+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Pulverbeschichtung


  1. #1
    Flugschüler
    Registriert seit
    23.09.2013
    Beiträge
    278

    Beitrag Pulverbeschichtung

    Moin, ich wollte im Januar meine Schwalbe, bzw. den Rahmen inkl. Anbauteile und die Verkleidung strahlen und Pulvern lassen. Ich habe jetzt schon ein wenig gelesen was da zu beachten ist. Also der Schwingenträger soll oben und unten am Laufring abgeklebt werden, das habe ich schon mitbekommen und wenn es geht soll in alle Gewinde ne alte Schraube rein.

    1. Soll ich den Schwingenträger an den abzuklebenden Stelle dann trotzdem strahlen lassen oder gammelt das dann wenn das nicht mit Pulver beschichtet wird. Also ich meine die Stelle oben wo der Lenker drüber kommt und unten halt wo der Laufring ist bzw. die Stange wieder dicker wird.

    2. Kann ich den Lenker komplett pulvern lassen oder bekomme ich dann die Griffe, vor allem den Gasgriff nicht mehr über den Lenker?

    3. Wie bekomme ich das Typenschild vom Rahmen oder reicht es dieses dick mit Panzerband oder so abzukleben?

    4. Vorne am Rahmen und ein wenig am Trittbretthalter hat anscheinend einer der Vorbesitzer ein wenig mit Bleimennige oder oranger Farbe rumgeschmiert. Keine Ahnung ob man das irgendwie rausbekommt ob das Lack oder diese Bleigrundierung ist. Verstehe zwar nicht den Sinn das über die alte Farbe drüber zu streichen, aber auf jedenfall ist da was drauf. Ich hab aber kein Plan was das für nen Zeug ist oder ob die alte Verkleidung mal orange war und das beim nachlackieren passiert ist.
    Der Strahler hat gesagt spielt keine Rolle, aber geht das Zeug den beim Strahlen restlos weg, kein Bock evtl. so nen Schwermetallzeug unter oder an der Beschichtung zu haben. Bin bißchen penibel was sowas angeht. Hab mal nen Bild gemacht.

    Danke für eure Antworten.
    Anhang 35669

  2. #2
    Tankentroster Avatar von föhliks
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    119

    Standard

    Moin,

    zu 1. du hast dich ja schon gut informiert. also alles was abgeklebt, bzw. mit einer Schraube/Pfropfen versehen wird sollte m.E. nach nicht gestrahlt werden. Das Strahlen trägt ja MAterial ab, bei genauen Passungen bekommst du dann Probleme.

    zu 2. den Lenker bitte nicht an den Enden Pulvern. Das wird zu dick und du bkommst die Klemmstücke nicht mehr drüber.

    zu 3. bitte Abpobeln. Wenn du schon so penibel bist, dann machs auch richtig. Entweder hochhebeln und mit Saitenschneider ran oder selbst was einfallen lassen. Das geht auf jeden Fall relativ einfach. Das Schild dann einfach wieder mit Kerbnägeln aufhämmern.

    zu 4. das wird ohne Probleme weggestrahlt.


    Ein kurze Frage in eigener Sache, wenn wir schon mal beim Pulvern sind. Ich wollte meine Nabe und den Felgenring pulvern. Danach wollte ich neue Edelstahlspeichen einziehen. Geht das unproblematisch. Oder wie schütze ich am Besten die Löcher vor zu viel Pulver?
    Geändert von föhliks (07.12.2013 um 13:07 Uhr)

  3. #3
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    3. Du musst die Kerbnägel aufboren. Das geht am schnellsten und einfachsten.
    Befestigen kannst du es später dann mit neuen Kerbnägeln oder auch Nieten.

    Gruß,
    K.P.
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  4. #4
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von föhliks Beitrag anzeigen
    Moin,

    zu 1. du hast dich ja schon gut informiert. also alles was abgeklebt, bzw. mit einer Schraube/Pfropfen versehen wird sollte m.E. nach nicht gestrahlt werden. Das Strahlen trägt ja MAterial ab, bei genauen Passungen bekommst du dann Probleme.
    Dafür dreht man ja die Schrauben rein damit an diesen Stellen gestrahlt/gepulvert werden kann.
    Auf die Silentlagermuffen an den Schwingen lasse ich strahlen und anschließend pulvern. Meist ja man schon Rostfraß unter den alten Gummis, es wäre gerade zu idiotisch diese nicht beseitigen zu lassen.

    zu 2. den Lenker bitte nicht an den Enden Pulvern. Das wird zu dick und du bkommst die Klemmstücke nicht mehr drüber.
    Das ist Käse, du wirst mit einem pulverbeschichtetem Lenker keine Probleme haben.
    Zitat Zitat von Wikipedia
    Diese liegt bei handelsüblichen Pulverlacken bei etwa 150 µm.
    Der ABER: Miss nach und sprech das mit der Pulverbude ab.

