+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 34

Thema: Das Rätzelraten geht weiter: Kupplung und Leistungseinbrüche


  1. #1
    Flugschüler Avatar von Acranius
    Registriert seit
    19.08.2011
    Ort
    England
    Beiträge
    445

    Standard Das Rätzelraten geht weiter: Kupplung und Leistungseinbrüche

    Hallo leute,

    Ich habe 2 Probleme mit meiner Schwalbe KR51/1 BJ 73.

    1. Ich habe irgendwie dasGefühl, dass meine Kupllung nicht mehr richtig zurückzieht: Am handgriff habe ich etwa 3-4 mm Spiel aber trotzdem habe ich das befühl, dass die Kupllung etwas schleift (Ich hatte das schonmal in einem anderen Thread angesprochen aber da ging es um ein anderes Oberthema).

    Ich habe nun den Kupplungshebel am Motor demontiert und gereinigt; es war etwas Sand dran. Ich kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass das die Lösung ist. ich hab leider noch nie eine Kupplung demontiert und keine Ahnung ob das überhaupt notwendig ist, bzw. was ich überhaupt machen soll...

    2. Leistungseinbrüche: Ich bin heute etwa 10km gefahren und auf einmal wurde meine Schwalbe radikal langsamer bis sie letzten endlich nurnoch auf Sparflamme alle 2 Sekunden Gas gegeben hat - Sie ging nicht aus; es war so als würde ihr der Sprit fehlen. Allerdings ist mein Tank quasi voll gewesen.
    Ich hab den Vergaser gereinigt und die Schwimmer bzw. als Backup nochmal die Zündkerze überprüft. Allerdings ist mir nichts Auffälliges untergekommen... - Die Benzinleitung ist auch ok und genug Sprit kommt auch aus dem Tank (ist auch kein Rost etc.).

    ich hatte das problem gestern schonmal wären einer 30km Tour. Nach ein paar Minuten stehen ging sie wieder normal. - So auch heute.

    Es ist wirklich komisch, da das Problem nicht reproduzierbar ist und nur etwa alle 15km auftritt. Etwas ratloses warten ist soweit meine einzige Lösung, die etwas gebracht hat

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Acranius
    Registriert seit
    19.08.2011
    Ort
    England
    Beiträge
    445

    Standard

    Update der was bis her getan liste:

    Motor und Vergaser
    - Zündkerze gescheckt: trocken und rehbraun; auf 0,4mm eingestellt
    - Vergaser gereinigt und Schwimmernadeldichtung, sowie Hauptdichtung gewechselt; Schwimmer eingstellt auf 28 und 32,5mm
    - Benzinfilter und Benzinleitung erneuert (AKF); benzinfilter im tank erneuert
    - Luftfilter gereingt und leicht gefettet (Habe gelesen, dass dieser die Motorleistung uch beeinflusst)

    Kupplung
    -Kupplungsbowdenzug erneuert, allerdings war dieser zu lang und daher habe ich ihn leicht gekürzt
    -Kupplungshebel am Motor gereingt und gefettet (nur oberflächlich, da ich mich mit der Kupplung nicht gut auskenne; habe die 10er Mutter abgeschraubt und den Hebel gereingt und gefettet)
    -Kupplungsbowdenzug auf 3mm Spiel eingestellt: ALLERDINGS: Bei dieser Stellung lässt sich der Hebel nur bis etwa 100° und nicht auf empfohlene 90° ziehen, also wird er etwas weniger Richtung Motor gezogen. Bei gezogener Kupplung sieht man noch etwa 1cm des Bowdenzuges aus dem Motor gucken (zwischen hebel und der Führung im Motor)

    Meiner Meinung nach könnte der Kupplungshebel aber noch etwas nach hinten gezogen werden - Gibt es im Motor eine Art Feder, die eventuell ausgenudelt seien könnte ?

    Um irgendwelche Schäden an der Kupplung durch eine eventuell dauerschleifende Kupplung zu vermeiden habe ich jetzt provisorisch den Kupplungshebel mit Gummibändern nach hinten gezogen; das wird nicht ewig halten aber endlich zieht er jetzt wieder richtig zurück...

