+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 42

Thema: Regenerierung ab wieviel Kilometer notwendig?


  1. #1
    Flugschüler Avatar von Kampfpudding
    Registriert seit
    03.08.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    259

    Standard Regenerierung ab wieviel Kilometer notwendig?

    Hallihallo liebes Schwalbennest,

    weil ich momentan eine passende Schwalbe für mich suche, habe ich die letzten Tage damit verbracht, alle Informationen aufzusaugen, die ich finden konnte. Leider bin ich mir aber bei einer Sache immer noch unschlüssig.
    Es wird ja oft von der Motorregenierung gesprochen. Wenn ich das richtig verstanden habe, werden da gewisse Verschleißteile, wie etwa Zylinder, Kolben, Dichtung etc. überprüft und eventuell ausgetauscht.
    Liege ich damit richtig?

    Meine eigentliche Frage ist aber, wann ich eine solche Regenerierung machen lassen sollte. Zwischen 20.000 und 30.000 Kilometern habe ich gelesen. Auf die Tachometerangaben möchte ich mich aber nicht unbedingt verlassen. Oder doch?
    Mein Problem ist, dass ich gerne einen vernünftigen Preis für eine ordentliche Schwalbe bezahle. Ich habe nur Bedenken, dass ich bei Exemplaren mit 20.000 Kilometern auf der Uhr dann gleich noch die Regenerierung anrechnen muss, was für einen Studentengeldbeutel schon gut durchdacht sein sollte.

    Den Thread zur Motorregenerierung habe ich mir auch schon durchgelesen. Leider sind die Angaben nicht immer ganz schlüssig und auch schon recht alt. Sind denn 200 Euro angemessen für eine Regenerierung? Lässt sich das überhaupt prognostizieren?

    Fragen über Fragen. Ich habe wirklich versucht, so viel Information wie möglich zu Beschaffen, bevor ich hier poste, aber die ein oder andere spezielle Frage bleibt halt doch.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir die Angst vor der Regenerierung nehmt und meine Fragen beantworten könnt. Auch wenn ich hier ganz neu bin.. :)

    Liebe Grüße
    Lukas

  2. #2
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Mit Kilometerangaben kann man da kaum arbeiten, das sind nur Richtwerte. Grundsätzlich gilt: Regeneriert wird, wenn's nötig ist, sich also entsprechende Ausfallerscheinungen bemerkbar machen. Das kann nach 500km sein, weil die letzte Überholung unprofessionell durchgeführt wurde und es danach nur Vollgas durch den Wald ging. Aber eben auch erst nach zig Tausend Kilometern...

    Ausserdem kannst du bei Gebrauchtkäufen die Laufleistung getrost vernachlässigen. Die Fahrzeuge sind alle zwischen 28 und 50 Jahre alt. Da weiss man nie, was in der Zwischenzeit alles getauscht und geschraubt wurde. Wichtiger ist es, den tatsächlichen Zustand halbwegs genau einzuschätzen.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  3. #3
    Flugschüler Avatar von Kampfpudding
    Registriert seit
    03.08.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    259

    Standard

    Danke für deine Antwort :)

    Sowas hatte ich vermutet. Ich bin zwar recht wissbegierig und lernbereit, aber den Motor meiner (potenziell) neu gekauften Schwalbe aufzuschrauben und durchzuchecken traue ich mir nicht zu. Lässt sich sowas auch von außen einigermaßen einschätzen? Wenn der Motor klingelt, weiß ich Bescheid. Gibt es noch andere Anzeichen? Nicht jeder Motor klingelt.

    Im Umkehrschluss würde das aber bedeuten, dass ich meinen Motor auch theoretische 30.000 oder 40.000 Kilometer fahren kann, solange sich nichts verklemmt oder frisst?

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    26.11.2013
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    123

    Standard

    Moin!

    wie der Herr Prof schon schrieb. Du kannst auch praktisch 30-40tkm oder mehr fahren. Solang alles funktioniert ist eine "Regeneration" im Sinne einer kompletten Überholung unnötig.

    Man steckt halt nicht drin. Das Risiko hast du bei solch einem alten Gefährt immer. Da kann der frische Motor direkt hopps gehen und der Scheunenfund von Onkel Ernie läuft ohne weiteres noch ewig.