    Zu den Gewinden die geschützt werden sollen:
    Ich hatte immer Schrauben in die Gewinde gedreht, Vorteil ist, das Schleifmaterial frisst euch nicht das Gewinde kaputt. Nachteil bei mit Schrauben versehenen Gewinden während des pulvern/einbrennen ist, das man sich unweigerlich die Beschichtung ruiniert wenn man die Schrauben wieder herausdreht. Man schafft dort direkt wieder einen Zugang für Feuchtigkeit und Rost.
    Gute Lösung dazu:

    Zum sandstrahlen das Gewinde mit einer Schraube/Mutter schützen, zum pulvern aber offen lassen und anschließend mit einen Gewindeschneider wieder freischneiden.
    Tippgeber: Harzer

    Zitat Zitat von föhliks Beitrag anzeigen
    Wenn du schon so penibel bist, dann machs auch richtig. Entweder hochhebeln und nit Saitenschneider ran oder selbst was einfallen lassen. Das geht auf jeden Fall relativ einfach. Das Schild dann einfach wieder mit Kerbnägeln aufhämmern.
    Gut das Hochhebeln oder Saitenschneidergeschichte eben gerade nicht das Richtige ist.... Ausbohren und gut.

    Zitat Zitat von föhliks Beitrag anzeigen
    Ich wollte meine Nabe und den Felgenring pulvern. Danach wollte ich neue Edelstahlspeichen einziehen. Geht das unproblematisch. Oder wie schütze ich am Besten die Löcher vor zu viel Pulver?
    Eher wird die Schichtung der Nabe den Temperaturen bedingt durch Bremsattacken nicht stand halten. Also auf keinen Fall mit Niedertemperatur-Pulverlacken pulvern lassen. Wäre ja schade wenn die die Beschichtung Wellen schlägt.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  5. #5
    Tankentroster Avatar von föhliks
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    119

    Standard

    Zitat Zitat von Matze Beitrag anzeigen
    Tippgeber: Harzer


    Gut das Hochhebeln oder Saitenschneidergeschichte eben gerade nicht das Richtige ist.... Ausbohren und gut.
    Imho vergrößert man bein Bohren aber auch schnell mal die Größe des Loches. Dann werden wieder größere Kerbnägel notwendig. Das darf dann aber auch jeder halten wie er will (Wie übrigens auch die Schreibweise des Wortes Saitenschneider)

    Zitat Zitat von Matze Beitrag anzeigen
    Eher wird die Schichtung der Nabe den Temperaturen bedingt durch Bremsattacken nicht stand halten. Also auf keinen Fall mit Niedertemperatur-Pulverlacken pulvern lassen. Wäre ja schade wenn die die Beschichtung Wellen schlägt.
    Danke für den Tip! Meine eigentliche Frage galt aber eher dem Problem, dass die löcher durch das Pulver zu eng werden (oder auch eben nicht).

  6. #6
    Flugschüler
    Registriert seit
    23.09.2013
    Beiträge
    278

    Standard

    Zitat Zitat von Matze Beitrag anzeigen
    Auf die Silentlagermuffen an den Schwingen lasse ich strahlen und anschließend pulvern. Meist ja man schon Rostfraß unter den alten Gummis, es wäre gerade zu idiotisch diese nicht beseitigen zu lassen.
    Ich bekomme dann aber die Polyamid oder Gummilager da wieder ohne rauspopeln der Beschichtung rein oder hab ich das jetzt falsch verstanden. Du nimmst die Gummilager aus den Buchsen raus, das meintest du doch oder?

