+ Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 120

Thema: Restauration Schwalbe KR51/2E


  1. #17
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Sieht doch gut aus. Der Motor ist definitiv glänzender als meiner

    Und jedes mal wenn ich so einen Motor ausgebaut sehe, erinnere ich mich daran dass ich den rechten Deckel tauschen muss weil der Steg zwischen den Kettenschläuchen gebrochen ist... :/
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  2. #18
    Tankentroster
    Registriert seit
    12.12.2011
    Ort
    Legden
    Beiträge
    169

    Standard

    An den nächsten Fotos ist zu erkennen das vor dem lakieren erstmal eine ordentliche Oberfläche geschaffen werden muss.

    23.jpg

    Besonders im Bereich der Fußrasten ist das Blech wellig und die Befestigunglöcher ausgeschlagen.

    24.jpg

    25.jpg

    Hier muss wohl etwas mehr gespachtelt werden, ich überlege es so wie in diesem link zu machen um den Lack dauerhaft Rissfrei zu halten->
    Manta B Restauration Teil 1

    26.jpg

    27.jpg

    Das Knieschild ist rechtsseitig auch etwas verbeult, ist aber mit hochwertigem Standox-Spachtel und Epoxyfüller kein Problem.

  3. #19
    Tankentroster
    Registriert seit
    12.12.2011
    Ort
    Legden
    Beiträge
    169

    Standard

    So für heute die letzten vier Bilder.

    28.jpg

    Ansaugdämpfer gereinigt und montiert, muss aber noch von innen versiegelt werden.
    Auf dem Schalldämpfer steht MZA, ließ sich erstaunlich leicht zum glänzen bringen :-)

    29.jpg

    Tankdeckel poliert, Benzinhahn gereinigt, und über Nacht auf leckagen getestet->absolut dicht. Leider kein original Benzinhahn -.-.

    30.jpg

    Nochmal der Schalldämpfer, "bling-bling"

    31.jpg

    Zwischendurch den Lamenring aus Kunstoff mit Sonax Kunstoffspray gereinigt. Lampenglas von innen und außen gereinigt.

    Zum Schluss noch eine Frage: Hat jemand eine Info, wie die Karosserieteile exact originalgetrau verbaut waren ? Ich vermute das da Gummischeiben druntergelegen haben ?

    Bisher hab ich leider noch keine komplette Explosionszeichnung der 51/2 gefunden.


    gruß Florian
    Geändert von fldeg (19.12.2011 um 01:06 Uhr)

  4. #20
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Pulvern schön und gut, nur warum hast du das Blech nicht vorher begradigt? Soll ja tatsächlich Spachtelmase geben, die extra für Untergünde geschaffen wurde um anschließend zu pulvern. Da du ja eh Lacken willst, ist das pulvern doch halbwegs sinnfrei, oder nicht? Aber ich will der den Spaß an der Sache keineswegs vermiesen, wirst dir ja was gedacht haben dabei.

    edit:

    An den Fußrastenträgern? Ja, Gummischeibe>Panzer> Gummischeibe...
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  5. #21
    Tankentroster
    Registriert seit
    12.12.2011
    Ort
    Legden
    Beiträge
    169

    Standard

    Hi,
    Da du ja eh Lacken willst, ist das pulvern doch halbwegs sinnfrei
    Wie du dem kompletten Bericht entnehmen kannst, hab ich den Teilehaufen fertig beschichtet gekauft. Der Vorbesitzer konnte mit den Beulen wohl besser leben als ich/mochte das schwarz gepulverte wohl leiden.

    Ich hab nicht viel davon, werd aber vermutlich die Verkleidungen nur von außen blau lakieren. Gepulverte Rahmenteile sind dagegen nice to have......

    Trotzdem schön das jemand auf den thread reagiert hat :-)


    gruß Florian

  6. #22
    Tankentroster
    Registriert seit
    12.12.2011
    Ort
    Legden
    Beiträge
    169

    Standard

    Hi,

    An den Fußrastenträgern? Ja, Gummischeibe>Panzer> Gummischeibe...
    OK, gut zu wissen, gleich mal auf die Bestellliste setzen..

