+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Reparaturarbeiten KR51/1 K


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    17.05.2009
    Beiträge
    10

    Standard Reparaturarbeiten KR51/1 K

    Hallo zusammen,

    da meine gebraucht-gekaufte Schwalbe mir in diesem Sommer etwas Ärger bereitet (auf dem Weg zur Arbeit liegen geblieben mit Zündungsproblemen) und noch auch sonst ein paar Macken hat , möchte ich sie innerhalb der nächsten Wochen wieder flott machen.

    Soweit ist die Schwalbe zerlegt, d.h. Verkleidung, Räder, Motor etc. ausgebaut, sodass ich mich nun den einzelnen Problemchen widmen kann.

    1) Da die Schwalbe wie gesagt häufig nach einigen KM einfach ausgeht und sich erst 15-20 Minuten später wieder bewegen lässt, möchte ich die Zündung überarbeiten. Welche Teile (Kondensator, Zündspule(n)) sollte man hier tauschen, da sie möglw. verschlissen/defekt sind?

    2) Das Rad vorne quietscht. Wie kann ich das Radlager öffnen und welche Teile sollten hier gewartet (geölt?) oder getauscht werden?

    3) Mein Lenker pendelt. Wenn ich das Rad festhalte, hat der Lenker sehr viel Spiel. Was kann hierfür die Ursache sein?

    4) Das Hinterrad ist nicht ganz mittig, sollte man hier auch vorsichtshalber Verschleißteile der Hinterradschwinge (Lager oder ähnliches) tauschen bzw. welche Gründe kann es hierfür geben (mittig =/ schief, es ist sozusagen versetzt)

    Für etwaige Ersatzteile wäre ich über eine Empfehlung eines Simsons Shops glücklich, der qualtitativ gute Ersatzteile (Dichtungen, Lager, Kondensator, Spulen etc.) anbietet.

    Vielen Dank und Grüße =)
    Geändert von superbelow (01.08.2010 um 17:37 Uhr)

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard

    Hallo =) (wie spricht man das aus?)

    was Du vor hast, hat mit Restauration (= in den originalen Auslieferungszustand versetzen) wenig zu tun, das ist eher "ein paar Macken ausbügeln".

    zu 1) such mal nach "Wärmeproblem" und tausche alle an der Zündung beteiligten Teile aus.
    zu 2) Radlager kannst Du nicht öffnen, die Kugellager werden durch neue ersetzt.
    zu 3) such mal nach "Lenkerpendeln"
    zu 4) solange Du nicht weisst, was wirklich dazu führt, dass das Rad nicht richtig sitzt, kann man auch nicht entscheiden, was getauscht werden muss.

    Zu den Ersatzteilen:
    etliche Händler bieten Teile in verschiedenen Qualitäten an. "Original DDR", Original-Qualität oder Nachbau.
    Ich bestelle bei Zweirad-Schubert wenn immer möglich nur Original-DDR.

    Peter

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    17.05.2009
    Beiträge
    10

    Standard

    Hallo Zschopower,

    der Titel war ein Versehen, sollte Reparationsarbeiten heißen :-).

    zu 1) habe hier vieles gelesen, aber noch keine wirklich brauchbare Anleitung, was alles (und vor allem wie) getauscht werden muss an der Zündung. Werde mich aber nochmal durchs Forum wurschteln ;-).

    zu 2) ich meinte die Radnarbe, nicht Radlager. Wie öffne ich die Radnarbe, um an das Kugellager zu kommen?

    zu 3) Habe mir eben die Lenkung nochmal genauer angesehen. Das Problem scheint hier die Schraube, die den Lenker an der Gabel befestigt. Diese hat extrem viel Spiel, d.h. Lenker/Gabel scheint ausgeschlagen. Leider habe ich keine passende dickere Schraube gefunden bisher ... also mal sehen, wie ich das in den Griff bekomme ;-).

    zu 4) Also wenn ich von hinten auf die Schwalbe draufsehe, scheint es so, als ob die Hinterradschwingen etwas verbogen wären. Ist aber auch nicht soo schlimm, vllt 1-2 cm und habe es beim Fahren nie gemerkt (dachte immer meine Verkleidung hängt schief). Sollte man hier überhaupt etwas machen, oder gehört das zur damals üblichen Toleranz? ;-)

    Besten Dank für Eure Hilfe :-)

    Viele Grüße

  4. #4
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von superbelow Beitrag anzeigen
    zu 1) habe hier vieles gelesen, aber noch keine wirklich brauchbare Anleitung, was alles (und vor allem wie) getauscht werden muss an der Zündung. Werde mich aber nochmal durchs Forum wurschteln ;-).
    Es gibt keine universelle Anweisung für das Wärmeproblem à la: "Wenn Wärmeproblem, dann diese oder jene Spule tauschen". Getauscht wird, was defekt ist. Und was defekt ist, muss man eben überprüfen.

