+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 32 von 32

Thema: Räder selbst einspeichen -eine Zusammenfassung mit Fragen-


  1. #17
    Glühbirnenwechsler Avatar von davedophin
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    Hamburg Rothenbaum
    Beiträge
    81

    Standard

    diese?

    oder diese?

    oder ebay hier :wink:

    kosten halt ca 6-7 euro, bei ebay bisschen billiger, sollten aber passen, da LAger ja Normteile sind.

    gruß
    matze

    P.S. guter Vergleich mit den Gummis...

  2. #18
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    welche gekapselten du nimmst ist meines erachtens nach egal. nur halt gekapselt ist besser als offen. ich habe welche mit metallkappen, bislang problemlos.
    ..shift happens

  3. #19
    Tankentroster Avatar von Cartman
    Registriert seit
    28.08.2008
    Ort
    im Süden, aber auch mal im Norden
    Beiträge
    158

    Standard

    Hi,
    ist halt so, dass die dichtenden Lage leicht schwerer laufen. Klar, da schleift die Dichtlippe.
    Und ist auch so, dass bei den Lagern mit Deckel oder Dichtung der Dreck, wenn er mal rein gekommen ist, auch entsprechend nicht mehr raus kommt.
    Aber keine Sorge. In modernen KFZ werden die dichtenden Lager verbaut, die sind ja bekanntlich wartungsfrei.
    Ansonsten kann ich bestätigen, dass offene Lager bei richtiger Wartung (regelmäßiges Abschmieren) sehr sehr haltbar sind. Aber wer will denn noch mit der Fettspritze rumrennen, wenn man mit den gedichteten Lagern die nächsten 10+x Jahre Ruhe hat.

  4. #20
    Tankentroster Avatar von Sahib
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Osnabrück + Horn-Bad Meinberg
    Beiträge
    135

    Standard Zustand des Bremsbandes

    Nachdem nun die Kugellagerfrage zu meiner Zufriedenheit beantwortet ist, habe ich hier mal ein paar Fotos von dem Bremsband einer der Felgen. Ich würde mich freuen, wenn ihr mal eure Meinug abgeben könntet, ob es lohnt, diese Trommel neu einzuspeichen.

    Das Problem mit dieser Trommel ist, dass der Vorbesitzer sie so gelagert hatte, dass Regenwasser in ihr stand und daher ziemlich viel Rost auf dem Band war (Auf den ersten Fotos zu sehen). Ich habe dann mit ganz feinem Schleifpapier den Rost abgeschliffen, bis mit dem Finger kaum noch Unebenheiten zu spüren waren. Ausgewischt habe ich die Trommel immer wieder mit Aceton.









    Was mir noch aufgefallen ist, ist, dass auf der einen Seite (schon vor dem abschleifen) der Trommel eine deutliche Kante zwischen Einlage und Alu zu spüren ist. Auf der anderen Seite hingegen schließt das Bremsband bündig mit dem Rest der Trommel ab. Ich würde die Dicke der Kante auf 1mm schätzen.

    P.S.: Die Fotos in Riesen-Auflösung findet ihr auch in meinem Zooomr-Album.

  5. #21
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard Re: Zustand des Bremsbandes

    Zitat Zitat von Sahib

    Was mir noch aufgefallen ist, ist, dass auf der einen Seite (schon vor dem abschleifen) der Trommel eine deutliche Kante zwischen Einlage und Alu zu spüren ist. Auf der anderen Seite hingegen schließt das Bremsband bündig mit dem Rest der Trommel ab. Ich würde die Dicke der Kante auf 1mm schätzen.
    Da die Naben Guß-Teile sind,wurden die logischerweise ausgedreht!
    So kann dies zustande kommen!!