  7. #23
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Gibt es als Set, siehe hier:
    Falls du noch die originalen hast, arbeite die auf, der neue Kram taugt nicht wirklich.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  8. #24
    Tankentroster
    Registriert seit
    12.12.2011
    Ort
    Legden
    Beiträge
    169

    Standard

    Hi,

    so groß wie die U-Scheiben auf dem Bild sind bei meinem Töff die Löcher in der Verkleidung...........

    gruß Florian

  9. #25
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Der Motor sieht schonmal echt Lecker aus. Was die E-Zündung angeht, brauchst du noch einen Elektronikbaustein. Und die verbaute Grundplatte ist auch nicht gerade zu empfehlen, besser ist eine Grundplatte mit schwarzem Geber anstatt des roten. Wenn du jedoch eine anständige Elektrik haben willst mit der du keine Schwierigkeiten mehr haben willst, dann würde ich mir die Kosten für die ganzen einzelnen Teile sparen und gleich auf eine Vape-Zündung setzen.

    Alles was deine simme jetzt an nachteilen in der Elektrik aufweißt behebt die Vape.

    Pro:
    -starker, stabiler Zündfunke
    -kein Wärmeproblem mehr
    -deutlich ruhiger und gleichmäßiger Leerlauf
    -besseres Startverhalten und agiler Gasannahme
    -Blinker springt sofort an nach Betätigung des Blinkerschalters
    -Blinker ist sehr hell und gut für andere Verkehrsteilnehmer sichtbar
    -Hupe ertönt wesentlich kräftiger
    -Hupe und Blinker funktionieren beim Einsatz eine Scheinwerfers bis 35Watt auch ohne Batterie
    -55W/60W H4 Glühlampen sind in Verbindung mit H4 Scheinwerfer (z.B.Klarglas) nutzbar
    -keine durchbrennenden Birnchen an Tachobeleuchtung und Rücklicht mehr
    -Bremslicht reagiert sofort und Rücklicht geht beim Bremsen nicht mehr aus
    -Batterieladung ist permanent gewährleistet und Batterie immer voll geladen
    -leichteres Polrad bei dem die Zündspannung erst bei 16000 U/min abreißt
    -Einbau und Zündzeitpunktseinstellung ist auch für ungeübte Schrauber machbar...Technisches
    Verständnis sollte aber schon vorhanden sein.
    -"geregelte" 12 Volt Spannungsversorgung
    -Leuchtmittel sind an jeder Tankstelle verfügbar und müssen nicht mehr extra bestellt werden

    Kontra:
    -Anschaffungspreis von etwa 200€
    -Blinkgeber geht gerne Kaputt, müssen aber nicht zwingend durch Vape-Blinkgeber ersetzt
    werden
    -die verklebten Magnete des Polrades könnten sich bei zu kräftigen Hebeln mit dem Ölfilterband lösen
    (Ölfilterband möglichst weit zur Rundung ansetzen und mit 20Nm festziehen.)
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  10. #26
    Tankentroster
    Registriert seit
    12.12.2011
    Ort
    Legden
    Beiträge
    169

    Standard

    Hi,


    ja, es wird wohl eine Vape werden, in dem Kit ist ja einiges vorhanden was ich sowieso noch Brauche, Batterie, Birnen, Polrad, Kabelbaum von Vape ist auch noch etwas billiger.........

    Möchte das Töff schon so zuverlässig wie möglich aufbauen, daher kommt alles wo nen Kabel dran ist, sowieso neu :-)

    gruß Florian

  11. #27
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Den Kabelbaum muss man nicht zwingend neu machen. Wenn du den Kabelbaum trotzdem neu machst, dann heb den alten auf, da kann man immer mal ein Kabel gebrauchen. Psssst und nicht den billigsten kaufen. Die Massekabel sollten in gutem Zustand sein, vorallem bei der Motormasse ist das wichtig. Man ließt hier oft das das beigelgte Kabel der Vape schon zu schwach dimensioniert ist. Ich habe mir deshalb selbst eins gebastelt aus 3x 1,5mm², das sollte dann reichen.

