Thema geschlossen
Seite 4 von 11 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte
Ergebnis 49 bis 64 von 175

Thema: ReallySorrys Motorregenerierung


  1. #49
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Ich lieg im Bett (Das is hoffentlich verständlich... ) und die Zangensind in der Garage... Was sind das denn für Maße die du haben willst? (länge breite höhe Spitzendürchmesser ....)

    EDIT:
    ich kann es nich leiden wenn man Namen mit "i"s oder sowas verstümmelt
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  2. #50
    Flugschüler Avatar von ReallySorry
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    322

    Standard

    Wenn du Zeit hast, morgen oder iwann, alles was du findest Danke
    S50 - B1 mit M541 Motor. Originalrahmen von 1977 ohne Rost!

  3. #51
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    wie wäre es im Teilekatalog nach den Größen der Sprengringe zu schauen und dann auf der Seite von Knipex nach den passeden Zangen zu suchen? Das wäre wohl einfach. Als Informatiker sollte man doch des Nutzens des www fähig sein.

    Ich hab 6 Stück, klein, mittel und groß von Knipex. Jeweils als für Innen und Aussen. Das hat bisher vom Auto, über die Simson bis zum Anhänger gereicht.

    Im Grunde sollte man aber mit den 4 von Restaurator hin kommen.

    MfG

    Tobias

  4. #52
    Flugschüler Avatar von ReallySorry
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    322

    Standard

    Hab grad noch ausgiebig geschaut und in nem andren Forum gelesen, dass man nur 2 Zangen braucht und zwar folgende:

    für innenseegeringe:
    Knipex 4411 J2, 19-60mm

    für außenseegeringe:
    Knipex 4611 A1 10-25mm

    Jemand Erfahrung mit Wiha?

    http://www.hornbach.de/shop/Sicherun...l=artikel_text
    S50 - B1 mit M541 Motor. Originalrahmen von 1977 ohne Rost!

  5. #53
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Lieber ReallySorry,

    ich hab mir mal 5min die Mühe gemacht und im Netz gesucht:

    Sicherungsring 40x1,75 (DIN 472 - FSt)
    Sicherungsring 47x1,75 (DIN 472 - FSt)
    Sicherungsring 45x1,75-FSt (DIN 471)
    Sicherungsring 20x1,2-FSt (DIN 471)
    Sicherungsring 24x1,2-FSt (DIN 471)
    Sicherungsring 17x1-FSt (DIN 471)
    Sicherungsring 12x1-FSt (DIN 471)
    Sicherungsring 16x1-FSt (DIN 471)

    Du brauchst also eine Zange für DIN 471 von 16-45mm und DIN 472 von 40-47mm.

    Auf der Seite von Knippex dir die richtige Zange rauszusuchen überlasse ich jetzt dir.

    Wir haben schon genug vorgekaut.

    MfG

    Tobias

  6. #54
    Flugschüler Avatar von ReallySorry
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    322

    Standard

    Danke dir
    S50 - B1 mit M541 Motor. Originalrahmen von 1977 ohne Rost!

  7. #55
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    Zitat Zitat von ReallySorry Beitrag anzeigen
    aber ich kann mir der Zange ja sowohl nen Ring aufbiegen als auch zusammendrücken, zumindest ich kann mir das vorstellen, dass das geht, hatte heute so ein Ding in der Hand.

    Und es sind natürlich nicht 16 Ratschenkästen, auch Kfz-Spezialwerkzeug, wie Kompressionsprüfer, Ölablass-Schraubensätze und Co.

    Grüße

    wenn DU dir das vorstellen kannst, dann brauchst du ja nur eine. alle, aber auch alle sagen dir das es mit einer nicht geht. Du knnst das mit einer.


    ey alter....willste mich verarschen....
    manche kennen mich, manche können mich

  8. #56
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Zitat Zitat von Maleck288 Beitrag anzeigen
    Wir Studenten halten zusammen

    EDIT: Find manche Aussagen auch ziemlich unpassend...
    Dann halte ich mal dagegen, selbst als Student.

    Einen Motor zu überholen ist kein Hexenwerk, das ist ein poppeliges Ziehkeilgetriebe mit zwei Wellen. Aber trotzdem braucht man etwas know how und Werkzeug. Da reicht imho "ich hab das Video geschaut" und einen Haufen Werkzeuge nicht.
    Deswegen erstmal kleine Brötchen backen und jemand der Ahnung hat über die Schulter schauen. Dann lernt man auch was über Lager einsetzten, Sprengringe samt Zangen, Wellen ausgleichen etc.

    Nicht umsonst ist (Motoren-) Schlosser ein Ausbildungsberuf.

    Unsere Erfahrung hat gezeigt, solche "Regenerierte" Motoren dann bei Ebay auftauchen und der nächste Thread hier auftaucht.

    Der Threadersteller will exakt einen Motor mit wenig Fachwissen überholen, nimmt die Kritik nicht an und reagiert beleidigt. Das kann es auch nicht sein.

    Es soll damit nicht gesagt werden, dass es gar nicht schaffbar ist, aber wie prof schon sagte, mal den TE auf den Boden der Tatsachen holen.

    Ich hab früher auch gedacht, dass man alles selber besser machen kann. Aber erst Werkzeug anschaffen, in die Materie einlesen, dann dauert es 5x so lange, als wenn man es weggegeben hätte. Kostet am Ende genausoviel. In der Zeit kann ich auch Mopedfahren oder aufm Balkon Bier trinken.

    Deswegen halte ich den Vorschlag den Motor wegzugeben für manchmal die bessere Variante, sowohl preislich als auch zeitlich.