  6. #22
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Entscheidend ist, ob das Bremsband und der Lagersitz die gleiche Mittelachse haben, also nicht zueinander "eiern". Das ist wichtig.
    Eine Außermittigkeit der äußeren Alunabe (insbesondere der Speichenlöcher) zur Mittelachse hingegen kannst du beim Zentrieren durch Längenkorrektur mit den Nippeln und Speichen wieder ausgleichen. Deine "Millimeterkante" ist daher nicht weiter schlimm. Kannst die Nabe also ruhig verwenden. :)
    Der allerletzte Rost auf dem Bremsband schleift sich im eingebauten Zustand auch von ganz alleine ab, wenn die Bremsbacken drauf reiben. Die kleinen letztlich verbleibenden Rostnarben werden die Funktion der Bremse dann später kaum beeinträchtigen. Vielleicht hast du ja auch noch ein paar alte gammelige Bremsbacken rumliegen, mit denen du mal ein paar Kilometer den alten Rost vom Bremsband runterputzen kannst. Dafür solltest du nicht gleich die schönen neuen Backen nehmen. Ich habe da jedenfalls bei mir immer alte abgefahrene Backen kurzzeitig als "Putzer" reingehängt und verwende dann extra dafür zwei selbstgefertigte 3 mm starke Beilagen aus "Dummschwätzers Trickkiste". Wichtig ist, dass kein Fett drauf ist. Bremsenreiniger ist da besser als Aceton.

    Vor dem Einspeichen die Radnabe schön mit einer Messingbürste abbürsten, eventuell mit ganz ganz feinem Sandpapier oder einem Schleifschwamm bearbeiten und wenn du Lust hast, mit einem in Elsterglanz getauchten Schnürsenkel oder Stoffstreifen polieren.
    Ideal ginge das natürlich auf einer Drehbank.

  7. #23
    Tankentroster Avatar von Sahib
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Osnabrück + Horn-Bad Meinberg
    Beiträge
    135

    Standard

    Zitat Zitat von Dummschwaetzer
    Entscheidend ist, ob das Bremsband und der Lagersitz die gleiche Mittelachse haben, also nicht zueinander "eiern". Das ist wichtig.
    Danke für die ausführliche Antwort!
    Wie stelle ich das denn fest? Kann ich das messen/berechnen?

  8. #24
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Wenn es ganz genau sein soll, dann kann man das mit einer Meßuhr prüfen, wenn die Radnabe in einen Zentrierständer eingespannt ist.
    Auf einer guten Drehbank sieht man das auch mit bloßem Auge, ob und wieviel das Bremsband "eiert".

  9. #25
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    Frage zu den Radnaben.
    wie am besten aussen reiningen?

    Und falls nötig, sind neue Radnaben in der Qualität ok?

  10. #26
    Tankentroster Avatar von Sahib
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Osnabrück + Horn-Bad Meinberg
    Beiträge
    135

    Standard

    Zur Reinigung der Radnaben/Bremstrommeln habe ich mal nen Artikel in meinem Blog verfasst. Du findest ihn mit einigen Bildern hier: .Der Prinzessin neue Schuhe VI

    Zu den Repro-trommeln kann ich dir leider nichts sagen. Meine Alten ließen sich problemlos aufarbeiten.

  11. #27
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von tagchen
    Frage zu den Radnaben.
    wie am besten aussen reiningen?
    Eine feine Drahtbürste tut auch sehr gut ihren Dienst.

  12. #28
    Restaurateur Avatar von Macschwalbe
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    2.070

    Standard

    Ich habs mit ner Messingbürste gemacht, dann wird die Oberfläche feiner.

    Grüße
    Stefan

  13. #29
    Kettenblattschleifer Avatar von junktschep
    Registriert seit
    22.04.2008
    Ort
    MAGDEBURG
    Beiträge
    697

    Standard

    mit ner nylonbürste für die bohrmaschine, danach mit 1000er nasschleifpapier drüber und je nach gefallen noch mit politur behandeln. genauso wie sahib es empfiehlt.

    läuft!

  14. #30
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Messingbürste

  15. #31
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    ok, habe nun Messingbürste und Polyamidbürste , sowie 1000er Schleifpapier da, werde nn mal die Teile polieren.

    Welches Fett nehmt ihr bei der Radlagermontage?

  16. #32
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Schweineschmalz?
    Mensch Tagchen? Stell dich nicht so b.... an! Wenn du schlau bist, kauf die gekapselten, dann musst du nix abschmieren! Praktisch wartungsfrei!
    Ansonsten das hier..........

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Räder einspeichen
    Von net-harry im Forum Technik und Simson
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 24.05.2017, 20:34
  2. Räder einspeichen
    Von joe-van-bommel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.11.2004, 22:10

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.