  5. #5
    Flugschüler Avatar von Kampfpudding
    Registriert seit
    03.08.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    259

    Standard

    Bei dem Alter stört mich das auch nicht. Für Anfänger ist es halt nur schwierig festzustellen. Im Endeffekt könnte ich den Motor ja dann bis zum bitteren Ende fahren. Auch wenn das hier niemand hören will.
    Angenommen ich fahre die Schwalbe bis in den Herbst, und schicke den Motor dann zur Regenerierung, die aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht hätte sein müssen, weil der Motor noch in gutem Zustand ist (was ich von außen nicht beurteilen konnte). Dann hätte ich ja einmal die Regenerierung "umsonst" gemacht und evtl. intakte Teile durch neue austauschen lassen.

    Wie wird das denn von euch Forenmitgliedern gehalten? Bzw. wie war es damals bei eurer ersten Schwalbe? Gleich regenerieren lassen, oder vielleicht auch selber gemacht?

  6. #6
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Noch ein kleiner Einwurf zum Studentenbudget: Man sollte beim Schwalbenkauf (wie eigentlich jedem Gebrauchtkauf) immer ne gewisse Reserve für unvorhergesehene Mängel einplanen. Wenn man nämlich das komplette Budget für den Fahrzeugkauf raushaut, geht dann bei den eigentlich kaum vermeidbaren Ausbesserungen die Pfuscherei los und die Freude am neuen Fahrzeug währt nicht lange.

    Auf deine letzte Frage bezogen bedeutet das: Versuche, beim Kauf so viel wie möglich über den Zustand des Fahrzeugs herauszufinden, damit du nicht die Katze im Sack kaufst und fahr, so lange es eben geht. Behalte dir aber von Anfang an ein finanzielles Polster, damit du diesen Spielraum hast, falls es nötig werden sollte. Und wie ganz oben gesagt: Regeniert wird, wenn regeneriert werden muss. Nicht aufgrund irgendwelcher Laufleistungen oder weil grad Herbst ist.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  7. #7
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.250

    Standard

    Zitat Zitat von Kampfpudding Beitrag anzeigen
    Im Umkehrschluss würde das aber bedeuten, dass ich meinen Motor auch theoretische 30.000 oder 40.000 Kilometer fahren kann, solange sich nichts verklemmt oder frisst?
    Verklemmen oder Fressen wären schon kapitale Schäden. Es geht aber auch viel "einfacher" los, wenn z.B. die Wellendichtringe auf der Kurbelwelle hin sind und das Ziel Deiner Träume einen M53 oder M54-Motor hat, dann bedeutet das auch eine total Zerlegung und damit eine Regenerierung.
    Such eine KR51/2 mit M5x1-Motor, dann kann man die Wedis bei Notwendigkeit auch ohne Motorausbau und Zerlegung tauschen.
    Und frage den potentiellen Verkäufer nach der letzten Regeneration und der Fachwerkstattrechnung.
    Gibt es darauf keine befriedigende Antwort, solltest Du das bei den Preisverhandlungen berücksichtigen.

    Peter

  8. #8
    Flugschüler Avatar von Kampfpudding
    Registriert seit
    03.08.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    259

    Standard

    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    Noch ein kleiner Einwurf zum Studentenbudget: Man sollte beim Schwalbenkauf (wie eigentlich jedem Gebrauchtkauf) immer ne gewisse Reserve für unvorhergesehene Mängel einplanen. Wenn man nämlich das komplette Budget für den Fahrzeugkauf raushaut, geht dann bei den eigentlich kaum vermeidbaren Ausbesserungen die Pfuscherei los und die Freude am neuen Fahrzeug währt nicht lange.
    Danke für den Tipp. Ich bin bei solchen Sachen aber prinzipiell recht umsichtig und habe das schon mit eingerechnet :) Gewisse finanzielle Reserven sollten ja sowieso vorhanden sein. Schwalbe hin oder her.

    Zitat Zitat von Zschopower
    Verklemmen oder Fressen wären schon kapitale Schäden. Es geht aber auch viel "einfacher" los, wenn z.B. die Wellendichtringe auf der Kurbelwelle hin sind und das Ziel Deiner Träume einen M53 oder M54-Motor hat, dann bedeutet das auch eine total Zerlegung und damit eine Regeneriereung.
    Aufmachen, Dichtringe tauschen und wieder zumachen ist aber sicherlich billiger als einen Kolbenfresser zu kurieren, oder? Das dürften auch Werkstätten ohne besondere Simsonerfahrung können?

  9. #9
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Und da sehen wir schon, wie gründlich du dich bereits über die Modellvielfalt der Schwalbe informiert hast.

    Genau dieses "Aufmachen, Ringe tauschen, Zumachen" ist bei 2/3 der Schwalben eben nicht möglich. Da ist der Kolbenfresser in der Regel deutlich günstiger zu beheben.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  10. #10
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.250

    Standard

    Zitat Zitat von Kampfpudding Beitrag anzeigen
    Aufmachen, Dichtringe tauschen und wieder zumachen ist aber sicherlich billiger als einen Kolbenfresser zu kurieren, oder? Das dürften auch Werkstätten ohne besondere Simsonerfahrung können?