  7. #7
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Die Gummilager kommen natürlich raus, dann wird gestrahlt und gepulvert/lackiert. Die Pulverbeschichtung bzw. Lackierung bleibt selbstverständlich drinnen.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  8. #8
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Wenn du den originalen Lenker "nackig" machst, wirst du sehen, dass er an den Enden (aus guten Gründen) nicht lackiert ist. Dieser Bereich sollte also nicht gepulvert oder lackiert werden!

    Zum einen, weil dann i.d.R. die Klemmstücke nicht mehr auf den Lenker gehen, zum anderen, weil dann an der linken Seite die Masse am Abblendschalter für die Hupe fehlt. Des weiteren ist es ziemlich kontraproduktiv, wenn der Gasschieber in einer gepulverten Nut laufen soll.

    Beim Schwingenträger sollte das Außengewinde und der Lagersitz von unteren Laufring nicht gepulvert werden.

    Die Innengewinde im Rahmen würde ich nicht durch Schrauben verschließen, sondern nach dem Pulvern oder Lackieren nachschneiden. Vorteil: Auch hier wird Rost beim Strahlen entfernt. Kein Abplatzen der Pulverbeschichtung beim Herausdrehen der Schrauben.
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  9. #9
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    Zitat Zitat von föhliks Beitrag anzeigen
    Imho vergrößert man bein Bohren aber auch schnell mal die Größe des Loches.
    nein, die löcher werden nicht größer. man sollte auch nur die nietenköpfe mit einem bohrer abscheren und die eigentlichen nieten nach unten/innen ausschlagen
    manche kennen mich, manche können mich

  10. #10
    Flugschüler
    Registriert seit
    23.09.2013
    Beiträge
    278

    Standard

    Danke schonmal für die Antworten. Also die Lenkerenden lasse ich nicht pulvern. Allein die Sache mit dem Gasschieber leuchtet schon ein.
    Wie sieht es mit strahlen der Bremsschilder vorne aus. Der Vorbesitzer hat diese schwarz lackiert. Finde ich allerdings kacke und möchte diese wieder alufarben haben. Einfach abstrahlen und unbehandelt lassen?
    Und zweite Frage: Der Haltering des Scheinwerfers vorne hat auch ordentlich Rostansätze. Würde ich natürich auch gleich mal mit abstrahlen lassen. Wie schütz ich das Ding wieder vor Rost? Oder Rostet das nicht so schnell, weil andere Legierung oder so?

    Gruß

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    Für Aluteile kann ich Walnussschalen-Strahlen empfehlen. Gibt dann eine leicht matte optik, sehr nahe wie es original war. Alternativ Glasperlen, wenn du hochglanz möchtest.
    Den Haltering würde ich genauso pulvern oder lackieren, was dir lieber ist.

  12. #12
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von southpole Beitrag anzeigen
    Alternativ Glasperlen, wenn du hochglanz möchtest.
    Glasperlstrahlen macht ne Hochglanz-Oberfläche?
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  13. #13
    Flugschüler
    Registriert seit
    23.09.2013
    Beiträge
    278

    Standard

    Weiß jemand wie ich das Schwalbe Emblem am Knieblech abbekomme?

  14. #14
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Da die Befestigung des Schriftzuges durch Stauchen der Stifte an Selbigem geschieht, ( Nietverbindung ) kannst Du ihn nur abbekommen, indem Du die "Köpfe" abschleifst bzw. wegdremelst.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  15. #15
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Du kannst auch (vorsichtig) mit geeigneter Zange versuchen die Stauchung zu verjüngen, hat bei mit auch geklappt und hat den entscheidenden Vorteil dass du das Schild wieder verwenden kannst.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    Zitat Zitat von Matze Beitrag anzeigen
    Glasperlstrahlen macht ne Hochglanz-Oberfläche?
    nein nicht direkt, aber eine sehr glatte Obefläche, was das Polieren erleichtert. Wenn man mit Walnussschalen strahlt, sollte man nicht den Wunsch haben anschließend zu polieren oder lackieren etc. auch wegen den Ölen in der Schale

    Beim Emblem solltest du schon versuchen, die Köpfe ein wenig abzuschleifen.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Pulverbeschichtung
    Von specialjack im Forum Simson Händler und Werkstätten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.07.2014, 21:12
  2. Pulverbeschichtung
    Von Dobermann im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.01.2006, 16:29
  3. Pulverbeschichtung
    Von Frolic-man im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.12.2003, 15:03

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.