  3. #3
    Flugschüler
    Registriert seit
    23.09.2013
    Beiträge
    278

    Standard

    Moin.
    Am Kupplungshebel des Motors ist doch eine Feder, die den Hebel wieder zurückdrückt nach dem einkuppeln.
    Ist die evtl nicht da oder ausgenudelt?
    Drehfeder Kupplungshebel KR51/1, S50 | Kleinteile Motor S50, KR51/1 | Motorenteile S50, KR51/1 | Simson | Dumcke.de

    Bei deinem Motor würde ich auf Spritmangel Tippen. Auch wenn du sagst das der Sprit ausreichend fließt. Lass mal den zusätzlichen Benzinfilter in der Leitung weg und guck ob der Fehler dann immernoch vorhanden ist. Wenn ja weitersuchen. Wenn nicht weißt du bescheid :-)

  4. #4
    Flugschüler Avatar von Acranius
    Registriert seit
    19.08.2011
    Ort
    England
    Beiträge
    445

    Standard

    Leitungsfilter weglassen...ist das ratsam?

    Und wie komme ich an diese Feder ran?

  5. #5
    Glühbirnenwechsler Avatar von Andy1212
    Registriert seit
    23.09.2014
    Ort
    am Hörselberg
    Beiträge
    67

    Standard

    Hallo


    Er meint die Feder oben rts. am Motor die am Kupplungshebel ist.



    MfG Andy

  6. #6
    Flugschüler
    Registriert seit
    23.09.2013
    Beiträge
    278

    Standard

    Und wie komme ich an diese Feder ran?
    Da du so fragst, gehe ich davon aus, dass bei dir keine Feder mehr vorhanden ist. Du musst die Madenschraube auf der linken Seite des Motors, womit du die Kupplung einstellen kannst ein wenig rausschrauben, damit diese Druckstangen nicht mehr unter Spannung sind, und dann kannst du den Hebel entfernen. Dann Feder über den Hebel drüber, wieder einbauen, Madenschraube wieder festschrauben und Kupplung richtig einstellen und dann Funzt das.

    Leitungsfilter weglassen...ist das ratsam?
    Standardmäßig ist da keiner drin. Und normalerweise ist doch im Kraftstoffhahn noch so ein Sieb, was auch schon ein was rausfiltert. Ich weiß ja nicht wie dreckig dein Tank ist.

  7. #7
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Grad bei der Schwalbe ist der Höhenunterschied zwischen Tankauslass und Vergaser sehr gering. Vor allem wenn der Tank leerer wird wirkt sich das extrem auf den Druck im Schlauch aus. Der Zusatzfilter veringert den Druck zusätzlich und wenn der ein wenig verstopft dann lässt er nicht genug Sprit durch. Wenn der Tank sauber ist, ist er aber auch überhaupt nicht notwendig! Und wenn der Tank dreckig/rostig ist, dann setzt er sich auch schnell zu.

    Hier auf dem Bild siehst du die Feder: http://www.moser-bs.de/Air/Kupplung/Bild04.jpg
    Dort direkt am Drehpunkt vom Hebel muss eine intakte Feder sein.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  8. #8
    Flugschüler Avatar von Acranius
    Registriert seit
    19.08.2011
    Ort
    England
    Beiträge
    445

    Standard

    Ok - eine solche Feder habe ich bei mir nicht gesehen...

    ich habe gestern den Hebel abgemacht (um ihn zu reinigen) ohne vorher am Motor eine Madenschraube rauszudrehen - ist das ein Problem? Bzw. wozu ist das eigentlich notwendig; ich konnte gestern den Hebel ganz leicht, durch lösen der 10er Kontermutter abbauen. Die Feder wird dann doch einfach nurnoch aufgelegt oder nicht?

    Eine Kupplung habe ich auch noch nie eingestellt; geht das als Einsteiger oder ist das sehr kompliziert ?

    PS: Da ich gerade in UK bin kann ich AKF nicht wirklich nuzen; die wollen 15 Euro Standartversand ... Wo bekomme ich diese Feder her?

