+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Restauration Schwalbe KR51 Handschaltung


  1. #1
    Schwarzfahrer Avatar von Mark
    Registriert seit
    25.07.2007
    Ort
    32816
    Beiträge
    12

    Standard Restauration Schwalbe KR51 Handschaltung

    Hallo zusammen !
    ich möchte mich mal kurz vorstellen, denn es werden sicher noch einige Fragen in der nächsten Zeit von mir auftauchen
    Ich restauriere zur Zeit eine 67er Schwalbe mit Dreigang Handschaltung, auf die ich eher zufällig gekommen bin. Ein Freund hatte ein Schwalbe mit defektem Motor geschenkt bekommen und ich habe mit einem Freund einen anderen eingebaut... die einfache Technik und das Schwalbefahren anschließend machte Spass.... also umgeschaut und noch eine zweite geholt. Und dann noch eine dritte für den Mitbewohner...
    Naja, nach vielen VW Projekten aus dem luftgekühlten VW Bereich (Käfer, Karmann Ghia, Bulli usw) mal eine Abwechslung.
    Im Moment revidieren wir den Motor der Handschaltungsschwalbe, dieser ist komplett zerlegt, der Zylinder beim Schleifen und heute sollte die neue KW ankommen. Dazu hätte ich mal gleich eine Frage, und zwar sollte die KW beim Einbau meines Wissenstandes möglichst genau zentriert werden. Gibt es dazu ein paar Tips oder Ratschläge ? Ich kenne das Einstellen des Axialspiels beim Boxermotor, aber der kleine DDR-Zweitakter ist mir noch etwas neu. Aber überschaubar :)
    Viele Grüße
    Mark

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Willkommen im Nest.

    Schau mal HIER .
    Dort wird alles beschrieben. In Bild ohne Ton. :wink:
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  3. #3
    Schwarzfahrer Avatar von Mark
    Registriert seit
    25.07.2007
    Ort
    32816
    Beiträge
    12

    Standard

    Jau, danke sehr, damit kann ich was anfangen.
    Gruß Mark

  4. #4
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Du mußt alle Maße genau mit dem Meßschieber ausmessen, damit die Abstände der Hubscheiben zum seitlichen Kurbelgehäuse auf beiden Seiten gleich sind. Mußt halt auch ein bisschen dabei rechnen. Messen mußt du zuerst vom linken Lagerinnenring aus und dort dann die Breite des Anschlagbundes an der Kurbelwange dazu addieren. Breite der Außenseiten der Kurbelwangen, Abstände der Seitenflächen im Kurbelgehäuse usw. Dann vergleichst du das mit der rechten Seite. Eventuell mußt du auch auf der linken Seite links vom Kurbelwellenlager Ausgleichsscheiben unnter den Sprengring legen. Rechts sowieso, weil dort das Axialspiel der KW (0,2 - 0,3 mm) eingestellt wird. Bedenke dabei, daß die Motormitteldichtung auch 0,2 oder 0,3 mm dick ist, aber so ganz genau muß das nicht unbedingt sein. Wenn links und rechts der Abstand 0,5mm voneinander abweicht wäre das wohl noch im Limit. Es soll halt nur nicht so sein, dass auf der einen Seite 2,5mm und auf der anderen nur 0,4 mm Abstand zwischen Hubscheibe und Kurbelhaus sind.

    Ich kenn mich aus!

    Du wirst das Vermitteln der Welle schon meistern. :)

  5. #5
    Schwarzfahrer Avatar von Mark
    Registriert seit
    25.07.2007
    Ort
    32816
    Beiträge
    12

    Standard

    Was ich bis jetzt hier von dir gelesen habe zeugt von Sachverstand, ich glaube dir daß du dich auskennst
    Das Vermitteln bekomme ich schon hin, warte nur noch auf die neue Welle. Ich finde es irgendwie immernoch so schön daß auch Orginalteile recht günstig sind, ne Gegengewichtskurbelwelle für meine anderen Projekte hat immer so das 20 fache gekostet

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Restauration meiner Schwalbe KR51/2 N - Bj.81´
    Von dervomschloss im Forum Smalltalk
    Antworten: 228
    Letzter Beitrag: 19.06.2010, 22:08
  2. Restauration Schwalbe KR51/2 L
    Von tetravoludo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.07.2009, 22:28

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.