    MfG
    Ralf

    P.S.: Reparation ist noch was ganz anderes... Aber der Titel stimmt ja jetzt
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard

    Hallo Viele Grüße,

    hast Du DAS BUCH schon?
    Dort findest Du viele Bilder, die die Zündung und Ihre Teile zeigen.
    Fang einfach an: (und immer nur ein Teil erneuern)
    1. neue Zündkerze
    2. neuen Kerzenstecker
    3. neues Zündkabel
    4. neue Hochspannungsdurchführung
    danach geht's nur nach Polrad-Demontage weiter

    Die Radnabe (Nabe ohne r) musst Du nicht öffnen. Nach Radausbau siehst Du die Lager schon.
    Mit Heissluftpistole die Nabe um die Lager schön heissmachen, wenn sie nicht von selber rausfallen, dann von der Gegenseite mit einem Dorn o.ä. rausschlagen.
    Vorsicht es ist ein Rohrstück zwischen beiden Lagern vorhanden.
    Beim Zusammenbau die Lager vorher in der Kühltruhe kalt machen und die Nabe wieder heiss machen.

    Das mit dem Lenker kontrolliere besser sehr genau, davon kann Dein Leben abhängen, wenn dort etwas brechen sollte.

    Bist Du sicher dass die Hinterradschwinge verbogen ist? Oder ist das Rad mit den Kettenspannern nur schief gestellt?

    Peter

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    17.05.2009
    Beiträge
    10

    Standard

    Hallo :-)

    meinen Namen spricht man so aus, wie man ihn schreibt .. aber auf englisch .. ;-).

    Ist eine lange Geschichte, die erzähle ich vielleicht mal, wenn ich mein Sorgenkind wieder zum Laufen gebracht habe ... :-/

    Das Buch habe ich mir gerade bestellt, bin da vorhin lustigerweise schon selbst drauf gestoßen bei Amazon.

    Zu 1) werde ich mir die Beiträge hier im Forum durchlesen und mich mit Hilfe des Buches langsam vortasten, ich denke das sollte klappen. Stecker und Kerze sind neu (auch mit richtigem Wärmewert etc.), Zündkabel habe ich noch und Kondensator auch ist mir eingefallen.

    Zu 2) Habe mir das Rad nochmal genauer angesehen und denke ich bekomme auch das in den Griff.


    ABER:

    zu 3) Habe mal ein Foto des Lenkers gemacht, auf dem die angesprochene Schraube markiert ist. Diese hat wie gesagt zu viel Spiel in der .. naja Stange, die da aus der Gabel kommt (nennt man doch gleich wie?).

    Wenn ich z.B. einen Schraubenzieher durchstecke, hat der Lenker kaum mehr Spiel. Wie kann ich hier Lenker auf Gabel fixieren, eine Idee?

    zu 4) Das Rad steht nicht schief, sondern sozusagen seitlich versetzt. Deshalb hat das meiner Ansicht nach nichts mit schief stellen zu tun. Aber schaut euch auch hier bitte mal das Bild an, bin noch Schwalben Anfänger ;-)
    (habe das Rad locker gemacht, deshalb ist es derzeit glaueb ich auch minimal schief, aber ich denke man sieht trotzdem, dass der Abstand nach zur rechten Schwinge etwas kleiner ist).


    Vielen Dank für die schnelle und kompentente Hilfe !!! :-)

    Grüße

    superbelow
    Angehängte Grafiken

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    17.05.2009
    Beiträge
    10

    Standard

    Hallo zusammen :-),

    hat hier keiner eine Idee, ob das sich leicht nach rechts versetzte Hinterrad irgendwie korrigieren lässt bzw. ich mir hier überhaupt Gedanken machen sollte, solang man beim Fahren nichts merkt?

    Zudem würde ich gerne Lenker und Gabel so verbinden, dass hier nichts wackelt und Spiel hat, irgendwelche Vorschläge =)?

    Vielen Dank im Voraus ! :)

    Grüße

  8. #8
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,

    Zum Lenker: Die Schraube klemmt den Lenker an das Rohr des Schwingenträgers und sollte sich nach maßvollem Festziehen nicht bewegen. Ist dort ggf. Fett oder Öl im Spiel ? Schraube zu klein ?

    Der Grund für den Versatz des Hinterrades läßt sich anhand Deines Bildes nicht erkennen. Es können wie schon erwähnt ausgeschlagene Gummibuchsen, eine verzogenen Schwinge oder schlimmstenfalls ein verzogener Rahmen die Ursache sein.

    Gruß aus Braunschweig
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Welche Schwalbe für eine Reise? Kr51/1 oder KR51/2?
    Von p3psim4n im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 15:47
  2. Kompatibilität unter KR51, KR51/1 und KR51/2
    Von Mrc im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.05.2008, 20:47

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.