    Nicht beim M53-Motor der KR51/1, dazu schrieb ich bereits:
    ".. einen M53 oder M54-Motor hat, dann bedeutet das auch eine total Zerlegung und damit eine Regenerierung."

    Da lass nur eine Werkstatt mit Simsonerfahrung ran.
    Mit dem M5x1 kannst Du auch bei mir vorbeikommen zum Wedi-Tausch.

    Peter

  11. #11
    Flugschüler Avatar von Kampfpudding
    Registriert seit
    03.08.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    259

    Standard

    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    Und da sehen wir schon, wie gründlich du dich bereits über die Modellvielfalt der Schwalbe informiert hast.
    Scheinbar nicht gründlich genug. Man muss aber auch zugeben, dass es zum Thema Simson und Schwalbe einen ganzen Haufen an Infos gibt. Die ist mir leider noch nicht untergekommen. Und einiges versteht man wohl sowieso erst, sobald man das Ding zuhause hat.

    Ich versuche mich grundsätzlich vernünftig zu informieren und wäge vor dem Erstellen eines neuen Threads immer ab, ob ich mir die Antworten nicht auch anderweitig besorgen kann. Ich war lange Zeit in einer anderen Community aktiv und kenne das Problem von zugemüllten Foren eigentlich recht gut.

  12. #12
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Moin Lukas und willkommen im Nest
    zuerst möchte ich Dich zu Deiner Entscheidung für eine Schwalbe beglückwünschen.
    Was wird´s denn für ein Modell?
    Das mit dem richtigen Zeitpunkt für eine Motor-Regeneration ist tatsächlich nicht vom angezeigten Kilometerstand abhängig zu machen. Der stimmt nämlich fast nie.
    Da ist mal die Welle ausgehängt oder kaputt, der Tacho wurde mal getauscht und und und..
    Am besten suchst Du Dir jemanden in der Nähe, der sich auskennt und lässt den mal "horchen" wie der Motor so klingt und mal Probe fahren, wie so das Verhalten ist.
    Trag in Deinem Profil einfach den Ort ein und der Rest findet sich.

    Viel Glück beim Kauf und
    LG aus LG
    Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  13. #13
    Flugschüler Avatar von Kampfpudding
    Registriert seit
    03.08.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    259

    Standard

    Ein spezielles Modell habe ich mir gar nicht ausgesucht. Wichtig ist mir nur, dass sie ne Fußschaltung haben sollte. Hycomat wäre so ein Kompromiss. Bei dem Angebot hier in der fränkischen Region kann ich mir auch gar nicht leisten so wählerisch zu sein

  14. #14
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Zur Wahl stehen: verschiedene Modelle KR 51/1 mit Gebläsegekühltem 3-Gang Motor
    und die Varianten der 51/2 wobei L (wie Luxus) mit Elektronikzündung
    und 4-Gang Motor die komfortabelste ist.
    Die Meinungen ob /1 oder /2 die bessere ist, gehen auseinander.
    So ist z.B. der Motor der /1 haltbarer, der der /2 einfacher zu warten.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  15. #15
    Flugschüler Avatar von Kampfpudding
    Registriert seit
    03.08.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    259

    Standard

    Danke :)

    Wie gesagt, ich bin da nicht so auf ein Modell eingeschossen. Vielleicht wirkt das auf manche auch naiv, aber mir ist wichtig, dass sie zuverlässig fährt. Schön sollte sie auch sein. Und das ist wohl bei allen Ausführungen gegeben.
    Ich habe ja schon fleißig gesucht und festgestellt, dass das Angebot hier in der Umgebung nicht der Brüller ist. Würde ich da dann noch alle /1er aussortieren, bleiben noch zwei /2er für 1500+ übrig..

  16. #16
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Dann musst Du vielleicht das Suchgebiet erweitern.
    Ob Du den Vogel nun 100 oder 250 km weit holen musst, machts ja nicht mehr fett.
    Mit ner ollen Decke drunter kannst Du so nen Roller auch mal hinten in die Limousine legen.
    Besser ist natürlich ein "Hundefänger", da kannste das Schwälbchen schön reinstellen,
    ist aber wieder ne Frage von Beziehungen oder Finanzen.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ABE notwendig?
    Von Luddi19 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.03.2006, 09:17
  2. Nur 2 Kilometer?!? und Danke!
    Von Ivy-Mike im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.07.2004, 16:04

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.