    PS der Vollständigkeit halber - die gezeigte Feder ist Teil eines anderen Motors. Passt diese Feder auch bei meinem motor? Ich habe eine Kr51 1 bj 73

  9. #9
    Flugschüler Avatar von Acranius
    Registriert seit
    19.08.2011
    Ort
    England
    Beiträge
    445

    Standard

    Zitat Zitat von Froschmaster Beitrag anzeigen
    Grad bei der Schwalbe ist der Höhenunterschied zwischen Tankauslass und Vergaser sehr gering. Vor allem wenn der Tank leerer wird wirkt sich das extrem auf den Druck im Schlauch aus. Der Zusatzfilter veringert den Druck zusätzlich und wenn der ein wenig verstopft dann lässt er nicht genug Sprit durch. Wenn der Tank sauber ist, ist er aber auch überhaupt nicht notwendig! Und wenn der Tank dreckig/rostig ist, dann setzt er sich auch schnell zu.

    Hier auf dem Bild siehst du die Feder: http://www.moser-bs.de/Air/Kupplung/Bild04.jpg
    Dort direkt am Drehpunkt vom Hebel muss eine intakte Feder sein.
    Also mein Tank ist neu und rostfrei, der Tankfilter gestern ausgetauscht. ich habe etwas Angst den benzinfilter im Schlauch auszubauen, denn der alte (etwa 4 Monate in Benutzung) hatte schon ein paar kleine Brocken drin (etwa 1x1 mm) und hat sich gelblich verfearbt. Kommt der Vergaser mit derartig kleinen Brocken klar oder muss ich n dann regelmeasig reinigen?

    Ich werde das mal ausprobieren aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass das nicht das Hauptproblem ist, denn wie gesagt das problem besteht auchnoch trotz neuen Filters und der benzinfluss (Schlauch am Vergaser ab) ist sehr gut und meiner Meinung nach mehr als Ausreichend...

    Da das problem auch nur alle 10-15km auftritt bin ich auch reichlich überfragt und kann das problem auf nicht reproduzieren.

    Hier mal eine ausführlichere Beschreibung was genau passiert, bei dem problem:

    Standgas ist normal, wenn man gas gibt dreht der motor hoch allerdings mit unregelmeasigen Aussetzern, Im 1. Gang schon fehlt viel Kraft und die Aussetzer Haufen sich; man kommt gerade noch in den 2. Gang, schleichend, mit etwa 25km/h es fehlt die Kraft... Dann lass ich die Kiste ein paar Minuten stehen und dann ging sie bis jetzt immer wieder normal... (bis 65km/h ohne Aussetzer allerdings ist mir aufgefallen, dass sie bei 65km\h etwas hohl klingt und sie etwa ab 55km\h ziemlich Zeit least mit der Beschleunigung. Ich tippe aber hierbei auf die Kupplung)

    EDIT: Wenn ich bei den Aussetzern den Choke reindrehe geht sie etwas besser aber das Standgas feallt aus

  10. #10
    Flugschüler
    Registriert seit
    23.09.2013
    Beiträge
    278

    Standard

    Hast du beim Lösen der Kontermutter evtl. die Madenschraube mit rausgedreht? Dann wäre das in Ordnung so, dass der Hebel dann locker raus geht. Kupplung einstellen bekommst du locker hin wenn du schon an der Kontermutter usw. rumgeschraubt hast. Mehr machst du da doch auch nicht. Guck dir mal das Tutorial hier an. Ist zwar ein anderer Motor, aber vom Prinzip her gleich: Simson Kupplung Einstellen am Motor S51 - YouTube

    Also mein Tank ist neu und rostfrei, der Tankfilter gestern ausgetauscht. ich habe etwas Angst den benzinfilter im Schlauch auszubauen, denn der alte (etwa 4 Monate in Benutzung) hatte schon ein paar kleine Brocken drin (etwa 1x1 mm) und hat sich gelblich verfearbt. Kommt der Vergaser mit derartig kleinen Brocken klar oder muss ich n dann regelmeasig reinigen?
    Also 1x1 mm Brocken würden normalerweise nicht durch dieses Sieb am Benzinhahn durchgehen. Ist das Sieb denn bei dir noch dran an dem Hahn? So sieht das aus: https://www.akf-shop.de/layout/cyt/i...ngen/A1016.jpg

  11. #11
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Ist denn bei dir zwischen Vergaser und Zylinder so eine dicke, meistens rote, Dichtung? Der ist als Wärmeschutz dort und Verhindert das der Sprit anfängt zu kochen.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  12. #12
    Flugschüler Avatar von Acranius
    Registriert seit
    19.08.2011
    Ort
    England
    Beiträge
    445

    Standard

    Zwischen vergaser und Motor ist noch ein etwa 3cm langes Metallstück, die etwa o,5mm breite rote Dichtung sowie eine sehr sehr dünne Papierdichtung.