    DSC03377.jpg

    Alle Steckkontakte kann man mit dem Dremel und einem Drahtbürstenaufsatz wieder gut Blank bekommen. Danach einfach mit Polfett einschmieren. Die Kontaktfahnen am Zündlichtschalter kann man ebenso bearbeiten.
    Sollte der Zündlichtschaltern nichts mehr taugen, so kann man auch einen von der KR51/1 nehmen und nachträglich einen Leerlaufkontakt vom SR50 Roller anbauen und das schicke Leerlaufkontrollleuchtchen mitverwenden.

    Mit der Vape bist du gut bediehnt....ich bin seit Pfingsten ohne Fehler über 3000Km gefahren.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  12. #28
    Tankentroster
    Registriert seit
    12.12.2011
    Ort
    Legden
    Beiträge
    169

    Standard

    Hi,

    hatte mir den Kabelsatz ausgeschaut->

    Oldtimer & Ersatzteilhandel Thomas Dumcke - Kabelbaum VAPE KR51/2 14329-B-S

    Vape Zündanlage, Vape Kabelbaum, sollte passen !?!

    Zum Kontaktflächen polieren kann ich Proxxon Silikon Polierscheiben empfehlen, wer die einmal benutzt hat, wird ned mehr mit den Drahtbürsten rumfummeln.

    polierscheiben.jpg

    Hab ich am Motor Massekontakt auch gemacht, keine 30sec ist der "neuwertig"

    Was bei meinem Töff an Kabeln dabei war, ist ziemlich vergammelt. Als Elektroniker wird das verkabeln für mich einer der schönsten Arbeitem am Wiederaufbau.

    Da ich dieses Jahr nicht mehr arbeiten muss, gehts gleich morgen mit dem Spachteln los.....

  13. #29
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Oldtimer & Ersatzteilhandel Thomas Dumcke - Kabelbaum Schwalbe KR51/2 L original 14329B

    Diesen Kabelbaum würde ich vorschlagen. Der passt genauso bei der Vape. Bleiben nur 1-2 Kabel übrig. Aber die Querschnitte und Kabelfarben passen zumindest.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  14. #30
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Bei einer Unterbrecherzündung wird der Zündzeitpunkt mittels des Unterbrechers "gegeben" und bei der Elektronikzündung mittels des Elektronikbausteins, sehe ich das richtig? Wie ist das nun bei der Vape? Ist die auch so schön wartungsfrei wie meine E-Zündung? Wahrscheinlich ne einfache Frage, aber mir hat sich das ganze noch nicht richtig erschlossen.

    mfg
    Albi

  15. #31
    Tankentroster
    Registriert seit
    12.12.2011
    Ort
    Legden
    Beiträge
    169

    Standard

    Hi,


    bei der VAPE übernimmt eine elektonischer "Ein/-Ausschalter", auch Thyristor genannt das was vorher mechanisch durch den Unterbrecherkontakt gemacht wurde. Daher absolut Wartungsfrei.

    Im Modellflug wird der ZZP über einen Microprozessor zum starten auf "früh" gestellt, wodurch der Motor einfacher startet und nicht so leicht zurückschlägt. Bei höheren Drehzahlen wird in Richtung "früh" gestellt, wodurch eine höhere Leistung zu erzielen ist.

    Ich weiß leider nicht, ob da sbei der Vape auch so ist !?!, würde aber erklären warum einige VAPE-User von einer wenauch geringen Leistungssteigerung berrichten.


    gruß Florian

  16. #32
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Unterbrecherzündung:

