+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Radlager wechseln an Radnaben


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    180

    Standard Radlager wechseln an Radnaben

    Hi,
    habe den Simmerring entfernt und will nun die Kugellager rechts und links in den Radnaben entfernen. Aber wie? Braucht man dazu einen Abzieher oder gibt es da einen Trick wie man die herausschlagen kann?

    Wäre für Tipps dankbar!

    Viele Grüße
    suum cuique - Jedem das Seine - Vorgelserie, S51 C, S53 E, Awo Sport

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Schau Dir hier an, wie das aufgebaut ist.

    - Sicherungsring rausnehmen.
    - rund um das Lager mit Heissluftföhn oder Gasbrenner langsam und gleichmässig erwärmen, dann kommen die Lager fast von selber, wenn man das Rad flach auf den Boden schlägt (Pappe drunter wg. keine Kratzer)
    - man kann ein Lager auch mit einem stumpfen Dorn von der Gegenseite heraus klopfen.

    Peter

  3. #3
    Glühbirnenwechsler Avatar von bseQ
    Registriert seit
    15.11.2010
    Ort
    Bernau
    Beiträge
    77

    Standard

    Entweder mit Gasbrenner (nicht empfehlenswert -> gibt Rußablagerungen) oder Herdplatte.
    Geht aber auch ohne, einfach Schraubenzieher mit durchgehendem Kern in das erste Radlager stecken, die Distanzhülse zu einer Seite schieben und das andere Radlager von innen herausschlagen. Achtung: vorher den Spreizring mit einer Spreizringzange entfernen.

    Beim Einbau ist ein erhitzen der Radnabe in jedem Fall erforderlich. Aber nicht zu heiß (etwa 100°C), ansonsten verziehen sich die neuen Radlager und sind unbrauchbar. Die neuen Radlager können zur leichteren Montage vorher noch im Tiefkühler gelegen haben, sie sollten ohne Hammerschläge in die Radnabe flutschen.

    Gruß
    Matti

  4. #4
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von bseQ Beitrag anzeigen
    Entweder mit Gasbrenner (nicht empfehlenswert -> gibt Rußablagerungen)
    Das wäre mir neu, ich zündel des öfteren mit einem Gasbrenner an Motorblöcken oder sonstigem Schnickschnack, Rußablagerungen hat man danach keine. Höchstens, wenn man die zu erhitzenden Stellen nicht vorher (vernünftig!!!!) reinigt.
    Und selbst wenn, wen würde es jucken, die betreffenden Stellen sieht hinterher eh keiner.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    180

    Standard

    Hi,
    also ich habe auch im Net nachgeforscht. Die Lager sind raus! Ich habe einen 6mm Silberstahl 10cm lang genommen und die Kante des Kugellagers als Auflagefläche genommen und mit Schlägen im Kreis (jeweils 4 Punkte im Kreis) die Lager so von hinten herausgeschlagen. Alles ging sehr einfach. Meiner Meinung nach braucht man da nichts heiß zu machen, dies ist überflüssig; die flutschen heraus!!!!

    Für den Einbau wird was Wärme zugeführt und die Lager vorher im Eisschrank gelegt. Dann sollte es auch einfach werden.

    Danke alle für die Hilfe.


    PS: Hier noch ein Link dazu: Der Prinzessin neue Schuhe VII | Adrians Motorblog

    suum cuique - Jedem das Seine - Vorgelserie, S51 C, S53 E, Awo Sport

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    hatte bei meiner schwalbe auch die lager gemacht,ohne wärme und froster ging es auch.
    um die lager einzupressen habe ich eine nuss aus dem werkzeugkasten genommen die die richtige grösse hatte.

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von luluxs Beitrag anzeigen
    um die lager einzupressen habe ich eine nuss aus dem werkzeugkasten genommen die die richtige grösse hatte.
    ...und dann?

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    was und dann?dann auf das lager gesetzt und mit gefühl eingeschlagen.

  9. #9
    Glühbirnenwechsler Avatar von bseQ
    Registriert seit
    15.11.2010
    Ort
    Bernau
    Beiträge
    77

    Standard

    Zitat Zitat von luluxs Beitrag anzeigen
    was und dann?dann auf das lager gesetzt und mit gefühl eingeschlagen.
    Und genau Das, sollte man nicht machen. Die Lager verziehen sich durch die mechanischen Einwirkungen, auch wenn es nur der Außenring ist, der in den Lagersitz geschlagen wird.
    Auch wenn die Lager danach noch laufen, verringert sich die Haltbarkeit durch die auftretenen Spannungen.

    Gruß
    Matti

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Aha! Das befürchtete ich.
    Ich hatte vor meinem geistigen Auge nämlich grad überlegt wie Du das in den Schraubstock bekommen willst.
    Ich würde trotzdem mit Wärme arbeiten. Auch mit einer Nuss kann man sich mal verkanten.



    Edit: zu spät

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Lagerwechsel bei pulverbeschichteten Radnaben?
    Von mz-stefan im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 15:20
  2. radlager wechseln
    Von Timme im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.10.2007, 14:47
  3. Radlager wechseln. WIE?
    Von Rennschwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.07.2007, 06:55

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.