+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Querschnitt Kabelbaum Kr 51/2


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    61

    Standard Querschnitt Kabelbaum Kr 51/2

    Hallo zusammen,

    nach der Recherche durchs Forum weiß ich , daß das Thema Querschnitt für die Kabel der Elektrik viel diskutiert wurde.
    Dennoch wollte ich noch ein paar Erfahrungberichte bezüglich des Querschnits einholen.
    Welcher ist wohl am besten 0,75 mm² , 1mm² , 1.5mm² oder mehr ? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht ?

    Danke und Gruß

  2. #2
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.377

    Standard

    Was hat denn deine Recherche ergeben?

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.10.2008
    Ort
    Emsdetten
    Beiträge
    155

    Standard

    ...daß das Thema Querschnitt für die Kabel der Elektrik viel diskutiert wurde
    also brauchen wir jetzt unbedingt einen Thread in dem wir über die Kabel der Elektrik diskutieren, lol!

  4. #4
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,

    Beim Original-Kabelbaum wurden nicht mehr als 0,75 mm² verbaut - warum sollte man heute mehr brauchen ?
    Das Problem ist nicht das Kabel (sofern nicht gebrochen) sondern die Steckverbinder...da summieren sich eher die Übergangswiderstände, wenn Stecker oxydiert und Masseverbindungen verrostet sind.

    Deshalb: Verbindungen reinigen und ggf. Stecker erneuern oder gleich neuen Kabelbaum....und gut.

    Gruß aus Braunschweig
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  5. #5
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    61

    Standard

    recherche: original 0,75 mm², gute erfahrungen mit 1,5 mm²

    danke net-harry, ich bleib beim original.

    Sollte man die Stecker besser anlöten ?

    Gruß

    maed

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.254

    Standard

    Löten hat den Vorteil der guten ekelktrischen Verbindung und den Nachteil, dass das Kabel dort unelastisch wird, sowie dass die Isolation oft schmilzt.

    Wer eine richtig gute Crimpzange hat - ist teurer als ein fertiger Kabelbaum - der kann bedenkenlos auch crimpen.

    Peter

  7. #7
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,
    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    ...eine richtig gute Crimpzange hat - ist teurer als ein fertiger Kabelbaum ...
    Nein, für den "Gelegenheitscrimper" reicht auch eine Zange für unter 20€ (zB CONRAD Best.-Nr.: 853003 - 62).
    Auch ich arbeite damit und wenn man hinschaut, was man tut, klappt das auch mit dem crimpen...aber das gilt ja grundsätzlich...

    Gruß Harald
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  8. #8
    Zahnradstoßer Avatar von Revalk
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    Zwischen Köln und Düsseldorf; auf der Kölsch Alt Grenze
    Beiträge
    799

    Standard

    diese bekommt man oft auch schon für 6€ oder ne halbwegsvernünftige für 28€ guckt mal bei hier oderhier

  9. #9
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von net-harry Beitrag anzeigen
    Moin,

    Nein, für den "Gelegenheitscrimper" reicht auch eine Zange für unter 20€ (zB CONRAD Best.-Nr.: 853003 - 62).
    Auch ich arbeite damit und wenn man hinschaut, was man tut, klappt das auch mit dem crimpen...aber das gilt ja grundsätzlich...

    Gruß Harald
    Hm wie sollte man es denn tun? Ich hab das Problem das die Kabel dann des öfteren nicht richtig eingeklemmt sind und dann irgendwann, wenn zB bissel Zug aufs Kabel kommt(ja ich weiß man zieht nicht an Kabeln, aber das passiert ja nunmal ab und zu) die Kabel aus den Kabelschuhen rutschen.

    Da wo die Kabel n Stück aus der Hülse gucken einfach nochn bisschen fest löten wäre ne Idee um das zu verhindern, weiß icht ob die gut ist?
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  10. #10
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Zitat Zitat von Froschmaster Beitrag anzeigen
    Hm wie sollte man es denn tun?...Da wo die Kabel n Stück aus der Hülse gucken einfach nochn bisschen fest löten wäre ne Idee um das zu verhindern, weiß icht ob die gut ist?
    Nochmal, und es geht hier (natürlich um die unisolierten Kabelschuhe !), wenn die Größe der verwendeten Kabelschuhe zu den Zangencrimpmaßen passt, geht das problemfrei. Natürlich muß man zweimal mit unterschiedlichen Crimpbereichen der Zange arbeiten (einmal für das abisolierte Kabel vorn und einmal für die Isolierung). Ich stell da mal ein Video von ein, damit das auch der Letzte begreift.

    Und von löten halte ich an dieser Stelle nix - das läuft vom Stecker in das Kabel und verhärtet es über den Stecker hinaus...und da bricht es dann nach einigen Knickbewegungen...

    Gruß Harald
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  11. #11
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    61

    Standard

    @net-harry: wiedermal vielen dank.

    @froschmaster: Die Zugenlastung sollte nat. nicht am Kuper vorne am Stecker sein, sondern etwas weiter hinten wo dann das Platik/Isolierung anliegt.

    Ich denke aber , wenn es ein Video gibt, sieht man das dann sehr gut.

    Ich weiß jetzt auf jedenfall wie ich meinen Kabelbaum am Samstag selbst mache.

    Danke und Gruß

  12. #12
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Hier kann man das recht gut erkennen:

    Anhang 14000

    Und wie oben schon gesagt:
    Für die Crimpung der Drähte und der Isolierung gibt es unterschiedliche Bereiche auf ein und derselben Crimpzange.

    Gruß Harald

  13. #13
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.07.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    61

    Standard

    Habe mir Stecker , Kabel und Zange bei Conrad gekauft, Kostenpunkt insgesamt 30 €
    Morgen gehts dann ans "Kabelbaum machen"

  14. #14
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    ...fein.
    Viel Erfolg...und wir sind bilderverwöhnt...

  15. #15
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    24.07.2011
    Beiträge
    66

    Standard

    @maed bin etwas spät dran aber vielleicht kannst du mir mal sagen ob du für den Kabelbaum h07v k oder was auch immer genommen hast?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. [gelöst]KR51/2 Neuer Kabelbaum welcher Querschnitt ?
    Von bonaparte im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.11.2008, 17:20
  2. Querschnitt von der Schwalbe
    Von schwalbenanfaenger im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.06.2005, 19:41
  3. Kabelbaum
    Von joe-van-bommel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.12.2004, 20:15

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.