+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Rahmen Schwalbe KR51/1


  1. #1

    Registriert seit
    01.05.2009
    Beiträge
    6

    Standard Rahmen Schwalbe KR51/1

    Moin moin,

    ich bin gerade dabei meine Schwalbe zu restaurieren und möchte mich erstmal um den Rahmen kümmern.
    Der Rahmen hat einige äußere Roststellen und wurde am Heck vom Vorbesitzer mehr schlecht als recht überlackiert. Was würdet ihr mir raten? Soll ich die Roststellen und dort wo der Lack am abblättern ist abschleifen und dann neu überlackieren oder muss ich den Rahmen komplett neulackieren?
    Nun zum Innern, ich habe den Rahmen geschüttelt und ausgekippt und da kam einiges an Rost raus. Reicht es den Rahmen im Inneren mit Rostumwandler und Hohlraumversiegelung zu bearbeiten oder was würdet ihr mir empfehlen?
    Außerdem ist der Rahmen an einigen Stellen verbogen, an der Motoraufhängung und an der Befestigung für die Frontbleche. Ich habe ein paar Bilder gemacht, dadrauf erkennt man das. Das ist nicht großartig verbogen, reicht es das etwas vorsichtig mit dem Hammer wieder zu richten?

    Fotos:
    Bild1
    Bild2
    Bild3
    Bild4
    Bild5
    Bild6

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich möchte den Rahmen gerne erhalten und habe leider auch nicht soviel Geld zur Verfügung.

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.247

    Standard

    Hi,

    wenn Du nicht viel Geld hast, hast Du dann ausreichend Zeit und Geduld?

    Richte als Erstes vor jeglicher Verschönerung die leicht verbogenen Haltebleche.
    Bearbeite dann den Rahmen von Innen mit Fertan und Konservierungsmittel.

    Und anschliessend reicht es nach meiner bescheidenen Meinung völlig aus, wenn Du die Roststellen gründlich abschleifst und auch vor dem Lackieren mit Fertan vorbehandelst.

    Ohne Frage ist es allerdings viel besser, wenn Du den Rahmen komplett restaurierst. Sandstrahlen ist am effektivsten, kostet aber Geld. Anschliessend je nach Geschmack und Geldbeutel lackieren oder Pulverbeschichten. Das aber vor der Innenkonservierung.

    Peter

  3. #3

    Registriert seit
    01.05.2009
    Beiträge
    6

    Standard

    Zeit habe ich, Geduld hoffe ich auch ;-)

    Ich denke allein aus den Kostengründen würde eine komplette Restaurierung nicht in Frage kommen, jedenfalls Sandstrahlen und Pulverbeschichten.

    Daher denke ich, dass ich mir morgen einen Aufsatz für die Flex kaufen und erstmal alle Roststellen abschleife und evtl. auch den alten Lack anschleife. Die Roststellen anschließend mit Fertex behandele und dann neulackiere. Könnt ihr mir bezüglich der Lackierung irgendwelche Tipps geben? Also muss dass richtig mit 2K Lack lackiert werden oder geht es auch etwas billiger?

    Um das Äußere des Rahmens mache ich mir jedoch garnicht so große Sorgen, vielmehr um den Innenraum. Reicht Fertan und Hohlraumversiegelung dafür wirklich aus? Und wie kriege ich das Fertan am besten in das Innere hinein, sodass alle Stellen bedeckt sind?

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.247

    Standard

    Zitat Zitat von unbedeutend
    Also muss dass richtig mit 2K Lack lackiert werden oder geht es auch etwas billiger?
    .....
    Und wie kriege ich das Fertan am besten in das Innere hinein, sodass alle Stellen bedeckt sind?
    Müssen musst Du gar nix!

    Wenn Dich das Ergebnis nicht stört, kannst Du die Farbe Deines Vertrauens einfach mit dem Pinsel auftragen
    Aber je popeliger Deine Farbe ist und je luschiger Du arbeitest, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du bald noch einmal ran musst.
    Fertan ist flüssig, wird einfach reingegossen. Öffnungen verschliessen und dann schwenken und einwirken lassen, ausgiessen und ausspülen nach Anleitung.
    Trocknen nicht vergessen.

    Peter

    edit sagt:
    Restaurieren ist aber eine höhere Kunst als das was ich Dir als billige Lösung vorgeschlagen habe. Da geht es darum, den ehemaligen Auslieferungszustand so gut wie möglich zu erreichen.

  5. #5

    Registriert seit
    01.05.2009
    Beiträge
    6

    Standard

    Danke für deine schnellen Antworten.

    Erstmal habe ich mich wohl etwas in der Wortwahl vergriffen. Ich möchte meine Schwalbe nicht restaurieren, ich möchte sie wieder fahrbar machen und das so gut wie es eben geht. Es ist mir durchaus klar, dass bessere Arbeit und bessere Produkte ein besseres Ergebnis bringen, aber als Schüler muss man mit seinem Geld etwas haushalten. Daher meine Frage mit dem Lack.
    Weißt du wieviel Fertan ich für den Rahmen ungefähr brauche?

