+ Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 81

Thema: Reparaturfragen


  1. #33
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    12.07.2016
    Ort
    Bremen/ Vahr
    Beiträge
    31

    Standard

    Hallo Leute,
    Das Video kannte ich schon, ist schön erklärt.
    Werde mal machen,, Spalten brauche ich zum glück nicht :)
    und bei der gelegenheit werde ich den Originalen 50ccm Zylinder wieder drauf bauen,
    der Vorbesitzer hat nen 60ccm draufgebaut.
    Ölmenge Stimmt und kein Benzin geruch,
    Vielen dank für die vielen Tipps :)

    Gruß Carsten
    http://carstens-bastelecke.blogspot.de/

  2. #34
    Tankentroster Avatar von PaulHB
    Registriert seit
    06.11.2013
    Ort
    Bremen ; Steintor
    Beiträge
    171

    Standard

    Hallo Simsonschrauber
    Ich hab da mal ne Frage
    Was muß ein WD.Ring aushalten?
    Wie viel Ladedruck muß ein WD. Ring
    im Gehäuse (Umkehrsülung) aushalten???
    6 bis7 Bar oder doch mehr???
    und sind die Braunen,mit der Doppellippe,
    besser (Haltbarer) als die Normteile???
    Ich hab noch Sooo...viele Fragen!
    Gruß PaulHB

  3. #35
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    82

    Standard

    Da können wir uns zusammentun, auch ich muss bald die Wedis und Dichtungen tauschen und hab noch einige Fragen...

  4. #36
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    12.07.2016
    Ort
    Bremen/ Vahr
    Beiträge
    31

    Standard

    Hallo Paul,

    Ich habe die blauen, die reichen aus, werden auch in Werkstätten verbaut,Originale sind schwarz,, man kann auch die Viton (Braun) nehmen, die überleben Dein Lager :)

    So meine S51 läuft nun, habs geschafft,,,, auch gleich nen paar Runden gedreht,,, :)
    Jetzt noch ein paar fein arbeiten und gut ist.
    http://carstens-bastelecke.blogspot.de/

  5. #37
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    15.02.2009
    Ort
    Achim bei Bremen
    Beiträge
    81

    Standard

    Laserdruck ? , ist dein Moped mit Turbolader?

  6. #38
    Glühbirnenwechsler Avatar von minnimann
    Registriert seit
    14.04.2016
    Ort
    Verden
    Beiträge
    67

    Standard

    Aufbau von Radial-Wellendichtringen

    Radial-Wellendichtringe bestehen aus einem Elastomerteil, einem Versteifungsring und einer Zugfeder. Ihr zylindrischer Außenmantel stellt die statische Abdichtung an der Sitzstelle im Gehäuse sicher und fixiert den Radial-Wellendichtring im Gehäuse. Dabei verleiht der Versteifungsring dem Radial-Wellendichtring die nötige Stabilität.
    Die Dichtlippe stellt sowohl die dynamische als auch statische Dichtheit an der Welle sicher. Für einen verstärkten Anpressdruck an der Welle ist die Dichtlippe durch eine Zugfeder belastet.
    Je nach Bauform der Radial-Wellendichtringe verhindern ein oder mehrere zusätzliche Schutz- oder Staublippen das Eindringen von Schmutz und Staub in die abzudichtende Stelle.


    Radial-Wellendichtringe gibt es in einer großen Vielzahl von Ausführungen.
    Die DIN 3760 unterscheidet zwischen drei Standard-Grundtypen, jeweils mit oder ohne Staublippe.

    Betriebsparameter

    Druck
    Radial-Wellendichtringe sind generell nur zur Abdichtung druckloser oder nahezu druckloser Medien geeignet. In Abhängigkeit der Drehzahl können Druckdifferenzen von maximal 0,5 bar abgedichtet werden.
    Bei Druckbeaufschlagung von Radial-Wellendichtringen steigt zwar das Dichtvermögen durch stärkeres Anpressen der Dichtlippe an die Welle an, gleichzeitig steigen aber auch die thermische Belastung und die Reibleistung an der Dichtkante, was zu frühzeitigem Verschleiß und Verhärtung des Elastomers führen kann. Bei zu hohem Druck kann die Dichtlippe zur Atmosphärenseite umklappen.
    Spezielle druckbelastbare Bauformen von Radial-Wellendichtringen können durch verstärkte Dichtlippen abhängig von der Drehzahl Drücke bis maximal 10 bar aufnehmen.