    Der Filter im Tank ist Brandneu - ich hab diesen gestern getauscht

  13. #13
    Flugschüler Avatar von Acranius
    Registriert seit
    19.08.2011
    Ort
    England
    Beiträge
    445

    Standard

    Zitat Zitat von Mööped Beitrag anzeigen
    Hast du beim Lösen der Kontermutter evtl. die Madenschraube mit rausgedreht? Dann wäre das in Ordnung so, dass der Hebel dann locker raus geht. Kupplung einstellen bekommst du locker hin wenn du schon an der Kontermutter usw. rumgeschraubt hast. Mehr machst du da doch auch nicht. Guck dir mal das Tutorial hier an. Ist zwar ein anderer Motor, aber vom Prinzip her gleich: Simson Kupplung Einstellen am Motor S51 - YouTube

    Also 1x1 mm Brocken würden normalerweise nicht durch dieses Sieb am Benzinhahn durchgehen. Ist das Sieb denn bei dir noch dran an dem Hahn? So sieht das aus: https://www.akf-shop.de/layout/cyt/i...ngen/A1016.jpg
    Also ich bin mir nicht ganz sicher, wovon du sprichst um ehrlich zu sein. Ich habe keine Madenschraube irgendwo rausgeschraubt, bzw. irgendwie den motor geöffnet. Ich habe lediglichden hebel, der vom Kupplungsbodenzug bewegt wird abgeschraubt. Dieser wurde von einer 10er Mutter gehalten und ließ sich nach demontieren dieser, ganz leicht von der darunter liegenden Schraube (ist das die Schraube die du als Madenschraube bezeichnest?) abnehmen. dannach habe ich sowohl den Hebel als auch die Schraube darunter mit Bremsenreiniger von Sandpartikeln gereinigt und kräftig nachgefettet. zusätzlich habe ich provisorisch mit Gummibändern die Rolle der offensichtlich fehlenden Feder ersetzt.

    Ich werde mir nun das Video ansehen aber nochmal die Frage ob dies zum ersewtzen der Feder überhaupt notwendig ist?!?

    EDIT: Video gerade geshen; das sieht ja sehr machbar aus, allerdings denke ich ist die Einstellung "90°" wohl nicht Schwalbenkompatibel, denn selbst bei gezoigener Kupplung erreicht meine Kupplung diesen Wert nicht; die Kupplung im Video war ja nichteinmal angezogen...

    Weiß jemand welchen Winkel die Schwalbenkupplung braucht?

  14. #14
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Moin Acranius

    Ich glaube das hilft fürs Verständnis:
    https://www.akf-shop.de/explosionsze...a1054kupplung/

    Mööped meint durch lösen der Madenschraube 20 entlastet
    man die Druckstange 10
    und kann dann den Hebel 3 mit Welle 9 herausziehen.
    Ist es die Feder 27, die bei Dir fehlt?

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  15. #15
    Flugschüler Avatar von Acranius
    Registriert seit
    19.08.2011
    Ort
    England
    Beiträge
    445

    Standard

    Ja - es ist die Feder :)

    Wenn ich mir die jetzt bestelle muss sich das auch lohnen: ALSO meine Kupplung hat scheinbar dauerhaft leicht geschliffen; welche Teile sollte man noch ander Kupplung austauschen um eine vollständige Funktion wieder langfrisitg zu garantieren?

    PS: LT AKF sind die Reibscheiben, die in der Expolsionszeichnung gezeigt wrrden nur für KR51 2 aber nicht für kr51/1...
    Geändert von Acranius (29.09.2014 um 15:48 Uhr)

  16. #16
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Tendenziell leiden bei schleifender Kupplung zuerst die Reibscheiben (18).
    Schau Dir die mal an, wenn die deutlichen Verschleiß zeigen - tauschen.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motor überholt und wie jetzt weiter.. Kupplung oder Schaltung?
    Von RonnySR50 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.05.2014, 10:16
  2. Die GEschichte geht weiter
    Von galatisa im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 27.05.2006, 22:23
  3. Schwalbe hat Leistungseinbrüche
    Von Hanno im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.05.2005, 17:40

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.