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.247

    Standard

    Hi,

    das mit dem "Restaurieren" hatte ich mit beinahe schon gedacht :wink:
    Habe selber als Taschengeldbezieher angefangen :wink: :wink:

    Hier ein Link zu einer Fertanbroschüre

    Das Zeug gibt es in:
    30ml im Pinselfläschchen. Reicht für kleinere Rostfleckchen
    250ml in der Sprühdose. Für grössere Rostflecken. Könnte knapp werden mit dem Rahmen
    1 Liter Flasche: das reicht für mehrere Rahmen.
    5 Liter Kanister: für die Schwalbenparty

    Peter

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    und um die Haltebleche zu richten, brauchst du kein Hammer. nimm einfach deine Hände oder ein großes Rohr, dass du drüber steckst.

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    Zitat Zitat von unbedeutend
    Ich denke allein aus den Kostengründen würde eine komplette Restaurierung nicht in Frage kommen, jedenfalls Sandstrahlen und Pulverbeschichten.
    die 80euro wären aber gut angelegt.
    Strahlen und Pulvern.
    http://www.wfb-diakonie.de/index.php...d=20&Itemid=33
    "erstes Bild hängt er gerade nen S50/51 Rahmen auf "

  9. #9

    Registriert seit
    01.05.2009
    Beiträge
    6

    Standard

    Ich werde es aber denk ich mal selbst machen. Also abschleifen, entrosten, lackieren. Nun habe ich noch die Frage, reicht es wenn ich zum neuen lackieren den vorhandenen Lack, soweit er ok ist, nur anschleife und dann neue Grundierung rauf oder sollte er möglichst komplett runter? Könnt ihr mir was den Lack angeht, irgendwelche Empfehlungen machen? Ich habe leider keine Lackpistole, daher wollte ich den Rahmen mit der Sprühdose lackieren (ich weiß, dass das eher suboptimal ist). Ich habe gesehen, dass es 2K-Lack auch in Spraydosen gibt, könnt ich sowas nehmen oder reicht auch 1K-Lack mit Klarlack aus?

  10. #10
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.247

    Standard

    Hallo namenloser,

    bei Deinem Vorhaben wird es ausreichen, den Lack anzuschleifen.

    Der Rahmen ist doch bei einer Schwalbe den Blicken entzogen.

    Wenn es Dir auf Schutz vor Rost ankommt, dann nimm was Du hast oder was Du Dir leisten kannst. Vielleicht solltest Du aber überprüfen, ob sich Dein neuer Lack mit dem alten verträgt.
    Kannst ja bei jeder grossen Inspektion auch den Zustand des Rahmens kontrollieren.

    Peter

  11. #11
    Zündkerzenwechsler Avatar von Tobi_vfl
    Registriert seit
    07.05.2009
    Ort
    Meerbusch
    Beiträge
    25

    Standard

    Hi,

    vielleicht kann ich dir ein bisschen weiter helfen ...
    baue immoment meine KR51/1 auch neu auf.
    Hab den Rahmen erst mit einem Öllöser (z.B. Benzinwasser vom Öl befreit und dann die rostigen Stellen mit einer Stahlbürste aufgeraut.
    Und dann mit Metallschutzlack den man direckt auf Rost auftragen kann gestrichen.

    Mein Rahmen hat am Anfang genauso aus geschaut wie deiner.

    Hier mal 2 Bilder (Rahmen und Lack):





    viele Grüße

  12. #12

    Registriert seit
    01.05.2009
    Beiträge
    6

    Standard

    So ich habe nun etwas angefangen den Lack abzuschleifen. Ich denke, ich werde den alten Lack komplett abschleifen und neulackieren, weil dort einfach zuviel Rost unter dem Lack ist. Ich habe mich mal nach Farben erkundigt und bin auf folgende Farbe gestoßen: Brantho Korrux 3in1 Was haltet ihr davon?
    Kann ich zum Versiegeln des Innenraums, den Innenraum abdichten, Lack hineinkippen, gut schwenken und dann überflüssigen Lack ablaufen lassen? Also nachdem ich ihn mit Fertan entrostet habe. Muss ich dann noch nen Hohlraumversiegelung benutzen oder reicht das Lackieren des innenraums? Geht für den Innenraum auch der obige Lack?

  13. #13
    Avatar von welle_nord
    Registriert seit
    08.01.2011
    Ort
    Rendsburg / Kiel
    Beiträge
    3

    Standard

    hallo,
    sorry dass ich den alten Fred wieder aktiviere, aber meine Schwalbe soll auch neue Farbe bekommen. Mir wurde vom Korrosionsschutz-Depot.de auch das Brantho Korrux 3in1 emphohlen als Grundierung und Rostschutz. Das gibt es zudem in unterschiedlichen Farbtönen (jedoch nur seidenmatt), da mein Moped gelb ist würde ich den angebotenen RAL 1007 nehmen (liegt dem saharrabraun wohl am nächsten...) und könnte mir die restliche Lackierung sparen.
    Hat jemand schonmal damit was gemacht?
    Viele Grüße
    Chrissi

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Motor von der Kr51/2 in einen Kr51/1 Rahmen??
    Von timmyboy1991 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.08.2009, 19:12
  2. Schwalbe Rahmen KR51/1K ... Teile von KR51/2
    Von g-fahr im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.08.2008, 19:39

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.