    MfG

    Tobias

  9. #57
    Flugschüler Avatar von ReallySorry
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    322

    Standard

    Nein, ich hab doch lediglich gesagt ich kann es mir vorstellen. Heute bei Opa angerufen, er hat noch 9 Zangen, die ich mir leihen kann

    Danke trotzdem für die Hilfe

    Grüße
    S50 - B1 mit M541 Motor. Originalrahmen von 1977 ohne Rost!

  10. #58
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    Zitat Zitat von ReallySorry Beitrag anzeigen
    er hat noch 9 Zangen, die ich mir leihen kann

    na dann sind wir ja hier fertig
    manche kennen mich, manche können mich

  11. #59
    Flugschüler Avatar von too-onebee
    Registriert seit
    18.05.2012
    Ort
    Groß-Gerau
    Beiträge
    310

    Standard

    @ matze


    und wie bekommst du mit, ob die Lager wirklich auf Anschlag eingesetzt sind ???


    Mit einem Dorn / Hohldurchschlag kannst du dieses mit einem leichten Schlag überprüfen, ohne das die Lager einen Schaden nehmen.


    Sofern auch ein Lager trotz warm und kalt nicht bis zum Ende im Lagersitz reinflutscht, hilft der entsprechende Dorn auch schnell.




    Natürlich kann man auch eine Nuss nehmen und das neue Lager gleich beim Einbau beschädigen / ruinieren.




    Gruß
    too-onebee
    KR51/1, Bj. 1968, tundragrau und KR51/1, Bj. 1969, blau

  12. #60
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    Zitat Zitat von Matze Beitrag anzeigen
    Die braucht man garnicht einschlagen, Wärme/Kälte und alles ist wunderbar.
    Bei der Montagereihenfolge "erst rechte Gehäusehälfte aufsetzen und dann Lager rechts einbauen" möchte ich mal sehen, wie das nur mit Wärme und Kälte geht. Setzen muss man die Lager dann eigentlich immer mit Hohldorn und Hammer. Da ist übrigens auch gar nichts Schlimmes dabei.
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  13. #61
    Flugschüler Avatar von too-onebee
    Registriert seit
    18.05.2012
    Ort
    Groß-Gerau
    Beiträge
    310

    Standard

    Die entsprechenden Messmittel für die Ermittlung der Ausgleichsscheiben werden auch noch benötigt.


    Auch immer die Dicke der gelieferten / bestellten Scheiben überprüfen ... "Gruß an MZA"


    War doch tatsächlich die falsche Scheibe in der richtigen verschweißten Packung !
    KR51/1, Bj. 1968, tundragrau und KR51/1, Bj. 1969, blau

  14. #62
    Flugschüler Avatar von ReallySorry
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    322

    Beitrag Motor zerlegt. Abtriebswelle und Kupplungswelle wie rausbekommen?

    Hallo,

    bis auf das ***** Kupplungspaket, das sowas von fest drin saß, dass ich meine Lamellen beschädigen musste(werden halt jetzt mitgewechselt, schadet eh nicht) hat alles gut hingehauen, nur 2 kleine Probleme hab ich noch:

    ich hab meinen Motor im Backofen brodeln lassen und ihn anschließend einfach auseinanderdrücken können. Bei der Trennvorrichtung drückt man ja die Abtriebswelle sozusagen aus der rechten Motorhälfte herraus, sprich die rechte Motorhälfte von der Abtriebswelle weg. Bei mir steckt diese jedoch nur noch in der rechten Motorhälfte fest, kann ich die Motorhälfte auch einfach erwärmen und die Abtriebswelle rausklopfen, sprich nach innen herraus? Klappt das so ?

    Und wegen der Kupplungswelle, die steckt auch nur noch im Lager 6000 auf der rechten Motorseite fest. Habt ihr nen Tipp, wie ich das ganze raus bekomm?

    Und die anderen Lager am besten immer erwärmen und dann rausklopfen, oder?

    LG
    S50 - B1 mit M541 Motor. Originalrahmen von 1977 ohne Rost!

  15. #63
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    ach was habe ich auf so einem Thread doch gewartet, unsere Anmerkungen werden ja echt ignoriert. Es war ernst gemeint, dass du dir jemand suchst, dem du über die Schulter schauen kannst.

    Aber nun gut. Du kannst und solltest nach Möglichkeit immer ausschrumpfen. Da der Motorblock aus Alu ist und die Kugelager aus Stahl macht dennen Backofen bis locker 120ºC nichts aus. Alu hat eine höhere Wärmedehnung als Stahl kommen die Lager relativ einach ihren Sitzen. Wie man das 6000er Lager ausbaut hat Totoking im einem deiner x-anderen Threads (Warum immer einen neuen!) schon erwähnt. Lager von Wellem werden mit einem Lagerabzieher abgezogen.

    MfG

    Tobias

  16. #64
    Chefkonstrukteur Avatar von Harzer
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    2.658

    Standard

    Hier mal Bilder, von dem was Totoking meinte, ich nehme immer eine Mutter M8 und schleife zwei Ecken ab, geht besser als eine 6er Mutter. Als Hülse kannst du auch eine Nuss nehmen.
    Dein Motor war einfach zu warm, beim trennen nehme ich gar keine Wärme.
    Die Antriebswelle einfach aus dem Lager schlagen, Lager müssen eh neu.
    Bei der Kupplungswelle, das Gehäuse am Lager erwärmen, meist fällt es alleine raus.




    Gruß
    Frank

Thema geschlossen
Seite 4 von 11 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motorregenerierung
    Von siminator im Forum Simson Händler und Werkstätten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.10.2010, 16:59
  2. Motorregenerierung!!!
    Von andorakellerkind im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.10.2006, 15:46
  3. Motorregenerierung
    Von h_w_f im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.12.2005, 19:18
  4. Motorregenerierung
    Von schwalbenjonny im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.10.2005, 15:47

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.