    Bauform ASY druckbelastbar durch verstärkte Dichtlippe
    Umfangsgeschwindigkeit
    Um funktionsgefährdende Übertemperaturen an der Dichtkante zu verhindern, die zu Verhärtung des Elastomers oder zur Ölkohlebildung führen können, muss die Umfangs- oder Gleitgeschwindigkeit begrenzt werden. Bei optimalen Betriebsbedingungen, wie drucklosem Betrieb, ausreichenden Schmierverhältnissen mit Mineralöl und einer guten Wärmeabfuhr an der Dichtstelle sind Radial-Wellendichtringe bis zu Umfangsgeschwindigkeiten von etwa 35 m/s einsetzbar.
    Bei Wellen mit größerem Durchmesser sind generell höhere Umfangsgeschwindigkeiten zulässig als bei Wellen mit kleinerem Durchmesser, da sich bei diesen wesentlich bessere Wärmeableitungsmöglichkeiten ergeben.
    Und was zum .... ist eine Umkehrsülung ( Umkehrspühlung ? ) oder Ladedruck ????
    Simson fahn is wie wenn de fliechst

  7. #39
    Tankentroster Avatar von PaulHB
    Registriert seit
    06.11.2013
    Ort
    Bremen ; Steintor
    Beiträge
    171

    Standard

    Hey Edelschrauber
    Wau ,bin beeindruckt
    Gruß PaulHB
    PS: Das ist mal ne tolle Imfo.
    Geändert von PaulHB (13.09.2016 um 19:36 Uhr)

  8. #40

    Registriert seit
    13.09.2016
    Beiträge
    9

    Standard

    Hallo Frank
    hast du dein altes Berichtsheft wieder vorgeholt

  9. #41
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    15.020

    Standard

    Zitat Zitat von minnimann Beitrag anzeigen
    Und was zum .... ist eine Umkehrsülung ( Umkehrspühlung ? ) oder Ladedruck
    Das Patent hat der alte Schnürle an DKW verkauft. https://de.wikipedia.org/wiki/Umkehrsp%C3%BClung

    Ladedruck wird auch Vorverdichtung genannt: https://de.wikipedia.org/wiki/Ladedruck

    Peter, der gerne bei Fragen Wikipedia nutzt
    Selbsthilfe: 1. DAS BUCH 2. Best of the Nest 3. das Wiki 4. lesen

  10. #42
    Tankentroster Avatar von PaulHB
    Registriert seit
    06.11.2013
    Ort
    Bremen ; Steintor
    Beiträge
    171

    Standard

    Hallo Zschopower
    Danke für deine hilfe.
    Gruß PaulHB

  11. #43
    Tankentroster Avatar von PaulHB
    Registriert seit
    06.11.2013
    Ort
    Bremen ; Steintor
    Beiträge
    171

    Standard

    Moim Wikinger
    Was hälst du von samften Tuning ???
    So was wie Schmiedekolben leichter machen und ausbalancieren.
    Ein- und Auslässe ganz leicht entgraten,und polieren. Nicht größermachen.
    Nur die kleinen unebenheiten beseitigen.(das ab Werk nicht gemacht wurde)

    PS:Es gibt Motoren die Rennen ab Werk wie der Teufel,???
    und andere Motoren nicht.(Montagsmotoren)
    Gruß PaulHB

  12. #44
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    82

    Standard

    Moin Freunde,


    mal ne Frage: Kennt jemand noch gute Werkstätten in Bremen außer die 2-Rad-Scheune am Dobben?
    Vergleiche gerade Angebote für eine eventuelle Motorregeneration. Bisher machte die 2-Rad-Scheune einen guten (wenn auch sehr beschäftigten) Eindruck.


    Grüße

  13. #45
    Glühbirnenwechsler Avatar von minnimann
    Registriert seit
    14.04.2016
    Ort
    Verden
    Beiträge
    67

    Standard

    Moin Basti101
    Versuch mal dein Glück in der Zweitakt Scheune
    Adresse: Beppener Str. 15, 27327 Schwarme

    Telefon: 0421 3971098
    ich glaube Simmsen macht der gute auch
    Simson fahn is wie wenn de fliechst

  14. #46
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    15.02.2009
    Ort
    Achim bei Bremen
    Beiträge
    81

    Standard

    Selber machen und teile bei akf-shop.de kaufen

  15. #47

    Registriert seit
    13.09.2016
    Beiträge
    9

    Standard

    Hallo
    Manni hat die Scheune geschlossen,leider.
    Stöbere doch mal im Nest.
    ich empfehle die Firma AKF
    Die Jungs am Dobben haben mir 12Euro für nen Schlauch(Notlage)abgeknöpft.
    (Apothekerpreise!!!)

  16. #48
    Glühbirnenwechsler Avatar von minnimann
    Registriert seit
    14.04.2016
    Ort
    Verden
    Beiträge
    67

    Standard

    Moin zusammen
    Das mit mit Manni ist keine schöne Info , verdammt schade .
    Selber machen ist schon richtig , aaaaber man muß dazu auch Schraubermöglichkeiten ( z.B. kleine Werkstatt oder so ) u. Werkzeug haben . Ich persönlich würde mir für den einmaligen Gebrauch kein Werkzeug zur Motorenreparatur zulegen . Desweiteren macht es Sinn jemanden , der weiß was zu tun ist , über die Schulter zu gucken damit man lernt . Vieleicht hilft ja auch diese Adresse : Jugend-Schraubertreff Otterstedt
    immer am Mittwoch von 16-19Uhr und Freitag von 16-22 Uhr
    28870 Otterstedt,Dieckerstr.15
    tel:01773299565
    Teilnehmer bis 24 Jahre
    Fragen kostet nichts .
    bis dann denn
    Simson fahn is wie wenn de fliechst

+ Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.