    Das Magnetische Polrad induziert, solange es sich dreht, einen Strom in der Primärspule. Der Strom fließt jedoch direkt über den Unterbrecher, und wird so praktisch kurzgeschlossen. Das Polrad hat jedoch einen Nocken, der an einem bestimmten Punkt den Unterbrecher öffnet (Daher auch der Name). Da die Primärspule mit einem bestimmten Strom geladen ist (Auf die gleiche Weise, wie ein Kondensator mit einer bestimmten Spannung geladen wird), will dieser Strom nun weiterfließen. Den direkten Weg über den Unterbrecher kann er jetzt aber nicht mehr nehmen, deshalb muss er über die Zündspule fließen. In der Zündspule wird der große Strom mit wenig Spannung umgewandelt zu einer Hochspannung, die nun zur Zündkerze fließt - und sich als Zündfunke mit hoher Spannung, aber nur wenig Strom entlädt.
    Der Kondensator der U-Zündung dient in erster Linie dazu, den Abrissfunken am Unterbrecher zu minimieren, um den Kontaktabbrand des Unterbrechers so gering wie möglich zu halten.

    Die E-Zündung und die VAPE funktionieren ähnlich, aber verzichten auf den mechanischen Unterbrecher, welcher natürlich ein Verschleißteil ist. Alle paar Jahre muss er getauscht werden, und wenn er verschleißt muss er evtl. nachgestellt werden.

    Das Polrad der elektronischen Zündungen hat, ebenso wie das Polrad der U-Zündung, Magneten auf seinem Umfang, welche den Strom in den Spulen induzieren. Das E-Polrad hat jedoch an einer Stelle eine Lücke, an der kein Magnet ist.
    Auf der Grundplatte ist ein Reed-Kontakt, der sogenannte Geber, welcher merkt (und dem Steuerteil mitteilt) ob gerade ein Magnet in seiner Nähe ist. Kommt die Lücke am Geber vorbei, merkt das Steuerteil dies und "zündet", d.h. gibt den Strom der Primärspule zur Zündspule weiter. Der Rest ist gleich wie bei der U-Zündung.


    Die Einstellung der Zündungen ist deshalb von der Drehung der Grundplatte abhängig: Wenn die Grundplatte der U-Zündung verdreht wird, öffnet der Unterbrecher früher bzw. später in Relation zur Stellung des Polrades, welches an der Kurbelwelle befestigt ist und damit von der Stellung des Zylinders abhängig ist. Bei der E-Zündung bekommt der Geber die Pol-Lücke ebenfalls früher oder später mit, so dass die Zündung früher oder später erfolgt.

    Der Unterschied zwischen VAPE und "normaler" E-Zündung ist prinzipiell nur die modernere und wesentlich effizientere Technik der VAPE, die einen kräftigeren Zündfunken und eine wesentlich größere Energiemenge für Nebenverbraucher (Hupe/Blinker/Batterieladung...) aus der gleichen kinetischen Energie des Motors holt. Außerdem ist ein Regler verbaut, der für gleichbleibende Spannungen sorgt.

    Die normale E-Zündung sowie die U-Zündung sind so ausgelegt, dass bei korrekt bestückten Lampen genau so viel Energie abgenommen wird, wie auch durch die Spulen bereitgestellt wird - deshalb brennt zB die Rücklicht-Glühlampe häufiger durch, wenn die Lampe in der Tachobeleuchtung fehlt oder defekt ist. Die Energie, die hier nicht mehr verbraucht wird, wird nämlich jetzt dem Rücklicht zugeführt, so dass die Lampe im Rücklicht um rund 20% überlastet wird. Der Regler der VAPE verhindert diesen Effekt. Außerdem wird durch die höhere Energieausbeute die Batterie schneller geladen und ist nicht ganz so häufig leer wie bei den "normalen" Zündungen.

    Drehzahlabhängig verstellt wird der Zündzeitpunkt bei der VAPE übrigens nicht, genausowenig wie bei der normalen E-Zündung.

    Edit: Das ist ein ganz schöner Roman geworden. Wenn keiner Änderungsvorschläge hat und der Text für gut befunden wird, darf er gern ins Wiki kopiert werden.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

+ Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Restauration Schwalbe KR51/2 L
    Von tetravoludo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.07.2009, 22:28
  2. Restauration Schwalbe KR51 Handschaltung
    Von Mark im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.07.2007, 15:53

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.