unterbrecherkontakt öffnet sich erst kurz vor dem OT, egal wie ich die Grundplatte verdrehe.
    Ich habe mich beim Zündzeitpunkt einstellen an die FAQ gehalten und vorher auch im Forum mich durchgelesen. Meiner Meinung nach gehe ich richtig vor beim Einstellen, jedoch schaffe ich es einfach nicht, daß sich der Unterbrecher zum vorbestimmten Zeitpunkt öffnet. Egal ob ich die Grundplatte mit oder gegen den Uhrzeiger drehe, der Unterbrecher öffnet sich grundsätzlich erst kurz vor dem OT.
    Kann es sein, daß der Nippel am Polrad, der den Unterbrecher zum abheben bringt ausgeleiert ist? Oder irgendwas anderes? Bitte dringend um Hilfe. Ich schraube jetzt schon so lange an diesem Problem rum und es geht einfach nicht.
    Weiterhin fährt die Schwalbe auch bloß ein paar Kilometer und will dann nicht mehr. Erst nach längerer Standphase wieder. Ich denke jedoch, daß dies mit dem ZZP zusammenhängt. Vergaser ist absolut in Ordnung und sauber. Habe neue Düsen reingetan und komplett gereinigt. Schwimmer auch i.O. Wäre sehr nett wenn mir jemand bei der Problemlösung behilflich sein könnte. danke an alle.

    Venceremos
    Markus

  2. #2
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Also wenn du die Grundplatte ein wenig verdrehst passiert auch nicht so viel... Nur ein wenig

    Versuch mal den ZZP 20.5 Grad vor OT einzustellen. Und zu deinem Problem.

    Versuch mal nen neuen Kondensator / Zündkerze /Kerzenstecker

  3. #3
    Simsonfreund Avatar von Ramirez
    Registriert seit
    29.07.2004
    Ort
    LK Cloppenburg
    Beiträge
    1.866

    Standard

    Äh, irgendwas scheinst Du da falsch verstanden zu haben. Dreh die Grundplatte so, dass die Markierung auf ihr und auf dem Motorgehäuse sich gegenüberstehen. Dann Grundplatte festziehen. Jetzt stellst Du das Polrad so, dass sich alle 3 Markierungen (Grundpl., Motor, Polrad) gegenüberstehen. Jetzt löst Du die kleine Schraube am Unterbrecher und stellst diesen so ein, dass er 0,04mm öffnet. Dann Unterbrecherschraube festziehen und gut. Falls der Unterbrecher dauerhaft geschlossen bleibt, ist höchstens der Unterbrecherhebel abgenutzt, das kommt aber eher selten vor!

  4. #4
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Original von Ramirez:
    .... dass er 0,04mm öffnet....
    0,4mm sollen es sein, aber ni so wild.
    Also ich stell immer erst den Abstand ein und dann wird die Grundplatte gedreht.
    Aber auch bei der /2 empfehle ich ein exaktes einstellen nach Uhr, da die Markierungen allenfalls ungefähr stimmen, weil eine kleine Abweichung am Unterbrecher (+-0,05mm) shconmal +-0,2mm ausmachen kann.

  5. #5
    Tankentroster Avatar von Asesino
    Registriert seit
    12.08.2003
    Ort
    Wasserburg am Inn
    Beiträge
    162

    Standard

    Ich glaube ich habe schon alles richtig verstanden. Bei meiner KR51/2 sind bloß keine Markierungen angebracht, nach denen ich den ZZP einstellen könnte. Das mit den 0,4 mm und 1,8 vor OT ist auch alles klar. Es geht darum, daß der Unterbrecher viel zu spät öffnet, egal wie ich die Grundplatte verdrehe oder den Unterbrecher einstelle. Unterbrecher ist nagelneu und nicht abgenutzt. Ne Uhr zum Einstellen habe ich nicht, aber ich kann dazu auch gut eine Meßlehre verwenden, die auch exakt ist.
    Zündkerze, Stecker und Kondensator sind auch in Ordnung.
    Um meine Frage nochmal zu stellen. Kann sich der Nippel der den Unterbrecher auslöst abnützen und dadurch wird der Unterbrecher zu spät angehoben?

    Venceremos
    Markus

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Na ja klar nutzt sich die Plastenase ab, aber selbst wenn diese Abnützung das Endstadium erreicht hat kann man den Unterbrecher soweit nachstellen, dass er noch ordentlich öffnet.
    Das ist echt merkwürdig, vorrausgesetzt es ist der richtige Utnerbrecher, dann könnte es ja nur noch am Polrad liegen, kann es sein, dass du ein Polrad von einem M53 Motor hast?
    Kannste mal ein Foto machen von der ganzen Konstruktion (Grundplatte mit Polrad).

  7. #7
    Tankentroster Avatar von Asesino
    Registriert seit
    12.08.2003
    Ort
    Wasserburg am Inn
    Beiträge
    162

    Standard

    Original von torsten:
    Na ja klar nutzt sich die Plastenase ab, aber selbst wenn diese Abnützung das Endstadium erreicht hat kann man den Unterbrecher soweit nachstellen, dass er noch ordentlich öffnet.
    Das ist echt merkwürdig, vorrausgesetzt es ist der richtige Utnerbrecher, dann könnte es ja nur noch am Polrad liegen, kann es sein, dass du ein Polrad von einem M53 Motor hast?
    Kannste mal ein Foto machen von der ganzen Konstruktion (Grundplatte mit Polrad).

    Also den richtigen Unterbrecher habe ich auf jeden Fall. Das mit dem Foto ist etwas schwierig, da ich keine Digitalkamera habe. Gibt es irgend ne Möglichkeit festzustellen, von welchem Motor das Polrad ist. Eine Nummer oder ähnliches? Der Unterbrecher ist übrigens neu und nicht abgenützt.

    Venceremos
    Markus

  8. #8
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Also was ich mit dann noch vorstellen kann:

    Du hast nen Polrad der Kr51/1. Da sitz der Unterbrecher auf der anderen Seite somit ist deine Zündung 180 ° Verstellt...

    Da kann auch das drehen nichts mehr ändern...

    Kann es das sein ???

  9. #9
    Tankentroster Avatar von Asesino
    Registriert seit
    12.08.2003
    Ort
    Wasserburg am Inn
    Beiträge
    162

    Standard

    Original von Shadowrun:
    Also was ich mit dann noch vorstellen kann:

    Du hast nen Polrad der Kr51/1. Da sitz der Unterbrecher auf der anderen Seite somit ist deine Zündung 180 ° Verstellt...

    Da kann auch das drehen nichts mehr ändern...

    Kann es das sein ???
    Wie kann ich das rausbekommen? Gibts da irgend einen Hinweis welches Polrad ich da drauf habe. Könnte gut sein. Habe die Simmi von nem Bastler. Wenn ja muß wohl ne neue Grundplatte mit Polrad her.

    Venceremos
    Markus

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.