+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Reifendruck fällt schnell ab


  1. #1

    Registriert seit
    24.08.2013
    Beiträge
    2

    Standard Reifendruck fällt schnell ab

    Hallo ihr,
    ich hab mir neue Reifen und Schläuche montiert. Leider halten beiden Reifen den Druck von 1,5 bar nicht lange. Nach ein paar Tagen ist der Druck auf 0,5 bar abgefallen.

    Woran kann das liegen? Hab ich schlechte Schläuche erwischt?
    Wieviel Druckabfall innerhalb welcher Zeit ist denn normal?

    Gruß
    Thorsten

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Hallo Thorsten,

    der Druckabfall ist nicht normal. Normal wäre wochenlange Konstanz. (Was oftmals dazu führt, dass man zu selten kontrolliert.)

    Möglich wäre Murks ab Werk, weil zu billig gekauft. Nimm Heidenau.
    Ebenso ein Montagefehler mit Beschädigung oder undichte Ventileinsätze.

    Peter

  3. #3
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Wenn du ganz ganz viel Glück hast, sind es die mitgelieferten Ventilkappen.

    Ich meine mal gehört zu haben, daß die bei manchen Billigschläuchen die Luft aus dem Ventil lassen, wenn man sie fest dreht. Die haben irgendwie nen Plastikpinöpsel drin der den Stift vom Ventil betätigt.

    Ansonsten Spucke auf den Finger und Ventil testen. Wenn das Ventil dicht ist, Reifen noch mal ab und Heidenau Schläuche verbauen, die sind von der Materialdicke her ein Unterschied wie Tag und Nacht zum günstigen Alternativprodukt.
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    "Nimm Heidenau" ist auch nicht immer das gelbe vom Ei, wir haben für unsere Firma Schubkarrenreifen + Schläuche von Heidenau bestellt, die wurden auch in China hergestellt.
    Beim öffnen des Kartons stank es übrigens erbärmlich nach Chemie...

    mfg Gert

  5. #5
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin.

    Es könnte auch sein, dass deine Ventileinsätze nich ordentlich eingeschraubt bzw. festgeschraubt sind. Den Fall hatte ich auch schon. Die originalen Simson Ventilkappen sind gleichzeitig ein Werkzeug zum Festziehen/Lösen der Ventileinsätze. Schau mal, ob sich da was tut, wenn du am Ventileinsatz drehst...

    Viel Erfolg
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  6. #6
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von experimentator Beitrag anzeigen
    "Nimm Heidenau" ist auch nicht immer das gelbe vom Ei, wir haben für unsere Firma Schubkarrenreifen + Schläuche von Heidenau bestellt, die wurden auch in China hergestellt.
    Beim öffnen des Kartons stank es übrigens erbärmlich nach Chemie...

    mfg Gert
    Die Schläuche von Heidenau kommen nicht aus China, sondern aus Polen! Das ist der Tatsache geschuldet, weil die Firma Metzler (damals der größte Kunde von Heidenau), seine Schläuche nun in China produzieren lässt, und als Hauptkunde von Heidenau entfallen ist. Bei dem nun geringeren Produktionsvolumen ließ sich die Schlauchfertigung von Heidenau in Deutschland deshalb nicht mehr rentabel betreiben. (So die Aussage von Heidenau auf meine Anfrage wegen den damaligen Lieferproblemen)

    Die Schlauchfertigung wurde dann nach Polen verkauft. Einige werden sich noch daran erinnern, dass es damals fast ein Jahr keine Heidenau-Schläuche zu kaufen gab. Das lag daran, weil es solange gedauert hat, bis man in Polen mit den Maschinen und dem Know How von Heidenau in der Lage war, nach den Qualitätskriterien von Heidenau zu produzieren, was heute allerdings problemlos klappt.

    Was die Luftdurchlässigkeit von Schläuchen anbelangt, so ist hier im Wesentlichen der Anteil des Werkstoffes Butyl im Kautschuk verantwortlich. Ist er gering, lässt der Schlauch schneller die Luft durch, als bei einem höheren Butyl-Gehalt. Da Butyl das teuerste Material im Schlauch ist, liegt auch hier, neben anderen Faktoren (für den Schlauch) ein erhebliches Sparpotential bei der Herstellung von Schläuchen.

    So wurde mir das vor Jahren, von einem Experten eines anderen Schlauchhersteller einmal erklärt.

    Da nach meinen Erfahrungen tatsächlich den Billig-Schläuchen schnell die Luft ausgeht, wird an der Qualität des Ausgangsmaterials wohl etwas drann sein, zumal die Billig-Schläuche von außen keinen negativen Eindruck machen.

    Das ist sinngemäß so, wie mit anderen Gummiteilen die im Markt verkauft werden. Da zumeist billiges und für die Anforderungen ungeeignetes Material verwendet wird, ist die Freude über die billigen Neuteile nur von kurzer Dauer!

    Wenn allerdings das Material falsch montiert wird, was leider nicht so selten vorkommt, hilft auch das beste Material nichts.

    So z.B. ist es völlig normal, dass Schläuche bei der Montage in Falten liegen, oder bei der Montage der Reifen z.B. mit Schraubendrehern "angepiekst" werden, usw.

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Reifendruck
    Von Ogni77 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.03.2014, 10:26
  2. Reifendruck
    Von Dani im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.03.2012, 23:54
  3. Reifendruck 1,25 / 150 Bar
    Von Vagabond im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.04.2010, 23:47
  4. Reifendruck!??
    Von Mr.T im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.08.2004, 16:15

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.